Architekturfakultät der KTH Stockholm

Energieefizienz durch zentrale Wärme- und Kälteversorgung

Schwedens größte Universität, die Kungliga Tekniska Högskolan*, kurz KTH, liegt am nördlichen Stadtrand von Stockholm. Das Campusgelände mit seinen teils denkmalgeschützten Backsteinbauten wurde zwischen 1914 und 1917 vom ortsansässigen Architekten Erik Lallerstedt erbaut. Im Laufe der Jahre kamen auf dem Gelände einige Neubauten hinzu. Jüngste Fertigstellung ist ein kompakter, organisch geformter Baukörper mit rostroter Fassade aus Cortenstahl. Hierbei handelt es sich um den Erweiterungsbau der Arkitekturskolan**, welcher nach Plänen des Stockholmer Büros Tham & Videgård Arkitekter errichtet wurde.

Gallerie

Das neue Fakultätsgebäude erstreckt sich mit einer Nutzfläche von knapp 9.140 Quadratmetern über sechs Geschosse, eines davon teilweise unterirdisch. Die Planer platzierten den Baukörper zwischen die bestehenden Backsteinbauten inmitten eines Innenhofes. Die langen, horizontalen Fensterreihen in den Obergeschossen wurden versetzt zueinander angeordnet und verleihen der Fassade einen dynamischen Rhythmus. Die Fensterlaibungen aus Cortenstahl treten deutlich aus der Fassade hervor und erzeugen dadurch starke Schlagschatten und eine noch markantere Anmutung der Hülle. Aufgrund des abschüssigen Terrains ist das Erdgeschoss größtenteils ins Erdreich eingelassenen und konnte so unterirdisch direkt mit dem benachbarten Altbau verbunden werden. Lediglich in Richtung Südost ist diese Etage sichtbar und tritt als breitverglaste, gerundete Front in Erscheinung, die den Haupteingang markiert.

Ebenerdig befinden sich mehrere doppelgeschossig ausgebildete Hörsäle und Ateliers mit geschwungenen Wänden. Dazwischen liegen zwei annähernd ovale Treppenhäuser mit Wendeltreppen. Durch die Rundungen der Innen- und Außenwände verengen sich die Flure an einigen Stellen, um sich dann wieder aufzuweiten. Fensteröffnungen in den Innenwänden verbinden die einzelnen Nutzungsbereiche visuell miteinander. Nach Norden hin läuft das an dieser Stelle unterirdische Erdgeschoss keilförmig zu. In der Keilspitze sind die Werkstätten untergebracht, die über einen großen, ovalen Patio mit Tageslicht versorgt werden. Dieser verfügt über einen Treppenzugang zum Hof hinter dem Gebäude, der sich oberirdisch lediglich durch ein spiralförmiges Geländer aus rostrotem Cortenstahl zu erkennen gibt.
 
Im ersten Obergeschoss sind die Büros der Verwaltung unterbracht, in den drei darüber liegenden Etagen erstrecken sich die Arbeitsplätze der Studenten entlang der großzügigen Fenster. Das letzte, deutlich höhere Obergeschoss ist an den Gebäudeecken zurückversetzt, sodass drei großzügige Dachterrassen entstehen. Hier befinden sich die Büros der Lehrenden sowie deren großer Gemeinschaftsraum. Während die konkaven Außenwände, die an die Terrassen grenzen, nahezu fensterlos sind, wurden die bündig in die darunterliegenden Fassaden übergehenden Flächen hingegen vollständig verglast.

Um eine größtmögliche Flexibilität bei der Nutzung der Innenräume zu erhalten, wurde das Gebäude in Stahlbetonskelettbauweise realisiert. Zur Aussteifung sind die gekrümmten Wände der beiden zentral liegenden Versorgungs- und Erschließungskerne massiv in Sichtbetonqualität ausgebildet. Alle nicht tragenden Wände wurden mit Pinienholz verkleidet, welches einen angenehm warmen Kontrast zum Beton bildet und zudem die Raumakustik verbessert. Die Decken sind mit grauen, verdeckt montierten Paneelen aus Aluminium verkleidet, passend dazu bestehen die Böden aus geschliffenem Industrieestrich. Über die großformatigen Fenster mit Sonnenschutzverglasung dringt viel Tageslicht ins Gebäudeinnere. Die künstliche Beleuchtung erfolgt mit LEDs.

