Wohn- und Geschäftshaus Green Cast in Odawara/J

Lebendige Fassade aus Pflanzenbehältern und Druckguss-Aluminium-Paneelen

Gallerie

Odawara ist eine Stadt in der japanischen Präfektur Kanagawa. Rund 90 km südwestlich von Tokio liegt sie in unmittelbarer Nähe zum Meer, dessen kristallklares Wasser und artenreiches Meeresleben weithin bekannt sind. Auf einem Grundstück in der Innenstadt realisierte das Architekturbüro Kengo Kuma & Associates ein kompaktes Gebäude, das sich von der umliegenden Bebauung durch seine Fassade abhebt.

Auf der Eingangsseite fügen sich kleinteilige, weiß-schwarze Metallpaneele und Pflanzenbehälter zu einer lebendig-plastischen Oberfläche zusammen, aus der exotische Pflanzen wie Schmucklilien (Agapanthus), Japanischer Schlangenbart (Ophiopogon japonicus) und Lilientraube (Liriope muscari) sprießen. Die dahinter liegende schwarze Fassade lässt sich nur erahnen, auch wenn die gleichermaßen zurückgesetzten Fenster sichtbar sind.

Hinter dieser ungewöhnlichen Hülle verbergen sich unterschiedliche Nutzungen: Im Erdgeschoss befindet sich eine Apotheke, im ersten Obergeschoss eine Klinik.  Die zwei darüber liegenden Geschosse werden als Büroflächen einer Berufsschule genutzt, im obersten Geschoss ist eine Wohnung mit Innenhof und Zugang zur Dachterrasse untergebracht. Wegen eines Höhenversprungs im Gelände erscheint das Gebäude von der Straßenseite fünf-, von der Rückseite nur viergeschossig. Durch Anpassung der Nutzungsebenen im hinteren Bereich konnten unter den Büroflächen und in einem zusätzlichen Untergeschoss Stellplätze untergebracht werden.

Fassade
Die eigentliche Gebäudehülle bildet eine Lochfassade aus schwarz eingefärbten Faserzement-Paneelen und Aluminium- bzw. Stahlfenstern. Diese ist an den Schmalseiten sichtbar, wird aber auf der Eingangsseite von einer zusätzlichen Hülle überlagert: Weißes Druckguss-Aluminium kommt hier entweder als Bekleidungspaneel oder als Pflanzenbehälter zum Einsatz. Wegen ihrer schwarz-weißen Textur wirken die Fassadenelemente auf den ersten Blick wie Granitplatten. Beim näheren Hinsehen entpuppt sich die schwarze Musterung jedoch als unregelmäßige Perforierung, hinter der die dunkle Oberfläche der zweiten Fassadenebene sichtbar ist. Die plastische Textur erinnert dabei weniger an Metall als an eine ausgewaschene Steinplatte. Um diesen Effekt zu erzielen, wurde bei der Herstellung nach Angaben der Architekten brüchiger Styrolschaum in die Gussformen gelegt.

Paneele und Pflanzenbehälter sind auf der Fassade unregelmäßig angeordnet, einige Paneele sind vertikal oder horizontal gekippt. Die Unterkonstruktion ist dabei so weit zurückgesetzt, dass nur die filigranen Schmalseiten der Paneele erkennbar sind.

Die Pflanzenbehälter bestehen aus Polypropylen und sind in Kassetten aus Druckguss-Aluminium eingehängt. Die Pflanzen sind in ein Substrat gesetzt und wachsen so nach außen, dass ihre Behälter nicht sichtbar sind. Das Ganze erinnert an eine Fläche, die sich die Natur langsam zurückerobert.

Die Leitungen für das Belüftungs- und Bewässerungssystem sowie entsprechende Fallleitungen sind zwischen den beiden Fassadenebenen angeordnet, sodass sie von innen nicht sichtbar sind. Eine Ausnahme bildet der Innenhof der Wohnung, den eine Außentreppe mit der Dachterrasse verbindet. An dieser Stelle wurde nur die äußere Fassadenebene fortgesetzt.  Die Installationen sind sichtbar, die Pflanzen orientieren sich zum Innenhof und die Zwischenräume erlauben Ausblicke in die Umgebung. -cr

