Bürohochhaus Brunel Building in London

Stabile Asymmetrie

Wer steht direkt nach Winston Churchill auf Platz zwei der Liste der 100 bedeutsamsten Briten? Nicht Shakespeare, nicht Darwin, nicht Queen Elisabeth I., sondern der Ingenieur Isambard Kingdom Brunel (1806–59), Chefplaner des Londoner Themsetunnels als weltweit erstem Tunnel unter einem Fluss wie auch der Great Western Railway von London nach Westengland.

Gallerie

Direkt nordöstlich der 1838 eröffneten Paddington Station in London, dem Ausgangspunkt von Brunels erster Bahnstrecken zwischen London und Bristol, haben Fletcher Priest Architects am Ufer des Grand Union Canal ein siebzehngeschossiges Bürohochhaus mit unregelmäßig gestrecktem Achteckgrundriss fertiggestellt. Es ist nach dem großen viktorianischen Ingenieur benannt: das Brunel Building. Zwar schmückt sich der Neubau mit dem prominenten Namen nicht ganz unbescheiden, stellt aber tatsächlich auch selbst eine bemerkenswerte Ingenieurleistung dar. Aufgrund seines außergewöhnlichen, außen liegenden Stahlskeletts ist er zur neuen Landmarke in dem Quartier gut einen Kilometer nördlich des Hyde Parks geworden, welches geprägt ist von Hallen und Gleisen der Paddington Station, einer Hochstraße über den Kanal sowie spät- und postmodernen Großstrukturen.

Eisenbahnbrücken als Vorbild
Der zusammen mit Arup entwickelte Entwurf mit seinem gitterartigen Tragwerk ist inspiriert von Brunels mehr als 40 Eisenbahnviadukten in Cornwall, die in den 1850er-Jahren aus Kostengründen zunächst in Holz ausgeführt, aber bereits ab den 1870er-Jahren schrittweise ersetzt wurden. Die in fünf Typen unterteilten Holzviadukte hatten als gemeinsames Merkmal Bündel aus Stützen bzw. Fachwerkbindern, die sich baumartig von den Lasteinleitungspunkten aus nach oben verzweigten. Für das Hochhaus wurde das Bild der aufgereihten, spitzwinkligen Verzweigungen in den Stahlbau adaptiert und zu einem unregelmäßig geneigten und asymmetrisch geknickten Diagonalraster – einem individuellen Diagrid – entwickelt.

Stützenfreie Räume
Die Verlagerung der Tragkonstruktion an die Außenseiten resultiert, wie auch die Plattenflachgründung, aus zwei teilweise unter dem Gebäude verlaufenden U-Bahn-Tunneln. Diese Entscheidung führte zugleich zu einer hohen Nutzungsflexibilität mit stützenfreien Räumen um einen zentralen, aussteifenden Betonkern, der zwölf bis sechzehn Meter von der Fassade eingerückt ist. Im Erdgeschoss befinden sich außer der Rezeption eine Bar und ein Restaurant mit Außengastronomie. Vor dem Gebäude ist ein öffentlicher Fußweg entlang des Kanals angelegt worden. Die oberen Geschosse sind entsprechend den Bedürfnissen der Mieter organisiert. Als einer der Hauptmieter beansprucht Sony Pictures nahezu ein Drittel der Flächen. Im vierzehnten Obergeschoss befindet sich eine nach Nordosten ausgerichtete Dachterrasse und im sechzehnten Obergeschoss eine weitere nach Südwesten.

Nachhalktigkeitsaspekte
Ausgestattet ist der Bau mit Grundwasser-Wärmepumpen, die mit einem Aquifer-Wärmespeicher (Aquifer Thermal Energy Store, kurz: ATES) gekoppelt sind. Mehr als 90 Prozent des Baustellenabfalls konnte recycelt werden. Der Beton wurde mit hüttensandhaltigem Zement erstellt, dessen Produktion bereits Primärenergie und CO2-Emissionen reduziert, und der zudem den Beton mit verminderter Reaktionswärme aushärten lässt. Die WC-Spülungen werden mit Grauwasser betrieben und auch der Verzicht auf abgehängte Decken leistet einen Beitrag zur Reduktion von CO2-Emissionen.

