Katholische Pfarrkirche in Poing

Skulpturale Dachlandschaft mit 15.000 dreidimensionalen Fliesen

Gallerie

Der goldene Hahn ganz oben auf dem Turmkreuz der neuen katholischen Pfarrkirche in Poing kündet vom Ende der Nacht. Im übrigen hat das kantig-skulpturale Gotteshaus an traditioneller christlicher Symbolik allerdings wenig zu bieten. Zunächst war sogar auf ein Kreuz im Innern verzichtet worden – dagegen wehrten sich jedoch empörte Gemeindemitglieder und drohten mit einem Kirchenaustritt.

Der Sakralbau nach Plänen von Meck Architekten trägt den Namen Seliger Pater Rupert Mayer. In der stetig wachsenden Gemeinde östlich von München besetzt er eine städtebaulich prominente Stelle zwischen geplantem Rathaus, Bürgerhaus und evangelischer Kirche. Das neue Zentrum soll den nördlichen und den südlichen Ortsteil künftig besser verknüpfen.

Über quadratischem Grundriss (30 x 30 m) erhebt sich ein geschosshoher Sockel aus Nagelfluh, einem grobkörnigen Sedimentgestein der oberbayerischen Schotterebene. Dieser grauen Basis aufgesetzt ist eine strahlend weiße asymmetrische Dachlandschaft, deren Erhebungen an drei Ecken wie Segmente einer Pyramide geformt sind. Die höchste davon weist zwei geneigte Seiten auf und endet als Stumpf: Dort steht das goldene Kreuz mit dem gen Osten weisenden Hahn. Diese kaminähnliche Form wiederholt sich, deutlich verkleinert, noch einmal oberhalb des Kirchensaals. Die dritte Erhebung ist ein steiles Pultdach über einer Fassadenöffnung, die zur Gruber Straße im Südosten gerichtet ist. Im Erdgeschoss links daneben befindet sich der Haupteingang, über dem das Dach mit einer flachen Neigung endet. Zum Blickfang wird die allseitige Bekleidung mit einer schimmernden, markant profilierten Keramik. Große Verglasungen innerhalb der Natursteinbasis markieren die Eingänge im Südosten und Südwesten.

Zum Altar, der mit dem Haupteingang auf einer Achse liegt, fällt der Kirchenraum leicht ab. Im Anschluss an ein kurzes Entrée öffnet sich der Saal in die Höhe und scheint zum Himmel zu streben. Verstärkt wird dieser Eindruck durch drei große Öffnungen des Dachraumes. Durch eine Verglasung der höchsten Erhebung fällt Zenitlicht auf den Altarraum. Die beiden anderen Erhebungen sind seitlich mit Oberlichtern versehen; das Tageslicht wird über die schrägen Deckenuntersichten indirekt in den Saal geführt. So soll auf die Dreifaltigkeit angespielt und die liturgischen Orte hervorgehoben werden. Eine breite Verglasung im Erdgeschoss bildet den Hintergrund des Taufbeckens und eröffnet Ausblick zu einem kleinen See.

Die Inszenierung des Lichts erzeugt eine transzendentale Atmosphäre, hinter der sich die weitere Raumgestaltung zurücknimmt. Der Boden und die Wände im Sockelbereich sind auch innen mit Naturstein ausgeführt, die Wand- und Deckenflächen darüber weiß verputzt. Dunkle Akzente setzen der Naturstein von Altar, Kanzel und Taufbecken sowie anthrazitfarbene Metallrahmen in den tiefen Fensterlaibungen. Die schlichten Bänke und Stühle, Türen und weitere Einbaumöbel sind aus hellem Holz gefertigt.

