Quay Quarter Tower in Sydney

Upcycling statt Abriss

Sydney verbinden wohl die meisten Architekten noch immer zuerst mit Jørn Utzons Opera House, das 1959 bis 1973 an der Sydney Cove, einer Hafenbucht zwei Kilometer nördlich vom Stadtzentrum entstanden war. Zwischen Oper und Rathaus liegt das Quay Quarter, Sydneys Central Business District. Benannt ist dieses Hochhausviertel nach dem Circular Quay, einem Verkehrsknoten mit Hochstraße, Bahnstation und mehreren Fähranlegern am Südufer der Sydney Cove.

Gallerie

Upcycling statt Abriss und Neubau

Hier haben 3XN aus Rotterdam ein Bürohochhaus des Finanzunternehmens AMP grundlegend umgebaut und aufgestockt. 1976 hatte das Architekturbüro Peddle Thorp & Walker in zweiter Reihe hinter dem bisherigen, 26geschossigen Firmensitz von 1962 den 188 Meter hohen AMP Tower mit 46 Geschossen, quadratischem Grundriss und prägenden Lisenen errichtet. Dieser Büroturm entsprach nicht mehr den aktuellen Erfordernissen. Doch statt Abriss und Neubau entschied man sich im Rahmen eines geladenen Wettbewerbs für die Transformation – ein Upcycling des Baus. Große Teile der Tragstruktur wurden in den neuen Quay Quarter Tower integriert. Zwei Drittel der Träger, Stützen und Geschossplatten sowie fast der komplette Kern blieben erhalten. Damit konnten im Vergleich zum Abbruchszenario fast 7.500 Tonnen Kohlenstoff eingespart werden.

Gallerie


Durch Aufstockung, abgestaffelte Geschosserweiterungen und einen neuen Gebäudesockel wurden 45.000 Quadratmeter zusätzliche Geschossfläche geschaffen. Der jetzt 206 Meter hohe Bau präsentiert sich mit nunmehr 50 Geschossen in einem völlig gewandelten Erscheinungsbild. Fünf aufeinander gestapelte Segmente mit unterschiedlichen Geschosszahlen und jeweils variierendem, trapezförmigem Zuschnitt gliedern die Baumassen und lockern den Turm in seiner Höhenentwicklung auf.

Gallerie

Verdrehte Fronten und Außenterrassen

Insbesondere die wasserseitige Nordansicht mit gegeneinander verdrehten Fronten und spitzen Kanten macht den Quay Quarter Tower zum dynamisch-einprägsamen Element der Skyline. Die Verdrehung gab Raum für vier begrünte Außenterrassen, während keilförmige Glasflächen als Fassadenzäsuren und abgeschrägte Dachflächen den Baukörper zusätzlich beleben. Insgesamt sind Großform und Kubatur des Hochhauses eine Synthese aus Belichtungsverhältnissen, Blickbeziehungen und baurechtlichen Auflagen.

Gallerie


Atrien als Gemeinschafts-, Begegnungs- und erweiterte Arbeitsräume

Innen sorgen mehrere nach Norden aufgeweitete Atrien, die über drei, sechs oder mehr Geschosse reichen, für großzügige, kommunikative Erschließungsbereiche. Sie können als Gemeinschafts-, Begegnungs- und erweiterte Arbeitsräume dienen, aber auch für Veranstaltungen genutzt werden. Gleichzeitig versorgen die Atrien die Bürozonen mit Tageslicht und Frischluft. Die rund 2.000 Quadratmeter großen Etagen haben flexible Grundrisse, möglich sind sowohl Einzel- als auch Großraumbüros.

Auch die Größe der Atrien kann durch Schließung einzelner Ebenen oder zusätzliche Verbindungen angepasst werden. So kann der Bau flexibel auf variable Mieterstrukturen reagieren. Die Sockelzone trägt mit allseitigen Eingängen, offenen Lobbys, 4.000 Quadratmetern Einzelhandel über drei Ebenen, sowie öffentlich zugänglichen Grünflächen mit einem Dachcafé zur Quartiersbelebung bei. Ein gelbes, pergolaartiges Kunstwerk von Ólafur Elíasson auf der Sockel-Dachterrasse verweist abstrahiert auf australische Korallenriffe.

