Aussegnungshalle in Aalen

Verglasung mit integriertem Messinggewebe

Auf dem Waldfriedhof der baden-württembergischen Stadt Aalen hatte der Architekt Karl Gonser 1954 ein den Ort prägendes und raumbildendes Gebäudeensemble aus Aufbahrungsgebäude und Aussegnungshalle geschaffen. 55 Jahre nach ihrer Erbauung galt die Aussegnungshalle u.a. wegen der Lichtführung als nicht mehr zeitgemäß und wurde einer grundlegenden Sanierung nach Plänen des Stuttgarter Architekturbüros C18 unterzogen.

Gallerie

Die Architekten gestalteten den gesamten Innenraum neu und fügten im Chorbereich eine neue Verglasung ein. Bei allen Veränderungen stand die Reduktion auf das Wesentliche, verbunden mit einem tiefen Respekt vor der vorhandenen Architektur, dem Ort und den Gefühlen der sich hier versammelnden Menschen im Vordergrund ihrer Planung. Die wesentlichen Elemente der Tragstruktur sowie die Proportionierung und Symmetrie des Raums blieben unangetastet und wurden sogar noch betont, um die Raumwirkung eines beschützenden Baldachins zu erzielen.

Für die Architekten steht das im Halbrunden unter der Decke gespannte Weidengeflecht sinnbildlich für den textilen, also geflochtenen, gewebten Ursprung der Architektur. Natürliche, helle Materialien bestimmen den Innenraum. Neben weißem Kalkputz an den Wänden und der neuen weißen Metallwendeltreppe zur Empore sorgen helle Brauntöne für eine warme Atmosphäre. Lederbezogene Bänke aus kanadischer Birke stehen auf einem hellen, sägerauen Muschelkalkboden mit integrierter Fußbodenheizung. Der Blick Richtung Osten zum großen Chorfenster ist im wahrsten Sinne des Wortes erleuchtend: Von einem stilisierten Kreuz aus Messingblech getrennt, werden die von Helmut Schuster kunstvoll gestalteten Glasscheiben von Tageslicht hinterleuchtet. Alle anderen Fenster und Türen sind mit einer Verglasung ausgestattet, in deren Scheibenzwischenraum ein Messinggewebe integriert ist, ihre Rahmen bestehen aus Eiche.

Sonnenschutz
Da die Metalleinlagen in der Verglasung keine Blicke von außen zulassen, sorgen sie für eine private Atmosphäre und einen ungestörten Rückzugsraum für die Trauernden. Von innen ist die Durchsicht nach außen jedoch weiterhin möglich. Darüber hinaus filtert das Metallgewebe im Glas das einfallende Licht, das sich in den Gewebemustern bricht, verringert die direkte solare Transmission und sorgt für blendfreies Tageslicht in der Aussegnungshalle. Der Architekt Marcus Kaestle erläutert: „Für uns war es wichtig, dass das eingesetzte Produkt dem Hauptthema des Baldachins entspricht. Das Messinggewebe passt in seiner Materialität und Farbigkeit zum handwerklichen Weidengeflecht. Es spricht die gleiche architektonische Sprache wie der Baldachin und wirkt dabei nicht technoid.

Mit einer Sonnenschutzbeschichtung ausgerüstet, erreicht das 3-fach Isolierglas einen Gesamtenergiedurchlassgrad zwischen 14 und 17% sowie einen Lichttransmissionsgrad zwischen 17 und 24%, jeweils nach DIN EN 410.

Bautafel

Architekten: Karl Gonser, Stuttgart; C18 Architekten, Stuttgart - Marcus Kaestle, Andreas Ocker, Michael Roeder (Umbau)
Projektbeteiligte: Benkelmann, Westhausen (Heizung); Helmut Schuster, Aalen (künstlerische Gestaltung der Isolierverglasung); Mayersche Hofkunstanstalt, München (Ausführung des Chorfensters); Okalux, Marktheidenfeld (Hersteller Isolierglas mit Streckmetalleinlage)
Bauherr: Stadt Aalen, Zentrale Bauverwaltung und Immobilien
Fertigstellung: 1954; 2009
Standort: Waldfriedhof Aalen, Stadionweg
Bildnachweis: Brigida Gonzalez, Stuttgart; Okalux, Marktheidenfeld

Fachwissen zum Thema

Verbundglas (Smart Glas) mit integriertem Effektgewebe

Verbundglas (Smart Glas) mit integriertem Effektgewebe

Verglasungen

Glasintegrierter Sonnenschutz

Großflächige Verglasungen sorgen zwar für viel Tageslicht und können zur Reduzierung des Heizwärmebedarfs im Winter beitragen;...

TransmissionReflexion     Absorption

TransmissionReflexion Absorption

Grundlagen

Lichttechnische Größen

Zur Bewertung der unterschiedlichen Sonnenschutzsysteme werden bestimmte physikalisch definierte Werte herangezogen. Diese...

