Wohnhaus Ty Pren in Trallong

Lärchenholz und Schiefer aus zweiter Hand

Gallerie

Auf einer Seite war das Vieh untergebracht, auf der anderen Seite wohnten Menschen – so waren die traditionellen Langhäuser seit dem Mittelalter im britischen Wales organisiert. Der schmale, langgestreckte Grundriss wurde später durch einen Zwischenboden und schließlich durch ein weiteres Stockwerk mit Schlafräumen ergänzt. Eine moderne Adaption des historischen Wohnhauses findet sich seit 2011 im kleinen südwalisischen Ort Trallong: Ty Pren, Haus aus Holz, nennen die Londoner Architekten Feilden Fowles schlicht ihr 20 Meter langes und sechs Meter schmales Gebäude. Lärchenholz prägt das Gebäude an drei Seiten, die Nordfassade und das Dach sind mit Schieferplatten bekleidet.

Das Wohnhaus liegt an einem Hang nördlich des Brecon Beacons Nationalparks, mit weitreichendem Blick gen Süden in die walisische Landschaft. Der Eingang an der Westseite führt zu einer linearen Erschließungsachse durch das gesamte Gebäude. Linker Hand bietet eine Servicewand in der Breite von einem Meter Platz für Garderobe, Treppenlauf, Wärmespeicher und ein kleines Bad, rechter Hand eröffnen sich im Anschluss an einen abgeschlossenen Sanitärbereich Räumlichkeiten zum Kochen, Essen, Wohnen und Schlafen. Im Obergeschoss sind drei weitere Schlafzimmer und ein großes Bad untergebracht, der zentral gelegene Essplatz erstreckt sich über zwei Geschosse.

Bauherren und Architekten legten Wert auf ein nachhaltiges Gebäudekonzept. Zur passiven Nutzung der Solarenergie wurden die Sonnenstände analysiert und die Fassaden dementsprechend geöffnet bzw. verschlossen: 30% der Süd- und nur 5% der Nordfassade sind verglast. Tiefe Fensterlaibungen und Schiebeläden im Süden verhindern eine übermäßige Sonneneinstrahlung im Sommer, während bündige Nordfenster eher das kompakte Bauvolumen betonen. Der Solareintrag im Winter konnte so maximiert, die Überhitzung im Sommer minimiert werden. Nur in den beiden kältesten Monaten des Jahres heizt ein kleiner Scheitholzkessel (8KW) zusätzlich.

Um die sogenannte graue Energie zu minimieren, die zur Errichtung des Gebäudes aufgewendet wird, kamen vorwiegend lokale Baumaterialien zum Einsatz. So besteht die Fassadenbekleidung aus dem Holz von acht Lärchen, gefällt auf einem nahegelegenen Grundstück. Damit sich dieses Holz nach 25 Jahren prognostizierter Lebensdauer problemlos austauschen lässt, wurden acht kleine Lärchen an gleicher Stelle gepflanzt. Sie erbringen das Material für eine neue Fassade, und das unbehandelte Altholz wandert in den Scheitholzkessel.

Schiefer
Das Satteldach und die Nordfassade sind vollständig mit Schiefer aus zweiter Hand eingedeckt: Auf dem Grundstück befanden sich verfallene Gebäude mit alter walisischer Schieferdachdeckung; diese Steine wurden vorsichtig geborgen, gereinigt, zugerichtet und für das neue Dach wiederverwendet. Die Fassadenschiefer entstammen der Deckung eines alten Hauses südlich des Nationalparks.
 
Die Dachdeckung besteht aus ca. 50 x 25 cm großen, rechteckigen Schieferplatten, das Format der Fassadensteine ist mit ca. 63 x 53 cm etwas größer. Die Schiefer weisen nur 5 cm Höhenüberdeckung und keinerlei Seitenüberdeckung auf, sie wurden traditionell genagelt. Das Deckbild ist geprägt von durchlaufenden horizontalen Fugen, mit einem halben Steinversatz. Wand- und Dachflächen sind ähnlich aufgebaut, die Fassaden sind vorgehängt und hinterlüftet. Auch im Dach befindet sich die wasserführende Ebene unterhalb der Holzlattung, die zur Befestigung der Steine dient.

