Junges Wohnen in Baden

Massivbau mit Stahlbeton-Kragplatten und vorgehängter Metallhülle

Wohnen ist ein teures Gut geworden. Die hohen Mieten erschweren es besonders jungen Menschen mit knappem Budget, eine bezahlbare Wohnung zu finden. In Österreich hat man das erkannt und fördert seit 2013 die Errichtung, die Sanierung und den Erwerb von Wohnraum im Rahmen des Programms „Junges Wohnen“. Allein im Bundesland Niederösterreich entstanden 500 neue Wohneinheiten, 29 davon im Juwo Baden, einem Gebäude nach Plänen des Architekturbüros Superblock aus Wien.

Gallerie

Der viergeschossige Neubau befindet sich nördlich des Landesklinikums der Stadt Baden. In zwei späteren Bauabschnitten sind in direkter Nachbarschaft zwei weitere Gebäude sowie ein öffentlicher Park mit Kinderspielplatz geplant. Noch allerdings steht das Wohnhaus mit den umlaufenden Balkonen und der charakteristischen Lochblechfassade allein zwischen der Rotes Kreuz-Gasse im Süden und der Kanalgasse im Norden.

Für das Gebäude entwickelten die Architekten verschiedene Grundrissvarianten, die auf den Bedarf und die unterschiedlichen Lebensstile von Singles, jungen Paaren und Kleinfamilien zugeschnitten sind. Der Typ Classic verfügt über ein Schlafzimmer und einen Wohnraum mit Kochnische, der Typ Work besitzt einen zusätzlichen vom Wohnraum abgetrennten Arbeitsbereich, der Typ Family hat zwei separate Schlafzimmer. Alle Wohnungen sind entweder nach Osten oder Westen ausgerichtet und werden über das innenliegende Treppenhaus mit Aufzug barrierefrei erschlossen. Bäder und WCs lassen sich mit wenig Aufwand für Menschen mit Behinderung umrüsten. Die maximale Wohnungsgröße beträgt 60 Quadratmeter. Dazu kommen die umlaufenden Balkone sowie im Erdgeschoss ein Gemeinschaftsraum mit offener Küche und Terrasse, eine kleine Waschküche und ein Fahrradraum. Eine Tiefgarage im Untergeschoss bietet Platz für 30 Fahrzeuge.

Das Juwo Baden entspricht dem österreichischen Niedrigenergiestandard. Beheizt wird es über Fernwärme, in die Glastüren und Fenster sind Dreischeibenisolierverglasungen eingesetzt. Das Dach ist extensiv begrünt, anfallendes Regenwasser versickert auf dem Grundstück.

Beton
Errichtet wurde das Gebäude in Massivbauweise überwiegend in Ortbeton. Für die Außenwände im Erdgeschoss verwendete man einen Stahlbeton der Druckfestigkeitsklasse C25/30 und der Expositionsklasse XC1 (für trockene oder ständig nasse Umgebungen). Alle anderen Wände wurden gemauert, die Außenhülle erhielt einen Vollwärmeschutz. Bei den Geschossdecken und dem Dach kamen Elementdecken in Halbfertigbauweise zum Einsatz, die anschließend mit Ortbeton C25/30 XC1 verfüllt wurden. Die Treppenläufe (C30/37 B2) samt Brüstungen (C25/30 B2) wurden im Werk vorgefertigt und vor Ort eingebaut. Die österreichischen Kurzbezeichnungen B1 bis B12 beziehen sich auf den Wasserzementwert und den Luftgehalt eines Betons.

Die umlaufenden Balkone wurden konstruktiv als Stahlbetonkragplatten in Ortbeton der Druckfestigkeitsklasse C25/30 B3 mit 2% Gefälle ausgeführt. Um sie rutschfester zu machen, wurden die noch nicht erhärteten Betonoberflächen mit einem Besen abgestrichen. Diese Besenstrich genannte Technik sorgt für eine Rauigkeit verhindert das Ausrutschen insbesondere bei Nässe. Bei der Untersicht wurde die Brettschalung sichtbar gelassen. Den auskragenden Balkonplatten sind gleich einer zweiten Haut durchbrochene Metallelemente vorgehängt, die sich vom Dach bis zum Erdboden erstrecken. Unterschiedlich große Ausschnitte vor den Fenstern und Türen erlauben die uneingeschränkte Aussicht in die Umgebung. Diese semiprivate Zwischenzone vergrößert nicht nur die flächenoptimierten Wohnungen, sie verleiht dem Baukörper auch ein transparentes, leichtes Erscheinungsbild.

