Schulpavillon in Genf

Ziegel aus lokalem Aushub

Aus den vorgefundenen Materialien an der Baustelle ein Gebäude zu errichten ist wohl der Idealfall eines nachhaltigen Bauens mit lokalen Ressourcen, bleibt allerdings in vielen Fällen bloß eine Vision. Der Schulpavillon für die École Primaire de Geisendorf von Architekt David Reffo kommt dieser Vision jedoch ziemlich nahe. In Zusammenarbeit mit einem Genfer Start-Up ließ er die Ziegel für die Tragstruktur der Schule direkt vor Ort aus dem Aushub pressen und verbauen. Der Aushub, der sonst oft über weite Strecken transportiert werden muss, um entsorgt zu werden, konnte so an Ort und Stelle bleiben und verarbeitet werden. Dadurch konnte Reffo lange Lastwagenfahrten und CO2-Emissionen einsparen.

Gallerie

Bewohnter Park
Die Schule liegt im Parc Geisendorf, einem Quartierpark von Genf. Das ursprüngliche Ensemble aus verstreut zwischen den Bäumen liegenden Pavillons wurde von 1953 bis 1969 von Georges Brera und Paul Waltenspühl entworfen. Schon von weitem sichtbar sind die markanten Stahlrahmentragwerke, die mit Backsteinen ausgefacht wurden, sowie die Stirnwände und Sockel aus Bruchstein, die sich in die landschaftlich gestaltete Umgebung einfügen. Wandelgänge aus filigranen Stahlstützen und Holzüberdachungen verbinden die Schulhäuser untereinander und gliedern auf diese Weise den Park in Höfe und Gärten.

Ungebrannte Erdziegel
David Reffo hat mit seinem Entwurf den Wettbewerb für die Erstellung eines sechsten Pavillons gewonnen, der sich in seinen Proportionen an dem Bestand orientiert. Im Erdgeschoss verbringen die Grundschülerinnen und -schüler ihre Mittagspause, während im Untergeschoss musiziert werden kann und im Obergeschoss Platz für Menschen aus der Nachbarschaft ist. Selbst Räume für die Parkgärtnerei wurden in dem Neubau untergebracht.

Der Wechsel aus durchlässigen Holzständern mit dahinterliegender Glasebene und Gebäudehohen Holztafeln lässt bereits an der Fassade die innere Struktur erahnen. Ein Knick an der Südseite markiert den Haupteingang. Im Inneren strukturieren vier tragende Wände aus ungebrannten Erdziegeln den fünfeckigen Grundriss. Entlang ihrer Fluchten sind alle übrigen Bereiche windmühlenartig angeordnet. Erschlossen werden sie von der Gebäudemitte aus, wo die Erdwände eine Halle umfassen. Die rohen Oberflächen geben den Erschließungsräumen einen archaischen Charakter. Die übrigen Innenwände kombinieren ungebrannte Lehmziegel mit rahmenden Stützen und Trägern aus Eschenholz. So nehmen sie Bezug auf das Prinzip der filigranen Struktur mit gemauerten Füllungen, wie sie den Bestand prägen. Die Aufenthaltsräume im oberen Geschoss sind mit grau gestrichenem Tannenholz verkleidet. In den Wandschränken lassen sich alle Materialien und Spielzeuge der Kinder verstauen, denn abends und an den Wochenenden wird die Lokalität als Quartierzentrum genutzt.

Ziegelpressen vor Ort
Bereits zwei Jahre vor Fertigstellung begannen die Bagger mit den Aushubarbeiten im Park. 170 Kubikmeter Erde wurden gebraucht, um 22.000 Ziegeln zu erhalten. Die fünf Mitarbeitenden wurden bei der Produktion zeitweise von Schulkindern unterstützt, die den Prozess im Rahmen des Architekturvermittlungsprogramms Chantier ouvert begleiten durften. Sie setzten sich dabei unter anderem mit der Kreislaufwirtschaft und der Architektur der Schule Geisendorf auseinander. Nach der Formung mittels einer hydraulischen Presse mussten die jeweils sieben Kilogramm schweren Blöcke vier Monate lang vor Regen geschützt trocknen, bis sie verbaut werden konnten. Die Erdziegel des Genfer Start-Ups wurden im Geisendorf-Pavillon das erste Mal als tragende Wand verwendet. Im Vorfeld hat das Unternehmen dazu mehrere Materialtests durchgeführt, bei denen die Tragfähigkeit der Ziegel belegt und zertifiziert wurde.

