Wohnhaus Elcano in Madrid

Fassadenspiel der Gegensätze

Wer schaffte die erste Weltumsegelung? Magellan? Falsch. Der startete zwar 1519 in Andalusien mit fünf Schiffen und fast 250 Mann Besatzung Richtung Westen, kam aber bei einem Kampf auf den Philippinen ums Leben. Seinem Offizier Juan Sebastián Elcano gelang 1522 der erfolgreiche Abschluss der Unternehmung, nach fast drei Jahren mit einem verbliebenen Schiff und kaum 20 Mann. In vielen spanischen Städten erinnern Straßennamen an den Entdecker, sogar ein Asteroid wurde nach ihm benannt. In Madrid ist die Calle de Sebastián Elcano eine schmale, baumlose Straße im dicht bebauten Bezirk Arganzuela, direkt südlich des Stadtzentrums. Hier, in einem ursprünglich von blockfüllenden Gewerbeimmobilien geprägten Quartier, hat das ortsansässige Büro FRPO Rodriguez & Oriol in einer Baulücke das sechsgeschossige Wohnhaus Elcano mit dreizehn Wohnungen und zwei Gesichtern errichtet: Während die Straßenfassade aus Beton nahezu blickdicht ausgeführt ist, zelebriert die zum Hof ausgerichtete Südfassade große Offenheit.

Gallerie

Knapper Raum clever genutzt
Auf den zweiten Blick wird deutlich, dass es doch einige Schnittmengen zwischen den beiden Gebäudeseiten gibt: Einige der opaken Betonelemente sind Shutter und lassen sich öffnen, während der transparenten Hoffassade Laubengänge vorgelagert sind, die sich mit Senkrechtmarkisen vor der Sonne schützen und vor Blicken verschließen lassen. Das 22 Meter breite und über 30 Meter tiefe, trapezförmige Grundstück, das zuvor ganzflächig mit einer Halle bebaut war, durfte aufgrund der Bauvorschriften nur mit einem zwölf Meter tiefen Neubau überplant werden, weshalb im hinteren, südseitigen Bereich Raum für einen Garten mit Swimmingpool blieb.

Die Wohnungen in den unteren beiden Geschossen sind als Maisonetten ausgebildet, zum Garten orientiert und wegen des Straßenlärms rund vier Meter nach innen gerückt. Ein zweigeschossiger Luftraum ist hier straßenseitig den Wohnungen vorgeschaltet und dient der natürlichen Belüftung der unter dem gesamten Grundstück befindlichen Tiefgarage mit 32 Stellplätzen. In den darüberliegenden Geschossen sind je drei Zwei- und Dreizimmerwohnungen angeordnet, von denen zwei die Möglichkeit zur Querlüftung bieten, während die dritte Wohnung zum Garten hin ausgerichtet ist. Das oberste Geschoss ist als Staffelgeschoss mit zwei Wohnungen ausgebildet. Die Wohnungen haben weitgehend offene Grundrisse mit Schiebetüren, Einbauschränken und geschliffenen Estrichböden.

Fassade: Fläche im Norden, Tiefe im Süden
Nord- und Südfassade wurden entsprechend der Wohnnutzung nahezu konträr behandelt. Die straßenseitige Nordfassade ist weitgehend geschlossen. Zwei geschosshohe Öffnungen setzen die Hauptakzente in der regelmäßig gegliederten Fläche: An der Ostseite sind im Erdgeschoss der Eingang bzw. Durchgang zum Garten und die Tiefgaragenabfahrt zusammengefasst, die mit einem weißen Metallgitter geschlossen werden können. An der Westseite ist auf dem Niveau des ersten Obergeschosses die große Lüftungsöffnung der Tiefgarage angeordnet. Gelbe Innenwandflächen färben das auf die Straße dringende Licht in zwei unterschiedlichen Nuancen.

