Verwaltungsgebäude in Nijverdal/NL

Natürliche Belüftung durch Atrien und Doppelfassade

Gallerie

Bei der Planung eines neuen Verwaltungsgebäudes in den Niederlanden bildete die Unternehmensphilosophie des Bauherrn die Grundlage für das architektonische Konzept: Transparenz, Offenheit und Kommunikation sollten sich in der Architektur darstellen und sowohl im Innenraum als auch in der Gebäudehülle ablesbar sein. Der Schwerpunkt der Planung lag dabei auf der Entwicklung einer energieeffizienten, nutzerfreundlichen Fassade, die mit den firmeneigenen Produkten des Bauherrn Solarlux Nederland hergestellt wurde.

Fassade
Die sogenannte Co2mfort-Fassade basiert auf dem Prinzip der Doppelfassade: Eine primäre, wärmegedämmte Glasfassade mit Holzprofilen bildet den Raumabschluss, davor befindet sich im Abstand von einem Meter eine Horizontalschiebewand als ungedämmte Glasebene. Zwischen den beiden Fassadenebenen liegt ein begehbarer Korridor aus Gitterrosten, der das Gebäude auf drei Seiten umhüllt und bei hoch stehender Sonne als Sonnenschutz dient. Lediglich auf den Gebäudeseiten, an denen bei tief stehender Sonne mit hohen Wärmeeinträgen zu rechnen ist, wurde zusätzlich ein verstellbarer Sonnenschutz angeordnet. Vorhänge auf der Innenseite der Fassade dienen dem individuellen Blendschutz an PC-Arbeitsplätzen.

Beide Fassadenebenen lassen sich vollständig auffalten, so dass die Gebäudehülle in Abhängigkeit von der Witterung, der Jahreszeit und der gewünschten Innentemperatur einstellbar ist. So bleiben beispielsweise in Winternächten beide Fassadenebenen vollständig geschlossen. Der Sonnenschutz wird heruntergefahren, die Wärme bleibt im Gebäude. An kalten Wintertagen hingegen können an den Enden des Fassadenkorridors einzelne Flügel der äußeren Ebene geöffnet werden. Die Sonne erwärmt den Fassadenzwischenraum, es findet ein moderater Luftaustausch statt, und ein Druckausgleich stellt sich über alle Gebäudeseiten ein. Der Nutzer kann durch individuelles Öffnen der inneren Fassadenebene seine gewünschte Luftversorgung einstellen, wobei der Sonnenschutz nur dort heruntergefahren wird, wo es nötig ist. So werden maximale Wärmegewinne und individueller Komfort erreicht. An Hochsommertagen lässt sich die äußere Hülle komplett öffnen, während der Sonnenschutz geschlossen bleibt. Wenn die inneren Fenster nur zum Stoßlüften geöffnet werden, bleibt die Kühle im Gebäude. Auch für Herbst- und Frühlingstage sowie windstille Tage mit angenehmer Außentemperatur lässt sich die Gebäudehülle entsprechend einstellen. Dabei funktioniert die Fassade selbsterklärend und kann von jedem Nutzer mit dem Hintergrundwissen um das Doppelfenster bedient werden.

Das Gebäude lebt von seinen öffenbaren Fenstern und kommt ohne mechanische Lüftungsanlage aus - ein passives Klimakonzept ohne Motoren, Kanäle und Stellklappen. Die natürliche Luftströmung wird durch die Architektur unterstützt: Über den zwei Atrien wurden Pultdächer errichtet, deren Dachflächen nach der Hauptwindrichtung geneigt sind. Der Dachüberstand dieser Dächer sorgt für einen Unterdruck, der die Luft aus den Atrien abführt. Wenn ein Fenster geöffnet wird, strömt frische Luft von der Fassade nach. Das gesamte Heiz- und Kühlkonzept des Gebäudes basiert auf regenerativen Energiequellen. Eine Geothermieanlage und eine Wärmepumpe sind Bestandteile des Heizsystems, darüber hinaus wird die Abwärme des Serverraumes in das System eingespeist. Ein Teil der erforderlichen Antriebsenergie für das Leitungsnetz wird über eine gebäudeintegrierte Photovoltaikanlage auf den Atriendächern gewonnen.