Fliesen
Nicht nur im Inneren der Kirche, auch an Dach und Fassade wird das Tageslicht inszeniert: Die glänzend weiß glasierte dreidimensionale Keramik reflektiert es in alle Richtungen. Jede der insgesamt 15.000 quadratischen Fliesen bildet die abstrahierten Volumina der 2.200 Quadratmeter großen Dachlandschaft en Miniatur nach. Neben zwei Grundformen mit einer Kantenlänge von 38,7 Zentimetern und einer Höhe zwischen sechs und 13 Zentimetern wurden 700 Sonderformate und Passelemente hergestellt. Letztere wurden nach realem Aufmaß vor Ort gefertigt. Die Keramik ist auf einer Unterkonstruktion als Vorgehängte Hinterlüftete Fassade ausgeführt.

Die Fliesen sind im Schlickerguss gefertigt, einem Verfahren, bei dem Handarbeit einen großen Stellenwert einnimmt. Der Schlicker wird in trockene Gipsformen gegossen, die ihm Wasser entziehen. Dadurch lagern sich die mineralischen Bestandteile des Schlickers in der Gipsform ab, verdichten und verfestigen sich schließlich. Ist die gewünschte Materialstärke erreicht, werden die teilbaren Gipsformen entfernt. Um eine besonders lebendige Oberfläche zu erzielen, wurde die Glasur von Hand aufgetragen.

Bautafel

Architekten: Meck Architekten, München
Projektbeteiligte: Rudolf+Sohn Architekten, München (Bauleitung); Baugesellschaft Gebr. Rank, München (Rohbau); m&r Manufaktur, Saarbrücken (Herstellung Fliesen); DR Fassadenbau, Herzogenrath (Montage Fliesen); Schreinerei Pettmesser, Oberhausen (Glasfassaden, Innenausbau); F.X. Rauch, München (Natursteinarbeiten); Kunstschmiede Bergmeister, Ebersberg (Metall- und Kunstschlosserarbeiten); Jung, Schalksmühle (Schalter)
Bauherr: Katholische Kirchenstiftung, Poing vertreten durch das Erzbischöfliche Ordinariat, München
Standort: Gebrüder-Asam-Straße 2, 85586 Poing
Fertigstellung: 2018
Bildnachweis: Michael Heinrich, München; Florian Holzherr, München; Felix Löchner, Berlin; sichtkreis.com; m&r Manufaktur, Saarbrücken; Meck Architekten, München

Artikel zum Thema

Bodenfliesen aus Steinzeug der Serie Spiga von Realonda mit grafischem Muster

Bodenfliesen aus Steinzeug der Serie Spiga von Realonda mit grafischem Muster

Grundlagen

Arten keramischer Fliesen und Platten

Das Wort Keramik leitet sich von dem altgriechischen keramos ab und bedeutet so viel wie „gebrannter Ton“ oder „gebrannte Erde“....

Fassade aus Terrakotta-Stäben an der Neuen Synagoge in Mainz

Fassade aus Terrakotta-Stäben an der Neuen Synagoge in Mainz

Fassaden

VHF: Vorgehängte hinterlüftete Fassaden - Teil 1

Vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) haben von außen nach innen folgenden Regelaufbau: Fassadenbekleidung,...

VHF: Vorgehängte hinterlüftete Fassaden - Teil 2

Fassaden

VHF: Vorgehängte hinterlüftete Fassaden - Teil 2

Im Hinblick auf den Arbeitsaufwand und den Materialeinsatz sind hinterlüftete Fassaden kostenintensiver als andere...

Objekte zum Thema

Die Wasserlage war ein wichtiges gestalterisches Element für den Neubau des Museu de Arte, Arquitectura e Tecnologia (MAAT)

Die Wasserlage war ein wichtiges gestalterisches Element für den Neubau des Museu de Arte, Arquitectura e Tecnologia (MAAT)

Kultur/​Bildung

MAAT in Lissabon

Lissabons Geschichte und Kultur ist geprägt von der Lage am Tejo, dem längsten Fluss der Iberischen Halbinsel. Dennoch ist das...