Vorteile und Herausforderungen
Der kiesige Lehm wurde für die Verwendung gemahlen und gesiebt sowie mit Wasser und 5 % Zement gemischt. Trotz des Zementanteils kann eine Terrabloc-Wand 40 % der CO2-Emissionen gegenüber einer verputzten Backsteinwand einsparen. In Zukunft könnte der Zementanteil weiter reduziert werden, ohne dass Erosion von freiliegenden Erdwänden zu befürchten ist. Doch selbst mit dieser Zusammensetzung können die Ziegel nach einem Abbruch der Schule recycelt werden. Sie werden dazu gemahlen und anschließend wieder in Blöcke gepresst.

Eine Herausforderung beim Bau der Schule war die Kriechverformung, der ungebrannter Lehm unterliegt. Zusammen mit dem Ingenieur Peter Braun von Normal Office hat David Reffo eine Konstruktion entwickelt, die lediglich vertikale Kräfte auf die Mauern leitet. Zudem tragen auf der Mauerkrone liegende Kanthölzer und der Kreuzverband dazu bei, dass die Druckkräfte gleichmäßig verteilt werden.

Die Ziegel riechen erdig und ihre verschiedenen Schattierungen laden zum Entdecken ein. Damit die Wände einheitlicher wirken, wurden sie nach der Errichtung mit Schwämmen abgewaschen. Die Blöcke funktionieren aber auch selbst wie Schwämme, indem sie die Feuchtigkeit speichern und verzögert wieder abgeben. Diese Eigenschaft erzeugt ein angenehmes Raumklima – ähnlich wie eine Lehmwand, die jedoch rund zehnmal teurer ist.-sh

Bautafel

Architektur: David Reffo, Genf
Projektbeteiligte: Klaus Holzhausen, Lausanne (Landschaftsarchitektur); Ratio Bois, Ecublens (Bauingenieur); Studio Guscio, Renens (Bauingenieur); Normal Office, Fribourg (Bauingenieur); Terrabloc, Genf (Erdziegel)
Bauherr/in: Stadt Genf
Fertigstellung: 2019
Standort: 16bis, Rue Lamartine, 1203 Genf, Schweiz
Bildnachweis: Didier Jordan, Genf / Olivier Chamard Photography, Cernex / David Reffo, Genf

Fachwissen zum Thema

Herstellung eines Mauerziegels

Herstellung eines Mauerziegels

Planungsgrundlagen

Herstellung Mauersteine

Die Herstellung der einzelnen Mauersteinarten unterscheidet sich stark voneinander. Von Bedeutung sind nicht nur die verschiedenen...

Produktion von Lehmziegeln („Terrabloc“)

Produktion von Lehmziegeln („Terrabloc“)

Mauersteine

Lehmsteine

Lehmsteine werden aus aufbereitetem Baulehm oder anderen Lehmbaustoffen hergestellt und sind in der Regel quaderförmige Steine,...

Bauwerke zum Thema

Südostansicht des Schulpavillons mit Kolonnade aus Lehm-Ziegel-Pfeilern

Südostansicht des Schulpavillons mit Kolonnade aus Lehm-Ziegel-Pfeilern

Bildung/​Sport

Schulpavillon Allenmoos II in Zürich

Neun Primarklassen und bis zu 250 Kinder werden in der Schule Allenmoos im Züricher Quartier Unterstrass unterrichtet. Für die...

In Riaz, einem Haufendorf in landwirtschaftlich geprägter Umgebung, planten FAZ architectes die Sanierung samt Erweiterung einer Grundschule aus den 1960er-Jahren.

In Riaz, einem Haufendorf in landwirtschaftlich geprägter Umgebung, planten FAZ architectes die Sanierung samt Erweiterung einer Grundschule aus den 1960er-Jahren.

Bildung/​Sport

Umbau und Erweiterung der Grundschule in Riaz

Bei dem Schulbau im Schweizer Kanton Freiburg werden vorwiegend lokale Materialien verwendet.

Zum Seitenanfang

In Rottenburg am Neckar entstand der Neubau der Stadtbibliothek nach Plänen von Harris + Kurrle Architekten.

In Rottenburg am Neckar entstand der Neubau der Stadtbibliothek nach Plänen von Harris + Kurrle Architekten.

