Mensa Georg-Büchner-Schule in Darmstadt

Vormauerung aus rot-blau-bunten Wasserstrichziegeln

Gallerie

Als einer von fünf realisierten Meisterbauten, die nach dem Krieg aus dem Darmstädter Gespräch „Mensch und Raum“ entstanden, ist die Georg-Büchner-Schule ein charakteristischer Bau der frühen Nachkriegsarchitektur. Im Rahmen des Ausbaus zur Ganztagsschule erweiterte das ortsansässigen Büro Opus Architekten das Ensemble von Hans Schwippert um eine Schulmensa. Das Gymnasium ist als Einzeldenkmal gelistet, alle Maßnahmen wurden daher in enger Absprache mit dem Amt für Denkmalpflege geplant und umgesetzt.

Nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs sollte in Darmstadt eine zukunftsorientierte und menschliche Architektur entstehen. Dazu erhielten 1951 namhafte Architekten wie Otto Bartning, Ernst Neufert, Max Taut, Hans Scharoun und Rudolf Schwarz Planungsaufträge für ursprünglich elf dringend benötigte Kommunalbauten. 1960 eröffnete die Georg-Büchner-Schule am bewaldeten südöstlichen Stadtrand. Sie bildet ein flächiges Ensemble aus vorwiegend eingeschossigen Sichtmauerwerksbauten. Fünf Gebäuderiegel kreuzen sich mit drei Erschließungsgängen und bilden eine Gitterstruktur mit dazwischenliegenden Gartenhöfen. Ein zweigeschossiger Bau für Verwaltung und Fachräume schließt die Anlage nach Westen hin ab. Wie der Grundriss sind auch die Fassaden von einem klaren Raster gegliedert. Geschlossene Ziegelwände an den Giebelseiten wechseln sich mit kleinteiligen, von Wandpfeilern gegliederten Fassaden mit regelmäßigen Öffnungen ab.
 
Mit ihrem Entwurf für die Schulmensa griffen Opus Architekten das gestalterische Konzept von Hans Schwippert auf. Sie verlängerten den nördlichen Erschließungsgang nach Osten und realisierten das geforderte Raumprogramm als Fortsetzung der bestehenden Gebäudestruktur. In der Flucht der nördlichen Klassenräume entstanden drei weitere Riegel in gleicher, eingeschossiger Grundform. Auch der Wechsel zwischen geschlossenen Wandflächen und von Wandpfeilern gegliederten Öffnungen, das Klinkermauerwerk sowie die flach geneigten Pultdächer setzen sich fort.

Im ersten neuen Riegel befinden sich der Eingang, die Garderobe, Toiletten und Nebenräume. Die Schulküche mit Essensausgabe und Lager ist im zweiten Baukörper untergebracht. Der dazwischen liegende begrünte Hof dient der Küchenanlieferung. Der Speisesaal nimmt den dritten Gebäuderiegel sowie den, in diesem Fall überdachten und der beheizten Hülle zugeschlagenen, zweiten „Hof" ein. Um die notwendige Raumhöhe zu erreichen, wurde der Flur als flach abfallende Rampe ausgebildet und der Boden des Speisesaals tiefer gelegt. Er bietet ausreichend Raum für 120 Sitzplätze an 30 Tischen. In Wandnischen entlang des Flurs sind Sitzbänke integriert. Der Speisesaal soll auch für andere Schulaktivitäten genutzt werden. Daher wurden stapel- bzw. klappbare Stühle und Tische angeschafft, die mittels Transportwagen im Lager verstaut werden können. In den Sommermonaten erlauben die Fenstertüren eine natürliche Durchlüftung sowie Austritte zum Schulhof und zu der östlich anschließenden Terrasse. Die bis unter das nach Osten ansteigende Dach reichenden, raumhohen Fenster schaffen Blickbeziehungen in das umgebende Grün und zum tiefer gelegenen Sportplatz.
 
