Verwaltungsgebäude in Göppingen

Geschwungene Wangentreppe aus schwarzem Metall

Umgeben von Industriedenkmalen wie dem Emaillierwerk Bellino oder der Gelatinefabrik Gelita in der baden-württembergischen Stadt Göppingen hat die Energieversorgung Filstal (EVF) ihren Verwaltungssitz. Als Auftakt für den bestehenden Gebäudekomplex des Unternehmens entwarf das Stuttgarter Architekturbüro Blocher Partners einen viergeschossigen Solitär aus Stahlbeton mit einer großflächig verglasten Elementfassade. Neben Büroräumen beherbergt das Bauwerk ein Kundenzentrum, Ausstellungsflächen und eine Lehrküche.

Gallerie

Unten Kundenzentrum, oben Büros
Die Räumlichkeiten des Kundenzentrums sollten offen und einladend wirken, für die Arbeitsplätze galt es, ein möglichst ruhiges, konzentrationsförderndes Umfeld zu schaffen. Dies erreichten Blocher Partners durch eine räumliche Trennung der unterschiedlichen Nutzungsbereiche: Erdgeschoss und erstes Obergeschoss dienen als Anlaufstelle für die Kundschaft, darüber sind die Büros untergebracht. Neben der Rezeption befinden sich im Erdgeschoss kleinere Besprechungsräume und Sitzecken; im ersten Obergeschoss gibt es eine Showküche und zwei Konferenzräume.

Innengestaltung aus Holz und Sichtbeton

Große Glasflächen und das orthogonale Raster der Fassadenelemente bestimmen das äußere Erscheinungsbild des quaderförmigen Gebäudes. In den Innenräumen dominieren die Materialien Sichtbeton, Holz und Metall: Decken und Stützen bestehen aus Beton, die Wände sind teils mit Holzpaneelen, teils mit perforierten und schwarz lackierten Metallelementen verkleidet. Im Erdgeschoss fallen zudem die Leuchten ins Auge: Das sind einerseits zwei rechtwinklig zueinander verlaufende Lichtachsen, die sich über die gesamte Länge des Raumes erstrecken und andererseits zwei übereinander angeordnete Deckenleuchter in Form hexagonaler Gitter. Ergänzt werden sie durch dezente Lichtstreifen entlang der Fenster. Im Zentrum des Foyers verbindet eine skulpturale, gleichmäßig abgerundete Wangentreppe das Erdgeschoss mit dem ersten Obergeschoss. Zusätzlichen Raum erhält sie durch einen rechteckigen Deckendurchbruch, der deutlich größer ist, als für die Treppe notwendig gewesen wäre.

Geschwungene Wangentreppe
Bei der auffällig geschwungenen Zweiwangen-Stahlblechtreppe handelt es sich um eine 24-stufige Wendeltreppe mit rundem Treppenauge. Der Durchmesser der Innenwange misst 90 cm, der Durchmesser der Außenwange beträgt 410 cm. Die Stärke der Brüstungswangen liegt zwischen 15 und 20 mm, ihre Höhe bei 140 bis 145 cm. Insgesamt beträgt die nutzbare Laufbreite der Wangentreppe bis zu 144 cm. Für die Trittstufenkonstruktion wählten die Planenden eine Kombination aus Faltwerk- und Trogstufen, die mit Estrich ausgegossen und anschließend mit Sicht-Terrazzo belegt und geschliffen wurden. Die helle Farbigkeit der Trittstufen, die von einem Trittkantenschutz aus Edelstahl abgeschlossen werden, kontrastiert mit dem schwarzen Ton der Setzstufen. Wie die Setzstufen sind auch die statisch tragende, glatte Untersichtverkleidung und die Brüstungswangen in schwarzem Stahlblech ausgeführt.  

Eine Besonderheit der Treppe ist die dezente Lichtvoute mit einer Voutenöffnung von lediglich 25 mm, die im oberen Bereich der inneren und äußeren Brüstungswangen angebracht ist. Darin befindliche LED-Streifen beleuchten die Treppenstufen indirekt. Der an der äußeren Brüstungswange angebrachte, rechteckige Handlauf aus europäischer Eiche korrespondiert mit den hölzernen Wandverkleidungen. Eine Schichtverleimung sorgt hier für die nötige Stabilität. Im ersten Obergeschoss grenzen die Brüstungswangen der Treppe an die gläserne Brüstung der Empore. Diese besteht aus Sicherheitsglas und ist bodenseitig in eine Flachstahlzarge eingestellt. Wie der Handlauf der Treppe ist auch der Handlauf der Glasbrüstung aus europäischer Eiche gefertigt. Dieser wurde oberseitig aufgesteckt und verklebt. -np