Eine Herausforderung hinsichtlich der Bauabläufe stellte die Entscheidung für den weitgehenden Bestandserhalt dar. Teilabbruch und Neubau der nördlichen Erweiterungen erfolgten zeitlich parallel nebeneinander her. Alt- und Neubauteil konnten erst nach Abschluss der Setzungen miteinander verbunden werden.

Gallerie

Glasfassade mit selbstverschattenden Rahmenmodulen

Vor die vollflächig verglaste Fassade mit südseitig abgerundeten Kanten wurde eine Struktur aus weißen, gegeneinander versetzten Rechteckrahmen gehängt, die jeweils geschosshoch, aber deutlich breiter sind – ein Motiv, das die Architekten in unterschiedlichen Varianten auch als Balkonebene bei Wohnprojekten in Aarhus, Toronto und Lausanne eingesetzt haben. In Sydney fungieren diese Rahmen als außenliegender Sonnenschutz. Die selbstverschattende Fassade reduziert hier die Sonneneinstrahlung um bis zu 30 Prozent, die Notwendigkeit interner Jalousien entfällt.

Gallerie


Die Fassade wirkt mit den versetzten Rahmen einheitlich, obwohl die Elemente an jeder Stelle speziell auf die unterschiedlichen Lichtsituationen abgestimmt sind. Leichte Richtungsänderungen bewirken die Reduzierung von Sonneneinstrahlung und Wärmeeintrag. Die im Durchschnitt knapp 70 Zentimeter tiefen Vorsprünge sind an der Nordseite, der Hauptsonnenrichtung der Südhalbkugel, horizontal ausgestellt. An der Ost- und Westseite sind sie dagegen um 16 Grad nach unten geneigt, um die tief stehende Morgen- und Nachmittagssonne besser abzuschirmen. Auch die Seiten der Rahmen schirmen als vertikaler Sonnenschutz Strahlen der tiefer stehenden Sonne ab. Zudem sind die Glaspaneele an der Nordfassade im oberen Bereich leicht geneigt, um Blendeffekte zu vermeiden.

Gallerie

Fassadenmontage

Nicht nur der Rohbau, sondern auch die Fassadenmontage erforderte andere Zeitabläufe als bei reinen Neubauprojekten, wo die Hülle gewöhnlich vier bis sechs Stockwerke unterhalb des Kernschalungssystems, also der Geschossbetonierung errichtet wird. Beim Quay Quarter Tower hingegen wurden zuerst die Fassaden am Altbauteil eingebaut, um am Neubau die notwendigen Setzungen zu erlauben, ohne den Zeitplan zu gefährden. Die Fassadenmontage am Neubauteil folgte dann jeweils etwa zwölf Stockwerke unterhalb der neu betonierten Geschossdecken.

Das Projekt erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter den Internationalen Hochhaus Preis 2022/23, ausgelobt von der Stadt Frankfurt am Main, dem Deutschen Architekturmuseum (DAM) und der DekaBank.

Bautafel

Architekten: 3XN, Kopenhagen
Projektbeteiligte: Fred Holt, Kim Herforth Nielsen, Jeanette Hansen, Audun Opdal, Gry Kjær, Alyssa Muasaki Saltzgaber (Projektteam Architekten), BVN Architecture, Sydney (ausführende Architekten vor Ort), BG&E/ADG, Sydney (Tragwerksplanung), ARUP, Sydney (Haustechnik), ASPECT Studios, Melbourne/Perth (Landschaftsarchitekten), Tom Dixon DRS, London (Inneneinrichtung Sockelbereich), Ólafur Elíasson (Kunst am Bau)
Bauherr: AMP Capital, Sydney
Fertigstellung: 2022
Standort: 50 Bridge Street, Sydney NSW 2000, Australien

Bildnachweis: Adam Mørk, Kopenhagen; Phil Noller, Sydney; 3XN, Kopenhagen

Fachwissen zum Thema

Systemzeichnung: Kühlbetrieb im Sommer

Systemzeichnung: Kühlbetrieb im Sommer

News

Glasfassade mit integriertem Wärmeschutz

Hochhäuser mit Glasfassaden prägen zahlreiche Großstädte weltweit. Weil außen liegender Sonnenschutz ab einer bestimmten...