Durch die geringen bzw. gar nicht vorhandenen Überdeckungen wäre eine derartige Dachkonstruktion in Deutschland nicht fachregelgerecht, außer ein regensicheres Unterdach würde eingebaut. Auch an der Fassade müsste die Höhenüberdeckung vergrößert und dem Steinformat angepasst werden.

Objektinformationen

Architekten: Feilden Fowles, London
Bauherren: Gavin und Vina Hogg, Trallong
Fertigstellung: 2011
Standort: Trallong, Powys LD3, Wales
Bildnachweis: David Grandorge, London; Feilden Fowles, London

Objektstandort



Artikel zum Thema

Werkstoff Schiefer

Ökobilanz von Schiefer

Jedes Material weist eine bestimmte Ökobilanz auf. Dafür wird die Wirkung eines Produktes oder eines Prozesses auf die Umwelt über...

Traditionelle Schiefereindeckung im Steildach: Kloster Paradies in Soest

Werkstoff Schiefer

Schiefer als Dachdeckungsmaterial

Naturstein wird bereits seit langer Zeit als Deckungsmaterial verwendet, die ersten Schieferabdeckungen hat man schon an...

Schieferfassade mit Waagerechter Deckung bei einer Wohnanlage in Gelterkinden

Deckungsarten

Waagerechte Deckung

Eine der vielen Ausführungsvarianten der Rechteck-Deckung ist die Waagerechte Deckung. Sie wird ausschließlich zur...

Objekte zum Thema

Westansicht des auffallend gestalteten Gebäudes mitten im historischen Dorfbild

Wohnen/​EFH

Ehemaliger Bauernhof in Uiffingen

Wenn es die Jugend vom Dorf in die Städte zieht, hat das häufig einen Leerstand im Ort zur Folge. Gelegentlich eröffnet es aber...

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Biwer

In einem kleinen luxemburgischen Dorf namens Biwer hat der Architekt Jean-Claude Welter für sich und seine Familie ein Wohnhaus...

Ostansicht des Wohnflügels mit Ruinen unterhalb der Auskragung

Wohnen/​EFH

Wohnhaus Ty-Hedfan in Pontfaen

Als Ty-Hedfan bezeichnen die Londoner Architekten Featherstone Young ihr Wohnhaus im walisischen Pontfaen – als schwebendes Haus. ...

Zum Seitenanfang

Weil sich Boden und Dach des Altbaus nicht erhalten ließen, setzten die Architekten eine neue gedämmte Holzkonstruktion ins alte Gemäuer wie in ein gemachtes Nest – und ließen das Dach neu mit Schiefer eindecken (Südwestansicht)

Wohnen/​EFH

Wohnhaus The Mill in Biggar

Abgehobenes Schieferdach als Reminiszenz an historischen Vorgänger

Das Wohnhaus Casa na Gateira ist umgeben von Weinbergen, Pinienhainen und Olivenbäumen

Wohnen/​EFH

Casa na Gateira in Penela

Trockenmauer aus vielfarbigem Schiefer

Der kantige, dunkle Bau sitzt auf einem Betonsockel

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Schindellegi

Dynamische Deckung für die Fassade eines Betonbaus

Das Wohnhaus setzt sich aus einem Haupttrakt und einem dazu rechtwinkligen, weitgehend verglasten Anbau zusammen (Ostansicht Haupttrakt)

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Mexiko-Stadt

Schwarzer Stahl, weißer Beton und mattschwarzer Schieferboden

Ansicht Südwest: Die Haut aus Schiefer betont die klaren Konturen des Hauses

Wohnen/​EFH

Wochenendhaus in Trakai

Archetyp mit Schieferhaut

Ansicht Ost von der Straße: Die Fassade ist mit unterschiedlichen rechteckigen Schiefern horizontal gegliedert

