Erweiterung eines Textilunternehmens in Dannenberg

Rot lackierte Stahldächer und Sheds

Gallerie

Erweiterungen von Gewerbegebäuden inmitten eines gewachsenen Bestandes sind in der Regel eine große Herausforderung  – viele Negativbeispiele belegen das. Ein Posititivbeispiel ist die Erweiterung des Textilunternehmens Nya Nordiska in Dannenberg. Dort schuf das Büro von Staab Architekten aus Berlin eine gelungene Verbindung aus historischer Fachwerkarchitektur und zurückhaltender Modernität.

Das Objekt steht inmitten der verwinkelten Altstadt des norddeutschen Dannenberg, wo das Unternehmen, ein Familienbetrieb mit rund 130 Mitarbeitern, seinen angestammten Sitz hat. Da man diesen auch erhalten wollte, schrieb der Bauherr 2008 die Erweiterung der Bestandsgebäude in einem geladenen Wettbewerb aus. Den ersten Platz gewannen Staab Architekten für die „funktionale Klarheit und harmonische Integration in die Stadtsilhouette“, wie der Bauherr in der Wettbewerbsbegründung betont.

In nur einjähriger Bauzeit gelang bei dem 6,5 Mio. Euro teuren Projekt ein Raumgewinn um 4.110 m² für Ateliers, Büros und Lager. Die Form und Ausformulierung stellt einen Zusammenhang zwischen Alt- und Neubau her, sodass aus den einzelnen Teilen eine Einheit für den Betrachter und den Nutzer entstehen konnte. „Das Gebäude dokumentiert mit seiner einheitlichen Haut aus rötlich eloxiertem Metall seine organisatorische und gestalterische Einheit und seine heutige Entstehungszeit. Es zeigt, dass eine innerstädtische Verdichtung auch mit einem Produktionsstandort zu einer städtebaulichen Aufwertung beitragen kann.“, so lautet das selbstbewusste Resümee des Architektenteams.

Alte wie neue Gebäudekörper gruppieren sich um einen zentralen begrünten Innenhof und sind von außen für den Betrachter von der Straße kaum erkennbar. Dazu trägt auch eine Fachwerkfassade bei, die während der Bauarbeiten vorübergehend zerlegt wurde. Hinter der alten Fassade sind neue Räume entstanden, auf die ein rotes Schaufenster in der ansonsten unveränderten Fachwerkstruktur hinweist.

Die gestalterische Raffinesse des Projekts offenbart sich teilweise erst auf den zweiten Blick, so etwa die wie plissierter Stoff wirkenden gefalteten Bleche der Außenhaut. Es handelt sich nicht um übliche Industriebleche, die Aluminiumprofile wurden maßgeschneidert produziert und unterschiedlich gefaltet. Mit deren rötlich eloxiertem Aluminium wird ein Bezug auf die textile Gestaltung im Innenraum und auf die außen vorherrschende farbliche Prägung der historischen Fassaden der Altstadt hergestellt. Gen Himmel zeigen die neuen Sheddächer, die durch eine scharf umrissene Linienführung ohne störende Aufbauten auskommen. Die Fugen der Fassadenflächen sind kaum erkennbar und auch der kleine Steinsockel zwischen Baukörper und Basaltpflaster stört das einheitliche Bild der Außenfläche nicht. Die Entwässerung wurde zur Wahrung der möglichst schlichten Optik nach innen geführt.   

Dach
Bei den rot lackierten Stahldächern der Erweiterung orientierten sich die Architekten in Formgebung und Volumen an den Giebeldächern der umgebenden Altstadt Dannenbergs. Zur Ausführung kamen stark variierende Sheddächer, in ihren Neigungswinkeln so unterschiedlich, dass sie z.T. als asymmetrische Giebeldächer in Erscheinung treten. Die Dächer spiegeln auch die unterschiedlichen Nutzungen wider, so erhielten die Designabteilung und die Werkstatt nach Norden ausgerichtete Oberlichter – bei Nordlicht sind die Farben der Stoffe besser zu vergleichen bzw. zu beurteilen. Die Büros befinden sich dagegen unter Satteldächern mit großen durchlaufenden Fensterbändern.

Der Aufbau der Dächer entspricht herkömmlichen Metalldächern (siehe Bild 20):

  • Gipskarton 125 mm (nur in den Büros)
  • Stahlträger HEA 220 mm, bis zu 7,5 m lang
  • Trapezblech 100/275/1 mm
  • Dampfsperre
  • Mineralwolle 210 mm
  • Unterkonstruktion
  • Profilblech aus Aluminium 50/429/1 mm (deren oberer Abschluss ist beschichtet und nachträglich farbig an die Fassaden angepasst worden)

Auf einigen Dachschrägen wurde die Eindeckung mit Ziegeln vorgenommen, bei diesem Aufbau trägt der gleiche konstruktive Querschnitt, nur folgt auf die Mineralwolldämmschicht eine Unterspannbahn, Lattung, Konterlattung und dann die Ziegel (siehe Bild 21). Die gefaltete Dachstruktur ist jedoch in beiden Varianten – so viel wie eben möglich – von innen sichtbar geblieben.