Fassade: Vorhangkonstruktion mit Stahl-Exoskelett
Durch das asymmetrisch verzerrte, sturmgraue Exoskelett, das sich wie ein verkantetes Scherengitter über den Bau legt, mag der Eindruck entstehen, die dahinterliegende Glasfassade – ein Aluminium-Curtain-Wall-System – sei vielleicht aus der Vertikalen gedreht oder gar geknickt. Bei näherer Betrachtung stellt sich dies aber als optische Täuschung heraus: Die Fassadenflächen sind eben und auf einem Rechteckraster mit durchlaufenden Brüstungsbändern aufgebaut. Lediglich die Rahmen der 1,50 Meter breiten Verglasungselemente sind geschossweise gegeneinander versetzt. Die Brüstungsfelder bestehen aus ebenfalls sturmgrauen Aluminiumblechen mit einer Perforierung in zwei Lochgrößen, die ­– im Gegensatz zur dynamisch gestauchten Tragkonstruktion – ein dezentes, komplett regelmäßiges Diagonalraster ergibt. An der nordwestlichen Gebäudeschmalseite ist das Stahl-Diagrid nicht vollständig umlaufend, sondern gibt den Blick auf einen Teil der Fassade und den hier vorgezogenen Sichtbetonkern frei. An dieser Seite wird auch der Höhenversatz zwischen fünfzehngeschossigem Nordost-, siebzehngeschossigem Südwestteil und dem dazwischenliegenden, noch höheren Betonkern anschaulich.

Die einzelnen Fassadenelemente wurden von innen montiert und können so auch leichter unterhalten oder ggf. ausgetauscht werden. Sämtliche Durchdringungspunkte von Skelett und Hülle wurden – wie auch die Südspitze des Diagrids vor dem Haupteingang – mit orangener Signalfarbe markiert. Doch neben dieser rein optischen Hervorhebung haben sie in ihrer Detaillierung auch besondere Aufmerksamkeit durch die Fassadenplaner von Arup erfahren. Die Träger verjüngen sich an diesen Punkten. Gemeinsam mit den schlank gehaltenen und sichtbar belassenen Deckeninstallationen bei fast 3,50 Meter Raumhöhe begünstigt dies den Lichteinfall in die Gebäudetiefe hinein. Umgekehrt übernimmt aber die außen liegende Tragkonstruktion zu einem Anteil von zwanzig Prozent auch eine Sonnenschutzfunktion. Zusätzlich können die Räume über graue, innen liegende Rollos verschattet werden.

2020 erhielt das Brunel Building einen Fassadenpreis vom Council on Tall Buildings and Urban Habitat, dem am Illinois Institute of Technology in Chicago angesiedelten Rat für hohe Gebäude und städtischen Lebensraum (CTBUH).

Bautafel

Architektur: Fletcher Priest Architects, London/Köln/Riga
Projektbeteiligte: Arup, London (Tragstruktur, Fassade); Cundall, London (M&E-Gebäude- und Geotechnik); Arcadis, Amsterdam (Kostenplaner); Gardiner & Theobald, London u.a. (Projektmanager); Jackson Coles, London/Milton Keynes (Sicherheitsberatung), MLM, London (Gebäudeinspektion), Laing O’Rourke, Dartford (Hauptauftragnehmer), Plincke Landscape Architects, London/Manchester/Dunchurch, Barton Willmore, London u.a. (Landschaftsplanung)
Bauherrschaft: Derwent London plc
Fertigstellung: 2019
Standort: 2 Canalside Walk, Paddington Basin, London, W2 1DG, Großbritannien
Bildnachweis: Fletcher Priest Architects, London/Köln/Riga

Fachwissen zum Thema

Linienraster als Pfosten-Riegel-Konstruktion mit unterschiedlichen Ausfachungen an der Fakultät Architektur und Innenarchitektur der Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Linienraster als Pfosten-Riegel-Konstruktion mit unterschiedlichen Ausfachungen an der Fakultät Architektur und Innenarchitektur der Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Grundlagen

Raster, Module und Maßordnung

Bandraster, Linienraster, versetztes und freies RasterDie Gliederung von Fassaden erfolgt in direkter Abhängigkeit zum...