Mauerwerk
Die Architekten wählten für den Wandaufbau eine zweischalige Außenwandkonstruktion mit Kerndämmung, um einerseits die Fassadengestaltung des Altbaus aufzugreifen und andererseits den heutigen energetischen Anforderungen gerecht zu werden. Dadurch, dass bei dieser Konstruktion der Hohlraum zwischen den Schalen vollständig mit Dämmmaterial gefüllt ist und so der gesamte Wandaufbau zur Wärmedämmung beiträgt, wird ein besonders guter Wärmeschutz erreicht. Insgesamt weist die Außenwand eine Dicke von 55,5 cm auf. Als tragende Hinterkonstruktion dient eine 24 cm starke Stahlbetonwand, eine 20 cm dicke Schicht aus mineralischem Dämmstoff bildet die Kerndämmung, und die außen liegende, 11,5 cm starke Vormauerschale übernimmt den Witterungsschutz.
 
Passend zum Bestandsbau der Georg-Büchner-Schule, ist die Vorsatzschale als Sichtmauerwerk im wilden Verband ausgeführt. Die Architekten wählten als Vormauerziegel einen Wasserstrichziegel im Dünnformat mit den Abmessungen 240 x 115 x 52 mm. Die Oberfläche dieser Mauersteine ist glatter als die herkömmlicher Ziegel und weist gleichzeitig ein typisches Schlierendesign mit aufgerauten Bereichen auf, das jeden Stein einmalig macht. Die nicht engobierte Sondersortierung changiert zwischen einem rot-bunten und einem rot-blau-bunten Farbton.

Objektinformationen

Architekten: Opus Architekten, Darmstadt
Projektbeteiligte: Schlier und Partner, Darmstadt (Tragwerksplanung); Ingenieurbüro Szigeth und Kraus, Schefflenz (Haustechnikplanung); Steinigeweg Beratende Ingenieure, Darmstadt (Elektroplanung); Voigt & Herzig Architekten und Ingenieure, Darmstadt (Küchenplanung); Deppe Backstein-Keramik, Uelsen-Lemke (Vormauerziegel)
Bauherr: Wissenschaftsstadt Darmstadt, IDA Eigenbetrieb Immobilienmanagement, Darmstadt
Fertigstellung: 2012
Standort:
Nieder-Ramstädter-Straße 120, 64285 Darmstadt
Bildnachweis: Opus Architekten, Darmstadt; Fotos: Eibe Sönnecken, Darmstadt

Objektstandort

Nieder-Ramstädter-Straße 120
64285 Darmstadt
Deutschland

Artikel zum Thema

Ausführungsbeispiele für 24 cm breite Pfeiler aus Kalksansteinen

Baukonstruktion

Mauerwerkspfeiler

In der Regel sind Pfeiler Teil(e) der tragenden Konstruktion, die auf Druck belastet werden und Stützfunktionen übernehmen. Der...

Ausführung einer Dehnungsfuge an einer Gebäudekante mit spritzbarem Fugendichtstoff

Baukonstruktion

Vormauerschalen

Vormauerschalen zweischaliger Wände aus Backstein oder Klinker unterliegen aufgrund von materialspezifischen Bedingungen...

Märkischer Verband: Abwandlung als Zickzack-Verband, Landtagsgebäude Vaduz/FL von der Architektengemeinschaft Hansjörg Göritz, Hannover und Frick Architekten AG, Schaan/FL

Planungsgrundlagen

Zierverbände

Neben den gebräuchlichen Läufer-, Binder- und Blockverbänden gibt es eine ganze Reihe von Zierverbänden , die bei Sichtmauerwerk...

Ausführungsbeispiel (Kalksandsteinmauerwerk)

Wand

Zweischalige Wand mit Kerndämmung

Mit der zweischaligen Wandkonstruktion mit Kerndämmung, bei der der gesamte Hohlraum zwischen den Schalen mit Dämmmaterial gefüllt...

Objekte zum Thema

Die prägnante Form des Unterschnitts leitet sich aus der inneren Funktion des Hörsaals ab

Bildung/​Sport

Institutsgebäude Haus T in Bremerhaven

Bremerhaven ist mit seinen knapp 115.000 Einwohnern die einzige deutsche Großstadt an der Nordsee und gilt als wichtiger Standort...

