Büro- und Geschäftshaus Uno in Liestal

Profilierte Fassadenelemente aus selbstverdichtendem Beton

Reisenden, die mit der Bahn in Richtung Basel die kleine Stadt Liestal passieren, wird der anthrazitfarbene Baukörper ins Auge fallen, dessen streng gerasterte Betonfassade sich nach unten hin verjüngt. Das Uno genannte Büro- und Geschäftshaus ist der erste Baustein bei der städtebaulichen Neugestaltung des Bahnhofsareals. Fünf Geschosse hoch, besetzt er eine dreieckige Parzelle zwischen dem Liestaler Bahnhof und dem Hauptsitz der Basellandschaftlichen Kantonalbank, die auch Bauherr des Neubaus ist. Geplant wurde der Neubau von den Baseler Architekten Christ und Gantenbein.

Gallerie

Die verzogene, sich nach unten verjüngende Gebäudekubatur ergab sich aus der Form und der Topografie des Grundstückes. Dieses fällt auf der dem Bahnhof abgewandten Ostseite zum Soodweg hin um eine Geschosshöhe ab. Im Gegensatz zu den abgeschrägten Wandflächen des fast vollständig geschlossenen Gebäudesockels sind die oberen vier Geschosse rundum von einem streng geometrischen Fassadenraster mit nahezu raumhohen Fenstern umschlossen. Letztere sind in einem gleichmäßigen Abstand zueinander angeordnet und mit konisch zulaufenden Laibungen versehen, die der Gebäudehülle plastische Tiefe verleihen.

Der Fassadengliederung liegt ein Ausbauraster von 2,65 m Breite zugrunde, das eine flexible Aufteilung der Grundrisse in Einzel-, Kombi- und Großraumbüros erlaubt. Insgesamt beträgt die Bruttogeschossfläche des Gebäudes 9.659 m². Sie verteilt sich auf fünf oberirdische Geschosse, ein halb unterirdisches und zwei Kellergeschosse. In diesen ist eine Tiefgarage angeordnet, im Geschoss darüber die Technikzentrale und Lagerräume. Das Erdgeschoss bietet Platz für mehrere Gewerbeeinheiten. Sie öffnen sich mit einer gebäudebreiten, leicht zurückspringenden Schaufensterfront zum Bahnhofplatz nach Westen hin. Auf dieser Seite liegt auch der Hauptzugang mit zentraler Eingangshalle. Von hier gelangen die Gebäudenutzer in die oberen Büroetagen. Im Grundriss etwa mittig liegen zwei zentrale Versorgungskerne, in denen Sanitär- und Nebenräume sowie die Treppen und Aufzüge untergebracht sind. Die Gebäudetiefen betragen zwischen sieben und zehn Meter.

Das Büro- und Geschäftshaus wurde nach den Vorgaben des Schweizer Minergie-Standards mit einem optimierten Wärmeschutz errichtet. Das Energielabel entspricht ungefähr dem des deutschen Niedrigenergiehauses. Beheizt wird das Gebäude über die kantonale Fernwärmeversorgung, die einen Brennstoffmix aus Holzschnitzeln, Deponiegas und Erdgas/Erdöl verwendet. Die Wärmeverteilung erfolgt über Heizkörper an den niedrigen Brüstungen entlang der Fassade; einzig die Eingangshalle ist mit einer Fußbodenheizung ausgestattet. Heizungs- und Elektroleitungen verlaufen in Hohlraumböden, die Kanäle der Lüftungsanlage sind unter den Geschossdecken installiert.

Beton
Konstruktiv ist das Gebäude ein Skelettbau. Der vertikale Lastabtrag erfolgt über die zwei Ortbetonkerne, die außerdem der Aussteifung dienen, sowie über 16 vorgefertigte Stützen aus Schleuderbeton. In den Untergeschossen besitzen sie einen ovalen Querschnitt von 60 x 40 cm, im Erdgeschoss sind sie quadratisch und messen 45 x 45 cm, in den Obergeschossen 32 x 32 cm. Der Achsabstand zum Deckenrand variiert, an seiner längsten Stelle beträgt er 2,86 m. Auf der Nord- und Westseite leiten die Stützen die Lasten direkt in die Wände des ersten Untergeschosses; süd­- und ostseitig erfolgt der Lastabtrag zunächst über zum Teil geneigte Abfangscheiben auf dieser Ebene, dann in die Stützen der beiden untersten Parkgeschosse. Die Geschossdecken bestehen aus 32 cm starkem Ortbeton. Entlang ihrer Ränder wurden sie durch eine umlaufende Beton­aufkantung verstärkt.