Objektinformationen

Architekten: Staab Architekten, Berlin
Projektbeteiligte: ifb Frohloff Staffa Kühl Ecker, Berlin (Tragwerksplanung Genehmigung);  Peter Martens + Frank Puller Ingenieurgesellschaft, Braunschweig (Tragwerksplanung Ausführung); Levin Monsigny Landschaftsarchitekten, Berlin (Freiraumplanung); prg Ingenieurgesellschaft, Berlin (Haustechnik, Elektroplanung, Kommunikationstechnik, Fördertechnik); LKL Licht Kunst Licht, Berlin (Lichtplaner); IBB Ingenieurbüro Gert Beilicke, Leipzig (Brandschutz)
Bauherr: NYA Nordiska Verwaltung,  Dannenberg
Fertigstellung:  2010
Standort: An der Ratswiesen, 29451 Dannenberg
Bildnachweis: Cordula Vielhauer, Berlin; Staab Architekten, Berlin

Objektstandort

An der Ratswiesen
29451 Dannenberg

Architektenprofil

Artikel zum Thema

Beispiel Krüppelwalmdach

Einführung

Dachformen

Im Allgemeinen sind Dächer in die beiden Gruppen der ebenflächigen und krummflächigen Dachformen zu unterteilen. Folgende...

Außenansicht Straßenseite

Büro/​Gewerbe

Die Besorger - Medienagentur in Steyr

Ein Haus mit einer Haut aus Kautschuk vermutet man eher in Architekturmetropolen als in beschaulichen Städten wie dem...

Dreigeschossiger Neubau mit gläsernem Verbindungsgang

Büro/​Gewerbe

Forschungscampus in Bergisch Gladbach

Mitte der 90er Jahre siedelte sich auf dem Gelände einer ehemaligen Nato-Kaserne bei Bergisch-Gladbach die Firma Miltenyi Biotec...

Verschiebbares Dach aus Glasfasergewebe und ETFE-Folienkissen

Büro/​Gewerbe

Überdachung eines Einkaufszentrums in Athen

Das Stadtbild von Athen hat sich in den letzten Jahren verändert: Sowohl im Zentrum als auch im Großraum der griechischen...

Zum Seitenanfang

Lärchenholzlamellen prägen die Gebäudehülle

Büro/​Gewerbe

Lagerhalle für den Weinhof Scharl in St. Anna am Aigen

57 Grad steiles Satteldach

Das Weingut Högl im österreichischen Spitz hat sich für die Produktion und den Verkauf seiner Weine mit einem Neubau vergrößert

Büro/​Gewerbe

Weingut Högl in Spitz

Satteldächer mit Rhombusdeckung in Faserzement

Die Erweiterung beherbergt im Obergeschoss einen großen Ratssaal und bildet den neuen Eingang des Gemeindezentrums

Büro/​Gewerbe

Rathaus und Bürgerzentrum in Strullendorf

Anthrazitfarbene Sichtbeton-Fertigteile für Fassade und Steildach

Die erste Markthalle in Zürich, errichtet zwischen dem niedrigen Letten- und dem höheren Wipkinger-Viadukt

Büro/​Gewerbe

Markthalle und Viaduktbögen in Zürich

Ein gefaltetes Dach in EPDM-Folie gehüllt

Ostansicht des Bootshauses

Büro/​Gewerbe

Werftbetrieb Bayerische Seenschifffahrt am Tegernsee

Bootshaus mit Konstruktion aus abgewinkelten Leimbindern

Der Holzbau erstreckt sich mit seiner Glasfassade entlang der Sihl und bietet Ausblicke auf den Fluss (Nordostansicht)

Büro/​Gewerbe

Mehrgeschossiger Büro-Holzbau in Zürich

Holzkonstruktion ohne Schrauben und Nägel, mit Mansard- und Tonnendach

Der polygonale Baukörper mit mattschwarzen, schrägen Wand- und Dachflächen wirkt maßstabslos