Der Neubau der Synagoge wurde nach Plänen von Manuel Herz Architekten realisiert

Der Neubau der Synagoge wurde nach Plänen von Manuel Herz Architekten realisiert

Kultur/​Bildung

Neue Synagoge in Mainz

Knapp 72 Jahre nach der Zerstörung der Hauptsynagoge hat die Jüdische Gemeinde der Stadt Mainz ein neues Gotteshaus. Im Jahr 1999...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fliesen und Platten sponsored by:
Zum Seitenanfang

Das außergewöhnliche Colegio Público Villares de la Reina, eine Grundschule, entstand nach Plänen von ABLM Arquitectos

Das außergewöhnliche Colegio Público Villares de la Reina, eine Grundschule, entstand nach Plänen von ABLM Arquitectos

Kultur/​Bildung

Grundschule in Salamanca

Bunt gestreifte Fassadenkeramik auf WDVS

Die katholische Pfarrkirche in Poing wurde nach Plänen von Meck Architekten als skulpturaler Solitär mit auffallender Dachlandschaft realisiert

Die katholische Pfarrkirche in Poing wurde nach Plänen von Meck Architekten als skulpturaler Solitär mit auffallender Dachlandschaft realisiert

Kultur/​Bildung

Katholische Pfarrkirche in Poing

Skulpturale Dachlandschaft mit 15.000 dreidimensionalen Fliesen

Das RMCC nach Plänen von Ferdinand Heide Architekten erstreckt sich entlang der Friedrich-Ebert-Allee gegenüber des Wiesbadener Museums

Das RMCC nach Plänen von Ferdinand Heide Architekten erstreckt sich entlang der Friedrich-Ebert-Allee gegenüber des Wiesbadener Museums

Kultur/​Bildung

Rhein Main Congress Center in Wiesbaden

Kolonnaden vor Travertinfassade

Die Neugestaltung des Exhibition Road Quarters des Victorian and Albert Museums in London nach Plänen von AL_A schafft eine neue städtebauliche Situation

Die Neugestaltung des Exhibition Road Quarters des Victorian and Albert Museums in London nach Plänen von AL_A schafft eine neue städtebauliche Situation

Kultur/​Bildung

Erweiterung des Victoria and Albert Museums in London

15.000 handgefertigte Porzellanfliesen für Hof und Dach

Das Centro Botin liegt in prominenter Lage südlich der Altstadt von Santander und direkt am Meer

Das Centro Botin liegt in prominenter Lage südlich der Altstadt von Santander und direkt am Meer

Kultur/​Bildung

Centro Botín in Santander

280.000 konvexe Fliesen reflektieren Himmel und Meer

Auffallend hell erhebt sich das neue Kulturzentrum Cour et Jardin an einer Straßenkreuzung nahe des Zentrums von Vertou (Ansicht Südost)

Auffallend hell erhebt sich das neue Kulturzentrum Cour et Jardin an einer Straßenkreuzung nahe des Zentrums von Vertou (Ansicht Südost)

Kultur/​Bildung

Kulturzentrum Cour et Jardin in Vertou

Weiße Travertinsteinplatten als Fassadenbekleidung

Die Wasserlage war ein wichtiges gestalterisches Element für den Neubau des Museu de Arte, Arquitectura e Tecnologia (MAAT)

Die Wasserlage war ein wichtiges gestalterisches Element für den Neubau des Museu de Arte, Arquitectura e Tecnologia (MAAT)

Kultur/​Bildung

MAAT in Lissabon

Dreidimensionale Fassadenfliesen zur Lichtlenkung

Das Green Energy Laboratory der Shanghai Jiao Ton University bietet 4.850 Quadratmeter Forschungsfläche

Das Green Energy Laboratory der Shanghai Jiao Ton University bietet 4.850 Quadratmeter Forschungsfläche

Kultur/​Bildung

Green Energy Laboratory in Schanghai

Keramisches Fassadenkleid mit floralem Lochmuster

Das Center for Asian Art dockt an einen Flügel des Ringling Museums an und trägt dem kontinuierlichen Zuwachs asiatischer Kunst Rechnung