Vorhangfassade aus Zedernholzplanken an der Werbeagentur Loducca in São Paulo, Architekten: Triptyque

Vorhangfassade aus Zedernholzplanken an der Werbeagentur Loducca in São Paulo, Architekten: Triptyque

Fassadenarten

Vorhangfassaden

Nach DIN EN 13830 Vorhangfassaden - Produktnorm werden Vorhangfassaden z.B. in Pfosten-Riegelbauweise, als Elementfassade oder...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fassade sponsored by:
MHZ Hachtel GmbH & Co. KG
Kontakt  0711 / 9751-0 | info@mhz.de
Zum Seitenanfang

Symbolträchtiger Bauplatz: In Berlin haben OMA den Neubau des Axel Springer Medien Campus auf dem ehemaligen Mauerverlauf realisiert.

Symbolträchtiger Bauplatz: In Berlin haben OMA den Neubau des Axel Springer Medien Campus auf dem ehemaligen Mauerverlauf realisiert.

Büro/​Verwaltung

Medienhaus Axel Springer in Berlin

Im Bauch des Glasquaders

Gefaltet und auf Lücke montiert: Im Londoner Stadtteil King’s Cross haben Coffey Architects ein dreigeschossiges Bürogebäude mit prägnanter Dachlinie und Fassade erstellt.

Gefaltet und auf Lücke montiert: Im Londoner Stadtteil King’s Cross haben Coffey Architects ein dreigeschossiges Bürogebäude mit prägnanter Dachlinie und Fassade erstellt.

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in London

Perforierte Aluminiumpaneele vor Glasfassade

In London, gegenüber der Paddington Station, haben Fletcher Priest Architects ein siebzehngeschossiges Bürohochhaus fertiggestellt.

In London, gegenüber der Paddington Station, haben Fletcher Priest Architects ein siebzehngeschossiges Bürohochhaus fertiggestellt.

Büro/​Verwaltung

Bürohochhaus Brunel Building in London

Stabile Asymmetrie

In München haben OSA Ochs Schmidhuber Architekten einen Büroturm umgebaut.

In München haben OSA Ochs Schmidhuber Architekten einen Büroturm umgebaut.

Büro/​Verwaltung

Umbau von einem Bürohochhaus in München

Kugel trifft Prisma

Im Londoner Trendviertel Shoreditch hat das ortsansässige Büro DROO, Da Costa Mahindroo Architects ein Wohn- und Bürohaus erstellt.

Im Londoner Trendviertel Shoreditch hat das ortsansässige Büro DROO, Da Costa Mahindroo Architects ein Wohn- und Bürohaus erstellt.

Büro/​Verwaltung

Wohn- und Bürohaus in London

Papierknittereffekt und raumhohe Glaserker

Auf dem Adidas-Campus in Herzogenaurach haben Behnisch Architekten ein Büro- und Empfangsgebäude erstellt.

Auf dem Adidas-Campus in Herzogenaurach haben Behnisch Architekten ein Büro- und Empfangsgebäude erstellt.

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude von Adidas in Herzogenaurach

Die Masche mit der Raute

Berrel Berrel Kräutler Architekten und Herzog Architekten, beide aus Zürich, haben in Genf den Verwaltungsbau der Versicherung AHV erweitert.

Berrel Berrel Kräutler Architekten und Herzog Architekten, beide aus Zürich, haben in Genf den Verwaltungsbau der Versicherung AHV erweitert.

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude in Genf

Harmonie und Unterschied in Farbe und Form

Südlich des Bahnhofs Tiburtina in Rom hat das Architekturbüro It´s ein dreigeschossiges Bürogebäude realisiert.

Südlich des Bahnhofs Tiburtina in Rom hat das Architekturbüro It´s ein dreigeschossiges Bürogebäude realisiert.

Büro/​Verwaltung

Bürobau für Start-up-Cluster in Rom

Fassade aus recyceltem Aluminium

In Kriens bei Luzern haben Burkard Meyer Architekten das neue Stadthaus errichtet.

