Institutsgebäude Haus T in Bremerhaven

Verblendmauerwerk mit rosafarbenen Fugen

Gallerie

Bremerhaven ist mit seinen knapp 115.000 Einwohnern die einzige deutsche Großstadt an der Nordsee und gilt als wichtiger Standort für Wissenschaft und Forschung. Als Erweiterung der dortigen Hochschule entstand das Institutsgebäude Haus T nach den Plänen des Architekturbüros Kister Scheithauer Gross in Zusammenarbeit mit Feldschnieders + Kister Architekten aus Bremen. Das T steht für Technologie, denn hier werden vor allem die Studiengänge Integrated Safety and Security Management, Digitale Medienproduktion, Lebensmitteltechnologie/Lebensmittelwirtschaft, Biotechnologie sowie Produktionstechnologie gelehrt. Auf dem Campus der Hochschule wurde in direkter Nachbarschaft bereits im Jahre 2005 das Haus S nach einem Entwurf der Architekten fertiggestellt.

Die prägnante skulpturale Gebäudeform von Haus T ist aus dem Unterschnitt des Hörsaals entstanden. So zeichnet sich die innere Funktion des Hörsaals in der äußeren Form des Neubaus ab. Der darunterliegende Außenraum ist öffentlicher Aufenthaltsort und Bindeglied zwischen dem bestehendem östlichen Campusgelände und dem gemeinsamen Hof der beiden Häuser.

Der Haupteingang ist ebenfalls in dieser Schräge angeordnet. Durch das freistehende Treppenhaus und die damit verbundene Fluchtmöglichkeit über Eck, optimierten die Architekten die Fluchtwege des Gebäudes, sodass lediglich zwei Treppenhäuser nötig sind. Zum anderen ist so je eine eigene, völlig getrennt nutzbare Erschließung zu den  Fachbereichen und den flexibel nutzbaren Räumen möglich.

Im Erdgeschoss erstreckt sich die Versammlungsebene mit dem in zwei oder drei Abschnitte teilbaren Veranstaltungsraum. Hier finden bis zu 450 Personen Platz. Des Weiteren sind der Zugang zu dem großen Hörsaal mit 135 Plätzen und eine Cafeteria – jeweils getrennt erschließbar durch das großzügige Foyer – im Erdgeschoss angeordnet. Auf diese Weise ist eine Parallelnutzung von Universitäts- und Konferenzbetrieb möglich. In den Obergeschossen sind die Büro-, Seminar- und Laboreinheiten entlang der Fassade angeordnet. Dazwischen spannt sich die innen liegende Erschließungs- und Versorgungszone auf. In den nach Nordost bzw. Südost gerichteten Räumen sind die Labore und Seminarräume organisiert, im gegenüberliegenden Verbund liegen hauptsächlich Büroeinheiten.

Mauerwerk
Mit dem Neubau reagieren die Architekten auf das bestehende Institutsgebäude (Haus S) und führen es mit der Wahl der Klinkerfassade und der Metallfensterbändern fort. Allerdings ist der eingesetzte Verblender gegenüber den dort verwendeten Torfbrandklinker deutlich heller.

Das neue Institutsgebäude ist als Massivbau mit Verblendmauerwerk konzipiert. Die zweischalige Wand mit Kerndämmung ist von innen nach außen so aufgebaut, dass auf die 30 cm starke tragende Stahlbetonwand eine 12 cm starke Wärmedämmung aus Mineralfaserdämmung als stoßversetzt verlegte Dämmplatten aufgebracht wurden. Eine 3 cm Fuge (Luftschicht) gewährleistet genügend Toleranz für die vorgesetzte 11,5 cm starke Außenschale aus Klinker. Hier handelt es sich um Vormauerziegel nach DIN EN 771-1: Festlegungen für Mauersteine.

Als Vormauerziegel für das Sichtmauerwerk kamen ungelochte Vollklinker (KMz) mit den Abmaßen 240 mm x 115 mm x 52 mm (l x b x h) zum Einsatz. Sie wurden aus rotbrennenden Tonen hergestellt und sind sehr hell (Farbbezeichnung des Herstellers: Caris). Der Mörtel ist rosa gefärbt; hierzu wurden dem Zementmörtel lediglich Farbpigmente beigemischt.