Sichtbetonfertigteile umschließen das Gebäude rundum. Sie bestehen aus selbstverdichtendem und mit 4% Schwarzpigment-Flüssigfarbe eingefärbtem Beton. Hergestellt wurden sie in liegenden Holzschalungen in zwei Varianten: profilierte Rahmenelemente mit Fenstern in einer Stärke von 20 cm und 8 cm dicke, plane Elemente ohne Fenster für die Verkleidung des Gebäudesockels. Bei deren Montage wurden zur Vereinfachung übereinanderliegende Fassadenelemente zu jeweils einem großen Fertigteil zusammengefasst und mit Scheinfugen versehen. Das größte von ihnen misst 2,90 x 9,70 m. Alle vertikal montierten Fassadenelemente sind mit einer 8 cm starken Dämmung aus Polystyrol ausgestattet, die direkt in die Schalung ein­gelegt wurde. Die Befestigung der geschosshohen, etwa 2,70 x 3,40 m großen Rahmenelemente erfolgte in den Obergeschossen mit Ankern und Druckschrauben an den Deckenstirnen bzw. Betonbrüstungen. Nach der Montage wurden die Innenseiten mit einer zusätzlichen Dämmung aus 8 cm Mineralwolle versehen, diese mit einer Dampfsperrfolie abgedichtet und mit 2 x 12,5 mm Gipskartonplatten verkleidet. Der Hohlraum zwischen Deckenstirnen und Fassadenelementen wurde mit Mineralwoll­granulat ausgefüllt.

Im überhohen Erdgeschoss hängen die Betonfertigteile an einer verzinkten Stahlunterkonstruktion aus z.T. geknickt ausgebildeten HEA 180 Breitflanschstützen. Gum­mieinlagen zwischen ihnen und den Befestigungsmitteln dienen der Korrosionsvermeidung. Auch hier wurde zusätzlich von innen her gedämmt, allerding mit 20 cm Mineralwolle. Diese wurde mit Dampfsperrfolie abgedichtet und mit 2 x 15 mm Gipskartonplatten verkleidet. Im ersten Untergeschoss liegen die Elemente unten auf an der Betonaußenwand befestigten Konsolen auf. Die Außenwände sind hier mit einer 16 cm dicken Schicht aus expandiertem Polystyrol gedämmt.

Um den Betonoberflächen eine Struktur zu verleihen, die der eines leichten Sandstrahlens ähnelt, wurden sie abgesäuert, anschließend hydrophobiert und im Sockelbereich mit einem unsichtbaren Graffitischutz versehen.

Bautafel

Architekt: Christ & Gantenbein, Basel
Projektbeteiligte: Sulzer + Buzzi, Bolten (Bauleiter); Schnetzer Puskas Ingenieure, Basel (Tragwerksplaner); Scholer + Blatter, Liestal (Heizung); Bechtel Ingenieure, Liestal (Lüftung); Sanplan, Liestal (Sanitärplanung); Procoba, Reinach (Elektroplanung); Ehrsam & Partner, Basel (Bauphysik); Sutter Ingenieur- und Planungsbüro, Liestal (Tiefbau); Martin Lienhard, Langenbruck (Akustik)
Bauherr: Basellandschaftliche Kantonalbank, Liestal
Fertigstellung: 2011
Standort: Bahnhofplatz 11, 4410 Liestal
Bildnachweis: Roman Keller, Zürich, Basellandschaftliche Kantonalbank, Liestal, Christ & Gantenbein, Basel

Fachwissen zum Thema

Waschbetonfassade an einem Verwaltungsgebäude in Oslo

Waschbetonfassade an einem Verwaltungsgebäude in Oslo

Oberflächen

Chemische Bearbeitung

Neben handwerklichen Methoden kann die Oberfläche von Beton mit chemischen Mitteln bearbeitet werden, die zu einer Veränderung der...

