ZMS-Verwaltungsgebäude in Schwandorf

Gebaute Landschaft in Beton, Holz und Glas

Om ostbayerischen Schwandorf schiebt sich auf einer Länge von 140 Metern das neue Verwaltungsgebäude eines Müllverwertungsbetreibers aus einem 450 Meter langen und 13 Meter hohen Lärmschutzwall. Die Entwurfsaufgabe bestand in der Neuordnung des Geländes und dem Neubau für die Verwaltung des Zweckverbandes Müllverwertung Schwandorf (ZMS). In ihrer Planung folgte das Stuttgarter Architekturbüro Archimedialab/Bernd Lederle der Idee einer gebauten Landschaft und überlagerte den geforderten Lärmschutzwall mit dem Bürogebäude. Ein begehbares Ensemble sollte es sein, das Landschaft, Betriebshof und Gebäude als Einheit zusammenfasst.

Gallerie

Dem Raumprogramm folgend, gliedert sich das Bauwerk in zwei Teile: den in den Lärmschutzwall auf der Nordseite eingebetteten Verwaltungsbereich im unteren Geschoss und den Sitzungssaal im Obergeschoss. Beide Geschosse werden über einen gemeinsamen Eingang erschlossen, der ins untere Foyer führt und gleichzeitig als Pausenraum, Wandelhalle und Ausstellungsfläche dient. Eine Faltschiebefassade trennt das Foyer vom Innenhof. Über eine großzügige Treppe wird das obere Geschoss erschlossen, wo der Saal über den Lärmschutzwall auskragt, sich hinwegfaltet und einen spektakulären Panoramablick über die Gesamtanlage bietet. Eine doppelt gekrümmte Holzschale bildet den nördlichen Dachabschluss zum Wall und erinnert in seiner Form an ein Ufo. Südlich schließt eine nach oben schräg verlaufende Überkopfverglasung das Geschoss.

Die Raffinesse an Lederles Architektur ist das Verweben des angelegten begrünten Walls als Teil der Landschaft mit der Bürofassade im Norden, sodass Gebäude und Natur zu einer Einheit verschmelzen. Lediglich die Aufenthaltsräume und Besprechungszonen stoßen mit verglasten Öffnungen durch den Wall hindurch und schaffen einen städtebaulichen Bezug zur angrenzenden Ortsanlage Dachlhofen. Ansonsten orientieren sich die Büroräume nach Süden. Zwischen dem westlichen Bürotrakt und dem auskragenden Saal ist ein Hof für die Mitarbeiter und Besucher geplant.

Der Bürotrakt ist mit Zellenbüros und innenliegendem Gang ausgebildet. Durch integrierte Schränke und andere Möbelelemente sind flexible Raumaufteilungen und -größen möglich. Damit genügend Licht in die Gänge fällt, sind die Trennwände zu den Büros aus transluzentem Material in Form von zweischaligen Profilglaselementen ausgebildet. Eine großzügige Doppeltüranlage trennt den Sitzungssaal vom oberen Foyer. Trotz Erdwall im Rücken wirken die Räume und Flurzonen erstaunlich hell.

Beton
 und Holz
Der ingenieurtechnisch anspruchsvolle Komplex besteht aus einer Stahlbetonkonstruktion aus Ortbeton mit Bodenplatte, Streifenfundamenten unter den senkrecht aufgehenden Wänden und der Decke. Nur im Bereich der Westseite verläuft die Außenwand der Kontur des Walls folgend im Winkel von 42 Grad. Das obere Geschoss liegt auf zwei gebogenen Wandträgern auf, die zugleich den Eingangsbereich ins Foyer fassen.