Bautafel

Architekten: Superblock, Wien
Projektbeteiligte: Harrer & Harrer, Wien (Tragwerksplanung); Gerhard Burian, Wartmannstetten (Bauphysik); Erich Röhrer, Wien (Brandschutz); Generalplan 2000, Wiener Neustadt (Haustechnik), Land in Sicht, Wien (Landschaftsplanung und Besiedlungsmanagment)
Bauherr:
Alpenland Gemeinnützige Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft, St. Pölten
Standort: Rotes Kreuz-Gasse 4, 2500 Baden bei Wien
Fertigstellung: 2017
Bildnachweis: Jürgen Pletterbauer, Wien, Superblock, Wien

Fachwissen zum Thema

Druckfestigkeitsklassen für Normal- und Schwerbeton

Druckfestigkeitsklassen für Normal- und Schwerbeton

Betonarten

Betonarten nach Druckfestigkeit

Festigkeitsklassen beziehen sich beim Beton auf die nach 28 Tagen erreichte Zementhydratation. Die erreichte Festigkeit ist dabei...

Elementdecken ohne Ortbetonergänzung

Elementdecken ohne Ortbetonergänzung

Skelettbau

Deckenplatten und -systeme

ElementdeckenElementdecken bestehen aus vorgefertigten Elementplatten mit und ohne Ortbetonergänzung. Elementplatten ohne...

Das Kunstmuseum Liechtenstein in Vaduz mit geschliffene Sichtbetonfassade in Grünschwarz, Architekten: Morger und Degelo, Basel

Das Kunstmuseum Liechtenstein in Vaduz mit geschliffene Sichtbetonfassade in Grünschwarz, Architekten: Morger und Degelo, Basel

Oberflächen

Mechanische Bearbeitung

Wie bei der handwerklichen und technischen Bearbeitung von Betonoberflächen ist auch bei der mechanischen Bearbeitung unbedingt...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Beton sponsored by:
Deutsche Zement- und Betonindustrie vertreten durch das
InformationsZentrum Beton | Kontakt 0211 / 28048–1 | www.beton.org
Zum Seitenanfang

In dem Geschosswohnungsbau The Line, geplant vom ortsansässigen Büro Orange Architects, befinden sich 72 Wohneinheiten.

In dem Geschosswohnungsbau The Line, geplant vom ortsansässigen Büro Orange Architects, befinden sich 72 Wohneinheiten.

Wohnen/​MFH

Geschosswohnungsbau The Line in Amsterdam

Dauerhaft vor Anker

Das Wohnheim Rosalind Franklin mit integrierten Parkdecks entstand nach einem Entwurf des Architekturbüros Bruther aus Paris in Kooperation mit dem Brüsseler Atelier Baukunst.

Das Wohnheim Rosalind Franklin mit integrierten Parkdecks entstand nach einem Entwurf des Architekturbüros Bruther aus Paris in Kooperation mit dem Brüsseler Atelier Baukunst.

Wohnen/​MFH

Studierendenwohnheim mit Parken in Paris-Saclay

Überzeugende Übergangslösung

In Farrapa in Vale de Cambra steht der Gewerbebau mit sechs Wohneinheiten, entworfen und geplant vom Architekturbüro Summary.

In Farrapa in Vale de Cambra steht der Gewerbebau mit sechs Wohneinheiten, entworfen und geplant vom Architekturbüro Summary.

Wohnen/​MFH

Wohn- und Geschäftshaus in Vale de Cambra

Tunnelblick auf grüne Hügel

Auf der Grundlage von Forschungsergebnissen wurden nach dem Entwurf von Florian Nagler auf einem ehemaligen Kasernengelände in Bad Aibling drei Mehrfamilienhäuser mit je acht Wohnungen  errichtet.

Auf der Grundlage von Forschungsergebnissen wurden nach dem Entwurf von Florian Nagler auf einem ehemaligen Kasernengelände in Bad Aibling drei Mehrfamilienhäuser mit je acht Wohnungen errichtet.

Wohnen/​MFH

Forschungshäuser in Bad Aibling

Zurück zu den Wurzeln mit Infraleichtbeton

Das Wohn- und Geschäftshaus besetzt eine Baulücke in der Basler Klybeckstraße.

Das Wohn- und Geschäftshaus besetzt eine Baulücke in der Basler Klybeckstraße.

