Centro Botín in Santander

280.000 konvexe Fliesen reflektieren Himmel und Meer

Gallerie

Die nordspanische Stadt Santander hatte viele Probleme. Die Mülleimer quollen über, in den Grünanlagen wurde Wasser verschwendet und auf der Suche nach einem Parkplatz verstopften unzählige Autofahrer die engen Gassen der Altstadt. Doch dann wurde Santander Europas erste Smart City. Seitdem ist alles anders: 20.000 in der Stadt verteilte Sensoren regulieren die Bewässerung der Parks und den Einsatz der Müllabfuhr, lotsen Autofahrer zum nächstgelegenen freien Parkplatz und dimmen die Straßenbeleuchtung, wenn kein Passant in der Nähe ist. Und seit Kurzem ist die schöne neue Welt sogar noch etwas schöner: dank Renzo Pianos Centro Botín.

Der Neubau, der Museum und Kulturzentrum zugleich ist, liegt in prominenter Lage südlich der Altstadt direkt am Meer. Lange Zeit kam dem ehemaligen Hafengelände eine eher stiefmütterliche Rolle zu: Durch die Stadtautobahn von den historischen Pereda-Gärten getrennt, wurde es als Parkplatz genutzt. Somit war das Bauvorhaben auch ein Stadtentwicklungsprojekt. Die Gartenanlage wurde in Zusammenarbeit mit dem Renzo Piano Building Workshop saniert und erweitert. Sie hat nun die doppelte Größe und verbindet das historische Zentrum mit dem Meer. Der Verkehr wird durch einen unterirdischen Tunnel geleitet. Um diesen neu gewonnenen Zugang zum Wasser nicht zu verbauen, lagern die beiden Volumina des Kunst- und Kulturzentrums in mehreren Metern Höhe auf Rundpfeilern und schweben teils über dem Meer.

Die beiden Baukörper mit insgesamt knapp 7.000 Quadratmetern Bruttogrundfläche haben einen annähernd parallelogramm- bzw. trapezförmigen Grundriss mit je einer konvex geschwungenen Längsseite und vollflächig verglasten Schmalseiten gen Park und Meer. Zwischen ihnen befindet sich in der Höhe eine kleine Piazza, von der aus man über stählerne Freitreppen zu der Plattform und den Stegen aus Stahl und Glas gelangt, die beide Volumina verbinden und teils rund zwanzig Meter über die Mole hinausragen.

Im größeren, westlichen Gebäudeteil erstrecken sich die Ausstellungsflächen über zwei Geschosse, die sich durch einen spektakulären Blick auf das Meer und den Park auszeichnen. Die obere Ebene wird zudem teilweise durch eine dreischalige verglaste Dachkonstruktion beleuchtet. Ganz außen streuen kleine, sandgestrahlte Glaslamellen die direkte Sonneneinstrahlung. Darunter fungiert eine Zweifach-Isolierverglasung als Klimahülle. Die innerste Schicht wird von sensorgesteuerten Aluminiumlamellen gebildet, die die Ausstellungsräume bei Bedarf automatisch verdunkeln. Die Fläche unterhalb des Baukörpers ist vollständig von einer Glasfassade umschlossen. Hier befinden sich ein Café, ein Restaurant sowie das Informationszentrum. Das blaue Betonpflaster der Gehwege setzt sich hier im Inneren fort, sodass der Außenraum mit dem Innenraum verschmilzt. Im östlichen Baukörper sind das Bildungszentrum sowie seeseitig ein großes Auditorium mit doppelter Geschosshöhe untergebracht, das ebenfalls einen Panoramablick auf das offene Meer gewährt. Es ist als multifunktionale Box konzipiert, in der Konzerte, Lesungen Vorträge, aber auch Festivals und Zeremonien stattfinden können.

Zu der neu gestalteten Gartenanlage gehört ein kleines Amphitheater vor der Westseite des Museums. Hier finden neben Theatervorstellungen und Konzerte auch Filmvorführungen statt. An der Fassade befindet sich der dafür notwendige große LED-Screen.

