Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Takteinteilung

Da es in den meisten Fällen nicht möglich oder nicht wirtschaftlich ist, den gesamten Grundriss eines Geschosses auf einmal zu schalen und zu betonieren, wird dieser Grundriss als erste Maßnahme nach der Massenermittlung im Zuge der Arbeitsvorbereitung in einzelne sinnvolle Abschnitte unterteilt: die Takte.

Maßgebend für die Größe dieser Takte können folgende Kriterien sein:

  • Bauzeitplan
  • Personalstärke/Arbeitszeit
  • Qualifikation des Personals
  • Vorhaltemenge der Schalung
  • Betonbedarf pro Abschnitt
  • geforderte Betonoberfläche
  • Art der Betonnachbehandlung
Anzustreben sind möglichst gleich große Takte, um gleiche Materialvorhaltung zu bekommen und damit immer mit der gleichen Kolonnenstärke gearbeitet werden kann. Die wirtschaftlich sinnvollsten Takte sind Ein- oder Zwei-Tagestakte oder bei größeren Bauvorhaben (z.B. Brücken) auch Wochentakte.

Die Taktfestlegung muss vom Fachpersonal als Arbeitsvorbereitungs-Maßnahme erfolgen. Bei der Optimierung der Takte (gleiche Größe bzw. gleiche Vorhaltung) können PC-Planungsprogramme hilfreich sein.
Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Schalungen und Gerüste sponsored by:
PERI | Kontakt 07309 / 950-0 | www.peri.de
Zur Glossar Übersicht

220 Einträge