Bildung

Stadtbibliothek in Rottenburg am Neckar

Einschalige Wand mit hochwärmegedämmtem Ziegel

Der Architekt David Reffo hat bei der Erweiterung der Grundschule Geisendorf mit Hilfe eines Genfer Start-Ups Erdziegel eingesetzt.

Der Architekt David Reffo hat bei der Erweiterung der Grundschule Geisendorf mit Hilfe eines Genfer Start-Ups Erdziegel eingesetzt.

Bildung

Schulpavillon in Genf

Ziegel aus lokalem Aushub

Das Kendeda Building for Innovative Sustainable Design wurde von Miller Hull Partnership und Lord Aeck Sargent auf dem Campus des Georgia Institute of Technology entworfen.

Das Kendeda Building for Innovative Sustainable Design wurde von Miller Hull Partnership und Lord Aeck Sargent auf dem Campus des Georgia Institute of Technology entworfen.

Bildung

Universitätsgebäude Kendeda Building in Atlanta

Nachmachen erwünscht: Regeneratives Gebäude

Der Neubau des Berufsbildungszentrums (BBZ) in Münnerstadt nach Plänen von Benkert Schäfer Architekten ist in fünf Lernhäuser gegliedert und bildet mit dem bestehenden, historischen Seminargebäude einen Campushof.

Der Neubau des Berufsbildungszentrums (BBZ) in Münnerstadt nach Plänen von Benkert Schäfer Architekten ist in fünf Lernhäuser gegliedert und bildet mit dem bestehenden, historischen Seminargebäude einen Campushof.

Bildung

Berufsbildungszentrum in Münnerstadt

Intelligente Fassadengestaltung senkt Energiebedarf

Organisch trifft auf nüchtern: Für die Freie Waldorfschule Prenzlauer Berg entwarfen Mono Architekten einen Hortneubau, der verspielt aus dem bestehenden Schulgebäude wächst.

Organisch trifft auf nüchtern: Für die Freie Waldorfschule Prenzlauer Berg entwarfen Mono Architekten einen Hortneubau, der verspielt aus dem bestehenden Schulgebäude wächst.

Bildung

Hortgebäude in Berlin

Gebaute Waldorfpädagogik

Nördliche Eingangsseite: Ähnlich dem Prinzip eines Schwarms sind die Module der Akademie für Internationale Zusammenarbeit in Bonn-Röttgen zusammengefügt.

Nördliche Eingangsseite: Ähnlich dem Prinzip eines Schwarms sind die Module der Akademie für Internationale Zusammenarbeit in Bonn-Röttgen zusammengefügt.

Bildung

Akademie für Internationale Zusammenarbeit in Bonn

Lichter modularer Holzbau mit CO2-freiem Gebäudebetrieb

Südseite des lang gestreckten Schulhauses in der Gemeinde Santa Maria Siché

Südseite des lang gestreckten Schulhauses in der Gemeinde Santa Maria Siché

Bildung

Grundschule in Santa Maria Siché

Holzbauweise und Natursteine von Altbauten

Das Forum Thomanum wurde um eine private Grundschule mit Hort nach Plänen von W&V Architekten erweitert.

Das Forum Thomanum wurde um eine private Grundschule mit Hort nach Plänen von W&V Architekten erweitert.

Bildung

Grundschule Forum Thomanum in Leipzig

Zweischalige Außenwand aus Hochlochziegeln

Die Eingangsseite der Volksschule Hallwang richtet sich nach Süden zum Pausenhof

Die Eingangsseite der Volksschule Hallwang richtet sich nach Süden zum Pausenhof

Bildung

Volksschule Hallwang bei Salzburg

Holzhybridbau mit regionalem Holz und Photovoltaik

Umgeben von dichtem Baumbestand und weitläufigen Feldern befindet sich zwischen mehrgeschossigen Wohnbauten die fünfzügige Grundschule Rahewinkel nach dem Entwurf des Planungsbüros Rohling Architekten Ingenieure

Umgeben von dichtem Baumbestand und weitläufigen Feldern befindet sich zwischen mehrgeschossigen Wohnbauten die fünfzügige Grundschule Rahewinkel nach dem Entwurf des Planungsbüros Rohling Architekten Ingenieure

Bildung

Grundschule Rahewinkel in Hamburg

Lichtdurchflutete Räume und regionales Lärchenholz für die Fassade

Das markante, mehrfach gefaltete Dach schafft einen Bezug zu den Wohnhäusern in der Nachbarschaft