Fliesen
280.000 runde, perlmuttfarben glasierte Keramikfliesen bekleiden die Längsfassaden, das Dach und den Unterboden des Museums und Kulturzentrums. Sie haben einen Durchmesser von 15,6 cm und sind konvex. Laut Renzo Piano sollen die linsenförmigen Fliesen durch ihre leichte Wölbung nach außen das wechselhafte Licht des Himmels und des Wassers reflektieren und so die Stimmung des Ortes einfangen und multiplizieren. 

Ebenso wie der Belag der Gehwege in dem verglasten Raum unterhalb des westlichen Gebäudeteils fortgeführt wurde, wurde auch die Fliesenbekleidung an dieser Stelle nicht unterbrochen, was den fließenden Übergang von Innen- zu Außenraum noch weiter verstärkt.

Bautafel

Architekten: Renzo Piano Building Workshop, Genua u.a.
Projektbeteiligte: Bovis Project Management (Projektmanagement, LEED-Beratung); LVA Arquitectos (Bauleitung); Ute Ohl/ASCAN (Bauunternehmen); Dynamis, Arup, Typsa (Tragwerksplanung, TGA-Planung, Fassadenplanung); artec 3 Studio, Arup (Lichtplanung); Müller-BBM (Akustikberatung); Fernando Caruncho (Landschaftsarchitektur)
Bauherr: Fundación Botín, Santander
Fertigstellung:  2017
Standort:  Muelle de Albareda, s/n. Jardines de Pereda, 39004 Santander, Kantabrien, Spanien
Bildnachweis: Enrico Cano; Stéphane Aboudaram / We are content(s), Marseille; Rubén P. Bescós, Madrid; Renzo Piano Building Workshop, Genua u.a.

Objekte zum Thema

Das Center for Asian Art dockt an einen Flügel des Ringling Museums an und trägt dem kontinuierlichen Zuwachs asiatischer Kunst Rechnung

Das Center for Asian Art dockt an einen Flügel des Ringling Museums an und trägt dem kontinuierlichen Zuwachs asiatischer Kunst Rechnung

Kultur/​Bildung

Center for Asian Art des Ringling Museums in Sarasota

Einen Cent Eintritt verlangten John Ringling und vier seiner insgesamt sechs Brüder für ihre erste Zirkusvorstellung vor den...

Zur Flussseite kragt das Dach weit aus und bietet eine grandiose Aussichtsplattform

Zur Flussseite kragt das Dach weit aus und bietet eine grandiose Aussichtsplattform

Kultur/​Bildung

MAAT in Lissabon

Lissabons Geschichte und Kultur ist geprägt von der Lage am Tejo, dem längsten Fluss der Iberischen Halbinsel. Dennoch ist das...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fliesen und Platten sponsored by:
Zum Seitenanfang

Die Neugestaltung des Exhibition Road Quarters des Victorian and Albert Museums in London nach Plänen von AL_A schafft eine neue städtebauliche Situation

Die Neugestaltung des Exhibition Road Quarters des Victorian and Albert Museums in London nach Plänen von AL_A schafft eine neue städtebauliche Situation

Kultur/​Bildung

Erweiterung des Victoria and Albert Museums in London

15.000 handgefertigte Porzellanfliesen für Hof und Dach

Das Centro Botin liegt in prominenter Lage südlich der Altstadt von Santander und direkt am Meer

Das Centro Botin liegt in prominenter Lage südlich der Altstadt von Santander und direkt am Meer

Kultur/​Bildung

Centro Botín in Santander

280.000 konvexe Fliesen reflektieren Himmel und Meer

Auffallend hell erhebt sich das neue Kulturzentrum Cour et Jardin an einer Straßenkreuzung nahe des Zentrums von Vertou (Ansicht Südost)

Auffallend hell erhebt sich das neue Kulturzentrum Cour et Jardin an einer Straßenkreuzung nahe des Zentrums von Vertou (Ansicht Südost)

Kultur/​Bildung

Kulturzentrum Cour et Jardin in Vertou

Weiße Travertinsteinplatten als Fassadenbekleidung

Zur Flussseite kragt das Dach weit aus und bietet eine grandiose Aussichtsplattform

Zur Flussseite kragt das Dach weit aus und bietet eine grandiose Aussichtsplattform

Kultur/​Bildung

MAAT in Lissabon

Dreidimensionale Fassadenfliesen zur Lichtlenkung

Das Green Energy Laboratory der Shanghai Jiao Ton University bietet 4.850 Quadratmeter Forschungsfläche