In Kriens bei Luzern haben Burkard Meyer Architekten das neue Stadthaus errichtet.

Büro/​Verwaltung

Stadthaus in Kriens

Bronzefarben eloxierte Aluminiumfassade

Im Südosten von Mailand haben Antonio Citterio Patricia Viel einen neuen Hauptsitz für den Breitbandanbieter Fastweb erstellt

Im Südosten von Mailand haben Antonio Citterio Patricia Viel einen neuen Hauptsitz für den Breitbandanbieter Fastweb erstellt

Büro/​Verwaltung

Fastweb Firmenhauptsitz in Mailand

Vorhangfassade mit Spiegelbild

Für die Sanierung, und die Aufstockung des traditionsreichen Brügge-Hauses in Hamburg zog das Elmshorner Büro GRS Reimer Architekten historische Schriftquellen zurate

Für die Sanierung, und die Aufstockung des traditionsreichen Brügge-Hauses in Hamburg zog das Elmshorner Büro GRS Reimer Architekten historische Schriftquellen zurate

Büro/​Verwaltung

Brügge-Haus in Hamburg

Teildenkmal vollsaniert

Der von Christoph Langhof Architekten und KSP Jürgen Engel Architekten geplante Neubau Upper West in Berlin besteht aus zwei Baukörpern mit unterschiedlicher Hülle

Der von Christoph Langhof Architekten und KSP Jürgen Engel Architekten geplante Neubau Upper West in Berlin besteht aus zwei Baukörpern mit unterschiedlicher Hülle

Büro/​Verwaltung

Hochhaus Upper West in Berlin

Fassade aus weißen, L-förmigen Aluminiumelementen

Mit seiner 200 Quadratmeter großen Grünfassade ist das Stadtskatoor im niederländischen Venlo eine prägnante Landmarke

Mit seiner 200 Quadratmeter großen Grünfassade ist das Stadtskatoor im niederländischen Venlo eine prägnante Landmarke

Büro/​Verwaltung

Stadtverwaltung in Venlo

200 Quadratmeter große Grünfassade und Curtain-Wall-System

Die Volksvertreter kommen in einem viergeschossigen Haus zusammen, das aus mehreren schweren Steinblöcken zu bestehen scheint

Die Volksvertreter kommen in einem viergeschossigen Haus zusammen, das aus mehreren schweren Steinblöcken zu bestehen scheint

Büro/​Verwaltung

Parlamentsgebäude in Valletta

Kalksteinfassade mit Schwärmen von Brise Soleils

Zwischen backsteinernem Schweifgiebel, klassizistischer Strenge und gegenüber sakraler mittelalterlicher Wucht steht der Rathausneubau der Stadt Deventer (Westansicht)

Zwischen backsteinernem Schweifgiebel, klassizistischer Strenge und gegenüber sakraler mittelalterlicher Wucht steht der Rathausneubau der Stadt Deventer (Westansicht)

Büro/​Verwaltung

Rathaus in Deventer

Eichenholzrahmen und Aluminiumgitter auf der Basis von Fingerabdrücken

Das NEW Blauhaus in Mönchengladbach ist eine Kooperation des Unternehmens Niederrhein Energie Wasser und der Hochschule Niederrhein

Das NEW Blauhaus in Mönchengladbach ist eine Kooperation des Unternehmens Niederrhein Energie Wasser und der Hochschule Niederrhein

Büro/​Verwaltung

NEW-Blauhaus in Mönchengladbach

Facettenfassade aus Glas- und Photovoltaikelementen

Eine gläserne Großform dient als Hülle, fasst die Bestandsbauten und umschließt einen vasenförmigen, ebenfalls verglasten Baukörper, der die neuen Funktionen in sich aufnimmt

Eine gläserne Großform dient als Hülle, fasst die Bestandsbauten und umschließt einen vasenförmigen, ebenfalls verglasten Baukörper, der die neuen Funktionen in sich aufnimmt