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Geilenkirchen

Dynamische Deckung mit sechs verschiedenen Steingrößen

Die Südseite mit Eingang ist vollständig verglast

Wohnen/​EFH

Ferienhaus bei Utrecht

Grüner Schiefer als Rechteck-Doppeldeckung an Dach und Fassade

Nordwestseite: die rautenförmigen Schieferplatten sind in Längsrichtung ausgedehnt und weisen das maximal mögliche Format auf

Wohnen/​EFH

Wochenendhaus in der Region Ryfylke

Norwegischer Schiefer schützt vor rauer Witterung

Westseite zum Garten: Die schmalen Fensteröffnungen sitzen tief in den Beton-Laibungen

Wohnen/​EFH

Umbau einer Scheune in Sermuth

Schiefer als verbindendes Deckmaterial an Dach und Fassade

Ansicht Südwest mit dem Eingang links und dem Garten im Süden

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Stuttgart

Plusenergiehaus mit grüner Schieferdeckung an Dach und Wand

An den Fassaden des Wohnhauses wechseln sich Schiefer- und Putzflächen ab

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Marsberg

Eingekämmte Schieferdeckung an den Fassadenecken

Das Wohnhaus steht auf einem schmalen Uferstreifen am Fuße des Weinbergs von Lavaux

Wohnen/​EFH

Villa am Genfer See bei Lausanne

Symmetrische Deckung an Dach und Fassade

Beinahe mit der schroffen, hellen Felskante verwachsen erscheint die Villa, deren steil geneigte Schieferfassade sich dem Hangverlauf anpasst

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Krakau

Schiefer trifft Kalksteinbruch

Ansicht von Osten: Rechts die Garage, im Hintergrund das zweigeschossige Wohnhaus, vorne der Gästetrakt

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Blacksod Bay

Wetterfest am Nordatlantik mit Dächern aus Schiefer und Mauern aus Sandstein

Südfassade: Der Hof ist von weißen Mauern umschlossen und weitgehend mit Schiefer ausgelegt

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Cartaxo

Schwarzer portugiesischer Schieferboden

Nordfassade und Dach sind mit Schiefer ausgeführt, die übrigen Seiten von Lärchenholz geprägt

Wohnen/​EFH

Wohnhaus Ty Pren in Trallong

Lärchenholz und Schiefer aus zweiter Hand

Südwestansicht: Zwei Wohnhäuser, umhüllt von einer Haut aus Schiefer

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Stuttgart

Schieferfassaden mit Dynamischer Rechteck-Deckung

Das dreigeschossige Gebäude liegt zum Teil gestaffelt am Hang (Südansicht mit Eingang)

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Cochem

Symmetrische Schieferdeckung auf dem Dach

Nord-Ostfassade

Wohnen/​EFH

Ferienhaus in Puntas de Calnegre

Durchgehende Schieferböden sorgen für kühle Innenräume

Ostansicht des Wohnflügels mit Ruinen unterhalb der Auskragung

Wohnen/​EFH

Wohnhaus Ty-Hedfan in Pontfaen

Schieferfassade als Rechteck-Doppeldeckung

Ostansicht und Eingangsseite

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Sydney

Mansarddächer aus Holzschindeln, Kupferplatten und Schiefer

Ausschnitt Südfassade

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Dallas

Schieferdeckung in variierender Breite an Dach und Fassade

Die neue Schieferfassade und die Cortenstahlattika ziehen sich um das gesamte Gebäude

Wohnen/​EFH

Bungalow in Zusmarshausen

Fassadenneugestaltung mit Schieferpaneelen und Cortenstahl

Westfassade: Die um ein halbes Geschoss versetzten Ebenen zeichnen sich in der Fassade ab