Das Green Energy Laboratory der Shanghai Jiao Ton University bietet 4.850 Quadratmeter Forschungsfläche

Kultur/​Bildung

Green Energy Laboratory in Schanghai

Keramisches Fassadenkleid mit floralem Lochmuster

Das Center for Asian Art dockt an einen Flügel des Ringling Museums an und trägt dem kontinuierlichen Zuwachs asiatischer Kunst Rechnung

Das Center for Asian Art dockt an einen Flügel des Ringling Museums an und trägt dem kontinuierlichen Zuwachs asiatischer Kunst Rechnung

Kultur/​Bildung

Center for Asian Art des Ringling Museums in Sarasota

Schimmernde Fassade aus 3.000 grün glasierten, 15 Zentimer dicken Fliesen

Der Eingang des neuen Kleist-Museums liegt an der Faberstraße und ist als eingeschossiger Einschnitt ausgebildet

Der Eingang des neuen Kleist-Museums liegt an der Faberstraße und ist als eingeschossiger Einschnitt ausgebildet

Kultur/​Bildung

Kleist-Museum in Frankfurt (Oder)

Nüchterner Natursteinquader aus Wachenzeller Dolomit

Ansicht Nord mit Freiflächen oberhalb des Eingangsgeschosses

Ansicht Nord mit Freiflächen oberhalb des Eingangsgeschosses

Kultur/​Bildung

Xinjin Zhi Museum in Chengdu

Vorhang aus Fliesen an Drahtseilen

Der Baukörper tritt hinter den zentralen Bereich des Platzes zurück, der die Gebäudekanten des Schlosses fortführt

Der Baukörper tritt hinter den zentralen Bereich des Platzes zurück, der die Gebäudekanten des Schlosses fortführt

Kultur/​Bildung

Multimediakomplex MUT der Hochschule für Musik in Karlsruhe

Vorgehängte hinterlüftete Fassade mit gefalteten Keramikbaguettes

Vom Hinterland aus erscheint das Auditorium wie ein Gebilde aus großen, über- und ineinandergreifenden Sichtbetonvolumen

Vom Hinterland aus erscheint das Auditorium wie ein Gebilde aus großen, über- und ineinandergreifenden Sichtbetonvolumen