Wohnen/​MFH

Wohn- und Geschäftshaus in Basel

Schlanker Lückenfüller

Das von Dolmus Architekten geplante Mehrfamilienhaus befindet sich an der Hauptstraße einer Gemeinde im Seetal bei Luzern und ersetzt ein Einfamilienhaus.

Das von Dolmus Architekten geplante Mehrfamilienhaus befindet sich an der Hauptstraße einer Gemeinde im Seetal bei Luzern und ersetzt ein Einfamilienhaus.

Wohnen/​MFH

Mehrfamilienhaus Seetal bei Luzern

Glatt und geriffelt

Das Wiener Quartier Florasdorf am Anger sitzt auf einem dreieckigen Grundstück zwischen der Stadtautobahn A22 und der vielbefahrenen Prager Straße.

Das Wiener Quartier Florasdorf am Anger sitzt auf einem dreieckigen Grundstück zwischen der Stadtautobahn A22 und der vielbefahrenen Prager Straße.

Wohnen/​MFH

Wohnriegel in Wien Floridsdorf

Gut abgeschottet

Das Ohboy genannte Pilotprojekt von Hausschild + Siegel im ehemaligen Westhafen Malmös setzt auf das Fahrrad als Hauptverkehrsmittel

Das Ohboy genannte Pilotprojekt von Hausschild + Siegel im ehemaligen Westhafen Malmös setzt auf das Fahrrad als Hauptverkehrsmittel

Wohnen/​MFH

Ohboy Hotel und Wohnhaus in Malmö

Schottenbau für Fahrradfahrer

Das von Superblock geplante Gebäude entstand im Rahmen des Förderprogramms Junges Wohnen

Das von Superblock geplante Gebäude entstand im Rahmen des Förderprogramms Junges Wohnen

Wohnen/​MFH

Junges Wohnen in Baden

Massivbau mit Stahlbeton-Kragplatten und vorgehängter Metallhülle

Auf einem dreieckigen Grundstück an der Züricher Kornhausstraße errichteten Armon Semadeni Architekten eine Blockrandbebauung mit Wohn- und Gewerbeeinheiten

Auf einem dreieckigen Grundstück an der Züricher Kornhausstraße errichteten Armon Semadeni Architekten eine Blockrandbebauung mit Wohn- und Gewerbeeinheiten

Wohnen/​MFH

Wohnsiedlung Kronenwiese in Zürich

Nachhaltig Wohnen mit Recyclingbeton

Mit dem von Andreas Lengfeld und Pavol Mikolajcak entworfenen Neubau hat der Maria-Delago-Platz in Bozen an Profil gewonnen

Mit dem von Andreas Lengfeld und Pavol Mikolajcak entworfenen Neubau hat der Maria-Delago-Platz in Bozen an Profil gewonnen

Wohnen/​MFH

Stadthaus Delagoplatz in Bozen

Gestockte Sichtbetonfassade

Da das Bauernhaus im Emmental als erhaltenswert eingestuft ist, durfte die Hülle nicht wesentlich verändert werden

Da das Bauernhaus im Emmental als erhaltenswert eingestuft ist, durfte die Hülle nicht wesentlich verändert werden

Wohnen/​MFH

Bauernhaus in Rüegsauschachen

Sichtbetonskulptur als Raumteiler und Tragstruktur

Geschosshohe Verglasungen auf der Nordwestseite des von Jorliak Architekten geplanten Neubaus öffnen sich zur nahen Bucht

Geschosshohe Verglasungen auf der Nordwestseite des von Jorliak Architekten geplanten Neubaus öffnen sich zur nahen Bucht

Wohnen/​MFH

Wohnhäuser Stora Sjöfallet in Stockholm

Schottenbau mit Sichtbeton-Sandwichfassade

Das Apartmenthaus ist eines der ersten Gebäude im Antwerpener Stadteil „Nieuw Zuid"

Das Apartmenthaus ist eines der ersten Gebäude im Antwerpener Stadteil „Nieuw Zuid"

Wohnen/​MFH

Apartmenthaus in Antwerpen

Maßgefertigte Sichtbetonfertigteile in Anthrazit

Die drei Baukörper sind so angeordnet, dass sie einen gemeinsamen Hof ausbilden

Die drei Baukörper sind so angeordnet, dass sie einen gemeinsamen Hof ausbilden

Wohnen/​MFH

Wohnanlage für obdachlose Menschen in Ingolstadt

Kostengünstig bauen mit Betonsandwichelementen

Ein feines Lochrelief in der Fassade lässt den Beton weich, fast samtig erscheinen