Gebäudetechnik
Der jährliche Primärenergiebedarf der Arkitekturskolan liegt bei 90 kWh/m². Die zentrale Wärme- und Kälteversorgung des Erweiterungsbaus stellt die campuseigene reversible Wärmepumpenanlage sicher. Flache weiße Radiatoren vor den raumhohen Fenstern geben die Wärme durch freie Konvektion und Strahlung an die Räume ab. Die Heizkörper werden mit einer Vorlauftemperatur von 50°C betrieben, sodass die Wärmepumpenanlage effizient arbeiten kann. In den Sommermonaten wird das zirkulierende Heizungswasser abgekühlt. Dazu wird es durch Rohrmäander geleitet, die im Erdreich verlaufen. Die Radiatoren sind dann keine Heizkörper mehr, sondern kleine Kältespeicher, die den Innenräumen Wärme entziehen und auf diese Weise zu einem angenehmen Raumklima beitragen.

Die kontrollierte, bedarfsgerechte Be- und Entlüftung stellen vier Luftbereitungsanlagen mit Wärmerückgewinnung sicher, die bei achtzig Prozent liegt. Jedes Lüftungsgerät ist mit einer Heiz- und mit einer Kühlschlange ausgestattet. Um Energie zu sparen, werden die Innenräume mit einem variablen Luftvolumen belüftet. Das bedeutet, dass die Temperatur konstant ist und der Luftstrom angepasst wird. Jede Etage der Schule ist an jedes der vier Geräte angeschlossen. Muss eine Etage, beispielsweise durch die Abwesenheit von Personen, nicht versorgt werden, so wird die Verbindung zeitweise gesperrt. Technische Einrichtungen mit hohen Wärmeabgaben, wie z. B. die Serverräume, werden zusätzlich auf dezentralem Wege mit Ventilatorkonvektoren klimatisiert. -kt

* zu Deutsch: Königlich Technische Hochschule
** zu Deutsch: Architekturschule

Bautafel

Architekten: Tham & Videgård Arkitekter, Stockholm
Projektbeteiligte: SKALA Arkitekter, Horsens (Innenraumgestaltung); Tengbom, Stockholm (Landschaftsarchitektur)
Bauherr:
Königlich Technische Hochschule (KTH), Stockholm
Fertigstellung: Dezember 2015
Standort: Osquars backe 9 in 114 28 Stockholm
Bildnachweis: Lindman Photography, Stockholm

Fachwissen zum Thema

Flächenheizung in einem Wohnhaus in Söflingen

Flächenheizung in einem Wohnhaus in Söflingen

Heizung

Wärmeabgabe

Wärmeenergie kann auf drei verschiedene Arten übertragen werden: durch Wärmeleitung, Konvektion oder Strahlung. Bei der...

Funktionsweise einer Wärmepumpe 1. Wärmetauscher (Verdampfer) 2. Verdichter 3. Zweiter Wärmetauscher (Verflüssiger) 4. Expansionsventil

Funktionsweise einer Wärmepumpe 1. Wärmetauscher (Verdampfer) 2. Verdichter 3. Zweiter Wärmetauscher (Verflüssiger) 4. Expansionsventil

Erneuerbare Energien

Wärmepumpen

Wärmepumpen sind technische Heizeinrichtungen, die einen Wärmestrom bei niedriger Temperatur aufnehmen und mittels Energiezufuhr...

Prinzip eines Plattenwärmetauschers

Prinzip eines Plattenwärmetauschers

Lüftung

Wärmerückgewinnung in Lüftungsanlagen

Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung (WRG) sind heute Stand der Technik. Sie nutzen die Abwärme/Kühle der verbrauchten Luft...

