Wohnanlage Logements-Cathédrale in Dijon

Wohnen mit Überkapazität

Bestmögliche Grundrisse erarbeiten und dabei gängige Standards im Wohnungsbau hinterfragen – das sind die Markenzeichen der französischen Architektin Sophie Delhay und ihres 2008 gegründeten Büros. Die 32 Logements-Cathédrale im ostfranzösischen Dijon bilden da keine Ausnahme. Einem vollendeten Tetris-Spiel gleich stapeln und verschränken sich die vielfältigen Wohneinheiten mit ihren teilweise über fünf Meter hohen Räumen. Diese Großzügigkeit ermöglichten finanzielle Einsparungen an anderer Stelle, zum Beispiel bei den roh belassenen Wänden und Böden in Sichtbeton.

Gallerie

Am südöstlichen Stadtrand von Dijon, zwischen dem vierspurigen Boulevard de Chicago, dem selbstverwalteten Viertel Lentilleres und Sportplätzen, auf denen regelmäßig der FCO Dijon spielt, liegt die Écocité Jardin des Maraîchers. Das als Ökostadt beworbene Stadterweiterungsprojekt auf einem ehemaligen Schlachthof-Gelände soll nach Fertigstellung über eine zentrale, großzügig bepflanzte Parkachse verfügen. Feuchtgebiete sorgen für Abkühlung im Sommer; zudem sollen alle Wohnung so ausgerichtet sein, dass die Sonnenenergie im Winter zur Reduzierung des Wärmebedarfs genutzt werden kann. Nach und nach werden hier Wohnanlagen fertiggestellt, 2020 auch die 32 Logements-Cathédrale, die Sophie Delhay und ihr Team für die soziale Wohnungsbaugesellschaft Habellis entwarfen. Roher Beton, das Glas der zwei Geschosse hohen Fenster und die weit auskragenden Balkone fallen denjenigen sofort auf, die auf der grünen Wiese im dreieckigen, von dem L-förmigen Komplex gerahmten Hof stehen.

Drei Wohntypologien vereint
Einem gewachsenen Ensemble ähnlich setzt sich die Anlage aus drei verschiedenartigen Gebäudetypen zusammen: ein kompakter, fünfgeschossiger Kopfbau mit innenliegendem Treppenkern, daran anschließend eine Reihenhauszeile und – im rechten Winkel dazu – ein gestufter Riegel mit durchgesteckten Wohnungen. Diese werden über ein mittig angeordnetes Treppenhaus mit Aufzug und straßenseitige Laubengänge erschlossen. Der Riegel sitzt auf einem breiten Parkgaragen-Podest mit einer Dachterrasse, auf die eine breite Treppe vom Garten hinaufführt. Über diese Terrasse erreichen die Bewohnerinnen und Bewohner auch den Fahrradabstellraum und einen 97 Quadratmeter großen Gemeinschaftsraum. Eine weitere 235 Quadratmeter große, allen zugängliche Dachterrasse befindet sich über dem vierten Geschoss des Riegels.

Gallerie

Nach innen erweiterbar

Über und untereinander, ringförmig und durchgesteckt – trotz des rigiden Rasters sind die zum Teil ineinander verschränkten Raumvolumen der drei Wohnungstypen vielfältig. So unterschiedlich sie sind, haben doch alle den Salon cathédrale gemeinsam, einen luftigen, zweiseitig belichteten Hauptraum. Mit einer Höhe von 5,45 Meter überragt er die übrigen Bereiche deutlich, analog einer Kuppel über der Vierung einer Kathedrale. Da seine Höhe zwei Geschossen entspricht, löste der Salon cathédrale außerdem ein Problem der städtebaulichen Vorgaben: Auf jedem Baufeld der Ecocité mussten die Planerinnen und Planer nämlich eine zukünftige Nachverdichtung um zehn bis zwanzig Prozent berücksichtigen. Durch den dreieckigen Zuschnitt ließ sich auf dem Grundstück, für das Sophie Delhay und ihr Büro den Zuschlag erhalten hatten, jedoch keine Fläche dafür reservieren. Stattdessen – so ihre Idee – sollen die Wohnungen nachverdichtet werden, indem zusätzliche Deckenplatten die doppelgeschossigen Haupträume unterteilen und so Mezzanine oder ganz abgetrennte Zimmer entstehen.

