Vitrahaus in Weil am Rhein

Gestapelte Satteldächer

Seit im Jahr 1981 ein Brand den größten Teil der Produktionsstätten auf dem Firmengelände des Möbelherstellers Vitra zerstört hatte, entstand dort nach und nach ein bemerkenswertes Ensemble zeitgenössischer Architektur. Frank Gehry errichtete hier sein erstes Gebäude außerhalb Nordamerikas, Zaha Hadid konnte auf dem Campus erstmals einen ihrer kühnen Entwürfe realisieren. Vertreten sind außerdem Bauwerke von Tadao Ando, Nicholas Grimshaw, Alvaro Siza und anderen. Damit holte man die weite Welt ins beschauliche Weil am Rhein und schuf ein Gelände von ungewöhnlichem Charakter. Mit dem Vitrahaus der Baseler Architekten Herzog & de Meuron wurde das Gelände um einen weiteren architektonischen Höhepunkt bereichert.

Gallerie

Im Jahr 2006 wurden sie beauftragt, für die Home Collection des Möbelherstellers einen repräsentativen Showroom zu schaffen, ergänzt durch einen Ausstellungsraum, ein Café und einen Laden. Mit der Konzeption des Vitrahauses griffen Herzog & de Meuron die archetypische Form eines Giebelhauses auf und stapelten es als lang gestreckte Riegel zu einem scheinbar willkürlichen Haufen.Mit maximal 57 m Länge, 54 m Breite und 21,30 m Höhe überragt das Ausstellungshaus über fünf Ebenen die übrigen Gebäude auf dem Campus. Dabei variieren die zwölf miteinander verschnittenen Elemente, die teilweise bis zu fünfzehn Meter weit auskragen, in Größe und Form: Im Bereich der Basis sind sie breiter als in den oberen Ebenen, wo sich unterschiedliche Dachneigungen finden. Nur eine so genannte Vitrine im Erdgeschoss, in der die Stühle des Unternehmens präsentiert werden, weicht mit ihrem fast sternförmigen Querschnitt von den übrigen Baukörpern ab.

Für ein einheitliches Bild der unterschiedlichen „Häuser“, die meist nur an der Stirnseite verglast sind, sorgt anthrazitfarbener Außenputz. Dieser trägt zur skulpturalen Wirkung des Gebäudes bei. Als Eingangsbereich dient ein mit Holz beplankter Platz, um den sich die unterschiedlichen Funktionsbereiche auf 3600 Quadratmetern gliedern. Präsentationsräume für die Möbelkollektion, ein Konferenzbereich, die „Vitrine“ mit der Stuhlsammlung sowie eine Lobby mit Museumsshop und Cafeteria sind hier ringsum angeordnet.

Beim Rundgang durch das Gebäude erschließt sich den Besuchern das Konzept, nach dem die Häuser gestapelt sind. Der Weg beginnt nicht unten, sondern im vierten Obergeschoss, das über einen Lift erreicht wird. Unmittelbar beim Verlassen des Liftes bietet sich über die verglaste Nordseite ein beeindruckender Ausblick auf den Tüllinger Hügel und zur anderen Seite die freie Sicht auf Basel und seine Industriebauten. So entstehen während des Rundgangs nicht nur immer neue Blickbeziehungen nach außen, sondern durch die Verschneidungen der Baukörper zudem spannungsvolle Raumerlebnisse in den durchgehend weiß gehaltenen Innenräumen. Hallenartige, offene Bereiche wechseln ab mit intimeren Zonen in den Ausmaßen eines Wohnzimmers und bieten eine angemessene Präsentationsfläche für die Möbel. Organisch geschwungene Treppen leiten die Besucher durch die unterschiedlichen Wohnwelten und unterstützen die eindrucksvolle Raumwirkung.

Dach
Mit dem Entwurf des Vitrahauses greifen Herzog & de Meuron auf die archetypische Form des Giebelhauses zurück. Dieses „Urhaus“ verfremden sie jedoch durch das Stapeln und Verschneiden der Elemente auf fünf verschiedenen Ebenen. Zwölf einzelnen „Häuser“ variieren in Größe und Dachneigung. Wo diese zusammentreffen, entstehen unterschiedliche Geometrien. Mitunter durchdringt das Dach des unteren Volumens als schiefe Ebene oder zweiseitige Treppe den Boden, an anderer Stelle entstehen spitzwinklige Wandscheiben oder doppelgeschossige Räume.