Shutter aus glasfaserverstärktem Beton
Auch diese beiden Öffnungen sind in das strenge Fassadenraster integriert. Fertigbetonteile in den Deckenebenen bilden die Horizontalen. Dazwischen sind bündig mit der Vorderkante pro Geschoss jeweils 23 Paneele aus glasfaserverstärktem Beton eingehängt, die alle je 90 Zentimeter breit und 2,20 Meter hoch sind. Je zwölf dieser Paneele sind vor den raumhohen Fenstern angeordnet und lassen sich nach außen aufklappen. In jedem Geschoss sind die Öffnungselemente jeweils an den gleichen Positionen einzeln oder in Zweiergruppen angeordnet. Im Gegensatz zu traditionellen Klappläden lassen sie sich aber nicht spiegelsymmetrisch wie Zweiflügeltüren, sondern alle in eine Richtung öffnen: Von innen aus gesehen ist die Drehachse immer links und der Anschlag rechts. Diese Elemente beleben – je nach Tagesablauf der Bewohner – die ansonsten flächige Straßenansicht.

Laubengänge als Klimapuffer
Die Südfassade hat dagegen eine räumliche Tiefe durch rund 50 Zentimeter tiefe Laubengänge beziehungsweise eine Balkonzone im Staffelgeschoss. Die weißen, vorgefertigten Metallrahmen variieren in drei Breiten. Sie halten filigrane, weiße Staketengeländer und dienen zugleich als Führung für die in der äußeren Ebene angeordneten hellen Senkrechtmarkisen. Letztere dienen aufgrund ihrer Anordnung vor der Fassade als effektiver Sonnenschutz. Der Laubengang dient somit nicht nur als Balkonzone, sondern auch als Klimapuffer: Indem die Sonnenenergie bereits zum größten Teil reflektiert wird, bevor sie durch das Fenster in den Innenraum eindringen kann, wird eine Erhitzung der Raumtemperatur verhindert.

Bautafel

Architektur: FRPO Rodriguez & Oriol, Madrid
Projektbeteiligte: Pablo Oriol, Fernando Rodríguez (Projektleiter); Fran Díaz, Ricardo González, Esther Ibáñez, Matilde Lorenzo, Almudena Navas, Julia Burón (Projektteam Architekten); Antonio Lorenzo, David Marcos, Pablo Urbano, Pablo Matilla, Grupo AXIOM, Madrid (beratende Ingenieure) 
Bauherrschaft: privat
Fertigstellung: 2018
Standort: Calle de Sebastián Elcano, 28012 Madrid, Spanien
Bildnachweis: Miguel de Guzmán + Rocío Romero (Imagen Subliminal), Madrid / New York;  FRPO Rodriguez & Oriol, Madrid

Fachwissen zum Thema

Königliche Bibliothek in Kopenhagen (von Schmidt, Hammer & Lassen)

Königliche Bibliothek in Kopenhagen (von Schmidt, Hammer & Lassen)

Grundlagen

Arten von Fassadenkonstruktionen: Übersicht

Fassaden können nach zwei Arten unterschieden werden in schwere, massive Wandkonstruktionen und leichte, skelettartige Außenhäute....

Außen liegender Sonnenschutz s_enn aus Micro-Edelstahllamellen von MHZ an der Fassade des Merck Serono Headquarter in Genf, Architekten: Murphy/Jahn

Außen liegender Sonnenschutz s_enn aus Micro-Edelstahllamellen von MHZ an der Fassade des Merck Serono Headquarter in Genf, Architekten: Murphy/Jahn

Zusatzelemente

Sonnenschutz

Eine wichtige Funktion der Fassade ist die Fähigkeit, auf tages- und jahreszeitlich bedingte Wetter- und Klimaschwankungen...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fassade sponsored by:
MHZ Hachtel GmbH & Co. KG
Kontakt  0711 / 9751-0 | info@mhz.de
Zum Seitenanfang

In Madrid haben FRPO Rodriguez & Oriol ein sechsgeschossiges Wohnhaus mit konträr gestalteten Fassaden realisiert.

In Madrid haben FRPO Rodriguez & Oriol ein sechsgeschossiges Wohnhaus mit konträr gestalteten Fassaden realisiert.

Wohnen

Wohnhaus Elcano in Madrid

Fassadenspiel der Gegensätze

In Küsnacht am Zürichsee hat das Architekturbüro Gigon/Guyer ein fünfgeschossiges Mehrfamilienhaus realisiert.