Objektinformationen

Architekten: Kister Scheithauer Gross Architekten und Stadtplaner, Köln/Leipzig; Feldschnieders + Kister Architekten, Bremen
Projektbeteiligte: Klaus Küppers, Köln (Projektleitung); Stefan Feldschnieders, Bremen (Bauleitung); AWD Ingenieurgemeinschaft, Köln (Tragwerksplanung); Bruns und Partner Beratende Ingenieure, Bremen (Haustechnik); Ingenieurbüro für Bauphysik K. J. Heinrichs, Kerpen (Bauphysik); Sachverständigenbüro BFT Cognos, Aachen (Brandschutz); Immobilien Bremen, Bremen (Projektsteuerung); Hebrok & Berentelg, Natrup-Hagen (Klinkerhersteller)
Bauherr: Freie Hansestadt Bremen
Fertigstellung: 2011
Standort:
An der Karlstadt, 27568 Bremerhaven
Bildnachweis: Christian Richters, Münster; Kister Scheithauer Gross Architekten und Stadtplaner, Köln/Leipzig; Feldschnieders + Kister Architekten, Bremen

Objektstandort

An der Karlstadt
27568 Bremerhaven
Deutschland

Artikel zum Thema

Gleichmäßiges Fugenbild bei einem sanierten Sichtmauerwerk

Baukonstruktion

Fugen

Die beiden wichtigsten Fugen im Mauerwerksbau sind die Lager- und die Stoßfuge. Als Lagerfuge wird der vermörtelte horizontale...

Beispiel für Verblendmauerwerk: Bürohaus am Heidkampsweg in Hamburg von Jürgen Böge + Ingeborg Lindner-Böge, Hamburg

Wand

Mauerwerksfassaden

Mit der Fassade wird ein wichtiger Teil des äußeren Erscheinungsbildes eines Gebäudes entworfen. Die Wahl des Fassadentyps...

Gemeindezentrum Großziethen von Klaus Block Architekt, Berlin: großformatige, handgestrichene und im Ringofen gebrannte Ziegel im Klosterformat

Planungsgrundlagen

Oberflächen, Strukturen und Farben

Bei verputztem Mauerwerk wird das Erscheinungsbild durch den Putz mit seiner Struktur und Farbgestaltung beeinflusst. Die...

Ausführungsbeispiel / Wandaufbau

Wand

Zweischalige Wand mit Luftschicht und Wärmedämmung

Bei diesem Wandaufbau wird auf die Außenseite der innen liegenden tragenden Wand eine Wärmedämmung angebracht. Zwischen dieser und...

Objekte zum Thema

Plastische Wirkung nach außen

Bildung/​Sport

Erweiterung der Hochschule in Bremerhaven

In die bestehende Hoftypologie des Campushofes „Karlsburg“ gliedert sich der Bibliotheks- und Erweiterungsbau ein und festigt...

Zum Seitenanfang

Der Neubau bietet Platz für 300 Schüler (Ansicht Nord)

Bildung/​Sport

Erweiterung der Sophie-Scholl-Schule in Gießen

Reliefiertes Klinkermauerwerk in drei verschiedenen Farbtönen

Markantes Zeichen der Montessori-Waalsdorp-Schule ist die plastische Mauerwerksfassade an der Eingangsseite (Nordostansicht)

Bildung/​Sport

Montessori-Schule in Den Haag

Plastische Mauerwerksrippen im doppelten Läuferverband

Der Haupteingang der Mädchenschule Gohar Khatoon in Masar-i-Sharif

Bildung/​Sport

Mädchenschule in Masar-i-Scharif

Zweischalige Außenwand aus handgefertigten Ziegelsteinen zur Klimaregulierung

In Kayonza, östlich von Ruandas Hauptstadt Kigali hat die Initiative Women for Women ein Ausbildungszentrum realisiert

Bildung/​Sport

Ausbildungszentrum für Frauen in Kayonza

Einschaliges Sichtmauerwerk aus handgefertigten Ziegelsteinen

Die Kindertagesstätte ist im Passivhausstandard errichtet

Bildung/​Sport

Kindertagesstätte Spatzennest in Wuppertal

Passivhaus aus einschaligem Porenbetonmauerwerk

Krippe und Mensa sind in zwei eigenen, eingeschossigen Baukörpern untergebracht und stehen leicht versetzt zueinander; beide haben Fassaden aus hellem Sichtmauerwerk

Bildung/​Sport

Kinderkrippe mit Mensa in Neckarwestheim

Sichtmauerwerk aus Wasserstrichziegeln

Neubau und eines der Bestandsgebäude des Kinderhauses Entlisberg in Zürich

Bildung/​Sport

Kinderhaus Entlisberg in Zürich

Geschlämmtes Kalksandstein-Sichtmauerwerk

Südostansicht des Schulpavillons mit Kolonnade aus Lehm-Ziegel-Pfeilern

Bildung/​Sport

Schulpavillon Allenmoos II in Zürich

Spezialeinsatz für Kolumba-Ziegel als Riemchen und Lehmeinlage

Die neue titangrau schimmernde Klinkerfassade vermittelt zu den umgebenden Bauten aus Sichtmauerwerk ebenso wie zu den aluminiumverkleideten