Bautafel

Architekt: Wolfgang Herich, Belm
Projektbeteiligte: Van der Linde en Associates, Zupthen/NL (Ausführende Architekten); Imagine Envelope, Den Haag/NL (Ingenieurtechnische Fassadenplanung und Beratung); Transsolar, Stuttgart und TU Delft (Monitoring - Gebäudeanalyse/-beobachtung und technische Betreuung nach Fertigstellung)
Bauherr: Solarlux Nederland, Nijverdal/NL
Fertigstellung: Juni 2010
Standort: Marie Curiestraat 2, 7442 DP Nijverdal/NL

Artikel zum Thema

Der Luftzwischenraum der Doppelfassade am Novartis-Gebäude in Basel dient als Pufferzone (von Gehry Partners, Los Angeles)

Der Luftzwischenraum der Doppelfassade am Novartis-Gebäude in Basel dient als Pufferzone (von Gehry Partners, Los Angeles)

Fassadenarten

Doppelfassaden: Einführung

Fassadensysteme mit zwei Ebenen werden als Doppelfassade bezeichnet. Dabei hat die äußere Ebene (Sekundärfassade) die Funktion,...

Abluftfassade des Lloyd's Building in London mit deutlich aufgesetzten Lüftungskanälen, Architekt: Richard Rogers

Abluftfassade des Lloyd's Building in London mit deutlich aufgesetzten Lüftungskanälen, Architekt: Richard Rogers

Fassadenarten

Doppelfassaden: Puffer-, Abluft-, Zweite-Haut-Fassaden

Werden Doppelfassaden als vollflächige zweischalige Glasfassaden ausgebildet, lassen sie sich hinsichtlich ihrer...

Hauptverwaltung der Debitel (RKW Architekten mit Klimakonzept Transsolar) in Stuttgart

Hauptverwaltung der Debitel (RKW Architekten mit Klimakonzept Transsolar) in Stuttgart

Grundlagen

Energieoptimierte Gebäude und intelligente Fassaden

Intelligenz wird lexikalisch als Begabung definiert, welche neuartige Situationen bewältigen kann. Hierbei werden Erfassung,...

Fassade

Zusatzelemente

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fassade sponsored by:
clauss markisen Projekt GmbH ein Unternehmen der MHZ Gruppe
Kontakt  0711 / 9751-0 | info@mhz.de
Zum Seitenanfang

Mit seiner 200 Quadratmeter großen Grünfassade ist das Stadtskatoor im niederländischen Venlo eine prägnante Landmarke

Mit seiner 200 Quadratmeter großen Grünfassade ist das Stadtskatoor im niederländischen Venlo eine prägnante Landmarke

Büro/​Verwaltung

Stadtverwaltung in Venlo

200 Quadratmeter große Grünfassade und Curtain-Wall-System

Die Volksvertreter kommen in einem viergeschossigen Haus zusammen, das aus mehreren schweren Steinblöcken zu bestehen scheint

Die Volksvertreter kommen in einem viergeschossigen Haus zusammen, das aus mehreren schweren Steinblöcken zu bestehen scheint

Büro/​Verwaltung

Parlamentsgebäude in Valetta

Kalksteinfassade mit Schwärmen von Brise Soleils

Zwischen backsteinernem Schweifgiebel, klassizistischer Strenge und gegenüber sakraler mittelalterlicher Wucht steht der Rathausneubau der Stadt Deventer (Westansicht)

Zwischen backsteinernem Schweifgiebel, klassizistischer Strenge und gegenüber sakraler mittelalterlicher Wucht steht der Rathausneubau der Stadt Deventer (Westansicht)

Büro/​Verwaltung

Rathaus in Deventer

Eichenholzrahmen und Aluminiumgitter auf der Basis von Fingerabdrücken

Das NEW Blauhaus in Mönchengladbach ist eine Kooperation des Unternehmens Niederrhein Energie Wasser und der Hochschule Niederrhein

Das NEW Blauhaus in Mönchengladbach ist eine Kooperation des Unternehmens Niederrhein Energie Wasser und der Hochschule Niederrhein

Büro/​Verwaltung

NEW-Blauhaus in Mönchengladbach

Facettenfassade aus Glas- und Photovoltaikelementen

Eine gläserne Großform dient als Hülle, fasst die Bestandsbauten und umschließt einen vasenförmigen, ebenfalls verglasten Baukörper, der die neuen Funktionen in sich aufnimmt