In Küsnacht am Zürichsee hat das Architekturbüro Gigon/Guyer ein fünfgeschossiges Mehrfamilienhaus realisiert.

Wohnen

Mehrfamilienhaus in Küsnacht

Aluminiumfassade mit historischem Kontext

In einer Vorstadtsiedlung von Gent hat das ortsansässige Büro Tim Peeters Architecten eine Doppelhaushälfte erweitert.

In einer Vorstadtsiedlung von Gent hat das ortsansässige Büro Tim Peeters Architecten eine Doppelhaushälfte erweitert.

Wohnen

Umbau einer Doppelhaushälfte in Gent

Kunstgriff mit Giebel

Im Ostpark in Frankfurt am Main ist nach einem langjärgigen partizipativen Prozess der Neubau einer Obdachlosenunterkunft entstanden.

Im Ostpark in Frankfurt am Main ist nach einem langjärgigen partizipativen Prozess der Neubau einer Obdachlosenunterkunft entstanden.

Wohnen

Obdachlosenunterkunft in Frankfurt

Blau schimmernde Stahlschindeln und sägeraue Holzschalung

Auf dem Campus der University of California, Santa Barbara (UCSB) in Goleta haben SOM zwei Wohnheimgebäude für insgesamt etwa 350 Studierende errichtet.

Auf dem Campus der University of California, Santa Barbara (UCSB) in Goleta haben SOM zwei Wohnheimgebäude für insgesamt etwa 350 Studierende errichtet.

Wohnen

Studierendenwohnheim in Goleta

Gitterrost als Sonnenschutz

Im nordindischen Vadodara hat das Manoj Patel Design Studio ein dreigeschossiges Wohnhaus saniert.

Im nordindischen Vadodara hat das Manoj Patel Design Studio ein dreigeschossiges Wohnhaus saniert.

Wohnen

Wohnhaussanierung in Vadodara

In Wellen gelegt

Auf dem Campus der Erasmus-Universität Rotterdam haben Mecanoo Architekten ein Studentenwohnheim errichtet.

Auf dem Campus der Erasmus-Universität Rotterdam haben Mecanoo Architekten ein Studentenwohnheim errichtet.

Wohnen

Studentenwohnheim der Erasmus-Universität Rotterdam

Sandwichelemente mit gefalteter Aluminiumverkleidung

Im Amsterdamer Stadtteil Houthaven, dem ehemaligen Holzhafen, haben Arons en Gelauff architecten ein 26-geschossiges Wohnhochhaus realisiert.

Im Amsterdamer Stadtteil Houthaven, dem ehemaligen Holzhafen, haben Arons en Gelauff architecten ein 26-geschossiges Wohnhochhaus realisiert.

Wohnen

Wohnhochhaus Pontsteiger in Amsterdam

Aufgeklappter Blockrand mit schimmernder Betonfertigteilfassade

Studierende und Lehrende der TU Darmstadt haben in Frankfurt am Main ein Plusenergie-Studentenheim realisiert

Studierende und Lehrende der TU Darmstadt haben in Frankfurt am Main ein Plusenergie-Studentenheim realisiert

Wohnen

Plusenergie-Wohnheim Cubity in Frankfurt

Haus im Haus mit Polycarbonathülle außen und OSB-Kuben innen

Auf dem Areal des ehemaligen Königlichen Corps-Bekleidungsamtes in Berlin-Moabit haben Sauerbruch Hutton ein viergeschossiges Wohn- und Atelierhaus errichtet

Auf dem Areal des ehemaligen Königlichen Corps-Bekleidungsamtes in Berlin-Moabit haben Sauerbruch Hutton ein viergeschossiges Wohn- und Atelierhaus errichtet

Wohnen

Wohn- und Atelierhaus in Berlin

Verzerrt spiegelnde Edelstahlpaneele

In Aalborg haben C.F. Møller Architects eine Wohnanlage von 1964 umgebaut und saniert

In Aalborg haben C.F. Møller Architects eine Wohnanlage von 1964 umgebaut und saniert

Wohnen

Wohnhochaus Magisterparken in Aaalborg

Umbau und Sanierung mit viel Glas und Aluminium

In Zürich-Seefeld haben Manuel Herz Architekten ein Mehrfamilienhaus mit einer außergewöhnlichen Metallfassade errichtet