Bautafel

Architektur: blocher partners, Stuttgart
Projektbeteiligte: Candela, Stuttgart (Lichtplanung); Dr. Lang Ingenieure, Göppingen (Statik); Mürlepartner, Pforzheim (Technische Gebäudeausrüstung); Greenbox, Stuttgart (Außenanlagen); Sattler Leuchten, Göppingen (Deckenleuchte im Foyer); MetallArt Treppen, Salach (Treppe im Foyer)
Bauherr/in:
Energieversorgung Filstal, Göppingen
Fertigstellung: 2020
Standort: Großeislinger Straße 28-34, 73033 Göppingen
Bildnachweis: Joachim Grothus, Herford

Baunetz Architekten

Fachwissen zum Thema

Repräsentative Wendeltreppe mit dominanten Stahl-Brüstungswangen im Foyer der Firma Berger-Lacke.

Repräsentative Wendeltreppe mit dominanten Stahl-Brüstungswangen im Foyer der Firma Berger-Lacke.

Materialien/​Baustoffe

Stahltreppen

Stahl ist neben Beton und Stahlbeton das am häufigsten verwendete Material im Treppenbau. Aufgrund seiner Eigenschaften eignet es sich für filigrane Konstruktionen.

Treppe im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart.

Treppe im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart.

Planungsgrundlagen

Treppen in öffentlichen Gebäuden

Öffentliche Gebäuden müssen über mindestens zwei notwendige Treppen als alternative Möglichkeiten für Fluchtwege verfügen. In...

Betontreppe mit Brüstungswangen aus Stahl im Foyer der Firma Truma Gerätetechnik

Betontreppe mit Brüstungswangen aus Stahl im Foyer der Firma Truma Gerätetechnik

Treppenkonstruktionen

Wangentreppen

Dies vermutlich am häufigsten verwendete Treppenkonstruktion ist die Wangentreppe. Jahrhundertelange Perfektionierung haben dazu...

Wendeltreppe mit brüstungshohen Stahlwangen im Institut für Medizinische Systembiologie (BIMSB) des Berliner Max-Delbrück-Centrums.

Wendeltreppe mit brüstungshohen Stahlwangen im Institut für Medizinische Systembiologie (BIMSB) des Berliner Max-Delbrück-Centrums.

Treppenformen

Wendeltreppen

Eine gewendelte Treppe wird dann zur Wendeltreppe, wenn sich ihr kreis- oder ellipsenförmiger Lauf mindestens einmal vollständig im Kreis dreht.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Treppen sponsored by:
MetallArt Treppen GmbH
Hauffstr. 40
73084 Salach
Tel.: +49 7162 93200-0
www.metallart-treppen.de

Zum Seitenanfang

Ein ehemaliges Feuerwehrgebäude auf dem Militärflugplatz in Dübendorf hat das Büro Dario Wohler Architekten zu einem Co-Working-Space umgestaltet.

Ein ehemaliges Feuerwehrgebäude auf dem Militärflugplatz in Dübendorf hat das Büro Dario Wohler Architekten zu einem Co-Working-Space umgestaltet.

Büro/​Gewerbe

Co-Working-Space in Dübendorf

Spindeltreppe statt Feuerwehrstange

Auf der ehemaligen Grenze zwischen Ost- und Westberlin haben OMA den Neubau des Axel Springer Medienhauses realisiert.

Auf der ehemaligen Grenze zwischen Ost- und Westberlin haben OMA den Neubau des Axel Springer Medienhauses realisiert.

Büro/​Gewerbe

Medienhaus Axel Springer in Berlin

Spindeltreppe in Weiß

Für die Energieversorgung Filstal (EVF) realisierte das Stuttgarter Architekturbüro blocher partners einen viergeschossigen Solitär aus Stahlbeton.

Für die Energieversorgung Filstal (EVF) realisierte das Stuttgarter Architekturbüro blocher partners einen viergeschossigen Solitär aus Stahlbeton.

Büro/​Gewerbe

Verwaltungsgebäude in Göppingen

Geschwungene Wangentreppe aus schwarzem Metall

Das neue Büro- und Verwaltungsgebäude der Wasserwerke Zug ist in eine Fassade aus Glasbausteinen und Photovoltaikpaneelen gekleidet.

Das neue Büro- und Verwaltungsgebäude der Wasserwerke Zug ist in eine Fassade aus Glasbausteinen und Photovoltaikpaneelen gekleidet.

Büro/​Gewerbe

Büro- und Infrastrukturgebäude in Zug

Betontreppe mit plissierter Untersicht

Das ortsansässige Büro Sternberg Werner Architekten schuf den Neubau in der Hamburger Straße in Ahrensburg für das Softwareunternehmen xSuite – vormals WMD.

Das ortsansässige Büro Sternberg Werner Architekten schuf den Neubau in der Hamburger Straße in Ahrensburg für das Softwareunternehmen xSuite – vormals WMD.