Objektinformationen

Architekten: Kengo Kuma & Associates, Tokio/J
Projektbeteiligte: Makino Structural Design (Tragwerk); P.T. Morimura and Associates (Gebäudeausstattung); Takenaka Corporation (Bauunternehmer); Sugiko (Bepflanzung); Sanwa Tajima (Druckguss-Aluminium)
Bauherr: privat
Fertigstellung: 2011
Standort: Odawara, Präfektur Kanagawa
Bildnachweis: Daici Ano, Tokio/J

Objektstandort


Odawara
Japan

Artikel zum Thema

Geschosshohe Sonnenschutzelemente aus Aluminiumrohren an einem Verwaltungsbau in Villingen-Schwenningen, Architekten: Wulf & Partner, Stuttgart

Materialien

Aluminium

Das älteste in Deutschland existierende Gebäude mit einer Außenhülle aus Aluminium ist die Dortmunder Westfalenhalle aus dem Jahr...

Rostige Stahlwände der Mauergedenkstätte Bernauer Straße in Berlin, Architekten: Kohlhoff und Kohlhof

Materialien

Metalle

Neben Stahl und Aluminium finden vor allem Kupfer, Blei, Zinn und Zink Verwendung in Fassadenkonstruktionen. Diese treten meistens...

Pflanzenwand im Capita Land, Singapur

Fassadenarten

Sonderform: Begrünte Fassaden

Von Kletterpflanzen bewachsene Bauwerke sind keine neue Erscheinung, weil aber selbstklimmende Pflanzen mit ihren Wurzeln die...

Zum Seitenanfang

Die Volksvertreter kommen in einem viergeschossigen Haus zusammen, das aus mehreren schweren Steinblöcken zu bestehen scheint

Büro/​Verwaltung

Parlamentsgebäude in Valetta

Kalksteinfassade mit Schwärmen von Brise Soleils

Zwischen backsteinernem Schweifgiebel, klassizistischer Strenge und gegenüber sakraler mittelalterlicher Wucht steht der Rathausneubau der Stadt Deventer (Westansicht)

Büro/​Verwaltung

Rathaus in Deventer

Eichenholzrahmen und Aluminiumgitter auf der Basis von Fingerabdrücken

Das NEW Blauhaus in Mönchengladbach ist eine Kooperation des Unternehmens Niederrhein Energie Wasser und der Hochschule Niederrhein

Büro/​Verwaltung

NEW-Blauhaus in Mönchengladbach

Facettenfassade aus Glas- und Photovoltaikelementen

Eine gläserne Großform dient als Hülle, fasst die Bestandsbauten und umschließt einen vasenförmigen, ebenfalls verglasten Baukörper, der die neuen Funktionen in sich aufnimmt

Büro/​Verwaltung

Sitz des Europäischen Rats in Brüssel

Doppelfassade mit alten Holzfensterrahmen aus allen EU-Mitgliedstaaten

Blick von der Guilin Road: Der Erhalt der alten Kampferbäume bildete eine wesentliche Entwurfsgrundlage, das Gebäude wurde entsprechend geformt und platziert

Büro/​Verwaltung

Huaxin Business Center in Schanghai

In sich gedrehte Aluminiumlamellen erzeugen plastische Fassade

Auf einem Grundstück zwischen Industriegebiet und Stadtzentrum ist der weiße Baukörper weithin sichtbar

Büro/​Verwaltung

Feda-Hauptverwaltung in Albacete

Putzfassade mit vorgehängten Panelen aus Polymethylmethacrylat (PMMA)

Die Biopix-Fassade reagiert mit PV-Elementen, Fenstern, geschlossenen und perforierten Paneelen auf die klimatischen Gegegebenheiten

Büro/​Verwaltung

Andalusische Energieagentur in Sevilla

Biopix-Fassade und tradtionelle Architekturelemente für eine gute Energieeffizienz

Rechts die Erweiterung mit der dicht begrünten Fassade, links der Altbau

Büro/​Verwaltung

Erweiterung der Handelskammer in Amiens

Großes Bauvolumen unter dichtem Bewuchs

Die Schmalseiten des Gebäudes sind von schwarzen Faserzement-Paneelen geprägt

Büro/​Verwaltung

Wohn- und Geschäftshaus Green Cast in Odawara/J

Lebendige Fassade aus Pflanzenbehältern und Druckguss-Aluminium-Paneelen

Nordansicht

Büro/​Verwaltung

Agfa-Verwaltungsgebäude in München

Fassadenflechtwerk aus Beton und Metall

Zur Friedrichstraße hin gliedern drei doppelgeschossige Glaserker mit beweglichen Lamellen die Fassade