Trotz aller Varianz wirkt das Gebäude als skulpturale Einheit, unterstrichen durch die durchgehend anthrazitfarbene Außenhaut der Wand- und Dachflächen. Diese besteht im Bereich der Dächer aus Bitumen, die Wände hingegen sind umhüllt von einem Wärmedämmverbundsystem.

Da die Dachflächen zum Teil aus nächster Nähe sichtbar sind, war eine saubere Verlegung der Abdichtungsbahnen besonders wichtig. Die Bahnen in Schiefergrau mit einer speziell angefertigten Bestreuung wurden daher in der passenden Länge angefertigt, um Stöße zu vermeiden und ein homogenes Gesamtbild zu erzielen. Eingesetzt wurde ein zweilagiges Bahnensystem über einer Vollholzschalung, bei dem die erste Abdichtungslage und die Trennschicht in einem Arbeitsschritt verlegt werden. Die Oberlagsbahnen wurden erst zum Ende der Dacharbeiten ergänzt, um sie vor Schäden und Verschmutzung zu schützen.

Bautafel

Architekt: Herzog & de Meuron, Basel
Projektbeteiligte: SMP Ingenieure im Bauwesen, Karlsruhe (Bautechnische Prüfung, Bauüberwachung); Implenia Bau, Zürich (Bauausführung); Peri, Weissenhorn (Schalung und Gerüste); Vedag, Bamberg (Hersteller Dachbahnen); Tecton, Pratteln/CH (Abdichtungsarbeiten)
Bauherr: Vitra Verwaltungs Gesellschaft, Weil am Rhein
Fertigstellung: 2010
Standort: Charles-Eames-Straße 2, 79576 Weil am Rhein
Bildnachweis: Iwan Baan, Amsterdam und Julien Lanoo, Abele-Watou/B für Vitra

Fachwissen zum Thema

Bitumendach beim Vitrahaus in Weil am Rhein (Architekten: Herzog & de Meuron, Basel)

Bitumendach beim Vitrahaus in Weil am Rhein (Architekten: Herzog & de Meuron, Basel)

Dachdeckungen

Bitumen

Zur Eindeckung von Dächern können Bitumenschindeln oder Bitumenwellplatten zum Einsatz kommen. Seltener und nur in untergeordneten...

Beispiel Krüppelwalmdach

Beispiel Krüppelwalmdach

Einführung

Dachformen

Im Allgemeinen sind Dächer in die beiden Gruppen der ebenflächigen und krummflächigen Dachformen zu unterteilen. Nachfolgende...

Rundhaus - sein Ursprung liegt im Kreis um das Herdfeuer

Rundhaus - sein Ursprung liegt im Kreis um das Herdfeuer

Einführung

Kurze Geschichte des Daches

Ein sicheres Dach über dem Kopf zu haben ist heute für die meisten Menschen in Industrienationen eine Selbstverständlichkeit. Der...

Dachformen

Satteldach

Das Satteldach ist eine der weitverbreitesten Dachformen mit zwei - einander zugeneigten - Dachflächen, Giebel, Ortgang, Traufe...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by:
Initiative Steildach/Dachkult, Augsburg | www.dachkult.de
Zum Seitenanfang

Jetzt mit Seeblick: Durch den aufwändigen Um- und Neubau eines Dachgeschosses für die eigenen Büroräume haben Vonmeiermohr Architekten den nahegelegenen Ammersee noch mehr in die Architektur einbezogen.

Jetzt mit Seeblick: Durch den aufwändigen Um- und Neubau eines Dachgeschosses für die eigenen Büroräume haben Vonmeiermohr Architekten den nahegelegenen Ammersee noch mehr in die Architektur einbezogen.

Büro/​Gewerbe

Umbau Architekturbüro am Ammersee

Idealausrichtung eines Dachgeschosses

Landwirtschaftlich inspiriert: Das Ateliergebäude der Architekturschaffenden Melanie Stocker und Dongjon Lee erinnert in der giebelseitigen Ansicht an eine Scheune.

Landwirtschaftlich inspiriert: Das Ateliergebäude der Architekturschaffenden Melanie Stocker und Dongjon Lee erinnert in der giebelseitigen Ansicht an eine Scheune.