Büro/​Gewerbe

Firmenzentrale Dreier in Völkermarkt

Vorgefertigter Holzbau mit schwarzer Faserzementdeckung an Dach und Fassade

Westfassade

Büro/​Gewerbe

Bankgebäude in Gifhorn

Fassade und Dach als Pfosten-Riegel-Konstruktion

Die Fassade ist weitestgehend verglast

Büro/​Gewerbe

Produktionshalle in Verden

Dachtragwerk aus Fischbauchträgern

Außenansicht Straßenseite

Büro/​Gewerbe

Die Besorger - Medienagentur in Steyr

Schwarze Hülle aus EPDM

Straßengebäude

Büro/​Gewerbe

Erweiterung eines Textilunternehmens in Dannenberg

Rot lackierte Stahldächer und Sheds

Büro/​Gewerbe

Restaurierungszentrum in Berlin-Grünau

Wand- und Dachflächen aus dunkelbraunem Wellblech

Die Dachform orientiert sich an den Hängen und Spitzen der Umgebung

Büro/​Gewerbe

Headquarter der Azahar Gruppe in Castellón/E

Gefaltete Dachlandschaft

VitraHaus, Architecture Herzog & de Meuron, Photo: Iwan Baan © Vitra

Die gestapelten Häuser wirken skulptural

Büro/​Gewerbe

Vitrahaus in Weil am Rhein

Gestapelte Satteldächer

Büro/​Gewerbe

Produktionshalle in Punta Arenas/RCH

Windschiefe Dachlandschaft aus Aluminium

Viel Tageslicht für das gesamte Büro

Büro/​Gewerbe

Umbau eines landwirtschaftlichen Hofhauses in Heimstetten

Viel Tageslicht dank eines offenen Dachraums

Verschiebbares Dach aus Glasfasergewebe und ETFE-Folienkissen

Büro/​Gewerbe

Überdachung eines Einkaufszentrums in Athen

Folienkissen und raffbares Membrandach

Das raumbildende, gefaltete Dach senkt sich zum Boden und öffnet sich anschließend für den Eingangsbereich

Büro/​Gewerbe

Blumengroßmarkt in Barcelona

Drei Hallen unter einem gefalteten Zinkdach

Dreigeschossiger Neubau mit gläsernem Verbindungsgang

Büro/​Gewerbe

Forschungscampus in Bergisch Gladbach

Geschwungene Metalldächer am bewaldeten Hang

Büro/​Gewerbe

Umbau und Sanierung eines Bürohauses in Kaufbeuren

Wellenförmiges Solardach

"Meilenwerk" Düsseldorf

Büro/​Gewerbe

Meilenwerk in Düsseldorf

Stahlfachwerkträger mit Luftkissen

Ansicht

Büro/​Gewerbe

Erweiterung des Landratsamtes in Ludwigsburg

Membrandach mit pneumatischer Sonnenschutzregulierung

Ansicht Ost mit Brücke bei Nacht

Büro/​Gewerbe

Doppelhelix der BMW Welt in München

2.000 Tonnen Stahl in Form gebracht

Luftaufnahme

Büro/​Gewerbe

Lufthansa Aviation Center in Frankfurt

Brückenbautechnik für das Dach

Luftbild der vier Hallen: Die Multifunktionshalle liegt vorne rechts

Büro/​Gewerbe

Neue Messe Karlsruhe

Stützenfreie Halle mit Brettschichtholz

Haupteingang des Justizpalastes

Büro/​Gewerbe

Justizpalast von Antwerpen/B

Stützende kleine und beschützende große Dachflächen

Brettschichtholz-Binder mit Holzbohlen als Aussteifung und Tragwerk für das Dach

Büro/​Gewerbe

Markthalle in Toggenburg/CH

Unkonventionelles Holztragwerk

Der "Kopf des Wals"

Büro/​Gewerbe

Kaufhaus in Köln

Walfisch aus Glas, Stahl und Holz

Schwebene Tragfläche oder doch Dachfläche?

Büro/​Gewerbe

Pavillon mit schwebendem Dach in Graz

Dach oder Flugzeugtragfläche?

Fassadenansicht

Büro/​Gewerbe

Peek & Cloppenburg in Lübeck

Liegende Flaschen als Dachform

Die Ellipsenform des Daches mit Überstand

Büro/​Gewerbe

Porsche Zentrum Dortmund in Holzwickede

Ellipsenförmiges Dach mit Alu-Elementen

Dachaufsicht

Büro/​Gewerbe

Messehalle 3 in Frankfurt

Wellenförmiges, stützenfreies Dach

Carportüberdachung

Büro/​Gewerbe

Amt für Abfallwirtschaft in München

Punktgestütze Membrankonstruktion

Blick nach Süden im Innenhof

Büro/​Gewerbe

DG Bank in Berlin

Dynamische Dachformen aus Dreieckfeldern

Dächer sicher dämmen

30 Jahre Garantie für Luftdichtheit, Feuchteschutz und Dämmwirkung mit Systemen von SAINT-GOBAIN ISOVER

Partner