Raum- statt Materialvielfalt

Hohe Räume kosten Geld, das von dem Architekturbüro an anderer Stelle eingespart werden musste. In den 32 Logements-Cathédrale wurden deshalb keine teuren Bodenbeläge verlegt und auch nur wenige Wände gestrichen. Statt in Materialien investierten sie in großzügig dimensionierte Wohnräume. Auf diese Weise konnten die Architektin und ihr Team das Budget einhalten, das ihnen pro Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung stand und zugleich den Mindeststandards des sozialen Wohnungsbaus in Frankreich genüge tun.

Gallerie

Homogen und roh: sichtbar belassene Ortbetonstruktur

Wo genau Geschossdecken liegen und Wohnungen aneinandergrenzen ist von weitem anhand der homogenen Betonoberflächen und tanzenden Fensterreihen schwer zu erkennen. Dazu trägt auch die enorme Größe der Glasflächen bei, die die Proportionen der Baukörper leicht missverstehen lassen. Die Hülle besteht aus Ortbeton und zeigt bei genauem Hinsehen noch immer die sparsam verfüllten Löcher der Schalungsanker und Spuren der zum Teil unregelmäßigen Schalplattenmatrix.

Viele Bereiche des Gebäudes haben ihren Endzustand bereits im Rohbau erreicht, so auch in den Innenräumen. Lediglich dort, wo Anschlüsse für Heizung, Strom und Sanitärräume verlegt oder die die innenliegende Dämmschichten aufgebracht wurden, sind die Wände weiß verputzt. Die mittig angeordneten Kücheninseln sind über in den Bodenplatten einbetonierte Leitungen angeschlossen. Entgegen der Intention, die erhöhten Haupträume durch zusätzliche Deckenelemente zu unterteilen, um damit mehr Wohnfläche zu schaffen, hat das Architekturbüro keine weiteren Anschlüsse für diese künftigen Räume in den Betonwänden vorgesehen. -ml

Bautafel

Architektur: Sophie Delhay Architecte, Dijon
Projektbeteiligte: Habellis, Dijon (Projektmanagement); ANMA, Paris (Stadtplanungskoordination); Logivie, Nevers (Bauträger); EVP, Paris (Statik); B52 (Hydraulik); VPEAS, Paris (Baukostenkalkulation); VERDI, Lille (Baugrund); JDM, Dijon(Landschaftsarchitektur)
Bauherr/in: Habellis, Dijon
Standort: 5 All. Germaine Dulac, 21000 Dijon, Frankreich
Fertigstellung: 2020
Bildnachweis: Bertrand Verney Photographe (Fotos); Sophie Delhay Architecte, Dijon (Pläne)

Fachwissen zum Thema

Schattenwirkung und dunklere Faserbetonkonen beim Steinskulpturenmuseum in Bad Münster; Konus ist um ca. 5 mm nach hinten versetzt

Schattenwirkung und dunklere Faserbetonkonen beim Steinskulpturenmuseum in Bad Münster; Konus ist um ca. 5 mm nach hinten versetzt

Oberflächen

Ankerlöcher

Die Möglichkeiten zur Gestaltung von Sichtbetonwänden sind vielfältig – durch die Textur der Schalhaut, die Farbgebung des Betons...

Sichtbetonfassade der Schweizer Botschaft, Architekten: Diener & Diener, Basel

Sichtbetonfassade der Schweizer Botschaft, Architekten: Diener & Diener, Basel

Oberflächen

Sichtbetonoberflächen

Die Qualität sichtbar bleibender Betonflächen wird durch vielfältige Faktoren bestimmt und bedarf deshalb grundlegender...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Beton sponsored by:
Deutsche Zement- und Betonindustrie vertreten durch das
InformationsZentrum Beton | Kontakt 0211 / 28048–1 | www.beton.org
Zum Seitenanfang

Roh belassene Oberflächen und großformatige Fenster prägen die Betonhülle der 32 Logements-Cathédrale in Dijon, entworfen von Sophie Delhay und ihrem Team.

Roh belassene Oberflächen und großformatige Fenster prägen die Betonhülle der 32 Logements-Cathédrale in Dijon, entworfen von Sophie Delhay und ihrem Team.