Büro/​Verwaltung

Sitz des Europäischen Rats in Brüssel

Doppelfassade mit alten Holzfensterrahmen aus allen EU-Mitgliedstaaten

Blick von der Guilin Road: Der Erhalt der alten Kampferbäume bildete eine wesentliche Entwurfsgrundlage, das Gebäude wurde entsprechend geformt und platziert

Blick von der Guilin Road: Der Erhalt der alten Kampferbäume bildete eine wesentliche Entwurfsgrundlage, das Gebäude wurde entsprechend geformt und platziert

Büro/​Verwaltung

Huaxin Business Center in Schanghai

In sich gedrehte Aluminiumlamellen erzeugen plastische Fassade

Auf einem Grundstück zwischen Industriegebiet und Stadtzentrum ist der weiße Baukörper weithin sichtbar

Auf einem Grundstück zwischen Industriegebiet und Stadtzentrum ist der weiße Baukörper weithin sichtbar

Büro/​Verwaltung

Feda-Hauptverwaltung in Albacete

Putzfassade mit vorgehängten Panelen aus Polymethylmethacrylat (PMMA)

Die Biopix-Fassade reagiert mit PV-Elementen, Fenstern, geschlossenen und perforierten Paneelen auf die klimatischen Gegegebenheiten

Die Biopix-Fassade reagiert mit PV-Elementen, Fenstern, geschlossenen und perforierten Paneelen auf die klimatischen Gegegebenheiten

Büro/​Verwaltung

Andalusische Energieagentur in Sevilla

Biopix-Fassade und tradtionelle Architekturelemente für eine gute Energieeffizienz

Rechts die Erweiterung mit der dicht begrünten Fassade, links der Altbau

Rechts die Erweiterung mit der dicht begrünten Fassade, links der Altbau

Büro/​Verwaltung

Erweiterung der Handelskammer in Amiens

Großes Bauvolumen unter dichtem Bewuchs

Die Schmalseiten des Gebäudes sind von schwarzen Faserzement-Paneelen geprägt

Die Schmalseiten des Gebäudes sind von schwarzen Faserzement-Paneelen geprägt

Büro/​Verwaltung

Wohn- und Geschäftshaus Green Cast in Odawara/J

Lebendige Fassade aus Pflanzenbehältern und Druckguss-Aluminium-Paneelen

Nordansicht

Nordansicht

Büro/​Verwaltung

Agfa-Verwaltungsgebäude in München

Fassadenflechtwerk aus Beton und Metall

Zur Friedrichstraße hin gliedern drei doppelgeschossige Glaserker mit beweglichen Lamellen die Fassade

Zur Friedrichstraße hin gliedern drei doppelgeschossige Glaserker mit beweglichen Lamellen die Fassade

Büro/​Verwaltung

Geschäftshaus F40 in Berlin

Sonnenschutz aus vertikalen Glas-Lamellen und hellgrauen Gegenzuganlagen

Nord-Ost-Ansicht des neuen Gerichtsgebäudes mit gläsernem Verbindungselement zum historischen Gericht

Nord-Ost-Ansicht des neuen Gerichtsgebäudes mit gläsernem Verbindungselement zum historischen Gericht

Büro/​Verwaltung

Gerichtsgebäude und Vorplatz in St. Pölten

Goldene Fassadenbekleidung aus einer Kupfer-Aluminium-Legierung

Nordwestansicht Spiegel-Gebäude

Nordwestansicht Spiegel-Gebäude

Büro/​Verwaltung

Spiegelzentrale in Hamburg

Doppelfassade aus Einfachverglasung und Holzfensterelementen

Bürokomplex am Karmeliterplatz von Südwesten

Bürokomplex am Karmeliterplatz von Südwesten

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude am Karmeliterplatz in Graz

Fassade aus den 1960er Jahren mit raumhohen Kastenfenstern modernisiert

Der Energiewürfel bei Tag - Haupteingang

Der Energiewürfel bei Tag - Haupteingang

Büro/​Verwaltung

Kundenzentrum der Stadtwerke in Konstanz

Doppelfassade mit großformatigen Solarmodulen und integrierter Beleuchtung

Hofansicht

Hofansicht

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Haus 1 in München

Kastenfenster, Loch- und Bandfassaden

Die Unternehmensphilosophie Transparenz, Offenheit und Kommunikation spiegelt sich in der Architektur wider