Das markante, mehrfach gefaltete Dach schafft einen Bezug zu den Wohnhäusern in der Nachbarschaft

Bildung

Schulhaus in Port

Holzhybridbau mit viel Tageslicht und Photovoltaik auf dem Dach

Ein wesentliches Ziel der Planung durch Architekt Pietro Carlo Pellegrini aus Lucca war die Schaffung möglichst guter raumklimatischer Bedingungen bei einem geringen Einsatz von Energie (Südansicht)

Ein wesentliches Ziel der Planung durch Architekt Pietro Carlo Pellegrini aus Lucca war die Schaffung möglichst guter raumklimatischer Bedingungen bei einem geringen Einsatz von Energie (Südansicht)

Bildung

Umbau einer Ziegelfabrik zur Mittelschule in Riccione

Tonziegel und Kalkputz für ein gutes Raumklima

Ein imposantes, skulpturales Reetdach zeichnet das Wattenmeerzentrum nach Plänen von Dorte Mandrup aus

Ein imposantes, skulpturales Reetdach zeichnet das Wattenmeerzentrum nach Plänen von Dorte Mandrup aus

Bildung

Wattenmeerzentrum in Ribe

Schilfrohr und Robinienholz für Dachflächen und Fassaden

Ein verglastes Foyer verbindet den Konferenzsaal mit dem dunkel bekleideten Lagergebäude (Nordansicht)

Ein verglastes Foyer verbindet den Konferenzsaal mit dem dunkel bekleideten Lagergebäude (Nordansicht)

Bildung

Konferenzzentrum IHD in Dresden

Tonnendach mit rautenförmig vernageltem Fichtenholz

Der verglaste Haupteingang an der Westseite liegt zurückversetzt und witterungsgeschützt, angegliedert ist ein Abstellraum für Tretroller und andere Gefährte

Der verglaste Haupteingang an der Westseite liegt zurückversetzt und witterungsgeschützt, angegliedert ist ein Abstellraum für Tretroller und andere Gefährte

Bildung

Kinderhaus am Entenbach in Lauterach

Erweiterbarer Holzelementbau mit lichten Innenräumen

Der Gebäuderiegel folgt dem Geländeverlauf von Norden nach Süden (Südwestansicht)

Der Gebäuderiegel folgt dem Geländeverlauf von Norden nach Süden (Südwestansicht)

Bildung

Bella Vista Landwirtschafts-Schule

Modulbau mit regional gefertigten Tonziegeln und hölzernem Dachtragwerk

JJW Architects entwarfen ein einladendes Schulhaus mit verspringenden Ebenen und abwechslungsreichen Außenräumen

JJW Architects entwarfen ein einladendes Schulhaus mit verspringenden Ebenen und abwechslungsreichen Außenräumen

Bildung

Schule im Südhafen von Kopenhagen

Städtischer Anziehungspunkt im Niedrigenergiestandard

Das Kinderhaus Finkenburg besteht aus zwei verschieden großen Seitenhäusern und einem verbindenden Riegel (Nordostansicht)

Das Kinderhaus Finkenburg besteht aus zwei verschieden großen Seitenhäusern und einem verbindenden Riegel (Nordostansicht)

Bildung

Kinderhaus Finkenburg in Waiblingen

Massivholzbau mit Holzschindelfassade

Der zweigeschossige Holzbau orientiert sich klar nach Südwesten und zu den übrigen Wohnhäusern

Der zweigeschossige Holzbau orientiert sich klar nach Südwesten und zu den übrigen Wohnhäusern

Bildung

Wohngebäude der Internatsschule Schloss Hansenberg in Geisenheim

Vorgefertigter Holzbau im Plus-Energie-Standard

Ansicht Nordwest mit altem Baumbestand

Ansicht Nordwest mit altem Baumbestand

Bildung

Kindergarten Susi Weigel in Bludenz

Unbehandeltes Holz für Fassade und Innenausbau

Das Hortgebäude ist eingebettet in Park- und Sportanlagen

Das Hortgebäude ist eingebettet in Park- und Sportanlagen

Bildung

Sanierung und Umbau von Hort Allenmoos 2 in Zürich

Lehm als Baumaterial im Innen- und Außenbereich

Ansicht Nordost: Die Fassade ist mit unbehandeltem Lärchenholz bekleidet

Ansicht Nordost: Die Fassade ist mit unbehandeltem Lärchenholz bekleidet

Bildung

Mensa der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Holzbau aus heimischer Fichte mit Zellulosedämmung und Lärchenschalung