Das Center for Asian Art dockt an einen Flügel des Ringling Museums an und trägt dem kontinuierlichen Zuwachs asiatischer Kunst Rechnung

Kultur/​Bildung

Center for Asian Art des Ringling Museums in Sarasota

Schimmernde Fassade aus 3.000 grün glasierten, 15 Zentimer dicken Fliesen

Der Eingang des neuen Kleist-Museums liegt an der Faberstraße und ist als eingeschossiger Einschnitt ausgebildet

Der Eingang des neuen Kleist-Museums liegt an der Faberstraße und ist als eingeschossiger Einschnitt ausgebildet

Kultur/​Bildung

Kleist-Museum in Frankfurt (Oder)

Nüchterner Natursteinquader aus Wachenzeller Dolomit

Ansicht Nord mit Freiflächen oberhalb des Eingangsgeschosses

Ansicht Nord mit Freiflächen oberhalb des Eingangsgeschosses

Kultur/​Bildung

Xinjin Zhi Museum in Chengdu

Vorhang aus Fliesen an Drahtseilen

Der Baukörper tritt hinter den zentralen Bereich des Platzes zurück, der die Gebäudekanten des Schlosses fortführt

Der Baukörper tritt hinter den zentralen Bereich des Platzes zurück, der die Gebäudekanten des Schlosses fortführt

Kultur/​Bildung

Multimediakomplex MUT der Hochschule für Musik in Karlsruhe

Vorgehängte hinterlüftete Fassade mit gefalteten Keramikbaguettes

Vom Hinterland aus erscheint das Auditorium wie ein Gebilde aus großen, über- und ineinandergreifenden Sichtbetonvolumen

Vom Hinterland aus erscheint das Auditorium wie ein Gebilde aus großen, über- und ineinandergreifenden Sichtbetonvolumen