Eine gläserne Großform dient als Hülle, fasst die Bestandsbauten und umschließt einen vasenförmigen, ebenfalls verglasten Baukörper, der die neuen Funktionen in sich aufnimmt

Büro/​Verwaltung

Sitz des Europäischen Rats in Brüssel

Doppelfassade mit alten Holzfensterrahmen aus allen EU-Mitgliedstaaten

Blick von der Guilin Road: Der Erhalt der alten Kampferbäume bildete eine wesentliche Entwurfsgrundlage, das Gebäude wurde entsprechend geformt und platziert

Blick von der Guilin Road: Der Erhalt der alten Kampferbäume bildete eine wesentliche Entwurfsgrundlage, das Gebäude wurde entsprechend geformt und platziert

Büro/​Verwaltung

Huaxin Business Center in Schanghai

In sich gedrehte Aluminiumlamellen erzeugen plastische Fassade

Auf einem Grundstück zwischen Industriegebiet und Stadtzentrum ist der weiße Baukörper weithin sichtbar

Auf einem Grundstück zwischen Industriegebiet und Stadtzentrum ist der weiße Baukörper weithin sichtbar

Büro/​Verwaltung

Feda-Hauptverwaltung in Albacete

Putzfassade mit vorgehängten Panelen aus Polymethylmethacrylat (PMMA)

Die Biopix-Fassade reagiert mit PV-Elementen, Fenstern, geschlossenen und perforierten Paneelen auf die klimatischen Gegegebenheiten

Die Biopix-Fassade reagiert mit PV-Elementen, Fenstern, geschlossenen und perforierten Paneelen auf die klimatischen Gegegebenheiten

Büro/​Verwaltung

Andalusische Energieagentur in Sevilla

Biopix-Fassade und tradtionelle Architekturelemente für eine gute Energieeffizienz

Rechts die Erweiterung mit der dicht begrünten Fassade, links der Altbau

Rechts die Erweiterung mit der dicht begrünten Fassade, links der Altbau

Büro/​Verwaltung

Erweiterung der Handelskammer in Amiens

Großes Bauvolumen unter dichtem Bewuchs

Die Schmalseiten des Gebäudes sind von schwarzen Faserzement-Paneelen geprägt

Die Schmalseiten des Gebäudes sind von schwarzen Faserzement-Paneelen geprägt

Büro/​Verwaltung

Wohn- und Geschäftshaus Green Cast in Odawara/J

Lebendige Fassade aus Pflanzenbehältern und Druckguss-Aluminium-Paneelen

Nordansicht

Nordansicht

Büro/​Verwaltung

Agfa-Verwaltungsgebäude in München

Fassadenflechtwerk aus Beton und Metall

Zur Friedrichstraße hin gliedern drei doppelgeschossige Glaserker mit beweglichen Lamellen die Fassade

Zur Friedrichstraße hin gliedern drei doppelgeschossige Glaserker mit beweglichen Lamellen die Fassade

Büro/​Verwaltung

Geschäftshaus F40 in Berlin

Sonnenschutz aus vertikalen Glas-Lamellen und hellgrauen Gegenzuganlagen

Nord-Ost-Ansicht des neuen Gerichtsgebäudes mit gläsernem Verbindungselement zum historischen Gericht

Nord-Ost-Ansicht des neuen Gerichtsgebäudes mit gläsernem Verbindungselement zum historischen Gericht

Büro/​Verwaltung

Gerichtsgebäude und Vorplatz in St. Pölten

Goldene Fassadenbekleidung aus einer Kupfer-Aluminium-Legierung

Nordwestansicht Spiegel-Gebäude

Nordwestansicht Spiegel-Gebäude

Büro/​Verwaltung

Spiegelzentrale in Hamburg

Doppelfassade aus Einfachverglasung und Holzfensterelementen

Bürokomplex am Karmeliterplatz von Südwesten

Bürokomplex am Karmeliterplatz von Südwesten

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude am Karmeliterplatz in Graz