Isolierverglasung mit integriertem Metallgitter (Okatech) im Kulturhaus der schwedischen Stadt Kungsängen

Isolierverglasung mit integriertem Metallgitter (Okatech) im Kulturhaus der schwedischen Stadt Kungsängen

Arten und Formen

Sonnenschutz im Isolierglasverbund

Sonnenschutzelemente im Scheibenzwischenraum – bei Fassaden üblicherweise mit Mehrscheiben-Isolierglas – kombinieren zwei...

Sonnenschutzglas an einem Schulgebäude in Finnland

Sonnenschutzglas an einem Schulgebäude in Finnland

Verglasungen

Sonnenschutzglas

Vor allem im Sommer soll Sonnenschutzglas das Aufheizen der Räume hinter verglasten Flächen verhindern oder zumindest verzögern....

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Sonnenschutz sponsored by:
MHZ Hachtel GmbH & Co. KG
Kontakt: 0711 / 9751-0 | info@mhz.de
Zum Seitenanfang

Hingucker in Rot: im Zuge der Architekturbiennale in Tiflis hat das Architekturkollektiv Medium einen Pavillon in der georgischen Hauptstadt errichtet.

Hingucker in Rot: im Zuge der Architekturbiennale in Tiflis hat das Architekturkollektiv Medium einen Pavillon in der georgischen Hauptstadt errichtet.

Sonderbauten

Pavillon in Tiflis

Experiment in Wellblech

Gut getarnt ist der Gartenpavillon White Flower Arbor vom Tokioter Architekturbüro APL design workshop.

Gut getarnt ist der Gartenpavillon White Flower Arbor vom Tokioter Architekturbüro APL design workshop.

Sonderbauten

Gartenpavillon in Kurobe

Wildwuchs im Quadrat

Entstanden aus einem Workshop für Studierende, bereicherte der Pavillon „Alberto“ das Stadtzentrum der portugiesischen Stadt Minde im Sommer 2019.

Entstanden aus einem Workshop für Studierende, bereicherte der Pavillon „Alberto“ das Stadtzentrum der portugiesischen Stadt Minde im Sommer 2019.

Sonderbauten

Temporärer Pavillon in Minde

Lehrstück mit Anleitung

The Colour Palace – so nennt sich der Dulwich Pavilion des Jahres 2019. Entworfen wurde er vom Londoner Büro Pricegore und dem Designer Yinka Ilori.

The Colour Palace – so nennt sich der Dulwich Pavilion des Jahres 2019. Entworfen wurde er vom Londoner Büro Pricegore und dem Designer Yinka Ilori.

Sonderbauten

Temporärer Pavillon in Dulwich

Tausende von Holzlatten formen knallbunte Hülle

Marquise nennen die Planer von Marc Fornes / Theverymany ihr auffälliges Sonnendach am Eingang zu einem öffentlichen Schwimmbad in El Paso, Texas.

Marquise nennen die Planer von Marc Fornes / Theverymany ihr auffälliges Sonnendach am Eingang zu einem öffentlichen Schwimmbad in El Paso, Texas.

Sonderbauten

Sonnendach Marquise in El Paso

Ultradünne, ultraleichte Aluminiumschindeln

Die marokkanischen Groupe 3 Architekten planten eine An- und Abflughalle, die sich wie „Land Art“ ins Terrain fügen soll.

Die marokkanischen Groupe 3 Architekten planten eine An- und Abflughalle, die sich wie „Land Art“ ins Terrain fügen soll.

Sonderbauten

Flughafen Guelmim

Perforierte Metallblenden in Wüstenfarben

Für die Kunstmesse Arco Lisboa entwarf das Atelier JQTS in Kooperation mit dem Künstler Carlos Nogueira einen temporären Pavillon

Für die Kunstmesse Arco Lisboa entwarf das Atelier JQTS in Kooperation mit dem Künstler Carlos Nogueira einen temporären Pavillon

Sonderbauten

Temporärer Pavillon Viaticus in Lissabon

Rigide Stahlkonstruktion mit textilem Sonnendach

Die französischen Designer Ronan und Erwan Bouroullec entwarfen das modulare Sonnenschutz- und Sitzsystem aus Stahl, farbigem Glas und Beton für den Miami Design District.

Die französischen Designer Ronan und Erwan Bouroullec entwarfen das modulare Sonnenschutz- und Sitzsystem aus Stahl, farbigem Glas und Beton für den Miami Design District.