Kultur/​Bildung

Teulada Moraira Auditorium in Alicante

Strukturierte Keramikfliesen in Tiefblau

Das nördliche Eingangsgebäude ist großzügig verglast

Das nördliche Eingangsgebäude ist großzügig verglast

Kultur/​Bildung

Akershus Universitätskrankenhaus in Oslo

Holzlamellen, Putz, Aluminium und vulkangraue Keramikplatten

Der Eingang in das am Hang gelegene Museum

Der Eingang in das am Hang gelegene Museum

Kultur/​Bildung

Museo de Semana Santa in Hellin

Fassadenplatten aus hellgelbem Kalkstein der Region

Die einzigen Öffnungen im Gebäude sind zwei gläserne Zugänge

Die einzigen Öffnungen im Gebäude sind zwei gläserne Zugänge

Kultur/​Bildung

Konzert- und Kulturzentrum MUCA in Algueña

Schillernde Keramik in erdiger Landschaft

Klare Linien, Betonflächen und die Keramikfassade prägen den Baukörper

Klare Linien, Betonflächen und die Keramikfassade prägen den Baukörper

Kultur/​Bildung

Grundschule Martinet in Cornellà de Llobregat

Lichtfilter aus farbig glasierten Keramikelementen

Die Raumstation befindet sich am Rande des Hochschulcampus in Bremen

Die Raumstation befindet sich am Rande des Hochschulcampus in Bremen

Kultur/​Bildung

Laborgebäude DLR-RY in Bremen

38.000 keramische Klinkerplatten in spaciger Optik

Das neue Dach bedeckt den im Jahr 1917 errichteten Erweiterungsbau des Museums

Das neue Dach bedeckt den im Jahr 1917 errichteten Erweiterungsbau des Museums

Kultur/​Bildung

Museum der Kulturen in Basel

Gefaltete Dachlandschaft aus schwarzgrün schimmernden Keramikelementen

Von außen kann man durch Fenster das bunte Innere erahnen

Von außen kann man durch Fenster das bunte Innere erahnen

Kultur/​Bildung

Instituto de Educacion Secundaria Jaume in Ontinyent

Außen weiß betoniert, innen bunt gefliest

Die Öffnungen in der Fassade bilden ein Kreuz

Die Öffnungen in der Fassade bilden ein Kreuz

Kultur/​Bildung

Kirche und Pfarrei in Zagreb

Glasierte Spaltriemchen lassen die Fassade glänzen

Fassadendetail

Fassadendetail

Kultur/​Bildung

Erweiterung einer Grundschule in Köln

Skulptur aus farbigem Glas

Blauer Kubus mit großflächigen Öffnungen

Blauer Kubus mit großflächigen Öffnungen

Kultur/​Bildung

Loki Schmidt Haus in Hamburg

Solitär mit Fliesenfassade und Treppenskulptur

Das Jüdische Museum - links im Bild die raue Fassade der Synagoge

Das Jüdische Museum - links im Bild die raue Fassade der Synagoge

Kultur/​Bildung

Jüdisches Museum in München

Monolithischer Steinblock aus Travertin

Pfarrzentrum und angrenzende Basilika

Pfarrzentrum und angrenzende Basilika

Kultur/​Bildung

Sanierung des Pfarrzentrums St. Bonifaz in München

Unglasierte Bodenfliesen

Hinter jeder "Welle" liegt ein Erker mit Bänken für die Schüler und Lehrer

Hinter jeder "Welle" liegt ein Erker mit Bänken für die Schüler und Lehrer

Kultur/​Bildung

Gustav-von-Schmoller-Schule in Heilbronn

Schatzkiste aus blauen Fliesen

Eingangsfassade mit Wiedererkennungswert

Eingangsfassade mit Wiedererkennungswert

Kultur/​Bildung

Granitzentrum in Hauzenberg

1.500 Tonnen Granit

Auffällige Farbgebung zwischen Nebengebäuden in schlichtem Weiß

Auffällige Farbgebung zwischen Nebengebäuden in schlichtem Weiß

Kultur/​Bildung

Paul L. Cejas School of Architecture in Miami

Orange-rot-gelbe Fliesenfassade

Haupteingang

Haupteingang

Kultur/​Bildung

Marie-Curie-Gymnasium in Bad Berka

Steinzeugplatten für den Plattenbau

Die Sicht vom Hafen

Die Sicht vom Hafen

Kultur/​Bildung

Königliche Bibliothek in Kopenhagen

Schwarzer Diamant am Hafen

Der angebaute Kubus

Der angebaute Kubus

Kultur/​Bildung

Kulturspeicher in Würzburg

2.248 Natursteinplatten im langgezogenen Rechteckformat

Außenansicht

Außenansicht

Kultur/​Bildung

Herz Jesu Kirche in München

Leuchtender Kubus auf steinernem Grund

Vollständig verglaste Eingangsseite der Bibliothek

Vollständig verglaste Eingangsseite der Bibliothek

Kultur/​Bildung

Bibliothek in Fuencarral

Hochglänzende keramische Platten

Der Neubau der Synagoge wurde nach Plänen von Manuel Herz Architekten realisiert

Der Neubau der Synagoge wurde nach Plänen von Manuel Herz Architekten realisiert

Kultur/​Bildung

Neue Synagoge in Mainz

Hochglänzende Terrakotta-Stäbe spielen mit dem Lichteinfall

Die neuen Baukörper sind links und rechts von der Hauptmaschinenhalle angeordnet

Die neuen Baukörper sind links und rechts von der Hauptmaschinenhalle angeordnet

Kultur/​Bildung

Kultur- und Kreativzentrum in Genk

Schachbrettmuster aus rot-weißen Fliesen-Verbundplatten

BIM für Keramikprodukte

BIM-kompatible Planungsdaten für
Fassaden- und Schwimmbadkeramik
von AGROB BUCHTAL zum Download

Partner-Anzeige

Normgerecht abdichten

Broschüre von SCHOMBURG informiert
über Anforderungen und Standards
der neuen Abdichtungsnorm DIN 18533

Partner-Anzeige