Rot eingefärbter Sichtbeton an den Wohnhäusern „Am Lokdepot“ in Berlin, Architekten: Robertneun, Berlin

Rot eingefärbter Sichtbeton an den Wohnhäusern „Am Lokdepot“ in Berlin, Architekten: Robertneun, Berlin

Oberflächen

Farbiger Beton

Durch den Einsatz von Farbe oder durch mechanische Bearbeitung, wie z.B. Schleifen und Polieren, kann die Oberfläche von Beton in...

Schleuderbetonstützen im Lufthansa Aviation Center in Frankfurt von Ingenhoven Architekten, Düsseldorf

Schleuderbetonstützen im Lufthansa Aviation Center in Frankfurt von Ingenhoven Architekten, Düsseldorf

Betonarten

Schleuderbeton

Eine Methode zur Herstellung von Bauteilen mit zentralsymmetrischem Querschnitt, wie z.B. Betonrohre, Masten, Pfähle, Pfeiler und...

Holocaust-Mahnmal in Berlin, Architekten: Peter Eisenman, New York

Holocaust-Mahnmal in Berlin, Architekten: Peter Eisenman, New York

Betonarten

Selbstverdichtender Beton (SVB)

Selbstverdichtender Beton (SVB) ist ein Hochleistungsbeton, der sich durch seine große Fließfähigkeit auszeichnet und dessen...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Beton sponsored by:
Deutsche Zement- und Betonindustrie vertreten durch das
InformationsZentrum Beton | Kontakt 0211 / 28048–1 | www.beton.org
Zum Seitenanfang

Die Bürgerdienste nahe dem Ulmer Hauptbahnhof sind nach einem Entwurf des Stuttgarter Büros Bez + Kock Architekten entstanden.

Die Bürgerdienste nahe dem Ulmer Hauptbahnhof sind nach einem Entwurf des Stuttgarter Büros Bez + Kock Architekten entstanden.

Büro/​Verwaltung

Bürgerdienste der Stadt Ulm

Fein aufgeraut

Der von Blocher Partners entworfene Bürokomplex Mondeal Heights liegt direkt am Sarkhej–Gandhinagar Highway in Ahmedabad

Der von Blocher Partners entworfene Bürokomplex Mondeal Heights liegt direkt am Sarkhej–Gandhinagar Highway in Ahmedabad

Büro/​Verwaltung

Mondeal Heights in Ahmedabad

Bürokomplex mit vorgehängter Betonfassade

Der Treppenturm aus transluzentem Beton ist das Erkennungszeichen der von Paradigm Design House entworfenen Capital Select Bank in Amman

Der Treppenturm aus transluzentem Beton ist das Erkennungszeichen der von Paradigm Design House entworfenen Capital Select Bank in Amman

Büro/​Verwaltung

Capital Select Bank in Amman

Schattenspiele mit transluzentem Beton

Blick auf den Haupteingang der vom Architekturbüro Bez + Kock entworfenen Polizeiinspektion in Aschaffenburg

Blick auf den Haupteingang der vom Architekturbüro Bez + Kock entworfenen Polizeiinspektion in Aschaffenburg

Büro/​Verwaltung

Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach

Fassadenrelief aus gesäuertem Weißbeton

Für die Ägyptische Botschaft in Lissabon entwarfen Promontório Architects ein repräsentatives  Bürogebäude

Für die Ägyptische Botschaft in Lissabon entwarfen Promontório Architects ein repräsentatives Bürogebäude

Büro/​Verwaltung

Ägyptische Botschaft in Lissabon

Monolithischer Sichtbetonbau mit Fassadenrelief

Mit einer neuen Zick-Zack-Fassade aus vertikalen Betonscheiben und Glas verwandelten Promontório Architects ein Bürohaus aus den 1980er-Jahren in ein repräsentatives Verwaltungsgebäude (Nordwestansicht)

Mit einer neuen Zick-Zack-Fassade aus vertikalen Betonscheiben und Glas verwandelten Promontório Architects ein Bürohaus aus den 1980er-Jahren in ein repräsentatives Verwaltungsgebäude (Nordwestansicht)