Verteileranlage

Verteileranlage

Heizung

Wärmeverteilung

Für die Wärmeverteilung im Gebäude gibt es luft- oder wassergeführte Verteilsysteme, die Letztgenannten kommen überwiegend zum...

Objekte zum Thema

Das Schulensemble wurde zwischen 1957 und 1962 erbaut, vier der acht Gebäude erhielten eine umfassende energetische Sanierung

Das Schulensemble wurde zwischen 1957 und 1962 erbaut, vier der acht Gebäude erhielten eine umfassende energetische Sanierung

Kultur/​Bildung

Grundschule Hohe Landwehr in Hamburg

Wie viele Schulgebäude aus den 1950er und 1960er Jahren war auch die Grundschule Hohe Landwehr im Bezirk Hamburg-Mitte aus...

Das neue Gymnasium liegt im Zentrum von Frankfurt-Riedberg, der Haupteingang befindet sich an der Ostseite des Schulkomplexes (in der Abb. in der Gebäudeecke zwischen Aula, links, und Klassentrakt rechts)

Das neue Gymnasium liegt im Zentrum von Frankfurt-Riedberg, der Haupteingang befindet sich an der Ostseite des Schulkomplexes (in der Abb. in der Gebäudeecke zwischen Aula, links, und Klassentrakt rechts)

Kultur/​Bildung

Riedberg-Gymnasium in Frankfurt/Main

Im Nordwesten der Mainmetropole Frankfurt hat sich in den letzten 15 Jahren eine Menge getan. Seit Ende der 1990er Jahre entsteht,...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Gebäudetechnik sponsored by:
Stiebel Eltron | Kontakt 0 55 31 - 702 702 | www.stiebel-eltron.de
Zum Seitenanfang

Als Tor zur Regensburger Altstadt, die 2006 zur UNESCO-Weltkulturerbestätte ernannt wurde, schließt das Museum der Bayerischen Geschichte vom Architekturbüro Wörner Traxler Richter eine städtebauliche Lücke zwischen Donau und historischem Stadtkern.

Als Tor zur Regensburger Altstadt, die 2006 zur UNESCO-Weltkulturerbestätte ernannt wurde, schließt das Museum der Bayerischen Geschichte vom Architekturbüro Wörner Traxler Richter eine städtebauliche Lücke zwischen Donau und historischem Stadtkern.

Kultur/​Bildung

Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg

Energiegewinnung aus städtischem Abwasser

Die Volksschule Edlach in Dornbirn nach Plänen von Dietrich Untertrifaller Architekten ersetzt einen in die Jahre gekommenen Vorgängerbau.

Die Volksschule Edlach in Dornbirn nach Plänen von Dietrich Untertrifaller Architekten ersetzt einen in die Jahre gekommenen Vorgängerbau.

Kultur/​Bildung

Volksschule Edlach in Dornbirn

Zeitgemäßer Schulbau im Niedrigstenergiestandard

Der Campus der Hochschule Esslingen wurde um ein neues Laborgebäude nach Plänen von Knoche Architekten erweitert.

Der Campus der Hochschule Esslingen wurde um ein neues Laborgebäude nach Plänen von Knoche Architekten erweitert.

Kultur/​Bildung

Laborgebäude der Hochschule Esslingen am Neckar

35 Demonstrations- und Lehranlagen versorgen Gebäude mit Energie

Der Neubau der Copenhagen International School befindet sich im Containerterminal Levantkaj des Nordhafens, das noch bis zum Jahr 2020 betrieben wird

Der Neubau der Copenhagen International School befindet sich im Containerterminal Levantkaj des Nordhafens, das noch bis zum Jahr 2020 betrieben wird

Kultur/​Bildung

Copenhagen International School

Photovoltaik-Fassade deckt mehr als fünfzig Prozent des Strombedarfs

Der Neubau der Karl Landsteiner Privatuniversität Krems gliedert sich in zwei kompakte Baukörper, die über eine Brücke miteinander verbunden sind