Insgesamt 120 m lang und zwischen 8 und 18 m breit ist der Verwaltungstrakt im Erdgeschoss. Die Deckenplatten wurden als Flachdecken ausgeführt. Sie sind liniengelagert und spannen im Bereich des Westflügels zwischen den Querwänden. Die Deckenstärke beträgt 30 cm bei einer Spannweite zwischen 7,50 und 9,50 m. Die Querwände sind als Halbfertigteile aus Stahlbeton mit Ortbetonverguss als Dreifachwände hergestellt, sie sind 24 cm stark.

Konstruktiv aufwendiger ist die gekrümmte Außenwand an der Westseite zum Wall, die als Ortbetonwand mit einer Wandstärke von 50 cm den erdseitigen Abschluss bildet. Die obere Lagerung der Schräge erfolgt auf einem Ortbetonüberzug mit einer Breite von 24 cm und einer Höhe von 1,00 m, der zwischen den Querwänden spannt. Die Stützen, Decken und Wände der Büroflure mit den Besprechungszonen sind in Sichtbeton hergestellt und teilweise mit einer farbigen Lasur versehen.

Räumlich spannend und entsprechend aufwendig ist der Sitzungssaal konstruiert. Er besteht aus einem Betontisch, der auf zwei Wandscheiben steht und als Auflager für das hölzerne Raumtragwerk dient. Der Betontisch ist auf einer Seite 100 cm stark und verjüngt sich auf der etwa 12 m langen Auskragung auf 25 cm. Quer zu den Wänden kragen im Bereich der Deckenöffnung insgesamt vier Unterzüge aus. Die Verbindung des Betontisches mit den Deckenscheiben des Verwaltungsbaus gewährleistet die Aussteifung.

Die doppelt gekrümmte Holzschale liegt auf zwei außen liegenden Überzügen des Betontisches sowie auf Stützen auf, die auf dem Deckenrand stehen. Die Stöße der Brettschichtholzträger sind alternierend gelenkig angeschlossen und durch einen Randträger zum Dachrand abgeschlossen. Nach außen ist die Holzkonstruktion verschalt, die Wärmedämmung ist darüber angeordnet. Abschließend folgt die Dacheindeckung aus zwei Lagen Brettern. Während die erste Lage 3,50 m zwischen den Hauptträgern als Zweifeldträger spannt, überdeckt die zweite die Fläche im Winkel von 10 Grad. Im Bereich des Giebels kragt die Dachkonstruktion rund 2,50 m aus.

Bautafel

Architekt: Archimedialab / Bernd Lederle, Stuttgart
Projektbeteiligte: wh-p Weischede, Herrmann und Partner, Stuttgart (Tragwerksplanung); IB Scholz, Regensburg (HLS); Dömges + Fischer, Regensburg (Projektsteuerung); IB Schicho, Regensburg (Planung Elektro, Aufzug); Dankerl, Willmering (Rohbau); Buchacher Holzleimbau, Hermangor/A (Holzbau)
Bauherr: Zweckverband Müllverwertung Schwandorf
Standort:: Alustraße 7, 92421 Schwandorf
Fertigstellung: 2009
Bildnachweis: Archimedialab / Bernd Lederle, Stuttgart

Fachwissen zum Thema

Elementdecken ohne Ortbetonergänzung

Elementdecken ohne Ortbetonergänzung

Skelettbau

Deckenplatten und -systeme

ElementdeckenElementdecken bestehen aus vorgefertigten Elementplatten mit und ohne Ortbetonergänzung. Elementplatten ohne...

Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart; Architekten: UN Studio

Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart; Architekten: UN Studio

Betonarten

Sichtbeton

Als Sichtbeton werden Betonflächen bezeichnet, deren Oberflächen sichtbar bleiben und an deren Aussehen besondere Anforderungen...

Gründung

Streifenfundamente

Diese Fundamentart ist streifenartig ausgebildet. Auf dem Fundament steht die Wand oder liegt eine dünne, statisch nicht tragende...

