Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Pressdachziegel

Dachziegel werden nach Art ihrer Herstellung unterschieden in Press- und Strangdachziegel. Die Pressdachziegel entstehen im Stempelpressverfahren, mit oder ohne Falz.

Beim Herstellungsprozess wird das Rohmaterial zuerst in der Schneckenpresse (auch Strangpresse genannt) zu einem flachen Tonstrang geformt und anschließend in sogenannte Batzen unterteilt. Diese werden durch eine Formpresse (Revolverpresse) gedrückt. Dort bringt ein Stempel die Batzen zwischen die Ober- und Unterform und verpresst sie. Dabei bestimmen Ober- und Unterform die Art des Ziegels und der Falze. Seitlich entstehen so Wasser- und Deckfalz.

Die Verfalzung der einzelnen Elemente und die Überdeckung der Fugen zwischen den Ziegeln ermöglichen flachere Dachdeckungen und eine sichere Abführung des Regenwassers als es bei den Strangdachziegeln. Die Verfalzung ist auf die Weiterentwicklung der römischen Leistenziegel (lat. Tegula Imbrex, von tegula = Ziegel und imbrex = Leiste) zurückzuführen.

Mit dem Herstellungsverfahren vergrößerte sich nicht nur die Formenvielfalt. Heutzutage geht man auch zu immer größeren Ziegeln über oder zu Designs, die einen flachen Ziegel mit Falzen kombinieren. Die traditionellen Formate mit 15 Dachziegeln pro m² werden heutzutage oft abgelöst durch Mittel- und Großformate mit zehn oder zwölf Dachziegeln pro m². Auch Formate bis fünf Dachziegel pro m² sind bereits auf dem Markt erhältlich.

Außerdem ermöglicht die Pressung das Herstellen von speziellen Formziegeln, die den Flächenziegel zur Überdeckung von Dachrändern (Ortgang-, First- oder Gratziegel) und Durchgängen (Lüfterziegel) ergänzen.

Arten von Pressdachziegeln sind:

  • Doppelmuldenfalzziegel
  • Reformziegel
  • Romanische Ziegel
  • Mönch und Nonne (ohne Falz)
  • Krempziegel (ohne Falz)
  • Verschiebeziegel
  • Flachdachziegel
  • Glattziegel und Sonderformen
  • Formziegel

Gallerie

Fachwissen zum Thema

Windzonen nach DIN 1055-4 Einwirkungen auf Tragwerke: Windlasten

Windzonen nach DIN 1055-4 Einwirkungen auf Tragwerke: Windlasten

Normen/​Richtlinien

Windlasten auf Dächern mit Dachziegel- und Dachsteindeckungen

Dächer schützen und gestalten unsere Gebäude und sind aufgrund ihrer Lage diversen Naturgewalten ausgesetzt. Mit der...

Objekte zum Thema

Kinderhaus S3 Südecke

Kinderhaus S3 Südecke

Wohnen

Kinderhaus S3 in Bayreuth

Das bestehende Einfamilienhaus wurde um einen Kindertrakt mit einer Wohnfläche von 77 m² erweitert. Behörde und Nachbarschaft...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by:
Saint-Gobain Isover G+H AG | www.isover.de
Zur Glossar Übersicht

246 Einträge