Der Neubau der Karl Landsteiner Privatuniversität Krems gliedert sich in zwei kompakte Baukörper, die über eine Brücke miteinander verbunden sind

Kultur/​Bildung

Karl Landsteiner Privatuniversität in Krems

Bauteilaktivierung sorgt für energieeffizientes Heizen und Kühlen

Die Biobank des Büros Heide & von Beckerat befindet sich auf dem Biomedizinischen Forschungscampus im Süden des Stadtteils Berlin-Buch

Die Biobank des Büros Heide & von Beckerat befindet sich auf dem Biomedizinischen Forschungscampus im Süden des Stadtteils Berlin-Buch

Kultur/​Bildung

Biobank in Berlin

Kälteschrein für 6,5 Millionen Bioproben

Aufgrund des abschüssigen Terrains ist das Erdgeschoss der Architekturfakultät der Königlich Technischen Hochschule größtenteils von Erdreich umgeben und tritt einzig an seiner Südostseite mit gerundeter, breit verglaster Front in Erscheinung; hier befindet sich der Haupteingang

Aufgrund des abschüssigen Terrains ist das Erdgeschoss der Architekturfakultät der Königlich Technischen Hochschule größtenteils von Erdreich umgeben und tritt einzig an seiner Südostseite mit gerundeter, breit verglaster Front in Erscheinung; hier befindet sich der Haupteingang

Kultur/​Bildung

Architekturfakultät der KTH Stockholm

Energieefizienz durch zentrale Wärme- und Kälteversorgung

Das Werkstattgebäude erhielt eine vorgehängte hinterlüftete Fassade aus Kupferpaneelen

Das Werkstattgebäude erhielt eine vorgehängte hinterlüftete Fassade aus Kupferpaneelen

Kultur/​Bildung

Metall- und Schweißerwerkstatt des Technischen Schulzentrums Heilbronn

Energetische Sanierung und Ertüchtigung

Auf dem Parkareal einer psychiatrischen Klinik ergänzt die Kindertagesstätte mit markant gefalteter, schwarz glänzender Fassaden- und Dachlandschaft eine Gruppe von Pavillonbauten aus dem 19. Jahrhundert

Auf dem Parkareal einer psychiatrischen Klinik ergänzt die Kindertagesstätte mit markant gefalteter, schwarz glänzender Fassaden- und Dachlandschaft eine Gruppe von Pavillonbauten aus dem 19. Jahrhundert

Kultur/​Bildung

Kindertagesstätte in Marburg

Plusenergiestandard durch gebäudeintegrierte PV-Anlage

In der Warren Woods Ecological Field Station können Forscher und Studenten der Universität von Chicago botanische Untersuchungen und Experimente vornehmen

In der Warren Woods Ecological Field Station können Forscher und Studenten der Universität von Chicago botanische Untersuchungen und Experimente vornehmen

Kultur/​Bildung

Forschungsgebäude Warren Woods Ecological Field Station bei Chicago

Erstes Passivhaus-zertifiziertes Forschungsgebäude in den USA

Das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE) untersucht in seinem Neubau in Würzburg, wie sich neue Materialien, Technologien und Systeme im Bauwesen effizient aufeinander abstimmen lassen

Das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE) untersucht in seinem Neubau in Würzburg, wie sich neue Materialien, Technologien und Systeme im Bauwesen effizient aufeinander abstimmen lassen

Kultur/​Bildung

Energy Effiency Center in Würzburg

Forschungs- und Demonstrationsgebäude für energieeffizientes Bauen

Die Landesberufsschule im österreichischen Bludenz wurde um eine Werkstatthalle für die Stahlbau- und Kraftfahrzeugtechniker erweitert

Die Landesberufsschule im österreichischen Bludenz wurde um eine Werkstatthalle für die Stahlbau- und Kraftfahrzeugtechniker erweitert

Kultur/​Bildung

Erweiterung Landesberufsschule in Bludenz

Passivhausstandard durch Bauteilaktivierung und Wärmepumpen

Das Institut National de l‘ Energie Solaire hat seinen neuen Hauptsitz nach dem Sonnengott der griechischen Mythologie Helios benannt