Büro/​Gewerbe

Atelier in Rancate

Schwebende Kreativscheune

Für das belgische Unternehmen Ryhove errichteten Trans Architectuur eine neues Fabrikgebäude am alten Standort.

Für das belgische Unternehmen Ryhove errichteten Trans Architectuur eine neues Fabrikgebäude am alten Standort.

Büro/​Gewerbe

Fabrikumbau in Gent

Industriearchitektur in Reihenhausoptik

Als wären es zwei Gebäude: Das neue Sektrüttelhaus des Weinguts Bründlmayer in Langenlois statteten die Planer von CP Architektur mit zwei Satteldächern aus.

Als wären es zwei Gebäude: Das neue Sektrüttelhaus des Weinguts Bründlmayer in Langenlois statteten die Planer von CP Architektur mit zwei Satteldächern aus.

Büro/​Gewerbe

Sektrüttelhaus in Langenlois

Rütteln unterm Satteldach

Der neue Werkhof ist eine von drei Straßenmeistereien, die einen 450 Kilomater langen Autobahnabschnitt im Schweizer Kanton Basel-Landschaft unterhalten.

Der neue Werkhof ist eine von drei Straßenmeistereien, die einen 450 Kilomater langen Autobahnabschnitt im Schweizer Kanton Basel-Landschaft unterhalten.

Büro/​Gewerbe

Werkhof in Sissach

Tragwerk aus Stahl, Laub- und Nadelhölzern

Beim historischen Lüssihof im schweizerischen Zug wurden eine alte Remise und eine Militärbaracke durch Neubauten ersetzt

Beim historischen Lüssihof im schweizerischen Zug wurden eine alte Remise und eine Militärbaracke durch Neubauten ersetzt

Büro/​Gewerbe

Ersatzneubauten für den Lüssihof in Zug

Große Dachüberhänge mit Sprengwerken

Den baulichen Auftakt vom neuen Quartier des Technologiestandorts Forschungsflughafen Braunschweig bildet das Besucher- und Dienstleistungszentrum Lilienthalhaus

Den baulichen Auftakt vom neuen Quartier des Technologiestandorts Forschungsflughafen Braunschweig bildet das Besucher- und Dienstleistungszentrum Lilienthalhaus

Büro/​Gewerbe

Lilienthalhaus in Braunschweig

Membrandach aus ETFE-Folie für ein Atrium

Poppe Prehal Architekten aus Steyr entwarfen den Tabakladen im Gewerbegebiet Herzograd in St. Valentin in Oberösterreich

Poppe Prehal Architekten aus Steyr entwarfen den Tabakladen im Gewerbegebiet Herzograd in St. Valentin in Oberösterreich

Büro/​Gewerbe

Trafik Weichselbaum in St. Valentin

Doppeltes Satteldach mit glutroter Aluminiumhülle

Der neue Firmensitz des Gartenbauunternehmens Gartist in Bubikon wurde vom Atelier Werner Schmid in Strohbauweise errichtet

Der neue Firmensitz des Gartenbauunternehmens Gartist in Bubikon wurde vom Atelier Werner Schmid in Strohbauweise errichtet

Büro/​Gewerbe

Firmensitz Gartist in Bubikon

Modernes Kragkuppeldach aus Stroh

Der Entwurf des Architekten Pablo Horváth ist angelehnt an die regionaltypischen Walserhäuser

Der Entwurf des Architekten Pablo Horváth ist angelehnt an die regionaltypischen Walserhäuser

Büro/​Gewerbe

Gemeindehaus Pany in Luzein

Hybridbau aus Massiv- und Leichtbauweise

Die beiden neuen Gebäude der Uhrenmanufaktur A. Lange & Söhne sind nebeneinander platziert; rechts im Hintergrund ist der Altbau zu sehen (Nordostansicht)

Die beiden neuen Gebäude der Uhrenmanufaktur A. Lange & Söhne sind nebeneinander platziert; rechts im Hintergrund ist der Altbau zu sehen (Nordostansicht)

Büro/​Gewerbe

Uhrenmanufaktur A. Lange & Söhne in Glashütte

Zwei Neubauten mit Walmdächern und

Lärchenholzlamellen prägen die Gebäudehülle

Lärchenholzlamellen prägen die Gebäudehülle

Büro/​Gewerbe

Lagerhalle für den Weinhof Scharl in St. Anna am Aigen

57 Grad steiles Satteldach

Das Weingut Högl im österreichischen Spitz hat sich für die Produktion und den Verkauf seiner Weine mit einem Neubau vergrößert