In Zürich-Seefeld haben Manuel Herz Architekten ein Mehrfamilienhaus mit einer außergewöhnlichen Metallfassade errichtet

Wohnen

Mehrfamilienhaus in Zürich

Klappbare Läden und Balkone aus Aluminium

Im französischen Tourcoing haben die Architekten D'Houndt+Bajart ein dreigeschossiges Wohn- und Geschäftshaus saniert

Im französischen Tourcoing haben die Architekten D'Houndt+Bajart ein dreigeschossiges Wohn- und Geschäftshaus saniert

Wohnen

Umbau Wohn- und Geschäftshaus Le Filigrane in Tourcoing

Ornamentierte Wandverkleidung aus faserverstärktem Beton

Wohnhaus_Haussmann_Stories_Paris

Ein Baulückenschluss im Zentrum von Paris ist das Wohnhaus Haussmann Stories, ein Entwurf von Chartier-Corbasson Architectes

Wohnen

Wohnhaus Haussmann Stories in Paris

Doppelfassade mit gefrästen und perforierten Faltschiebeläden

In einer Baulücke im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg realisierten Zanderroth Architekten für eine Baugemeinschaft zwei moderne Wohnhäuser cb19

In einer Baulücke im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg realisierten Zanderroth Architekten für eine Baugemeinschaft zwei moderne Wohnhäuser cb19

Wohnen

Mehrfamilienhaus cb19 in Berlin

Pfosten-Riegel-Fassade mit eloxierten Aluminiumprofilen

Das sechsgeschossige Wohnhaus steht nah an den Bahngleisen des Gare Montparnasse

Das sechsgeschossige Wohnhaus steht nah an den Bahngleisen des Gare Montparnasse

Wohnen

Sozialer Wohnungsbau in Paris

Fassadenbekleidung und Sonnenschutz aus weißen Metalllamellen

Nördlich der Innenstadt von Bordeaux entsteht an zwei Hafenbecken ein neues Wohngebiet

Nördlich der Innenstadt von Bordeaux entsteht an zwei Hafenbecken ein neues Wohngebiet

Wohnen

Wohnhaus Urban Dock in Bordeaux

Champagnerfarbene Trapezbleche aus Aluminium

Insgesamt 44 Wohnungen sind in zwei über einen verglasten Treppenhausturm miteinander verbundenen Gebäuderiegeln untergebracht; die Maisonette-Wohnungen werden über Laubengänge im Hof erschlossen

Insgesamt 44 Wohnungen sind in zwei über einen verglasten Treppenhausturm miteinander verbundenen Gebäuderiegeln untergebracht; die Maisonette-Wohnungen werden über Laubengänge im Hof erschlossen

Wohnen

Wohnhäuser Tappen in Stockholm

Verzinkte Stahlplatten an Fassade und Dach

Nach rund 40 Jahren Beschränkung auf 37 Meter Traufhöhe ist jetzt in Paris zum ersten Mal wieder ein Wohnhochhaus realisiert worden

Nach rund 40 Jahren Beschränkung auf 37 Meter Traufhöhe ist jetzt in Paris zum ersten Mal wieder ein Wohnhochhaus realisiert worden

Wohnen

Wohnhochhaus in Paris

Zwei Türme mit Aluminiumfassaden in Silber und Gold

Blick von Süden in den Hof des Wohnblocks: links ist die Ostfassade des längeren Baukörpers zu sehen, im Anschnitt rechts die Balkone des kürzeren, geraden Baukörpers

Blick von Süden in den Hof des Wohnblocks: links ist die Ostfassade des längeren Baukörpers zu sehen, im Anschnitt rechts die Balkone des kürzeren, geraden Baukörpers

Wohnen

Wohnblock Viravent in Cenon

Dunkle Verbundpaneele, heller Beton und leuchtend gelber Sonnenschutz

Die Idee für die Verwendung von Mauerwerk leitet sich aus der Bezeichnung der Stadt Toulouse ab, die als Ville rouge, Stadt aus rotem Stein, bekannt ist