Das Institut National de l‘ Energie Solaire hat seinen neuen Hauptsitz nach dem Sonnengott der griechischen Mythologie Helios benannt

Kultur/​Bildung

INES-Hauptsitz Helios in Chambéry

Solarthermie und Photovoltaik am Fuße der französischen Alpen

Die Umweltarena ist ein auffällig gestalteter Solitär mit mehrfach geknickter, zum Teil bis zum Boden reichender Dachfläche (Ostansicht)

Die Umweltarena ist ein auffällig gestalteter Solitär mit mehrfach geknickter, zum Teil bis zum Boden reichender Dachfläche (Ostansicht)

Kultur/​Bildung

Umweltarena in Spreitenbach

Vorzeigeprojekt für Nachhaltigkeit und Effizienz im Minenergie-P-Standard

Nach der Sanierung und Erweiterung bietet die FOSBOS wesentlich mehr Platz: die Bestandsbauten erhielten einen neuen rostroten oder taubenblauen Putzanstrich, die Neubauten sind weiß verputzt (Südwestansicht des Hauptgebäudes mit angefügtem Lehrerpavillon (rechts) und Verbindungsbau zur Cafeteria)

Nach der Sanierung und Erweiterung bietet die FOSBOS wesentlich mehr Platz: die Bestandsbauten erhielten einen neuen rostroten oder taubenblauen Putzanstrich, die Neubauten sind weiß verputzt (Südwestansicht des Hauptgebäudes mit angefügtem Lehrerpavillon (rechts) und Verbindungsbau zur Cafeteria)

Kultur/​Bildung

Fach- und Berufsoberschule FOSBOS in Neu-Ulm

Erweiterung im Passivhausstandard und Generalsanierung gemäß EnEV 2009

Das Neue Gymnasium eint zwei Schulen unter einem Dach und setzt sich aus zwei abgerundeten Baukörpern zusammen: dem sogenannten kommunikativen Westring und dem für konzentriertes Lernen geeigneten Ostring

Das Neue Gymnasium eint zwei Schulen unter einem Dach und setzt sich aus zwei abgerundeten Baukörpern zusammen: dem sogenannten kommunikativen Westring und dem für konzentriertes Lernen geeigneten Ostring

Kultur/​Bildung

Neues Gymnasium Bochum

Angenehmes Raumklima ohne konventionelle Heizung und Kühlung

Nordostansicht des Rijksmuseum mit roter, reichlich verzierter Backsteinfassade

Nordostansicht des Rijksmuseum mit roter, reichlich verzierter Backsteinfassade

Kultur/​Bildung

Rijksmuseum in Amsterdam

Energetische Ertüchtigung des niederländischen Nationalmuseums

Das neue Gymnasium liegt im Zentrum von Frankfurt-Riedberg, der Haupteingang befindet sich an der Ostseite des Schulkomplexes (in der Abb. in der Gebäudeecke zwischen Aula, links, und Klassentrakt rechts)

Das neue Gymnasium liegt im Zentrum von Frankfurt-Riedberg, der Haupteingang befindet sich an der Ostseite des Schulkomplexes (in der Abb. in der Gebäudeecke zwischen Aula, links, und Klassentrakt rechts)

Kultur/​Bildung

Riedberg-Gymnasium in Frankfurt/Main

Zertifiziertes Passivhaus mit behutsam integrierter Gebäudetechnik

Das Schulensemble wurde zwischen 1957 und 1962 erbaut, vier der acht Gebäude erhielten eine umfassende energetische Sanierung

Das Schulensemble wurde zwischen 1957 und 1962 erbaut, vier der acht Gebäude erhielten eine umfassende energetische Sanierung

Kultur/​Bildung

Grundschule Hohe Landwehr in Hamburg

Energetische Sanierung eines Schulensembles aus den 1960er Jahren

Die Bibliothek ist rund 140 Meter lang und 55 Meter breit, an ihrer höchsten Stelle misst sie 27 Meter (Nordwestansicht)