Wohnen/​MFH

Wohnanlage Logements-Cathédrale in Dijon

Wohnen mit Überkapazität

Mit hellgrau verputzten Wänden und Details in Rosa, Blau und Gelb thronen zwei Mehrfamilienhäuser über der Leimbachstraße in Zürich.

Mit hellgrau verputzten Wänden und Details in Rosa, Blau und Gelb thronen zwei Mehrfamilienhäuser über der Leimbachstraße in Zürich.

Wohnen/​MFH

Zwei Mehrfamilienhäuser in Zürich-Leimbach

Mit Hang zur Leichtigkeit

Das Escenario Shirokane, ein Geschosswohnungsbau mit einem Restaurant auf Straßenniveau und Büroräumen unter dem Dach, liegt am Rand einer der nobelsten Wohngegenden Tokios.

Das Escenario Shirokane, ein Geschosswohnungsbau mit einem Restaurant auf Straßenniveau und Büroräumen unter dem Dach, liegt am Rand einer der nobelsten Wohngegenden Tokios.

Wohnen/​MFH

Wohn- und Geschäftshaus in Tokio

Wie eingefroren

Das Büro Localarchitecture setzte mit dem Wohnhaus in Pully ein autonomes Bauwerk in das Vorstadtquartier.

Das Büro Localarchitecture setzte mit dem Wohnhaus in Pully ein autonomes Bauwerk in das Vorstadtquartier.

Wohnen/​MFH

Wohnhaus in Pully bei Lausanne

Exot im Vorort

In dem Geschosswohnungsbau The Line, geplant vom ortsansässigen Büro Orange Architects, befinden sich 72 Wohneinheiten.

In dem Geschosswohnungsbau The Line, geplant vom ortsansässigen Büro Orange Architects, befinden sich 72 Wohneinheiten.

Wohnen/​MFH

Geschosswohnungsbau The Line in Amsterdam

Dauerhaft vor Anker

Das Wohnheim Rosalind Franklin mit integrierten Parkdecks entstand nach einem Entwurf des Architekturbüros Bruther aus Paris in Kooperation mit dem Brüsseler Atelier Baukunst.

Das Wohnheim Rosalind Franklin mit integrierten Parkdecks entstand nach einem Entwurf des Architekturbüros Bruther aus Paris in Kooperation mit dem Brüsseler Atelier Baukunst.

Wohnen/​MFH

Studierendenwohnheim mit Parken in Paris-Saclay

Überzeugende Übergangslösung

In Farrapa in Vale de Cambra steht der Gewerbebau mit sechs Wohneinheiten, entworfen und geplant vom Architekturbüro Summary.

In Farrapa in Vale de Cambra steht der Gewerbebau mit sechs Wohneinheiten, entworfen und geplant vom Architekturbüro Summary.

Wohnen/​MFH

Wohn- und Geschäftshaus in Vale de Cambra

Tunnelblick auf grüne Hügel

Auf der Grundlage von Forschungsergebnissen wurden nach dem Entwurf von Florian Nagler auf einem ehemaligen Kasernengelände in Bad Aibling drei Mehrfamilienhäuser mit je acht Wohnungen  errichtet.

Auf der Grundlage von Forschungsergebnissen wurden nach dem Entwurf von Florian Nagler auf einem ehemaligen Kasernengelände in Bad Aibling drei Mehrfamilienhäuser mit je acht Wohnungen errichtet.

Wohnen/​MFH

Forschungshäuser in Bad Aibling

Zurück zu den Wurzeln mit Infraleichtbeton

Das Wohn- und Geschäftshaus besetzt eine Baulücke in der Basler Klybeckstraße.

Das Wohn- und Geschäftshaus besetzt eine Baulücke in der Basler Klybeckstraße.

Wohnen/​MFH

Wohn- und Geschäftshaus in Basel

Schlanker Lückenfüller

Das von Dolmus Architekten geplante Mehrfamilienhaus befindet sich an der Hauptstraße einer Gemeinde im Seetal bei Luzern und ersetzt ein Einfamilienhaus.

Das von Dolmus Architekten geplante Mehrfamilienhaus befindet sich an der Hauptstraße einer Gemeinde im Seetal bei Luzern und ersetzt ein Einfamilienhaus.