Wärmeschutz: Anforderungen an Fassaden

Bauphysik

Wärmeschutz: Anforderungen an Fassaden

Eine zu errichtende Fassade muss nach Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie der DIN 4108 Wärmeschutz im Hochbau den...

Bauwerke zum Thema

Im dänischen Frederiksberg haben Tegnestuen Lokal aus Kopenhagen eine Wohnhausfassade umgebaut.

Im dänischen Frederiksberg haben Tegnestuen Lokal aus Kopenhagen eine Wohnhausfassade umgebaut.

Wohnen

Fassadentransformation in Kopenhagen

Die im Grundriss sägezahnähnliche Struktur der Fassadenerweiterung schafft Erholungsflächen und einen Akzent im Straßenraum.

Der IOC-Hauptsitz von 3XN und Itten Brechbühl in Lausanne fällt durch seine geschwungene Doppelfassade aus Glas auf.

Der IOC-Hauptsitz von 3XN und Itten Brechbühl in Lausanne fällt durch seine geschwungene Doppelfassade aus Glas auf.

Büro/​Verwaltung

IOC-Hauptsitz in Lausanne

Das Olympische Haus verkörpert wichtige Werte des olympischen Gedankens und verfügt über ein ausgeklügeltes Energiekonzept.

Am Ernst-Reuter-Platz in Berlin haben Tchoban Voss Architekten das ehemalige Hauptpostamt 2 saniert.

Am Ernst-Reuter-Platz in Berlin haben Tchoban Voss Architekten das ehemalige Hauptpostamt 2 saniert.

Büro/​Verwaltung

Sanierung und Aufstockung: ehemaliges Hauptpostamt 2 in Berlin

Optisch nah heran an das bauzeitliche Original, kommt die rundum erneuerte Fassade des 1970er-Jahre-Baus am Ernst-Reuter-Platz.

In München haben OSA Ochs Schmidhuber Architekten einen Büroturm umgebaut.

In München haben OSA Ochs Schmidhuber Architekten einen Büroturm umgebaut.

Büro/​Verwaltung

Umbau von einem Bürohochhaus in München

Nach wechselvoller Geschichte erhielt der Betonturm der frühen 1980er-Jahre eine Hülle aus Glas und prismatische Eckeinschnitte.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fassade sponsored by:
MHZ Hachtel GmbH & Co. KG
Kontakt  0711 / 9751-0 | info@mhz.de
Zum Seitenanfang

In München hat der Deutsche Alpenverein seine neue Bundesgeschäftsstelle bezogen, die von Element A Architekten und hiendl_schineis geplant wurde.

In München hat der Deutsche Alpenverein seine neue Bundesgeschäftsstelle bezogen, die von Element A Architekten und hiendl_schineis geplant wurde.

Büro/​Verwaltung

DAV-Geschäftsstelle in München

Umgebaut und neu verkleidet

In London hat YN Studio ein bereits zuvor erweitertes Gebäude mit Arbeitsräumen mit Einzelhandel abermals ergänzt.

In London hat YN Studio ein bereits zuvor erweitertes Gebäude mit Arbeitsräumen mit Einzelhandel abermals ergänzt.

Büro/​Verwaltung

Umbau: Bradbury Works in London

Gewelltes Aluminium und Polycarbonat-Stegplatten

In Sydney hat das Architekturbüro 3XN aus Kopenhagen ein bestehendes Bürohochhaus transformiert.

In Sydney hat das Architekturbüro 3XN aus Kopenhagen ein bestehendes Bürohochhaus transformiert.

Büro/​Verwaltung

Quay Quarter Tower in Sydney

Upcycling statt Abriss

Am Ernst-Reuter-Platz in Berlin haben Tchoban Voss Architekten das ehemalige Hauptpostamt 2 saniert.

Am Ernst-Reuter-Platz in Berlin haben Tchoban Voss Architekten das ehemalige Hauptpostamt 2 saniert.

Büro/​Verwaltung

Sanierung und Aufstockung: ehemaliges Hauptpostamt 2 in Berlin

Revitalisierung im Denkmalensemble

Das Sharif Office Building, auch Bontech Tower genannt, wurde in Teheran nach Plänen der Hooba Design Group errichtet.

Das Sharif Office Building, auch Bontech Tower genannt, wurde in Teheran nach Plänen der Hooba Design Group errichtet.