Büro/​Verwaltung

Hauptsitz GS1 Portugal in Lissabon

Kunstvolle Betonscheiben als neue Hülle

Fotosession vor dem Juergen Teller Studio im Westen Londons

Fotosession vor dem Juergen Teller Studio im Westen Londons

Büro/​Verwaltung

Juergen Teller Studio in London

Rau geschalter Sichtbeton und helles Porenbetonmauerwerk

Das neue Verwaltungsgebäude Karl Köhler begrenzt das Firmenareal nach Süden, hier die Südostansicht

Das neue Verwaltungsgebäude Karl Köhler begrenzt das Firmenareal nach Süden, hier die Südostansicht

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude Karl Köhler in Besigheim

Sichtbeton als Visitenkarte

Der Neubau auf dem Firmengelände ist in drei versetzt gereihte, gleich große Baukörper unterteilt

Der Neubau auf dem Firmengelände ist in drei versetzt gereihte, gleich große Baukörper unterteilt

Büro/​Verwaltung

Haus für Geoinformationen in Kranzberg

Steinmetzmäßig be­ar­bei­te­te Sichtbetonfassade

Südostansicht mit dem leicht abgesenkten Parkplatz im Vordergrund

Südostansicht mit dem leicht abgesenkten Parkplatz im Vordergrund

Büro/​Verwaltung

Polizeistation in Salt

Strahlend weiße Sichtbetonhülle mit scharfkantigem Trapezprofil

Farbigkeit und Fensterformate der Neubauflügel beziehen sich auf den historischen Kopfbau

Farbigkeit und Fensterformate der Neubauflügel beziehen sich auf den historischen Kopfbau

Büro/​Verwaltung

Bundesstrafgericht in Bellinzona

Sichtbetonfassade und pyramidenförmige Betonkuppeln mit Lochornament

Der sechsgeschossige Verwaltungsbau ist das neue Aushängeschild der Firma Stahlton, einem Hersteller von Betonbauteilen

Der sechsgeschossige Verwaltungsbau ist das neue Aushängeschild der Firma Stahlton, einem Hersteller von Betonbauteilen

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude der Firma Stahlton in Frick

Reliefartig strukturierte Fertigteile aus Glasfaserbeton

Die Architekten bezeichnen das Büro- und Geschäftshaus als  „robust und stabil“

Die Architekten bezeichnen das Büro- und Geschäftshaus als „robust und stabil“

Büro/​Verwaltung

Büro- und Geschäftshaus Uno in Liestal

Profilierte Fassadenelemente aus selbstverdichtendem Beton

Expressiv geschwungene Formen prägen die Firmenzentrale

Expressiv geschwungene Formen prägen die Firmenzentrale

Büro/​Verwaltung

Firmenzentrale Kaffee Partner in Osnabrück

Geschwungene Fassadenbänder aus 150 maßgefertigten Betonfertigteilen

Mit einer Höhe von 68 Metern markiert der Neubau den Auftakt zum neuen Stadtquartier nördlich des Berliner Hauptbahnhofs

Mit einer Höhe von 68 Metern markiert der Neubau den Auftakt zum neuen Stadtquartier nördlich des Berliner Hauptbahnhofs

Büro/​Verwaltung

Tour Total in Berlin

Rasterfassade aus strahlend weißen Sichtbetonfertigteilen

Das Gerichtsgebäude öffnet sich zur Stadt hin mit einem Vorplatz und hohen weißen Betonstützen

Das Gerichtsgebäude öffnet sich zur Stadt hin mit einem Vorplatz und hohen weißen Betonstützen

Büro/​Verwaltung

Friedensgericht in Esch-sur Alzette

Fassade aus hellgrauen Textilbetonplatten

Das Bürogebäude des Unternehmens und Architekturbüros Blocher Blocher Partners befindet sich auf einem innerstadtnahen Grundstück in Hanglage

Das Bürogebäude des Unternehmens und Architekturbüros Blocher Blocher Partners befindet sich auf einem innerstadtnahen Grundstück in Hanglage

Büro/​Verwaltung

Bürohaus Blocher Blocher Partners Stuttgart

Sandgestrahlt, gefaltet und mit Bauteilaktivierung ausgestatteter Sichtbeton

Ansicht vom Innenhof mit Zugang für die Bediensteten der Polizeistation

Ansicht vom Innenhof mit Zugang für die Bediensteten der Polizeistation

Büro/​Verwaltung

Polizeistation in Münsingen

Sichtbeton im Schwabenland

Ansicht des Hinterhauses mit unterschiedlichen Fensteröffnungen und eingezogenen Loggien