Das eingeschossige langgestreckte Foyer bildet einen großzügigen Eingangsbereich

Kultur

Kulturwerk am See in Norderstedt

Die Stadt Norderstedt liegt nördlich vor den Toren von Hamburg, gehört jedoch zum Bundesland Schleswig-Holstein. Auf dem Gelände...

Zum Seitenanfang

Rund 180 Schüler sollen in der Grundschule künftig unterrichtet werden

Bildung/​Sport

Grundschule Tanouan Ibi in Mali

Hydraulisch gepresste Erdblöcke für nachhaltige Bauweise

Der Neubau bietet Platz für 300 Schüler (Ansicht Nord)

Bildung/​Sport

Erweiterung der Sophie-Scholl-Schule in Gießen

Reliefiertes Klinkermauerwerk in drei verschiedenen Farbtönen

Markantes Zeichen der Montessori-Waalsdorp-Schule ist die plastische Mauerwerksfassade an der Eingangsseite (Nordostansicht)

Bildung/​Sport

Montessori-Schule in Den Haag

Plastische Mauerwerksrippen im doppelten Läuferverband

Der Haupteingang der Mädchenschule Gohar Khatoon in Masar-i-Sharif

Bildung/​Sport

Mädchenschule in Masar-i-Scharif

Zweischalige Außenwand aus handgefertigten Ziegelsteinen zur Klimaregulierung

In Kayonza, östlich von Ruandas Hauptstadt Kigali hat die Initiative Women for Women ein Ausbildungszentrum realisiert

Bildung/​Sport

Ausbildungszentrum für Frauen in Kayonza

Einschaliges Sichtmauerwerk aus handgefertigten Ziegelsteinen

Die Kindertagesstätte ist im Passivhausstandard errichtet

Bildung/​Sport

Kindertagesstätte Spatzennest in Wuppertal

Passivhaus aus einschaligem Porenbetonmauerwerk

Krippe und Mensa sind in zwei eigenen, eingeschossigen Baukörpern untergebracht und stehen leicht versetzt zueinander; beide haben Fassaden aus hellem Sichtmauerwerk

Bildung/​Sport

Kinderkrippe mit Mensa in Neckarwestheim

Sichtmauerwerk aus Wasserstrichziegeln

Neubau und eines der Bestandsgebäude des Kinderhauses Entlisberg in Zürich

Bildung/​Sport

Kinderhaus Entlisberg in Zürich

Geschlämmtes Kalksandstein-Sichtmauerwerk

Südostansicht des Schulpavillons mit Kolonnade aus Lehm-Ziegel-Pfeilern

Bildung/​Sport

Schulpavillon Allenmoos II in Zürich

Spezialeinsatz für Kolumba-Ziegel als Riemchen und Lehmeinlage

Die neue titangrau schimmernde Klinkerfassade vermittelt zu den umgebenden Bauten aus Sichtmauerwerk ebenso wie zu den aluminiumverkleideten

Bildung/​Sport

Institutsgebäude 0505 der TU München

Fassadensanierung mit wellenförmiger Vormauerschale aus dunklem Klinker

Fünf Sporthallen unterschiedlicher Größe sind in dem neuen Sportzentrum in verschiedenen Quadern untergebracht (Ostansicht)

Bildung/​Sport

Sportzentrum in Eindhoven

Mauerwerk auf Lücke gesetzt

Von Nordosten: Das neue Schulhaus ist ein zweigeschossiger Baukörper mit vorgelagerter Erschließung

Bildung/​Sport

High School in Thazin

Handgefertigte Klinker im Läuferverband

Die Boxhalle entstand in einem Stadtteil mit einer überwiegend armen Bevölkerung, hoher Arbeitslosigkeits- und Kriminalitätsrate