Die Leselounge als Teil eines Luftraums über drei Etagen

Die Leselounge als Teil eines Luftraums über drei Etagen

Bildung

James B. Hunt Jr. Library in Raleigh

LEED-Zertifikat für natürliche Belichtung, Behaglichkeit und Energieeffizienz

Ansicht Nord: In die vertikale Holzschalung des Neubaus sind raumhohe Glasflächen und horizontale Fensterbänder eingeschnitten

Ansicht Nord: In die vertikale Holzschalung des Neubaus sind raumhohe Glasflächen und horizontale Fensterbänder eingeschnitten

Bildung

Agrarbildungszentrum Salzkammergut in Altmünster

Regionale Weißtanne für Tragwerk, Gebäudehülle und Innenausbau

Fließende Außenräume zwischen den Blocks, die aus  jeweils zwei Gebäudeflügeln bestehen

Fließende Außenräume zwischen den Blocks, die aus jeweils zwei Gebäudeflügeln bestehen

Bildung

Studentenwohnheim Bluebell Views in Warwick

Fassadenziegel aus regionalem Ton

Die Obergeschosse sind umhüllt von hellen Paneelen, die Fassade des Sockelgeschosses besteht aus Holz

Die Obergeschosse sind umhüllt von hellen Paneelen, die Fassade des Sockelgeschosses besteht aus Holz

Bildung

Grundschule Klein Flottbeker Weg in Hamburg

CO2-neutrales Gebäude in Holz- und Massivbauweise

Ansicht von Westen

Ansicht von Westen

Bildung

Universitätscampus in Masdar/UAE

Erster Bauabschnitt der CO2-neutralen Stadt fertiggestellt

Süd-Ost-Ansicht mit Eingangsbereich

Süd-Ost-Ansicht mit Eingangsbereich

Bildung

Schulungszentrum in Brescello/I

Energieautarkes Gebäude zur Erforschung regenerativer Energien

Der Eingang befindet sich im Südwesten des kompakten Baukörpers

Der Eingang befindet sich im Südwesten des kompakten Baukörpers

Bildung

Volksschule Mauth in Wels

Lernen hinter goldenen Fenstern

Der Komplex zeigt keine Fensteröffnungen zur Umgebung

Der Komplex zeigt keine Fensteröffnungen zur Umgebung

Bildung

Ausbildungszentrum in Nyanza

Traditionelle Bautechniken von lokalen Handwerkern ausgeführt

Die gebogene Haupthalle der Newport Highschool oder auch Ysgol Uwchradd Casnewydd auf walisisch

Die gebogene Haupthalle der Newport Highschool oder auch Ysgol Uwchradd Casnewydd auf walisisch

Bildung

Newport Highschool in Wales

Exzellent nachhaltig geplant und mit BREEAM-Zertifikat

Die Solarkamine prägen das Erscheinungsbild der Schule

Die Solarkamine prägen das Erscheinungsbild der Schule

Bildung

Schule in Damaskus

Räume werden allein über passive Maßnahmen gekühlt und belüftet

Das rötliche Holz prägt die Außenfassade der Schule

Das rötliche Holz prägt die Außenfassade der Schule

Bildung

Schule in Slough

Nachhaltiges Bauen für die Schüler veranschaulicht

Das Science College wirkt als Solitär

Das Science College wirkt als Solitär

Bildung

Science College Overbach in Jülich

Passivhausschule mit optimierter Tageslichtnutzung

Im Schülerhaus können die Schüler nachmittags essen, entspannen und ihre Hausaufgaben erledigen

Im Schülerhaus können die Schüler nachmittags essen, entspannen und ihre Hausaufgaben erledigen

Bildung

Schülerhaus Friedrich-Eugens-Gymnasium in Stuttgart

Kompakter Solitär als zweites Zuhause

Bildung

St. Emmeram Realschule in Aschheim

Nachhaltige Investition in die Zukunft

Campus

Campus

Bildung

Hochschule für Technik und Wirtschaft in Aalen

Kompakter Bau aus regionalen Materialien

Die Berufsschule ist modular aufgebaut

Die Berufsschule ist modular aufgebaut

Bildung

Gebhard-Müller-Schule in Biberach

Modulares Bausystem mit Geothermie

Centre for Sustainable Energy Technology in Ningbo

Bildung

Centre for Sustainable Energy Technology in Ningbo

Nachhaltigkeit erforschen