Wohnen/​EFH

Villa in Venlo

Rück- und Vorsprünge mit bruchrauem, zerklüftetem Schiefer an der Fassade

Ostansicht mit Eingangsbereich

Wohnen/​EFH

Villa in Piberbach

Dunkler, spaltrauer Schieferboden unter glänzend weißen Einbaumöbeln

Das Wohnhaus von der Straße aus (Ostansicht)

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Toronto

Schiefer als Wärmespeicher

Straßenansicht: Dach und Fassade aus Schiefer gehen in einander über

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Grevenbroich

Symmetrische Deckung an Dach und Fassade

Vor dem großen Wohnraum liegt ein Schwimmteich

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Steyr

Anthrazitfarbener Schiefer als Boden- und Wandbelag

Westfassade

Wohnen/​EFH

Ferienhaus in Marco de Canaveses

Schieferboden und Granitmauern

Südfassade

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Achern-Fautenbach

Boden aus brasilianischem Schiefer in grünlichem Grau

Zum Garten ist die Fassade weiträumig geöffnet

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Nagold

Innen und außen: Schieferboden im Atrium

Gartenansicht

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Vila Nova de Gaia

Schieferboden in verschiedenen Formaten und Farben

Straßenfassade

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in New York

Schieferfassade prägt Hofcharakter

Südansicht

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Trier

Plane Dachfläche mit Schiefer, Glas und Solarpaneelen

Die Wendeschleife mit dem verglasten Wohnzimmer

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Galapagar

Wohnen in der Wendeschleife

Der östlich gelegene, eher introvertierte Gebäudeteil

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Ljubno

Moselschiefer in Slowenien

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Biwer

Fassadendeckung auf dem Dach

Eingang mit darüber auskragendem Wohngeschoss, nicht zu sehen ist das zusätzliche Wohnzimmer darüber

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Graz

Natursteinfassade mit Schiefer

Nordansicht

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus bei St. Gallen

Dach und Fassade aus Schiefer: Rechteck-Doppeldeckung und Waagrechte Deckung

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Tullnerbach

Schiefer als Farbkontrast im Innenraum

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Giswil

Südfassade als Schiefer-Solarkollektor

Die Südseite des Schiefergebäudes ist fast vollständig verglast

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus bei München

Schieferdeckung und natürliche Baustoffe

Die Fassade aus grünem Schiefer

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Schwyz

Fels und grüner Schiefer

Frontansicht von der Schlegelstrasse

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Köln

Schieferdeckung für Fassade und Dach

Westansicht des auffallend gestalteten Gebäudes mitten im historischen Dorfbild

Wohnen/​EFH

Ehemaliger Bauernhof in Uiffingen

Mit Schiefer neu interpretiert

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Memmingen

Bauen im Bestand mit Schiefer

Wohnhaus am Hang

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus mit Eifelblick

Schiefer, Holz und Grauwacke

Zugang über eine Brücke

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Montabaur

Schiefer und Holz

T-förmiges Haus: links die Garage, rechts das Wohnzimmer

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Waiblingen

Wohnen und parken auf Schiefer

Nordfassade

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Gossau

Schiefer mit exaktem Kreuzfugenraster

Drei Volumen und ein Atrium

Wohnen/​EFH

Villa in Alfter bei Bonn

Schieferdach mit Aluminiumrahmen

Straßenansicht von Norden

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Kaufbeuren

Dach und Fassade mit brasilianischem Ölschiefer

Kleiner Kubus als Haus im Garten

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Hof an der Saale

Schiefer für ein barrierefreies Niedrigenergiehaus

Fassaden-/Fensterdetail

Wohnen/​EFH

Wohnhaus H-M in Lupsingen

Schiefer für Fassade und Dach

Große Glasflächen nach Süden - auch zur Wärmegewinnung

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Appenzell

Schieferfassade vor Ziegelmauer - Rechteck­-Dop­pel­deckung

Asbestsanierung mit Schiefer

Rathscheck bietet Asbestmüden finanzielle Unterstützung

Partner