Büro/​Verwaltung

Bürohochhaus in Teheran

Perforiertes Ziegelkleid

Im österreichischen Großhöflein haben Innocad aus Graz ein F&E-Zentrum der Firma MAM errichtet.

Im österreichischen Großhöflein haben Innocad aus Graz ein F&E-Zentrum der Firma MAM errichtet.

Büro/​Verwaltung

Entwicklungszentrum in Großhöflein

Verschnittene Kreise

In Basel hat das Büro Jessenvollenweider Architektur den Neubau des Amtes für Umwelt und Energie realisiert.

In Basel hat das Büro Jessenvollenweider Architektur den Neubau des Amtes für Umwelt und Energie realisiert.

Büro/​Verwaltung

Amt für Umwelt und Energie in Basel

Architektur mit Vorbildfunktion

Im badischen Grenzach-Wyhlen haben Christ & Gantenbein ein multifunktionales Bürogebäude für den Baseler Pharmakonzern Roche erstellt.

Im badischen Grenzach-Wyhlen haben Christ & Gantenbein ein multifunktionales Bürogebäude für den Baseler Pharmakonzern Roche erstellt.

Büro/​Verwaltung

Multifunktionales Bürogebäude in Grenzach-Wyhlen

Verwaltungssymmetrtie

In St. Petersburg haben Tchoban Voss Architekten ein siebengeschossiges Bürohaus realisiert.

In St. Petersburg haben Tchoban Voss Architekten ein siebengeschossiges Bürohaus realisiert.

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Ferrum 1 in St. Petersburg

Gewebe gerostet

In Tel Aviv haben Ron Arad Associates und Yashar Architects das 29 geschossige Bürohochhaus ToHa Tower 1 errichtet.

In Tel Aviv haben Ron Arad Associates und Yashar Architects das 29 geschossige Bürohochhaus ToHa Tower 1 errichtet.

Büro/​Verwaltung

Bürohochaus ToHa Tower 1 in Tel Aviv

Verkantete Polyeder

In Düsseldorf haben Ingenhoven Architects das zweiteilige Geschäfts- und Bürogebäude Kö-Bogen II realisiert.

In Düsseldorf haben Ingenhoven Architects das zweiteilige Geschäfts- und Bürogebäude Kö-Bogen II realisiert.

Büro/​Verwaltung

Geschäfts- und Bürogebäude Kö-Bogen II in Düsseldorf

Grüner wird's nicht

Symbolträchtiger Bauplatz: In Berlin haben OMA den Neubau des Axel Springer Medien Campus auf dem ehemaligen Mauerverlauf realisiert.

Symbolträchtiger Bauplatz: In Berlin haben OMA den Neubau des Axel Springer Medien Campus auf dem ehemaligen Mauerverlauf realisiert.

Büro/​Verwaltung

Medienhaus Axel Springer in Berlin

Im Bauch des Glasquaders

Gefaltet und auf Lücke montiert: Im Londoner Stadtteil King’s Cross haben Coffey Architects ein dreigeschossiges Bürogebäude mit prägnanter Dachlinie und Fassade erstellt.

Gefaltet und auf Lücke montiert: Im Londoner Stadtteil King’s Cross haben Coffey Architects ein dreigeschossiges Bürogebäude mit prägnanter Dachlinie und Fassade erstellt.

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in London

Perforierte Aluminiumpaneele vor Glasfassade

In London, gegenüber der Paddington Station, haben Fletcher Priest Architects ein siebzehngeschossiges Bürohochhaus fertiggestellt.

In London, gegenüber der Paddington Station, haben Fletcher Priest Architects ein siebzehngeschossiges Bürohochhaus fertiggestellt.

Büro/​Verwaltung

Bürohochhaus Brunel Building in London

Stabile Asymmetrie

In München haben OSA Ochs Schmidhuber Architekten einen Büroturm umgebaut.

In München haben OSA Ochs Schmidhuber Architekten einen Büroturm umgebaut.

Büro/​Verwaltung

Umbau von einem Bürohochhaus in München

Kugel trifft Prisma

Im Londoner Trendviertel Shoreditch hat das ortsansässige Büro DROO, Da Costa Mahindroo Architects ein Wohn- und Bürohaus erstellt.

Im Londoner Trendviertel Shoreditch hat das ortsansässige Büro DROO, Da Costa Mahindroo Architects ein Wohn- und Bürohaus erstellt.