Wohnen/​MFH

Mehrfamilienhaus Seetal bei Luzern

Glatt und geriffelt

Das Wiener Quartier Florasdorf am Anger sitzt auf einem dreieckigen Grundstück zwischen der Stadtautobahn A22 und der vielbefahrenen Prager Straße.

Das Wiener Quartier Florasdorf am Anger sitzt auf einem dreieckigen Grundstück zwischen der Stadtautobahn A22 und der vielbefahrenen Prager Straße.

Wohnen/​MFH

Wohnriegel in Wien Floridsdorf

Gut abgeschottet

Das Ohboy genannte Pilotprojekt von Hausschild + Siegel im ehemaligen Westhafen Malmös setzt auf das Fahrrad als Hauptverkehrsmittel

Das Ohboy genannte Pilotprojekt von Hausschild + Siegel im ehemaligen Westhafen Malmös setzt auf das Fahrrad als Hauptverkehrsmittel

Wohnen/​MFH

Ohboy Hotel und Wohnhaus in Malmö

Schottenbau für Fahrradfahrer

Das von Superblock geplante Gebäude entstand im Rahmen des Förderprogramms Junges Wohnen

Das von Superblock geplante Gebäude entstand im Rahmen des Förderprogramms Junges Wohnen

Wohnen/​MFH

Junges Wohnen in Baden

Massivbau mit Stahlbeton-Kragplatten und vorgehängter Metallhülle

Auf einem dreieckigen Grundstück an der Züricher Kornhausstraße errichteten Armon Semadeni Architekten eine Blockrandbebauung mit Wohn- und Gewerbeeinheiten

Auf einem dreieckigen Grundstück an der Züricher Kornhausstraße errichteten Armon Semadeni Architekten eine Blockrandbebauung mit Wohn- und Gewerbeeinheiten

Wohnen/​MFH

Wohnsiedlung Kronenwiese in Zürich

Nachhaltig Wohnen mit Recyclingbeton

Mit dem von Andreas Lengfeld und Pavol Mikolajcak entworfenen Neubau hat der Maria-Delago-Platz in Bozen an Profil gewonnen

Mit dem von Andreas Lengfeld und Pavol Mikolajcak entworfenen Neubau hat der Maria-Delago-Platz in Bozen an Profil gewonnen

Wohnen/​MFH

Stadthaus Delagoplatz in Bozen

Gestockte Sichtbetonfassade

Da das Bauernhaus im Emmental als erhaltenswert eingestuft ist, durfte die Hülle nicht wesentlich verändert werden

Da das Bauernhaus im Emmental als erhaltenswert eingestuft ist, durfte die Hülle nicht wesentlich verändert werden

Wohnen/​MFH

Bauernhaus in Rüegsauschachen

Sichtbetonskulptur als Raumteiler und Tragstruktur

Geschosshohe Verglasungen auf der Nordwestseite des von Jorliak Architekten geplanten Neubaus öffnen sich zur nahen Bucht

Geschosshohe Verglasungen auf der Nordwestseite des von Jorliak Architekten geplanten Neubaus öffnen sich zur nahen Bucht

Wohnen/​MFH

Wohnhäuser Stora Sjöfallet in Stockholm

Schottenbau mit Sichtbeton-Sandwichfassade

Das Apartmenthaus ist eines der ersten Gebäude im Antwerpener Stadteil „Nieuw Zuid"

Das Apartmenthaus ist eines der ersten Gebäude im Antwerpener Stadteil „Nieuw Zuid"

Wohnen/​MFH

Apartmenthaus in Antwerpen

Maßgefertigte Sichtbetonfertigteile in Anthrazit

Die drei Baukörper sind so angeordnet, dass sie einen gemeinsamen Hof ausbilden

Die drei Baukörper sind so angeordnet, dass sie einen gemeinsamen Hof ausbilden

Wohnen/​MFH

Wohnanlage für obdachlose Menschen in Ingolstadt

Kostengünstig bauen mit Betonsandwichelementen

Ein feines Lochrelief in der Fassade lässt den Beton weich, fast samtig erscheinen

Ein feines Lochrelief in der Fassade lässt den Beton weich, fast samtig erscheinen