Die Bibliothek ist rund 140 Meter lang und 55 Meter breit, an ihrer höchsten Stelle misst sie 27 Meter (Nordwestansicht)

Kultur/​Bildung

James B. Hunt Jr. Library in Raleigh

LEED-zertifiziertes und ressourcenschonendes Energiekonzept

Der Gartenhof gliedert den kompakten Baukörper an seiner Südseite

Der Gartenhof gliedert den kompakten Baukörper an seiner Südseite

Kultur/​Bildung

Kinderhaus in Unterföhring

Solarthermie, Abwärmenutzung und Photovoltaik

Die Mensa besteht aus mehreren, ineinandergeschobene Gebäudeteile, die größtenteils verglast sind

Die Mensa besteht aus mehreren, ineinandergeschobene Gebäudeteile, die größtenteils verglast sind

Kultur/​Bildung

Universitätsmensa in Freiburg

Zentrale Wärmerückgewinnung, adiabate Kühlung und Sanierung der Gebäudehülle

Das gläserne Schulungsgebäude befindet sich in einem Industriegebiet

Das gläserne Schulungsgebäude befindet sich in einem Industriegebiet

Kultur/​Bildung

Schulungsgebäude in Trimbach bei Olten

Heizen und Kühlen mit Grundwasser

Der Kindergarten liegt am westlichen Ortsrand von Neufeld an der Leitha

Der Kindergarten liegt am westlichen Ortsrand von Neufeld an der Leitha

Kultur/​Bildung

Kindergarten in Neufeld an der Leitha

Wasser/Wasser-Wärmepumpe und oberflächennahe Geothermie

Ansicht von Südwesten

Ansicht von Südwesten

Kultur/​Bildung

Museum Weishaupt in Ulm

Präzise Raumtemperierung

Süd-West-Ansicht

Süd-West-Ansicht

Kultur/​Bildung

Ingenieurschule für Gesundheitstechnik in Mistelbach/A

Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Das Historische Gebäude

Das Historische Gebäude

Kultur/​Bildung

Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar

Schonende Raumlufttechnik

Hofansicht

Hofansicht

Kultur/​Bildung

Admiralspalast in Berlin

Klimakomfort durch RLT-Zentralgeräte

Ansicht von der Bucht (Westen)

Ansicht von der Bucht (Westen)

Kultur/​Bildung

Klimahaus in Bremerhaven

Erneuerbare Energien unter Extrembedingungen

Südansicht

Südansicht

Kultur/​Bildung

Realschule St. Emmeram in Aschheim

Gas-Wärmeerzeuger und Wärmepumpe zum Heizen und Kühlen

Gesamtansicht

Gesamtansicht

Kultur/​Bildung

Neue Werkstätten der Lebenshilfe in Lindenberg

Wärmepumpen, Photovoltaik und Holzpelletkessel

Die Biothek befindet sich in der Mitte Ulms

Die Biothek befindet sich in der Mitte Ulms

Kultur/​Bildung

Zentralbibliothek in Ulm

Glaspyramide mit behaglichem Raumklima bei minimalem Energieeinsatz

Justus-von-Liebig-Schule

Justus-von-Liebig-Schule

Kultur/​Bildung

Justus-von-Liebig-Schule in Waldshut

Schule im Passivhaus-Standard

Gebäudeansicht

Gebäudeansicht

Kultur/​Bildung

Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität Brixen/I

Auf die Nutzungsbereiche abgestimmte Heiz-/Kühl- und Lüftungssysteme

Erich-Ollenhauer-Promenade

Erich-Ollenhauer-Promenade

Kultur/​Bildung

Wissenschafts- und Kongresszentrum in Darmstadt

Erdwärme- und Solarenergie

Richtig lüften

Lüftungsanlagen von Stiebel Eltron
sorgen für einen geregelten Luftaus-
tausch und übernehmen je nach Gerät
auch Heizung und Warmwasserbereitung

Partner-Anzeige