Büro/​Verwaltung

Wohn- und Bürohaus in London

Papierknittereffekt und raumhohe Glaserker

Auf dem Adidas-Campus in Herzogenaurach haben Behnisch Architekten ein Büro- und Empfangsgebäude erstellt.

Auf dem Adidas-Campus in Herzogenaurach haben Behnisch Architekten ein Büro- und Empfangsgebäude erstellt.

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude von Adidas in Herzogenaurach

Die Masche mit der Raute

Berrel Berrel Kräutler Architekten und Herzog Architekten, beide aus Zürich, haben in Genf den Verwaltungsbau der Versicherung AHV erweitert.

Berrel Berrel Kräutler Architekten und Herzog Architekten, beide aus Zürich, haben in Genf den Verwaltungsbau der Versicherung AHV erweitert.

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude in Genf

Harmonie und Unterschied in Farbe und Form

Südlich des Bahnhofs Tiburtina in Rom hat das Architekturbüro It´s ein dreigeschossiges Bürogebäude realisiert.

Südlich des Bahnhofs Tiburtina in Rom hat das Architekturbüro It´s ein dreigeschossiges Bürogebäude realisiert.

Büro/​Verwaltung

Bürobau für Start-up-Cluster in Rom

Fassade aus recyceltem Aluminium

In Kriens bei Luzern haben Burkard Meyer Architekten das neue Stadthaus errichtet.

In Kriens bei Luzern haben Burkard Meyer Architekten das neue Stadthaus errichtet.

Büro/​Verwaltung

Stadthaus in Kriens

Bronzefarben eloxierte Aluminiumfassade

Im Südosten von Mailand haben Antonio Citterio Patricia Viel einen neuen Hauptsitz für den Breitbandanbieter Fastweb erstellt

Im Südosten von Mailand haben Antonio Citterio Patricia Viel einen neuen Hauptsitz für den Breitbandanbieter Fastweb erstellt

Büro/​Verwaltung

Fastweb Firmenhauptsitz in Mailand

Vorhangfassade mit Spiegelbild

Für die Sanierung, und die Aufstockung des traditionsreichen Brügge-Hauses in Hamburg zog das Elmshorner Büro GRS Reimer Architekten historische Schriftquellen zurate

Für die Sanierung, und die Aufstockung des traditionsreichen Brügge-Hauses in Hamburg zog das Elmshorner Büro GRS Reimer Architekten historische Schriftquellen zurate

Büro/​Verwaltung

Brügge-Haus in Hamburg

Teildenkmal vollsaniert

Der Neubau des Upper West in Berlin besteht aus zwei Baukörpern mit unterschiedlicher Hülle

Der Neubau des Upper West in Berlin besteht aus zwei Baukörpern mit unterschiedlicher Hülle

Büro/​Verwaltung

Hochhaus Upper West in Berlin

Fassade aus weißen, L-förmigen Aluminiumelementen

Die Volksvertreter kommen in einem viergeschossigen Haus zusammen, das aus mehreren schweren Steinblöcken zu bestehen scheint

Die Volksvertreter kommen in einem viergeschossigen Haus zusammen, das aus mehreren schweren Steinblöcken zu bestehen scheint

Büro/​Verwaltung

Parlamentsgebäude in Valletta

Kalksteinfassade mit Schwärmen von Brise Soleils

Zwischen backsteinernem Schweifgiebel, klassizistischer Strenge und gegenüber sakraler mittelalterlicher Wucht steht der Rathausneubau der Stadt Deventer (Westansicht)

Zwischen backsteinernem Schweifgiebel, klassizistischer Strenge und gegenüber sakraler mittelalterlicher Wucht steht der Rathausneubau der Stadt Deventer (Westansicht)

Büro/​Verwaltung

Rathaus in Deventer

Eichenholzrahmen und Aluminiumgitter auf der Basis von Fingerabdrücken

Das NEW Blauhaus in Mönchengladbach ist eine Kooperation des Unternehmens Niederrhein Energie Wasser und der Hochschule Niederrhein

Das NEW Blauhaus in Mönchengladbach ist eine Kooperation des Unternehmens Niederrhein Energie Wasser und der Hochschule Niederrhein