Büro/​Verwaltung

Geschäftshaus F40 in Berlin

Sonnenschutz aus vertikalen Glas-Lamellen und hellgrauen Gegenzuganlagen

Nord-Ost-Ansicht des neuen Gerichtsgebäudes mit gläsernem Verbindungselement zum historischen Gericht

Büro/​Verwaltung

Gerichtsgebäude und Vorplatz in St. Pölten

Goldene Fassadenbekleidung aus einer Kupfer-Aluminium-Legierung

Nordwestansicht Spiegel-Gebäude

Büro/​Verwaltung

Spiegelzentrale in Hamburg

Doppelfassade aus Einfachverglasung und Holzfensterelementen

Bürokomplex am Karmeliterplatz von Südwesten

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude am Karmeliterplatz in Graz

Fassade aus den 1960er Jahren mit raumhohen Kastenfenstern modernisiert

Der Energiewürfel bei Tag - Haupteingang

Büro/​Verwaltung

Kundenzentrum der Stadtwerke in Konstanz

Doppelfassade mit großformatigen Solarmodulen und integrierter Beleuchtung

Hofansicht

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Haus 1 in München

Kastenfenster, Loch- und Bandfassaden

Die Unternehmensphilosophie Transparenz, Offenheit und Kommunikation spiegelt sich in der Architektur wider

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude in Nijverdal/NL

Natürliche Belüftung durch Atrien und Doppelfassade

Haupteingang - Night Vision

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in Hamburg

Klimafassade und Betonaktivierung

Der Gebäudekubus mit gepixelter Fassade ist mit einer Kantenlänge von etwa 18m recht imposant

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude mit Prüfhalle in Graz/A

Fassade aus Aluminiumpaneelen mit Pixelwirkung und Ornamenten

Ansicht vom Strandkai von Südwesten

Büro/​Verwaltung

Unilever-Zentrale in Hamburg

Doppelfassade aus Sonnenschutzglas und einlagiger ETFE-Folie

Das Bürohaus liegt gut sichtbar am Hamburger Nikolaifleet

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude WB 57 in Hamburg

Horizontal geschichtete Doppelfassade

Das Bürobebäude liegt an einer viel befahrenen Ausfallstraße

Büro/​Verwaltung

KfW Westarkade in Frankfurt a.M.

Geschwungene Glasfassade mit farbigen Klappöffnungen

Ansicht Hochhaus: Mit außenliegendem Sonnenschutz aus Edelstahl gegen Blendung und Überhitzung

Büro/​Verwaltung

Hegau Tower in Singen

Flexible und steuerbare Fassade

Die Seitenelemente der Schallschutzlamellen sind farbig gestaltet

Büro/​Verwaltung

Erweiterung des Landratsamtes Heilbronn

Variierende Fassadenelemente bilden Strichcode

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in Blagnac bei Toulouse

Lamellen aus Aluminium und geschwungenes Betonband

Eingangsbereich

Büro/​Verwaltung

Weser Tower in Bremen

Fassade mit LED-Leuchten und windstabilem Sonnenschutz aus Edelstahl

Bänder aus Zink

Büro/​Verwaltung

Weltgesundheitsorganisation in Kopenhagen

Fassade aus Zedernholz und Zink

Gesamtansicht von Osten

Büro/​Verwaltung

Neue (alte) Kommandantur - Bertelsmann-Repräsentanz in Berlin

Bossenputz in Tradition

Nord-West-Fassade mit Profilglas und Landschaftsfenster

Büro/​Verwaltung

Institut für Physik der Humboldt-Universität in Berlin

Natürlicher Sonnenschutz mit begrünten Fassaden

Ansicht des Neubaus von Südwesten

Büro/​Verwaltung

Bildungszentrum Südwestmetall in Reutlingen

Homogene Edelstahlhaut

Naturwerksteinfassade mit Kastenfenster

Büro/​Verwaltung

Neubau Auswärtiges Amt in Berlin

Naturwerksteinfassade mit Kastenfenster-Fassade

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Capricorn in Düsseldorf

Integral- und Wechselfassade

Fassadengestaltung

mit dem Edelstahl-Sonnenschutz
s_enn von Clauss Markisen

Partner