Kultur/​Bildung

Teulada Moraira Auditorium in Alicante

Strukturierte Keramikfliesen in Tiefblau

Das nördliche Eingangsgebäude ist großzügig verglast

Das nördliche Eingangsgebäude ist großzügig verglast

Kultur/​Bildung

Akershus Universitätskrankenhaus in Oslo

Holzlamellen, Putz, Aluminium und vulkangraue Keramikplatten

Der Eingang in das am Hang gelegene Museum

Der Eingang in das am Hang gelegene Museum

Kultur/​Bildung

Museo de Semana Santa in Hellin

Fassadenplatten aus hellgelbem Kalkstein der Region

Die einzigen Öffnungen im Gebäude sind zwei gläserne Zugänge

Die einzigen Öffnungen im Gebäude sind zwei gläserne Zugänge

Kultur/​Bildung

Konzert- und Kulturzentrum MUCA in Algueña

Schillernde Keramik in erdiger Landschaft

Klare Linien, Betonflächen und die Keramikfassade prägen den Baukörper

Klare Linien, Betonflächen und die Keramikfassade prägen den Baukörper

Kultur/​Bildung

Grundschule Martinet in Cornellà de Llobregat

Lichtfilter aus farbig glasierten Keramikelementen

Die Raumstation befindet sich am Rande des Hochschulcampus in Bremen

Die Raumstation befindet sich am Rande des Hochschulcampus in Bremen

Kultur/​Bildung

Laborgebäude DLR-RY in Bremen

38.000 keramische Klinkerplatten in spaciger Optik

Das neue Dach bedeckt den im Jahr 1917 errichteten Erweiterungsbau des Museums

Das neue Dach bedeckt den im Jahr 1917 errichteten Erweiterungsbau des Museums

Kultur/​Bildung

Museum der Kulturen in Basel

Gefaltete Dachlandschaft aus schwarzgrün schimmernden Keramikelementen

Von außen kann man durch Fenster das bunte Innere erahnen

Von außen kann man durch Fenster das bunte Innere erahnen

Kultur/​Bildung

Instituto de Educacion Secundaria Jaume in Ontinyent

Außen weiß betoniert, innen bunt gefliest

Die Öffnungen in der Fassade bilden ein Kreuz

Die Öffnungen in der Fassade bilden ein Kreuz

Kultur/​Bildung

Kirche und Pfarrei in Zagreb

Glasierte Spaltriemchen lassen die Fassade glänzen

Fassadendetail

Fassadendetail

Kultur/​Bildung

Erweiterung einer Grundschule in Köln

Skulptur aus farbigem Glas

Blauer Kubus mit großflächigen Öffnungen

Blauer Kubus mit großflächigen Öffnungen

Kultur/​Bildung

Loki Schmidt Haus in Hamburg

Solitär mit Fliesenfassade und Treppenskulptur

Das Jüdische Museum - links im Bild die raue Fassade der Synagoge

Das Jüdische Museum - links im Bild die raue Fassade der Synagoge

Kultur/​Bildung

Jüdisches Museum in München

Monolithischer Steinblock aus Travertin

Pfarrzentrum und angrenzende Basilika

Pfarrzentrum und angrenzende Basilika

Kultur/​Bildung

Sanierung des Pfarrzentrums St. Bonifaz in München

Unglasierte Bodenfliesen

Hinter jeder "Welle" liegt ein Erker mit Bänken für die Schüler und Lehrer

Hinter jeder "Welle" liegt ein Erker mit Bänken für die Schüler und Lehrer

Kultur/​Bildung

Gustav-von-Schmoller-Schule in Heilbronn

Schatzkiste aus blauen Fliesen

Eingangsfassade mit Wiedererkennungswert

Eingangsfassade mit Wiedererkennungswert

Kultur/​Bildung

Granitzentrum in Hauzenberg

1.500 Tonnen Granit

Auffällige Farbgebung zwischen Nebengebäuden in schlichtem Weiß

Auffällige Farbgebung zwischen Nebengebäuden in schlichtem Weiß

Kultur/​Bildung

Paul L. Cejas School of Architecture in Miami

Orange-rot-gelbe Fliesenfassade

Haupteingang

Haupteingang

Kultur/​Bildung

Marie-Curie-Gymnasium in Bad Berka

Steinzeugplatten für den Plattenbau

Die Sicht vom Hafen

Die Sicht vom Hafen

Kultur/​Bildung

Königliche Bibliothek in Kopenhagen

Schwarzer Diamant am Hafen

Der angebaute Kubus

Der angebaute Kubus

Kultur/​Bildung

Kulturspeicher in Würzburg

2.248 Natursteinplatten im langgezogenen Rechteckformat

Außenansicht

Außenansicht

Kultur/​Bildung

Herz Jesu Kirche in München

Leuchtender Kubus auf steinernem Grund

Vollständig verglaste Eingangsseite der Bibliothek

Vollständig verglaste Eingangsseite der Bibliothek

Kultur/​Bildung

Bibliothek in Fuencarral

Hochglänzende keramische Platten

Die neuen Baukörper sind links und rechts von der Hauptmaschinenhalle angeordnet

Die neuen Baukörper sind links und rechts von der Hauptmaschinenhalle angeordnet

Kultur/​Bildung

Kultur- und Kreativzentrum in Genk

Schachbrettmuster aus rot-weißen Fliesen-Verbundplatten

Der Neubau der Synagoge wurde nach Plänen von Manuel Herz Architekten realisiert

Der Neubau der Synagoge wurde nach Plänen von Manuel Herz Architekten realisiert

Kultur/​Bildung

Neue Synagoge in Mainz

Hochglänzende Terrakotta-Stäbe spielen mit dem Lichteinfall

Fliesen im Metrostil

Urbanes Flair für diverse Anwendungen mit den glänzenden Facettenfliesen District von AGROB BUCHTAL

Partner-Anzeige

Frag Albert

Die App von SCHOMBURG unterstützt
bei der optimalen Bauwerksabdichtung

Partner-Anzeige