Die Idee für die Verwendung von Mauerwerk leitet sich aus der Bezeichnung der Stadt Toulouse ab, die als Ville rouge, Stadt aus rotem Stein, bekannt ist

Wohnen

Wohnblock ZAC Andromede in Blagnac

Fassaden aus Ziegeln, Beton, Holz und Metall

Das Wohnhaus mit Tiersalon liegt in der dicht bewohnten Stadt Soka, nordöstlich von Tokio

Das Wohnhaus mit Tiersalon liegt in der dicht bewohnten Stadt Soka, nordöstlich von Tokio

Wohnen

Wohnhaus mit Tiersalon in Soka

Sanft gewellte Putzfassade mit reflektierender Oberfläche

Südansicht mit Tor zum Eingangshof

Südansicht mit Tor zum Eingangshof

Wohnen

Wohnhaus Tresarca in Nevada

3-D-Fassade aus Metallgewebe als außen liegender Sonnenschutz

Entlang der Route des Petits Ponts setzt sich das Studentenwohnheim aus unterschiedlich großen und gegeneinander verschobenen Volumen zusammen (Ostansicht)

Entlang der Route des Petits Ponts setzt sich das Studentenwohnheim aus unterschiedlich großen und gegeneinander verschobenen Volumen zusammen (Ostansicht)

Wohnen

Studentenwohnheim in Paris

Plastisch geformte Metallgewebe und Streifen aus Hochdrucklaminat (HPL)

Drei Seiten des Turms sind vollständig mit Cortenstahl umschlossen

Drei Seiten des Turms sind vollständig mit Cortenstahl umschlossen

Wohnen

Mädchenturm in Dafins

Wohnhauserweiterung mit Cortenstahl-Fassade

Über verglaste Loggien öffnen sich die Seehäuser nach Süden

Über verglaste Loggien öffnen sich die Seehäuser nach Süden

Wohnen

Seehäuser in Meilen

Filigrane Lärchenholzverschalung mit bündigen Falt-Schiebeläden

Ansicht von Westen: Erweiterungsbau und Bestandsgebäude orientieren sich mit ihren Giebeln zur Mühle

Ansicht von Westen: Erweiterungsbau und Bestandsgebäude orientieren sich mit ihren Giebeln zur Mühle

Wohnen

Ferienhaus Hunsett Mill in Norfolk/GB

Vorgehängte hinterlüftete Fassade aus verkohltem Zedernholz

Südseite

Südseite

Wohnen

Haus Dahl in Pforzheim

Solarthermische Fassadenkonstruktion

Das Haus auf einer Bergspitze sieht von allen Seiten anders aus

Das Haus auf einer Bergspitze sieht von allen Seiten anders aus

Wohnen

Wohnhaus Tumle bei Göteborg/S

Gefaltete, schwarze Blechhaut

Anbau des Musikstudios am steilen Hang

Anbau des Musikstudios am steilen Hang

Wohnen

Diamondhouse in Santa Monica

Zart dekorierte Faserzementplatten

Südenansicht

Südenansicht

Wohnen

Atelier, Büro- und Wohnhaus in Dachau

Fassade aus glasfaserverstärkten Kunststoffplatten

Straßenansicht

Straßenansicht

Wohnen

Wohnhaus in Born

Monolithische Holzfassade

Ansicht von Osten

Ansicht von Osten

Wohnen

Lofthotel und Wohnhaus in Berlin

Anodisierte Aluminiumbleche und Edelstahl als Stehfalzkonstruktion

Straßenansicht Mulackstraße

Straßenansicht Mulackstraße

Wohnen

Wohnhaus Urbane Living II in Berlin-Mitte

Fassade mit verschiebbarem Sonnenschutz aus weißen Stahllamellen und Fenster aus eloxiertem Aluminium

Westansicht (Fassade aus Faserzementtafeln)

Westansicht (Fassade aus Faserzementtafeln)

Wohnen

Wohnhaus in Dornbirn

Bekleidung mit Faserzementtafeln

MHZ Außenrollo Solix

Die innovative Sonnenschutzlösung
lässt sich kinderleicht von innen
in den Fensterrahmen einsetzen.

Partner-Anzeige