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude in Ahrensburg

Gläsernes Herz

Hochhaus als Landmarke: Die Firmenzentrale von Bitzer am südlichen Stadteingang von Sindelfingen nach Plänen von Kadawittfeldarchitektur

Hochhaus als Landmarke: Die Firmenzentrale von Bitzer am südlichen Stadteingang von Sindelfingen nach Plänen von Kadawittfeldarchitektur

Büro/​Gewerbe

Bitzer Headquarters in Sindelfingen

Vertikaler Campus und Wendeltreppen in Weiß

In der norwegischen Stadt Stavanger haben Helen & Hard zusammen mit Saaha den neuen Hauptsitz der zweitgrößten Finanzgruppe Norwegens geplant.

In der norwegischen Stadt Stavanger haben Helen & Hard zusammen mit Saaha den neuen Hauptsitz der zweitgrößten Finanzgruppe Norwegens geplant.

Büro/​Gewerbe

Bjergsted Finansparken in Stavanger

Labyrinth aus Treppen

Die Firmenzentrale im Stuttgarter Stadtbezirk Weilimdorf von Südwesten aus gesehen: Hohe Bäume auf dem weiten Vorplatz leiten über zu einem verglasten Foyer.

Die Firmenzentrale im Stuttgarter Stadtbezirk Weilimdorf von Südwesten aus gesehen: Hohe Bäume auf dem weiten Vorplatz leiten über zu einem verglasten Foyer.

Büro/​Gewerbe

Firmenzentrale Vector Informatik in Stuttgart

Gewundene Stahltreppe mit Glasgeländer und Eichenholz

Die Umgestaltung des Berliner Kaufhauses des Westens durch das niederländische Architekturbüro OMA ist die bisher tiefgreifendste in der über einhundertjährigen Geschichte des Kaufhauses.

Die Umgestaltung des Berliner Kaufhauses des Westens durch das niederländische Architekturbüro OMA ist die bisher tiefgreifendste in der über einhundertjährigen Geschichte des Kaufhauses.

Büro/​Gewerbe

Kaufhaus des Westens in Berlin

Fahrtreppen als Orientierungspunkte

In einem Klinkerbau des Architekturbüros 3+ Architekten hat die Katholische Jugendfürsorge ihren neuen Hauptsitz bezogen.

In einem Klinkerbau des Architekturbüros 3+ Architekten hat die Katholische Jugendfürsorge ihren neuen Hauptsitz bezogen.

Büro/​Gewerbe

Büro- und Einzelhandelsgebäude in Augsburg

Skulpturale Wendeltreppe in Weiß

Herzstück des Lilienthalhauses nach Plänen von Rüdiger Architekten ist ein Atrium mit pneumatischer Überdachung.

Herzstück des Lilienthalhauses nach Plänen von Rüdiger Architekten ist ein Atrium mit pneumatischer Überdachung.

Büro/​Gewerbe

Lilienthalhaus in Braunschweig

Gewundene weiße Stahltreppe unter Membrandach

Die weißen Einbauten bilden einen strahlend-hellen Kontrast zum Bestand: links der Konferenzsaal, mittig der Luftraum mit Spindeltreppe, rechts die Räume der Geschäftsleitung

Die weißen Einbauten bilden einen strahlend-hellen Kontrast zum Bestand: links der Konferenzsaal, mittig der Luftraum mit Spindeltreppe, rechts die Räume der Geschäftsleitung

Büro/​Gewerbe

Umbau einer Fabrikhalle in Peking

Weiße Spindeltreppe aus Stahl als Blickfang in offener Bürolandschaft

Auf einer künstlichen Halbinsel erhebt sich die weiße Sternform über einer dunklen Basis – separiert, und doch weithin sichtbar symbolisiert sie die Reichweite der UN in alle Welt

Auf einer künstlichen Halbinsel erhebt sich die weiße Sternform über einer dunklen Basis – separiert, und doch weithin sichtbar symbolisiert sie die Reichweite der UN in alle Welt

Büro/​Gewerbe

Hauptsitz der UN in Kopenhagen

Ausgreifende Treppenskulptur symbolisiert Dialog

Bundeskanzleramt Berlin

Büro/​Gewerbe

Bundeskanzleramt Berlin

Konvexe Treppenpyramiden

Für die Firma Optimal Media errichtete das Planungsteam um Carsten Roth ein Logistikzentrum in der mecklenburgischen Kleinstadt Röbel/ Müritz.

Für die Firma Optimal Media errichtete das Planungsteam um Carsten Roth ein Logistikzentrum in der mecklenburgischen Kleinstadt Röbel/ Müritz.

Büro/​Gewerbe

Logistikzentrum in Röbel/Müritz

Zweiläufige Stahltreppe mit Längspodest

JETZT INFORMIEREN

Die Treppenfirma für innovative Lösungen: www.metallart-treppen.de

Partner-Anzeige