Bildung/​Sport

Institutsgebäude 0505 der TU München

Fassadensanierung mit wellenförmiger Vormauerschale aus dunklem Klinker

Fünf Sporthallen unterschiedlicher Größe sind in dem neuen Sportzentrum in verschiedenen Quadern untergebracht (Ostansicht)

Bildung/​Sport

Sportzentrum in Eindhoven

Mauerwerk auf Lücke gesetzt

Von Nordosten: Das neue Schulhaus ist ein zweigeschossiger Baukörper mit vorgelagerter Erschließung

Bildung/​Sport

High School in Thazin

Handgefertigte Klinker im Läuferverband

Die Boxhalle entstand in einem Stadtteil mit einer überwiegend armen Bevölkerung, hoher Arbeitslosigkeits- und Kriminalitätsrate

Bildung/​Sport

Boxhalle in Chihuahua

Einschaliges Mauerwerk aus versetzt angeordneten Betonlochsteinen

Der U-förmige Baukörper der Schule umfasst den nach Süden offenen Pausenhof

Bildung/​Sport

Erweiterung der Ludwig-Hoffmann-Grundschule in Berlin

Wasserstrichklinker in Rot-Orange und ornamentierte Fertigteile

Die bestehenden Bauten (im Vordergrund) erhielten mit dem Neubau (im Hintergund) eine logische Fortsetzung

Bildung/​Sport

Mensa Georg-Büchner-Schule in Darmstadt

Vormauerung aus rot-blau-bunten Wasserstrichziegeln

Der geschwungene Anbau bietet Platz für zusätzlich 225 Schüler (Ostansicht)

Bildung/​Sport

Fitzroy-Highschool in Melbourne

Zweischaliges geschwungenes Mauerwerk mit farbigen Verblendern

Die prägnante Form des Unterschnitts leitet sich aus der inneren Funktion des Hörsaals ab

Bildung/​Sport

Institutsgebäude Haus T in Bremerhaven

Verblendmauerwerk mit rosafarbenen Fugen

Straßenansicht

Bildung/​Sport

Collège Claude Lévi-Strauss in Lille

Zweischalige Wand aus Handstrichziegeln

Die Ansicht vom Garten (Südwesten)

Bildung/​Sport

Kindergarten in Berlin

Zweischaliges Mauerwerk aus Kalksandstein und Klinker

Kombination aus massivem Backsteinsockel und Quader mit Leichtmetallfassade

Bildung/​Sport

Grundschule in Alphen aan den Rijn

Fassade aus Klinkern im Waalformat

Das Gebäude wird auch als zentraler Gemeinschafts- und Versammlungsort genutzt

Bildung/​Sport

Bildungszentrum in Sra Pou bei Udong

Einschaliges Mauerwerk aus luftgetrockneten Mauersteinen

Außenansicht des Education Center in Nyanza/RWA

Bildung/​Sport

Campus in Nyanza

Einschaliges Lehmziegelmauerwerk

Nordwest-Ansicht

Bildung/​Sport

Kindertagesstätte in Neckarsulm

Bruchraues Sichtmauerwerk aus Kalksandstein

Straßenansicht

Bildung/​Sport

Stadtbücherei in Helmond

Ziegelfassade mit geklebtem Verblender und offenen Stoßfugen

Bildung/​Sport

Erweiterung der Grüneberg-Schule in Köln

Klinkerfassade in dunklem Grau

Bildung/​Sport

Paul-Maar-Grundschule in Großziethen

Drei verschiedene Mauerwerksarten

Bildung/​Sport

Förderschule in Euskirchen

Mauerwerk schafft Geborgenheit

Bildung/​Sport

Schulneubau am Bodensee

Grob vermörtelte Ziegel

Bildung/​Sport

Dreifach-Sporthalle im fränkischen Feucht

Kalksandstein in schlichter Strenge

Bildung/​Sport

Dänische Gemeinschaftsschule in Schleswig

Gelber Ziegel im Kreuzverband

Die eingeschossige Freiluftschule mit ihren, entlang eines Flures alternierend angeordneten, dreiseitig freistehenden Klassenräumen ist einmalig in ihrer Art

Bildung/​Sport

Waldschule in Berlin

Rot-braun-bunte Ziegel in zwei Verbänden

Plastische Wirkung nach außen

Bildung/​Sport

Erweiterung der Hochschule in Bremerhaven

Skulpturale Form aus Torfbrandklinkern

Stirnseite des Schulbaus mit Eingangsbereich

Bildung/​Sport

Grund- und Hauptschule Scharnhauser Park in Ostfildern

Archaisch anmutende Ziegelfassaden

Straßenansicht

Bildung/​Sport

Levi-Strauss-Oberschule in Berlin

Massiver Blockverband für expressiven Ziegelbau

BIM-Objekte

Ab sofort steht für Architekten
und Planer eine große Auswahl
an Ytong und Multipor BIM-
Objekten online zur Verfügung

Partner