Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Trittschallpegel

Um die Trittschalldämmung zu messen, ist ein geeichtes Anregungsgerät, ein sogenanntes Norm-Hammerwerk erforderlich. Beim Betrieb dieses Norm-Hammerwerkes treffen zehn impulsartige Schläge pro Sekunde auf das zu prüfende Bauteil, meist eine Decke. Der Luftschallpegel, der dadurch im Empfangsraum entsteht, wird Trittschallpegel genannt.

Durch genormte Auswertung wird der bewertete Norm-Trittschallpegel L’n,w als Einzahlwert angegeben. Dieser Wert bezieht sich, wie auch das Bau-Schalldämm-Maß R’w auf das Trennbauteil zwischen Sende- und Empfangsraum im eingebauten Zustand einschließlich der Schallübertragung über die vorhandenen Nebenwege.

Gallerie

Fachwissen zum Thema

Messprinzip der Luft- und Trittschalldämmung

Messprinzip der Luft- und Trittschalldämmung

Schallschutz

Bauakustik (Schallschutz): Luftschalldämmung und Trittschalldämmung

Luft- und Trittschalldämmung sind bauteilbezogene Eigenschaften, die bei einschaligen Bauteilen überwiegend von der...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de

Baunetz Wissen Boden sponsored by:
Deutsche FOAMGLAS®  | www.foamglas.com
Zur Glossar Übersicht

219 Einträge