Ansicht des Hinterhauses mit unterschiedlichen Fensteröffnungen und eingezogenen Loggien

Büro/​Verwaltung

Wohn- und Geschäftshaus in Mannheim

Heller, glatter Sichtbeton aus Ortbeton von hoher Qualität

Das Botschaftsgebäude setzt sich aus Kanzlei, Konsulat und Botschafterresidenz zusammen

Das Botschaftsgebäude setzt sich aus Kanzlei, Konsulat und Botschafterresidenz zusammen

Büro/​Verwaltung

Deutsche Botschaft in Warschau/PL

Reliefbeton, Strukturglas und Naturstein

Gebaute Landschaft

Gebaute Landschaft

Büro/​Verwaltung

ZMS-Verwaltungsgebäude in Schwandorf

Gebaute Landschaft in Beton, Holz und Glas

Schmaler Turm kombiniert mit sechsgeschossigem Riegel und weitem Vorplatz am Münchner Stadtrand

Schmaler Turm kombiniert mit sechsgeschossigem Riegel und weitem Vorplatz am Münchner Stadtrand

Büro/​Verwaltung

Hauptverwaltung des Süddeutschen Verlags in München

Papierschalung für Sichtbetonstützen

Verästelte Fassadenstruktur

Verästelte Fassadenstruktur

Büro/​Verwaltung

Bürohochhaus in Lelystad

Filigrane Fassadenstruktur aus Betonelementen

Ansicht der Eckausbildung

Ansicht der Eckausbildung

Büro/​Verwaltung

Bankgebäude in Innsbruck

Fensterrahmen aus Beton

Die Sparkasse mit dem Ulmer Münster im Hintergrund

Die Sparkasse mit dem Ulmer Münster im Hintergrund

Büro/​Verwaltung

Sparkasse in Ulm

Klare Betonformen schaffen städtischen Raum

Außenansicht

Außenansicht

Büro/​Verwaltung

Land- und Amtsgericht in Frankfurt/Oder

Tragende und dämmende Schale aus Leichtbeton

Gebäudeecke mit Kehlung

Gebäudeecke mit Kehlung

Büro/​Verwaltung

Weißes Haus in Stuttgart

Fassadenraster aus Weißbeton

Außenansicht

Außenansicht

Büro/​Verwaltung

Büro- und Laborgebäude für Genomforschung in Berlin-Buch

Geschwungene Hülle mit innerem Sichtbetonkubus

Außenansicht der Botschaft - die Betonkonstruktion schimmert durch die Lochblechverkleidung

Außenansicht der Botschaft - die Betonkonstruktion schimmert durch die Lochblechverkleidung

Büro/​Verwaltung

Botschaft der Niederlande in Berlin

Trajekt aus Beton

Ein Zeit messender Stadtraum

Ein Zeit messender Stadtraum

Büro/​Verwaltung

Stadthaus in Ostfildern

Skultpuraler Charakter durch Beton

Westfassade

Westfassade

Büro/​Verwaltung

GSW-Hochhaus in Berlin

Ökologisches Konzept mit Bauteilaktivierung

Der östliche Erweiterungsbau in der Nordostansicht

Der östliche Erweiterungsbau in der Nordostansicht

Büro/​Verwaltung

Botschaft der Schweiz in Berlin

Sichtbeton als Kunst am Bau

Ansicht von der Klingelhöferstraße

Ansicht von der Klingelhöferstraße

Büro/​Verwaltung

Mexikanische Botschaft in Berlin

Gestockte Betonfassade mit Marmorstücken

Blick auf die Ostfassade vom Ehrenhof

Blick auf die Ostfassade vom Ehrenhof

Büro/​Verwaltung

Bundeskanzleramt in Berlin

Imposantes Raumgefüge in Weiß

Ansicht Westfassade

Ansicht Westfassade

Büro/​Verwaltung

Paul-Löbe-Haus in Berlin

Monolitische Kammstruktur in Sichtbeton

Beton. Für große Ideen.

„Das größte Projekt meines Lebens – ge-baut aus Beton.“ Reinhold Messner über das Messner Mountain Museum Corones

Partner-Anzeige