Bildung/​Sport

Boxhalle in Chihuahua

Einschaliges Mauerwerk aus versetzt angeordneten Betonlochsteinen

Der U-förmige Baukörper der Schule umfasst den nach Süden offenen Pausenhof

Bildung/​Sport

Erweiterung der Ludwig-Hoffmann-Grundschule in Berlin

Wasserstrichklinker in Rot-Orange und ornamentierte Fertigteile

Die bestehenden Bauten (im Vordergrund) erhielten mit dem Neubau (im Hintergund) eine logische Fortsetzung

Bildung/​Sport

Mensa Georg-Büchner-Schule in Darmstadt

Vormauerung aus rot-blau-bunten Wasserstrichziegeln

Der geschwungene Anbau bietet Platz für zusätzlich 225 Schüler (Ostansicht)

Bildung/​Sport

Fitzroy-Highschool in Melbourne

Zweischaliges geschwungenes Mauerwerk mit farbigen Verblendern

Die prägnante Form des Unterschnitts leitet sich aus der inneren Funktion des Hörsaals ab

Bildung/​Sport

Institutsgebäude Haus T in Bremerhaven

Verblendmauerwerk mit rosafarbenen Fugen

Straßenansicht

Bildung/​Sport

Collège Claude Lévi-Strauss in Lille

Zweischalige Wand aus Handstrichziegeln

Die Ansicht vom Garten (Südwesten)

Bildung/​Sport

Kindergarten in Berlin

Zweischaliges Mauerwerk aus Kalksandstein und Klinker

Kombination aus massivem Backsteinsockel und Quader mit Leichtmetallfassade

Bildung/​Sport

Grundschule in Alphen aan den Rijn

Fassade aus Klinkern im Waalformat

Das Gebäude wird auch als zentraler Gemeinschafts- und Versammlungsort genutzt

Bildung/​Sport

Bildungszentrum in Sra Pou bei Udong

Einschaliges Mauerwerk aus luftgetrockneten Mauersteinen

Außenansicht des Education Center in Nyanza/RWA

Bildung/​Sport

Campus in Nyanza

Einschaliges Lehmziegelmauerwerk

Nordwest-Ansicht

Bildung/​Sport

Kindertagesstätte in Neckarsulm

Bruchraues Sichtmauerwerk aus Kalksandstein

Straßenansicht

Bildung/​Sport

Stadtbücherei in Helmond

Ziegelfassade mit geklebtem Verblender und offenen Stoßfugen

Bildung/​Sport

Erweiterung der Grüneberg-Schule in Köln

Klinkerfassade in dunklem Grau

Bildung/​Sport

Paul-Maar-Grundschule in Großziethen

Drei verschiedene Mauerwerksarten

Bildung/​Sport

Förderschule in Euskirchen

Mauerwerk schafft Geborgenheit

Bildung/​Sport

Schulneubau am Bodensee

Grob vermörtelte Ziegel

Bildung/​Sport

Dreifach-Sporthalle im fränkischen Feucht

Kalksandstein in schlichter Strenge

Bildung/​Sport

Dänische Gemeinschaftsschule in Schleswig

Gelber Ziegel im Kreuzverband

Die eingeschossige Freiluftschule mit ihren, entlang eines Flures alternierend angeordneten, dreiseitig freistehenden Klassenräumen ist einmalig in ihrer Art

Bildung/​Sport

Waldschule in Berlin

Rot-braun-bunte Ziegel in zwei Verbänden

Plastische Wirkung nach außen

Bildung/​Sport

Erweiterung der Hochschule in Bremerhaven

Skulpturale Form aus Torfbrandklinkern

Stirnseite des Schulbaus mit Eingangsbereich

Bildung/​Sport

Grund- und Hauptschule Scharnhauser Park in Ostfildern

Archaisch anmutende Ziegelfassaden

Straßenansicht

Bildung/​Sport

Levi-Strauss-Oberschule in Berlin

Massiver Blockverband für expressiven Ziegelbau

BIM-Objekte

Ab sofort steht für Architekten
und Planer eine große Auswahl
an Ytong und Multipor BIM-
Objekten online zur Verfügung

Partner