Unterzüge vor dem Eingang der Berliner Philharmonie

Unterzüge vor dem Eingang der Berliner Philharmonie

Skelettbau

Unterzüge

Im Skelettbau werden die tragenden Bauteile und die Ausbauteile unterschieden. Tragende Bauteile sind Decken, Unterzüge, Stützen,...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Beton sponsored by:
Deutsche Zement- und Betonindustrie vertreten durch das
InformationsZentrum Beton | Kontakt 0211 / 28048–1 | www.beton.org
Zum Seitenanfang

Die Bürgerdienste nahe dem Ulmer Hauptbahnhof sind nach einem Entwurf des Stuttgarter Büros Bez + Kock Architekten entstanden.

Die Bürgerdienste nahe dem Ulmer Hauptbahnhof sind nach einem Entwurf des Stuttgarter Büros Bez + Kock Architekten entstanden.

Büro/​Verwaltung

Bürgerdienste der Stadt Ulm

Fein aufgeraut

Der von Blocher Partners entworfene Bürokomplex Mondeal Heights liegt direkt am Sarkhej–Gandhinagar Highway in Ahmedabad

Der von Blocher Partners entworfene Bürokomplex Mondeal Heights liegt direkt am Sarkhej–Gandhinagar Highway in Ahmedabad

Büro/​Verwaltung

Mondeal Heights in Ahmedabad

Bürokomplex mit vorgehängter Betonfassade

Der Treppenturm aus transluzentem Beton ist das Erkennungszeichen der von Paradigm Design House entworfenen Capital Select Bank in Amman

Der Treppenturm aus transluzentem Beton ist das Erkennungszeichen der von Paradigm Design House entworfenen Capital Select Bank in Amman

Büro/​Verwaltung

Capital Select Bank in Amman

Schattenspiele mit transluzentem Beton

Blick auf den Haupteingang der vom Architekturbüro Bez + Kock entworfenen Polizeiinspektion in Aschaffenburg

Blick auf den Haupteingang der vom Architekturbüro Bez + Kock entworfenen Polizeiinspektion in Aschaffenburg

Büro/​Verwaltung

Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach

Fassadenrelief aus gesäuertem Weißbeton

Für die Ägyptische Botschaft in Lissabon entwarfen Promontório Architects ein repräsentatives  Bürogebäude

Für die Ägyptische Botschaft in Lissabon entwarfen Promontório Architects ein repräsentatives Bürogebäude

Büro/​Verwaltung

Ägyptische Botschaft in Lissabon

Monolithischer Sichtbetonbau mit Fassadenrelief

Mit einer neuen Zick-Zack-Fassade aus vertikalen Betonscheiben und Glas verwandelten Promontório Architects ein Bürohaus aus den 1980er-Jahren in ein repräsentatives Verwaltungsgebäude (Nordwestansicht)

Mit einer neuen Zick-Zack-Fassade aus vertikalen Betonscheiben und Glas verwandelten Promontório Architects ein Bürohaus aus den 1980er-Jahren in ein repräsentatives Verwaltungsgebäude (Nordwestansicht)

Büro/​Verwaltung

Hauptsitz GS1 Portugal in Lissabon

Kunstvolle Betonscheiben als neue Hülle

Fotosession vor dem Juergen Teller Studio im Westen Londons

Fotosession vor dem Juergen Teller Studio im Westen Londons

Büro/​Verwaltung

Juergen Teller Studio in London

Rau geschalter Sichtbeton und helles Porenbetonmauerwerk

Das neue Verwaltungsgebäude Karl Köhler begrenzt das Firmenareal nach Süden, hier die Südostansicht

Das neue Verwaltungsgebäude Karl Köhler begrenzt das Firmenareal nach Süden, hier die Südostansicht

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude Karl Köhler in Besigheim

Sichtbeton als Visitenkarte

Der Neubau auf dem Firmengelände ist in drei versetzt gereihte, gleich große Baukörper unterteilt

Der Neubau auf dem Firmengelände ist in drei versetzt gereihte, gleich große Baukörper unterteilt