Büro/​Verwaltung

NEW-Blauhaus in Mönchengladbach

Facettenfassade aus Glas- und Photovoltaikelementen

Eine gläserne Großform dient als Hülle, fasst die Bestandsbauten und umschließt einen vasenförmigen, ebenfalls verglasten Baukörper, der die neuen Funktionen in sich aufnimmt

Eine gläserne Großform dient als Hülle, fasst die Bestandsbauten und umschließt einen vasenförmigen, ebenfalls verglasten Baukörper, der die neuen Funktionen in sich aufnimmt

Büro/​Verwaltung

Sitz des Europäischen Rats in Brüssel

Doppelfassade mit alten Holzfensterrahmen aus allen EU-Mitgliedstaaten

Blick von der Guilin Road: Der Erhalt der alten Kampferbäume bildete eine wesentliche Entwurfsgrundlage, das Gebäude wurde entsprechend geformt und platziert

Blick von der Guilin Road: Der Erhalt der alten Kampferbäume bildete eine wesentliche Entwurfsgrundlage, das Gebäude wurde entsprechend geformt und platziert

Büro/​Verwaltung

Huaxin Business Center in Schanghai

In sich gedrehte Aluminiumlamellen erzeugen plastische Fassade

Auf einem Grundstück zwischen Industriegebiet und Stadtzentrum ist der weiße Baukörper weithin sichtbar

Auf einem Grundstück zwischen Industriegebiet und Stadtzentrum ist der weiße Baukörper weithin sichtbar

Büro/​Verwaltung

Feda-Hauptverwaltung in Albacete

Putzfassade mit vorgehängten Panelen aus Polymethylmethacrylat (PMMA)

Die Biopix-Fassade reagiert mit PV-Elementen, Fenstern, geschlossenen und perforierten Paneelen auf die klimatischen Gegegebenheiten

Die Biopix-Fassade reagiert mit PV-Elementen, Fenstern, geschlossenen und perforierten Paneelen auf die klimatischen Gegegebenheiten

Büro/​Verwaltung

Andalusische Energieagentur in Sevilla

Biopix-Fassade und tradtionelle Architekturelemente für eine gute Energieeffizienz

Die Schmalseiten des Gebäudes sind von schwarzen Faserzement-Paneelen geprägt

Die Schmalseiten des Gebäudes sind von schwarzen Faserzement-Paneelen geprägt

Büro/​Verwaltung

Wohn- und Geschäftshaus Green Cast in Odawara/J

Lebendige Fassade aus Pflanzenbehältern und Druckguss-Aluminium-Paneelen

Nordansicht

Nordansicht

Büro/​Verwaltung

Agfa-Verwaltungsgebäude in München

Fassadenflechtwerk aus Beton und Metall

Zur Friedrichstraße hin gliedern drei doppelgeschossige Glaserker mit beweglichen Lamellen die Fassade

Zur Friedrichstraße hin gliedern drei doppelgeschossige Glaserker mit beweglichen Lamellen die Fassade

Büro/​Verwaltung

Geschäftshaus F40 in Berlin

Sonnenschutz aus vertikalen Glas-Lamellen und hellgrauen Gegenzuganlagen

Nord-Ost-Ansicht des neuen Gerichtsgebäudes mit gläsernem Verbindungselement zum historischen Gericht

Nord-Ost-Ansicht des neuen Gerichtsgebäudes mit gläsernem Verbindungselement zum historischen Gericht

Büro/​Verwaltung

Gerichtsgebäude und Vorplatz in St. Pölten

Goldene Fassadenbekleidung aus einer Kupfer-Aluminium-Legierung

Nordwestansicht Spiegel-Gebäude

Nordwestansicht Spiegel-Gebäude

Büro/​Verwaltung

Spiegelzentrale in Hamburg

Doppelfassade aus Einfachverglasung und Holzfensterelementen

Bürokomplex am Karmeliterplatz von Südwesten

Bürokomplex am Karmeliterplatz von Südwesten

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude am Karmeliterplatz in Graz