Ein feines Lochrelief in der Fassade lässt den Beton weich, fast samtig erscheinen

Wohnen/​MFH

Pflegeheim in Dommartin-lès-Toul

Sichtbetonfassade mit Lochrelief

Die Studentenwohnanlage besteht aus zwei Häusern und bietet Platz für insgesamt 300 Studenten

Die Studentenwohnanlage besteht aus zwei Häusern und bietet Platz für insgesamt 300 Studenten

Wohnen/​MFH

Studentenwohnheim Upper West Side in Ulm

Gerasterte Fassade aus anthrazit durchgefärbtem Sichtbeton

Zwischen zwei niedrigen Wohnhäusern erhebt sich der Sichtbetonbau in die Höhe

Zwischen zwei niedrigen Wohnhäusern erhebt sich der Sichtbetonbau in die Höhe

Wohnen/​MFH

Wohnhaus Bläsiring in Basel

Sichtbetonturm in Reihenhausidyll

Die L-förmigen Baukörper setzen sich aus einem achtgeschossigen Turm und einem dreigeschossigen Anbau zusammen

Die L-förmigen Baukörper setzen sich aus einem achtgeschossigen Turm und einem dreigeschossigen Anbau zusammen

Wohnen/​MFH

Studentenwohnheime in Freiburg

Plattenbau aus sandgestrahlten Sichtbetonfertigteilen in verschiedenen Grautönen

An der Züricher Röntgenstraße zeigt sich das Gebäude als markanter Kopfbau

An der Züricher Röntgenstraße zeigt sich das Gebäude als markanter Kopfbau

Wohnen/​MFH

Mehrfamilienhaus in Zürich/CH

Wohnen im Sichtbetonturm

Ensemble aus abwechslungsreich gestalteten Einzelelementen

Ensemble aus abwechslungsreich gestalteten Einzelelementen

Wohnen/​MFH

Sozialwohnungen in Angers/F

Holzlattenstruktur in Ortbeton

Harmonia 57 liegt inmitten der Metrople Sao Paulo

Harmonia 57 liegt inmitten der Metrople Sao Paulo

Wohnen/​MFH

Harmonia 57 in Sao Paulo

Bepflanzter Sichtbeton

Wie aus einem schwarzen Block geschnitten erscheint das L40 genannte Gebäude

Wie aus einem schwarzen Block geschnitten erscheint das L40 genannte Gebäude

Wohnen/​MFH

Wohn- und Geschäftshaus L40 in Berlin

Schwarzer Leichtbeton-Block

Zur Straße öffnen sich die beiden Baukörper mit großen Fensterflächen

Zur Straße öffnen sich die beiden Baukörper mit großen Fensterflächen

Wohnen/​MFH

Bischof-Paulus-Heim in Innsbruck/A

Studentisches Wohnen in Sichtbeton

Mehrfamilienhaus in Berlin

Wohnen/​MFH

Mehrfamilienhaus in Berlin

Kannelierte Betonbrüstungen aus Strukturmatrizen

Wohngebäude in der Hamburger HafenCity

Wohnen/​MFH

Wohngebäude in der Hamburger HafenCity

Vom Wind geformt

Gesamtansicht

Gesamtansicht

Wohnen/​MFH

Wohnbebauung Pile up in Rheinfelden

Gestapelte Einfamilienhäuser

Gesamtansicht vom Donaukanal

Gesamtansicht vom Donaukanal

Wohnen/​MFH

Wohnbau Spittelau in Wien/A

Schwebende Baukörper aus Stahlbeton

Schmale Baulücke in der Bäumleingasse

Schmale Baulücke in der Bäumleingasse

Wohnen/​MFH

Wohn- und Bürohaus in Basel/CH

Filigrane Fassade aus Betonfertigteilen

Außenansicht

Außenansicht

Wohnen/​MFH

Wohn- und Geschäftshaus Falken in Baden/CH

Sichtbetonstreifen gliedern die Fassade

Außenansicht von Nordosten

Außenansicht von Nordosten

Wohnen/​MFH

Wohnüberbauung in Zürich/CH

Raumschichten aus weiß lasiertem Sichtbeton

JETZT REGISTRIEREN

Digitales Fachwissen zum Bauen mit Beton.
www.beton-webakademie.de

Partner-Anzeige