Die Unternehmensphilosophie Transparenz, Offenheit und Kommunikation spiegelt sich in der Architektur wider

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude in Nijverdal/NL

Natürliche Belüftung durch Atrien und Doppelfassade

Haupteingang - Night Vision

Haupteingang - Night Vision

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in Hamburg

Klimafassade und Betonaktivierung

Der Gebäudekubus mit gepixelter Fassade ist mit einer Kantenlänge von etwa 18m recht imposant

Der Gebäudekubus mit gepixelter Fassade ist mit einer Kantenlänge von etwa 18m recht imposant

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude mit Prüfhalle in Graz/A

Fassade aus Aluminiumpaneelen mit Pixelwirkung und Ornamenten

Ansicht vom Strandkai von Südwesten

Ansicht vom Strandkai von Südwesten

Büro/​Verwaltung

Unilever-Zentrale in Hamburg

Doppelfassade aus Sonnenschutzglas und einlagiger ETFE-Folie

Das Bürohaus liegt gut sichtbar am Hamburger Nikolaifleet

Das Bürohaus liegt gut sichtbar am Hamburger Nikolaifleet

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude WB 57 in Hamburg

Horizontal geschichtete Doppelfassade

Das Bürobebäude liegt an einer viel befahrenen Ausfallstraße

Das Bürobebäude liegt an einer viel befahrenen Ausfallstraße

Büro/​Verwaltung

KfW Westarkade in Frankfurt a.M.

Geschwungene Glasfassade mit farbigen Klappöffnungen

Ansicht Hochhaus: Mit außenliegendem Sonnenschutz aus Edelstahl gegen Blendung und Überhitzung

Ansicht Hochhaus: Mit außenliegendem Sonnenschutz aus Edelstahl gegen Blendung und Überhitzung

Büro/​Verwaltung

Hegau Tower in Singen

Flexible und steuerbare Fassade

Die Seitenelemente der Schallschutzlamellen sind farbig gestaltet

Die Seitenelemente der Schallschutzlamellen sind farbig gestaltet

Büro/​Verwaltung

Erweiterung des Landratsamtes Heilbronn

Variierende Fassadenelemente bilden Strichcode

Bürogebäude in Blagnac bei Toulouse

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in Blagnac bei Toulouse

Lamellen aus Aluminium und geschwungenes Betonband

Eingangsbereich

Eingangsbereich

Büro/​Verwaltung

Weser Tower in Bremen

Fassade mit LED-Leuchten und windstabilem Sonnenschutz aus Edelstahl

Bänder aus Zink

Bänder aus Zink

Büro/​Verwaltung

Weltgesundheitsorganisation in Kopenhagen

Fassade aus Zedernholz und Zink

Gesamtansicht von Osten

Gesamtansicht von Osten

Büro/​Verwaltung

Neue (alte) Kommandantur - Bertelsmann-Repräsentanz in Berlin

Bossenputz in Tradition

Nord-West-Fassade mit Profilglas und Landschaftsfenster

Nord-West-Fassade mit Profilglas und Landschaftsfenster

Büro/​Verwaltung

Institut für Physik der Humboldt-Universität in Berlin

Natürlicher Sonnenschutz mit begrünten Fassaden

Ansicht des Neubaus von Südwesten

Ansicht des Neubaus von Südwesten

Büro/​Verwaltung

Bildungszentrum Südwestmetall in Reutlingen

Homogene Edelstahlhaut

Naturwerksteinfassade mit Kastenfenster

Naturwerksteinfassade mit Kastenfenster

Büro/​Verwaltung

Neubau Auswärtiges Amt in Berlin

Naturwerksteinfassade mit Kastenfenster-Fassade

Bürogebäude Capricorn in Düsseldorf

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Capricorn in Düsseldorf

Integral- und Wechselfassade

MHZ Außenrollo Solix

Die innovative Sonnenschutzlösung lässt sich kinderleicht von innen in den Fensterrahmen einsetzen.

Partner-Anzeige