Büro/​Verwaltung

Haus für Geoinformationen in Kranzberg

Steinmetzmäßig be­ar­bei­te­te Sichtbetonfassade

Südostansicht mit dem leicht abgesenkten Parkplatz im Vordergrund

Südostansicht mit dem leicht abgesenkten Parkplatz im Vordergrund

Büro/​Verwaltung

Polizeistation in Salt

Strahlend weiße Sichtbetonhülle mit scharfkantigem Trapezprofil

Farbigkeit und Fensterformate der Neubauflügel beziehen sich auf den historischen Kopfbau

Farbigkeit und Fensterformate der Neubauflügel beziehen sich auf den historischen Kopfbau

Büro/​Verwaltung

Bundesstrafgericht in Bellinzona

Sichtbetonfassade und pyramidenförmige Betonkuppeln mit Lochornament

Der sechsgeschossige Verwaltungsbau ist das neue Aushängeschild der Firma Stahlton, einem Hersteller von Betonbauteilen

Der sechsgeschossige Verwaltungsbau ist das neue Aushängeschild der Firma Stahlton, einem Hersteller von Betonbauteilen

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude der Firma Stahlton in Frick

Reliefartig strukturierte Fertigteile aus Glasfaserbeton

Die Architekten bezeichnen das Büro- und Geschäftshaus als  „robust und stabil“

Die Architekten bezeichnen das Büro- und Geschäftshaus als „robust und stabil“

Büro/​Verwaltung

Büro- und Geschäftshaus Uno in Liestal

Profilierte Fassadenelemente aus selbstverdichtendem Beton

Expressiv geschwungene Formen prägen die Firmenzentrale

Expressiv geschwungene Formen prägen die Firmenzentrale

Büro/​Verwaltung

Firmenzentrale Kaffee Partner in Osnabrück

Geschwungene Fassadenbänder aus 150 maßgefertigten Betonfertigteilen

Mit einer Höhe von 68 Metern markiert der Neubau den Auftakt zum neuen Stadtquartier nördlich des Berliner Hauptbahnhofs

Mit einer Höhe von 68 Metern markiert der Neubau den Auftakt zum neuen Stadtquartier nördlich des Berliner Hauptbahnhofs

Büro/​Verwaltung

Tour Total in Berlin

Rasterfassade aus strahlend weißen Sichtbetonfertigteilen

Das Gerichtsgebäude öffnet sich zur Stadt hin mit einem Vorplatz und hohen weißen Betonstützen

Das Gerichtsgebäude öffnet sich zur Stadt hin mit einem Vorplatz und hohen weißen Betonstützen

Büro/​Verwaltung

Friedensgericht in Esch-sur Alzette

Fassade aus hellgrauen Textilbetonplatten

Das Bürogebäude des Unternehmens und Architekturbüros Blocher Blocher Partners befindet sich auf einem innerstadtnahen Grundstück in Hanglage

Das Bürogebäude des Unternehmens und Architekturbüros Blocher Blocher Partners befindet sich auf einem innerstadtnahen Grundstück in Hanglage

Büro/​Verwaltung

Bürohaus Blocher Blocher Partners Stuttgart

Sandgestrahlt, gefaltet und mit Bauteilaktivierung ausgestatteter Sichtbeton

Ansicht vom Innenhof mit Zugang für die Bediensteten der Polizeistation

Ansicht vom Innenhof mit Zugang für die Bediensteten der Polizeistation

Büro/​Verwaltung

Polizeistation in Münsingen

Sichtbeton im Schwabenland

Ansicht des Hinterhauses mit unterschiedlichen Fensteröffnungen und eingezogenen Loggien

Ansicht des Hinterhauses mit unterschiedlichen Fensteröffnungen und eingezogenen Loggien