Das Weingut Högl im österreichischen Spitz hat sich für die Produktion und den Verkauf seiner Weine mit einem Neubau vergrößert

Büro/​Gewerbe

Weingut Högl in Spitz

Satteldächer mit Rhombusdeckung in Faserzement

Die Erweiterung beherbergt im Obergeschoss einen großen Ratssaal und bildet den neuen Eingang des Gemeindezentrums

Die Erweiterung beherbergt im Obergeschoss einen großen Ratssaal und bildet den neuen Eingang des Gemeindezentrums

Büro/​Gewerbe

Rathaus und Bürgerzentrum in Strullendorf

Anthrazitfarbene Sichtbeton-Fertigteile für Fassade und Steildach

Die erste Markthalle in Zürich, errichtet zwischen dem niedrigen Letten- und dem höheren Wipkinger-Viadukt

Die erste Markthalle in Zürich, errichtet zwischen dem niedrigen Letten- und dem höheren Wipkinger-Viadukt

Büro/​Gewerbe

Markthalle und Viaduktbögen in Zürich

Ein gefaltetes Dach in EPDM-Folie gehüllt

Ostansicht des Bootshauses

Ostansicht des Bootshauses

Büro/​Gewerbe

Werftbetrieb Bayerische Seenschifffahrt am Tegernsee

Konstruktion aus abgewinkelten Leimbindern

Der Holzbau erstreckt sich mit seiner Glasfassade entlang der Sihl und bietet Ausblicke auf den Fluss (Nordostansicht)

Der Holzbau erstreckt sich mit seiner Glasfassade entlang der Sihl und bietet Ausblicke auf den Fluss (Nordostansicht)

Büro/​Gewerbe

Mehrgeschossiger Büro-Holzbau in Zürich

Holzkonstruktion ohne Schrauben und Nägel, mit Mansard- und Tonnendach

Der polygonale Baukörper mit mattschwarzen, schrägen Wand- und Dachflächen wirkt maßstabslos

Der polygonale Baukörper mit mattschwarzen, schrägen Wand- und Dachflächen wirkt maßstabslos

Büro/​Gewerbe

Firmenzentrale Dreier in Völkermarkt

Vorgefertigter Holzbau mit schwarzer Faserzementdeckung an Dach und Fassade

Westfassade

Westfassade

Büro/​Gewerbe

Bankgebäude in Gifhorn

Fassade und Dach als Pfosten-Riegel-Konstruktion

Die Fassade ist  weitestgehend verglast

Die Fassade ist weitestgehend verglast

Büro/​Gewerbe

Produktionshalle in Verden

Dachtragwerk aus Fischbauchträgern

Außenansicht Straßenseite

Außenansicht Straßenseite

Büro/​Gewerbe

Die Besorger - Medienagentur in Steyr

Schwarze Hülle aus EPDM

Mit dem Erweiterungsbau für das Textilunternehmen Nya Nordiska schuf das Büro von Staab Architekten aus Berlin eine gelungene Verbindung aus historischer Fachwerkarchitektur und zurückhaltender Modernität

Mit dem Erweiterungsbau für das Textilunternehmen Nya Nordiska schuf das Büro von Staab Architekten aus Berlin eine gelungene Verbindung aus historischer Fachwerkarchitektur und zurückhaltender Modernität