Fassade aus den 1960er Jahren mit raumhohen Kastenfenstern modernisiert

Der Energiewürfel bei Tag - Haupteingang

Der Energiewürfel bei Tag - Haupteingang

Büro/​Verwaltung

Kundenzentrum der Stadtwerke in Konstanz

Doppelfassade mit großformatigen Solarmodulen und integrierter Beleuchtung

Hofansicht

Hofansicht

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Haus 1 in München

Kastenfenster, Loch- und Bandfassaden

Die Unternehmensphilosophie Transparenz, Offenheit und Kommunikation spiegelt sich in der Architektur wider

Die Unternehmensphilosophie Transparenz, Offenheit und Kommunikation spiegelt sich in der Architektur wider

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude in Nijverdal/NL

Natürliche Belüftung durch Atrien und Doppelfassade

Haupteingang - Night Vision

Haupteingang - Night Vision

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in Hamburg

Klimafassade und Betonaktivierung

Der Gebäudekubus mit gepixelter Fassade ist mit einer Kantenlänge von etwa 18m recht imposant

Der Gebäudekubus mit gepixelter Fassade ist mit einer Kantenlänge von etwa 18m recht imposant

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude mit Prüfhalle in Graz/A

Fassade aus Aluminiumpaneelen mit Pixelwirkung und Ornamenten

Ansicht vom Strandkai von Südwesten

Ansicht vom Strandkai von Südwesten

Büro/​Verwaltung

Unilever-Zentrale in Hamburg

Doppelfassade aus Sonnenschutzglas und einlagiger ETFE-Folie

Das Bürohaus liegt gut sichtbar am Hamburger Nikolaifleet

Das Bürohaus liegt gut sichtbar am Hamburger Nikolaifleet

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude WB 57 in Hamburg

Horizontal geschichtete Doppelfassade

Das Bürobebäude liegt an einer viel befahrenen Ausfallstraße

Das Bürobebäude liegt an einer viel befahrenen Ausfallstraße

Büro/​Verwaltung

KfW Westarkade in Frankfurt a.M.

Geschwungene Glasfassade mit farbigen Klappöffnungen

Ansicht Hochhaus: Mit außenliegendem Sonnenschutz aus Edelstahl gegen Blendung und Überhitzung

Ansicht Hochhaus: Mit außenliegendem Sonnenschutz aus Edelstahl gegen Blendung und Überhitzung

Büro/​Verwaltung

Hegau Tower in Singen

Flexible und steuerbare Fassade

Die Seitenelemente der Schallschutzlamellen sind farbig gestaltet

Die Seitenelemente der Schallschutzlamellen sind farbig gestaltet

Büro/​Verwaltung

Erweiterung des Landratsamtes Heilbronn

Variierende Fassadenelemente bilden Strichcode

Bürogebäude in Blagnac bei Toulouse

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in Blagnac bei Toulouse

Lamellen aus Aluminium und geschwungenes Betonband

Eingangsbereich

Eingangsbereich

Büro/​Verwaltung

Weser Tower in Bremen

Fassade mit LED-Leuchten und windstabilem Sonnenschutz aus Edelstahl

Bänder aus Zink

Bänder aus Zink

Büro/​Verwaltung

Weltgesundheitsorganisation in Kopenhagen

Fassade aus Zedernholz und Zink

Gesamtansicht von Osten

Gesamtansicht von Osten

Büro/​Verwaltung

Neue (alte) Kommandantur - Bertelsmann-Repräsentanz in Berlin

Bossenputz in Tradition

Nord-West-Fassade mit Profilglas und Landschaftsfenster

Nord-West-Fassade mit Profilglas und Landschaftsfenster

Büro/​Verwaltung

Institut für Physik der Humboldt-Universität in Berlin

Natürlicher Sonnenschutz mit begrünten Fassaden

Ansicht des Neubaus von Südwesten

Ansicht des Neubaus von Südwesten

Büro/​Verwaltung

Bildungszentrum Südwestmetall in Reutlingen

Homogene Edelstahlhaut

Naturwerksteinfassade mit Kastenfenster

Naturwerksteinfassade mit Kastenfenster

Büro/​Verwaltung

Neubau Auswärtiges Amt in Berlin

Naturwerksteinfassade mit Kastenfenster-Fassade

Bürogebäude Capricorn in Düsseldorf

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Capricorn in Düsseldorf

Integral- und Wechselfassade

Licht, Luft und keine Sonne

s_onro: Der etwas andere Rollladen
von Clauss Markisen lässt nach
Bedarf Licht und Luft in den Raum

Partner-Anzeige