Wohnen/​MFH

Pflegeheim in Dommartin-lès-Toul

Sichtbetonfassade mit Lochrelief

Die Studentenwohnanlage besteht aus zwei Häusern und bietet Platz für insgesamt 300 Studenten

Die Studentenwohnanlage besteht aus zwei Häusern und bietet Platz für insgesamt 300 Studenten

Wohnen/​MFH

Studentenwohnheim Upper West Side in Ulm

Gerasterte Fassade aus anthrazit durchgefärbtem Sichtbeton

Zwischen zwei niedrigen Wohnhäusern erhebt sich der Sichtbetonbau in die Höhe

Zwischen zwei niedrigen Wohnhäusern erhebt sich der Sichtbetonbau in die Höhe

Wohnen/​MFH

Wohnhaus Bläsiring in Basel

Sichtbetonturm in Reihenhausidyll

Die L-förmigen Baukörper setzen sich aus einem achtgeschossigen Turm und einem dreigeschossigen Anbau zusammen

Die L-förmigen Baukörper setzen sich aus einem achtgeschossigen Turm und einem dreigeschossigen Anbau zusammen

Wohnen/​MFH

Studentenwohnheime in Freiburg

Plattenbau aus sandgestrahlten Sichtbetonfertigteilen in verschiedenen Grautönen

An der Züricher Röntgenstraße zeigt sich das Gebäude als markanter Kopfbau

An der Züricher Röntgenstraße zeigt sich das Gebäude als markanter Kopfbau

Wohnen/​MFH

Mehrfamilienhaus in Zürich/CH

Wohnen im Sichtbetonturm

Ensemble aus abwechslungsreich gestalteten Einzelelementen

Ensemble aus abwechslungsreich gestalteten Einzelelementen

Wohnen/​MFH

Sozialwohnungen in Angers/F

Holzlattenstruktur in Ortbeton

Harmonia 57 liegt inmitten der Metrople Sao Paulo

Harmonia 57 liegt inmitten der Metrople Sao Paulo

Wohnen/​MFH

Harmonia 57 in Sao Paulo

Bepflanzter Sichtbeton

Wie aus einem schwarzen Block geschnitten erscheint das L40 genannte Gebäude

Wie aus einem schwarzen Block geschnitten erscheint das L40 genannte Gebäude

Wohnen/​MFH

Wohn- und Geschäftshaus L40 in Berlin

Schwarzer Leichtbeton-Block

Zur Straße öffnen sich die beiden Baukörper mit großen Fensterflächen

Zur Straße öffnen sich die beiden Baukörper mit großen Fensterflächen

Wohnen/​MFH

Bischof-Paulus-Heim in Innsbruck/A

Studentisches Wohnen in Sichtbeton

Mehrfamilienhaus in Berlin

Wohnen/​MFH

Mehrfamilienhaus in Berlin

Kannelierte Betonbrüstungen aus Strukturmatrizen

Wohngebäude in der Hamburger HafenCity

Wohnen/​MFH

Wohngebäude in der Hamburger HafenCity

Vom Wind geformt

Gesamtansicht

Gesamtansicht

Wohnen/​MFH

Wohnbebauung Pile up in Rheinfelden

Gestapelte Einfamilienhäuser

Gesamtansicht vom Donaukanal

Gesamtansicht vom Donaukanal

Wohnen/​MFH

Wohnbau Spittelau in Wien/A

Schwebende Baukörper aus Stahlbeton

Schmale Baulücke in der Bäumleingasse

Schmale Baulücke in der Bäumleingasse

Wohnen/​MFH

Wohn- und Bürohaus in Basel/CH

Filigrane Fassade aus Betonfertigteilen

Außenansicht

Außenansicht

Wohnen/​MFH

Wohn- und Geschäftshaus Falken in Baden/CH

Sichtbetonstreifen gliedern die Fassade

Außenansicht von Nordosten

Außenansicht von Nordosten

Wohnen/​MFH

Wohnüberbauung in Zürich/CH

Raumschichten aus weiß lasiertem Sichtbeton

JETZT REGISTRIEREN

Digitales Fachwissen zum Bauen mit Beton.
www.beton-webakademie.de

Partner-Anzeige