Büro/​Verwaltung

Wohn- und Geschäftshaus in Mannheim

Heller, glatter Sichtbeton aus Ortbeton von hoher Qualität

Das Botschaftsgebäude setzt sich aus Kanzlei, Konsulat und Botschafterresidenz zusammen

Das Botschaftsgebäude setzt sich aus Kanzlei, Konsulat und Botschafterresidenz zusammen

Büro/​Verwaltung

Deutsche Botschaft in Warschau/PL

Reliefbeton, Strukturglas und Naturstein

Gebaute Landschaft

Gebaute Landschaft

Büro/​Verwaltung

ZMS-Verwaltungsgebäude in Schwandorf

Gebaute Landschaft in Beton, Holz und Glas

Schmaler Turm kombiniert mit sechsgeschossigem Riegel und weitem Vorplatz am Münchner Stadtrand

Schmaler Turm kombiniert mit sechsgeschossigem Riegel und weitem Vorplatz am Münchner Stadtrand

Büro/​Verwaltung

Hauptverwaltung des Süddeutschen Verlags in München

Papierschalung für Sichtbetonstützen

Verästelte Fassadenstruktur

Verästelte Fassadenstruktur

Büro/​Verwaltung

Bürohochhaus in Lelystad

Filigrane Fassadenstruktur aus Betonelementen

Ansicht der Eckausbildung

Ansicht der Eckausbildung

Büro/​Verwaltung

Bankgebäude in Innsbruck

Fensterrahmen aus Beton

Die Sparkasse mit dem Ulmer Münster im Hintergrund

Die Sparkasse mit dem Ulmer Münster im Hintergrund

Büro/​Verwaltung

Sparkasse in Ulm

Klare Betonformen schaffen städtischen Raum

Außenansicht

Außenansicht

Büro/​Verwaltung

Land- und Amtsgericht in Frankfurt/Oder

Tragende und dämmende Schale aus Leichtbeton

Gebäudeecke mit Kehlung

Gebäudeecke mit Kehlung

Büro/​Verwaltung

Weißes Haus in Stuttgart

Fassadenraster aus Weißbeton

Außenansicht

Außenansicht

Büro/​Verwaltung

Büro- und Laborgebäude für Genomforschung in Berlin-Buch

Geschwungene Hülle mit innerem Sichtbetonkubus

Außenansicht der Botschaft - die Betonkonstruktion schimmert durch die Lochblechverkleidung

Außenansicht der Botschaft - die Betonkonstruktion schimmert durch die Lochblechverkleidung

Büro/​Verwaltung

Botschaft der Niederlande in Berlin

Trajekt aus Beton

Ein Zeit messender Stadtraum

Ein Zeit messender Stadtraum

Büro/​Verwaltung

Stadthaus in Ostfildern

Skultpuraler Charakter durch Beton

Westfassade

Westfassade

Büro/​Verwaltung

GSW-Hochhaus in Berlin

Ökologisches Konzept mit Bauteilaktivierung

Der östliche Erweiterungsbau in der Nordostansicht

Der östliche Erweiterungsbau in der Nordostansicht

Büro/​Verwaltung

Botschaft der Schweiz in Berlin

Sichtbeton als Kunst am Bau

Ansicht von der Klingelhöferstraße

Ansicht von der Klingelhöferstraße

Büro/​Verwaltung

Mexikanische Botschaft in Berlin

Gestockte Betonfassade mit Marmorstücken

Blick auf die Ostfassade vom Ehrenhof

Blick auf die Ostfassade vom Ehrenhof

Büro/​Verwaltung

Bundeskanzleramt in Berlin

Imposantes Raumgefüge in Weiß

Ansicht Westfassade

Ansicht Westfassade

Büro/​Verwaltung

Paul-Löbe-Haus in Berlin

Monolitische Kammstruktur in Sichtbeton

Beton. Für große Ideen.

„Das größte Projekt meines Lebens – ge-baut aus Beton.“ Reinhold Messner über das Messner Mountain Museum Corones

Partner-Anzeige