Fassade aus den 1960er Jahren mit raumhohen Kastenfenstern modernisiert

Der Energiewürfel bei Tag - Haupteingang

Der Energiewürfel bei Tag - Haupteingang

Büro/​Verwaltung

Kundenzentrum der Stadtwerke in Konstanz

Doppelfassade mit großformatigen Solarmodulen und integrierter Beleuchtung

Hofansicht

Hofansicht

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Haus 1 in München

Kastenfenster, Loch- und Bandfassaden

Die Unternehmensphilosophie Transparenz, Offenheit und Kommunikation spiegelt sich in der Architektur wider

Die Unternehmensphilosophie Transparenz, Offenheit und Kommunikation spiegelt sich in der Architektur wider

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude in Nijverdal/NL

Natürliche Belüftung durch Atrien und Doppelfassade

Haupteingang - Night Vision

Haupteingang - Night Vision

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in Hamburg

Klimafassade und Betonaktivierung

Der Gebäudekubus mit gepixelter Fassade ist mit einer Kantenlänge von etwa 18m recht imposant

Der Gebäudekubus mit gepixelter Fassade ist mit einer Kantenlänge von etwa 18m recht imposant

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude mit Prüfhalle in Graz/A

Fassade aus Aluminiumpaneelen mit Pixelwirkung und Ornamenten

Ansicht vom Strandkai von Südwesten

Ansicht vom Strandkai von Südwesten

Büro/​Verwaltung

Unilever-Zentrale in Hamburg

Doppelfassade aus Sonnenschutzglas und einlagiger ETFE-Folie

Das Bürohaus liegt gut sichtbar am Hamburger Nikolaifleet

Das Bürohaus liegt gut sichtbar am Hamburger Nikolaifleet

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude WB 57 in Hamburg

Horizontal geschichtete Doppelfassade

Das Bürobebäude liegt an einer viel befahrenen Ausfallstraße

Das Bürobebäude liegt an einer viel befahrenen Ausfallstraße

Büro/​Verwaltung

KfW Westarkade in Frankfurt a.M.

Geschwungene Glasfassade mit farbigen Klappöffnungen

Ansicht Hochhaus: Mit außenliegendem Sonnenschutz aus Edelstahl gegen Blendung und Überhitzung

Ansicht Hochhaus: Mit außenliegendem Sonnenschutz aus Edelstahl gegen Blendung und Überhitzung

Büro/​Verwaltung

Hegau Tower in Singen

Flexible und steuerbare Fassade

Die Seitenelemente der Schallschutzlamellen sind farbig gestaltet

Die Seitenelemente der Schallschutzlamellen sind farbig gestaltet

Büro/​Verwaltung

Erweiterung des Landratsamtes Heilbronn

Variierende Fassadenelemente bilden Strichcode

Bürogebäude in Blagnac bei Toulouse

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in Blagnac bei Toulouse

Lamellen aus Aluminium und geschwungenes Betonband

Eingangsbereich

Eingangsbereich

Büro/​Verwaltung

Weser Tower in Bremen

Fassade mit LED-Leuchten und windstabilem Sonnenschutz aus Edelstahl

Bänder aus Zink

Bänder aus Zink

Büro/​Verwaltung

Weltgesundheitsorganisation in Kopenhagen

Fassade aus Zedernholz und Zink

Gesamtansicht von Osten

Gesamtansicht von Osten

Büro/​Verwaltung

Neue (alte) Kommandantur - Bertelsmann-Repräsentanz in Berlin

Bossenputz in Tradition

Nord-West-Fassade mit Profilglas und Landschaftsfenster

Nord-West-Fassade mit Profilglas und Landschaftsfenster

Büro/​Verwaltung

Institut für Physik der Humboldt-Universität in Berlin

Natürlicher Sonnenschutz mit begrünten Fassaden

Ansicht des Neubaus von Südwesten

Ansicht des Neubaus von Südwesten

Büro/​Verwaltung

Bildungszentrum Südwestmetall in Reutlingen

Homogene Edelstahlhaut

Naturwerksteinfassade mit Kastenfenster

Naturwerksteinfassade mit Kastenfenster

Büro/​Verwaltung

Neubau Auswärtiges Amt in Berlin

Naturwerksteinfassade mit Kastenfenster-Fassade

Bürogebäude Capricorn in Düsseldorf

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Capricorn in Düsseldorf

Integral- und Wechselfassade

MHZ Außenrollo Solix

Die innovative Sonnenschutzlösung lässt sich kinderleicht von innen in den Fensterrahmen einsetzen.

Partner-Anzeige