Büro/​Gewerbe

Erweiterung eines Textilunternehmens in Dannenberg

Rot lackierte Stahldächer und Sheds

Restaurierungszentrum in Berlin-Grünau

Büro/​Gewerbe

Restaurierungszentrum in Berlin-Grünau

Wand- und Dachflächen aus dunkelbraunem Wellblech

Die Dachform orientiert sich an den Hängen und Spitzen der Umgebung

Die Dachform orientiert sich an den Hängen und Spitzen der Umgebung

Büro/​Gewerbe

Headquarter der Azahar Gruppe in Castellón/E

Gefaltete Dachlandschaft

VitraHaus, Architecture Herzog & de Meuron, Photo: Iwan Baan © Vitra

Die gestapelten Häuser wirken skulptural

Büro/​Gewerbe

Vitrahaus in Weil am Rhein

Gestapelte Satteldächer

Büro/​Gewerbe

Produktionshalle in Punta Arenas/RCH

Windschiefe Dachlandschaft aus Aluminium

Viel Tageslicht für das gesamte Büro

Viel Tageslicht für das gesamte Büro

Büro/​Gewerbe

Umbau eines landwirtschaftlichen Hofhauses in Heimstetten

Viel Tageslicht dank eines offenen Dachraums

Verschiebbares Dach aus Glasfasergewebe und ETFE-Folienkissen

Verschiebbares Dach aus Glasfasergewebe und ETFE-Folienkissen

Büro/​Gewerbe

Überdachung eines Einkaufszentrums in Athen

Folienkissen und raffbares Membrandach

Das raumbildende, gefaltete Dach senkt sich zum Boden und öffnet sich anschließend für den Eingangsbereich

Das raumbildende, gefaltete Dach senkt sich zum Boden und öffnet sich anschließend für den Eingangsbereich

Büro/​Gewerbe

Blumengroßmarkt in Barcelona

Drei Hallen unter einem gefalteten Zinkdach

Dreigeschossiger Neubau mit gläsernem Verbindungsgang

Dreigeschossiger Neubau mit gläsernem Verbindungsgang

Büro/​Gewerbe

Forschungscampus in Bergisch Gladbach

Geschwungene Metalldächer am bewaldeten Hang

Büro/​Gewerbe

Umbau und Sanierung eines Bürohauses in Kaufbeuren

Wellenförmiges Solardach

"Meilenwerk" Düsseldorf

"Meilenwerk" Düsseldorf

Büro/​Gewerbe

Meilenwerk in Düsseldorf

Stahlfachwerkträger mit Luftkissen

Ansicht

Ansicht

Büro/​Gewerbe

Erweiterung des Landratsamtes in Ludwigsburg

Membrandach mit pneumatischer Sonnenschutzregulierung

Ansicht Ost mit Brücke bei Nacht

Ansicht Ost mit Brücke bei Nacht

Büro/​Gewerbe

Doppelhelix der BMW Welt in München

2.000 Tonnen Stahl in Form gebracht

Luftaufnahme

Luftaufnahme

Büro/​Gewerbe

Lufthansa Aviation Center in Frankfurt

Brückenbautechnik für das Dach

Luftbild der vier Hallen: Die Multifunktionshalle liegt vorne rechts

Luftbild der vier Hallen: Die Multifunktionshalle liegt vorne rechts

Büro/​Gewerbe

Neue Messe Karlsruhe

Stützenfreie Halle mit Brettschichtholz

Haupteingang des Justizpalastes

Haupteingang des Justizpalastes

Büro/​Gewerbe

Justizpalast von Antwerpen/B

Stützende kleine und beschützende große Dachflächen

Brettschichtholz-Binder mit Holzbohlen als Aussteifung und Tragwerk für das Dach

Brettschichtholz-Binder mit Holzbohlen als Aussteifung und Tragwerk für das Dach

Büro/​Gewerbe

Markthalle in Toggenburg/CH

Unkonventionelles Holztragwerk

Der "Kopf des Wals"

Der "Kopf des Wals"

Büro/​Gewerbe

Kaufhaus in Köln

Walfisch aus Glas, Stahl und Holz

Schwebene Tragfläche oder doch Dachfläche?

Schwebene Tragfläche oder doch Dachfläche?

Büro/​Gewerbe

Pavillon mit schwebendem Dach in Graz

Dach oder Flugzeugtragfläche?

Fassadenansicht

Fassadenansicht

Büro/​Gewerbe

Peek & Cloppenburg in Lübeck

Liegende Flaschen als Dachform

Dachaufsicht

Dachaufsicht

Büro/​Gewerbe

Messehalle 3 in Frankfurt

Wellenförmiges, stützenfreies Dach

Carportüberdachung

Carportüberdachung

Büro/​Gewerbe

Amt für Abfallwirtschaft in München

Punktgestütze Membrankonstruktion

Blick nach Süden im Innenhof

Blick nach Süden im Innenhof

Büro/​Gewerbe

DG Bank in Berlin

Dynamische Dachformen aus Dreieckfeldern

Dachkult

Die Initiative Steildach diskutiert Grundsätze und bringt Architekten und Planer in den Dialog. Infos und Inspiration unter dachkult.de sowie im Magazin stadt/land/dach.

Partner-Anzeige