Sonderbauten

Pergola Nuage in Miami

Stadtmöblierung als Biotop mit farbig gefiltertem Sonnenlicht

Der Pavillon auf dem Gelände der Christian Bourquin Middle School entstand im Rahmen des „1%-artistique“-Programms

Der Pavillon auf dem Gelände der Christian Bourquin Middle School entstand im Rahmen des „1%-artistique“-Programms

Sonderbauten

Pavillon in Argelès-sur-Mer

Frei tragende Konstruktion aus geknickten und perforierten Aluminiumschindeln

Der Festpavillon auf dem Gurten oberhalb von Bern

Der Festpavillon auf dem Gurten oberhalb von Bern

Sonderbauten

Pavillon auf dem Gurten bei Bern

Goldene Fassadenvorhänge

Die Piazza Garibaldi mit dem dreieckigen Vordach des Hauptbahnhofs von 1960 (unten links) und der teilweise fertig gestellten neuen Dachkonstruktion von Dominique Perrault Architecture, die verbleibenden Flächen des Platzes befinden sich derzeit noch in der Umgestaltung

Die Piazza Garibaldi mit dem dreieckigen Vordach des Hauptbahnhofs von 1960 (unten links) und der teilweise fertig gestellten neuen Dachkonstruktion von Dominique Perrault Architecture, die verbleibenden Flächen des Platzes befinden sich derzeit noch in der Umgestaltung

Sonderbauten

Überdachung der Piazza Garibaldi in Neapel

Komplexes Raumtragwerk mit dreieckigen Sonnensegeln

Unter dem Dach des temporären Pavillons finden Veranstaltungen für die Anwohner statt

Unter dem Dach des temporären Pavillons finden Veranstaltungen für die Anwohner statt

Sonderbauten

Temporärer Pavillon Lots in St. Louis

Weiße Sonnensegel als Schattenspender und visueller Blickfang

Die Installation besteht aus 414 mehrfach gekrümmten Flächen und etwa 14.000 Bimetallplatten

Die Installation besteht aus 414 mehrfach gekrümmten Flächen und etwa 14.000 Bimetallplatten

Sonderbauten

Temporäre Installation Bloom in Los Angeles

Licht- und temperaturgesteuerter Sonnenschutz aus Bimetallplatten

Ein ausgedienter Container der Handelsschifffahrt dient als Gebäudehülle

Ein ausgedienter Container der Handelsschifffahrt dient als Gebäudehülle

Sonderbauten

Wohncontainer Nomad Living in Silves

Vorhänge aus weißen Hochgebirgstarnnetzen und blickdichten Stoffen

Aufsicht auf das Flughafengelände: Mittig ist das zylinderförmige, alte Parkhaus zu sehen, unter den drei Bogendächern befinden sich das Terminal 2, die Airport Plaza und das Terminal 1 (von links nach rechts)

Aufsicht auf das Flughafengelände: Mittig ist das zylinderförmige, alte Parkhaus zu sehen, unter den drei Bogendächern befinden sich das Terminal 2, die Airport Plaza und das Terminal 1 (von links nach rechts)

Sonderbauten

Terminal 2 Flughafen Hamburg

1.560 m² große Gegenzuganlagen und Rollos für den Blendschutz

Ansicht Nord-West-Fassade

Ansicht Nord-West-Fassade

Sonderbauten

Institute für Rechtsmedizin und Pathologie in St. Gallen

Geschosshohe, goldfarbene Aluminium-Lamellen

Die temporäre Sukka an der Canary Wharf in London

Die temporäre Sukka an der Canary Wharf in London

Sonderbauten

Laubhütte/Sukka in London

Gewebte Eichenlatten und transluzenter Zellstoff

Metropol Parasol in Sevilla

Sonderbauten

Metropol Parasol in Sevilla

Komplexes Holztragwerk als Sonnenschutzdach

Baldachin aus aufgespannten Tulpenschirmen

Baldachin aus aufgespannten Tulpenschirmen

Sonderbauten

Marktplatz in Maribor/SLO

Baldachin aus 50 Tulpenschirmen auf einem Garagendach

Aufbahrungsgebäude und Aussegnungshalle sind durch einen Wandelgang verbunden

Aufbahrungsgebäude und Aussegnungshalle sind durch einen Wandelgang verbunden

Sonderbauten

Aussegnungshalle in Aalen

Verglasung mit integriertem Messinggewebe

Roter Riesenschirm auf dem Marktplatz in Berlin-Köpenick

Roter Riesenschirm auf dem Marktplatz in Berlin-Köpenick

Sonderbauten

Marktplatz in Berlin-Köpenick

Knallroter Sonnenschirm als Landmarke

Die denkmalgeschützte Kirche wurde 1911/12 von den Architekten La Roche & Staehelin erbaut

Die denkmalgeschützte Kirche wurde 1911/12 von den Architekten La Roche & Staehelin erbaut

Sonderbauten

Kirchenanbau in Arlesheim/CH

Amorph perforierte Fassadenplatten

Provisorischer Pavillon mit vorgehängten Holzlamellen

Provisorischer Pavillon mit vorgehängten Holzlamellen

Sonderbauten

Pavillon der Rehabilitationsklinik in Bellikon

Holzlamellen und Gitterstoffstores

Der Pavillon als Passage oder Tunnel

Der Pavillon als Passage oder Tunnel

Sonderbauten

Temporärer wandelbarer Pavillon

Membrane in Schwingtorrahmen

Die geschlossene Front des blauen gläsernen Kubus besteht aus kleinen Quadraten

Die geschlossene Front des blauen gläsernen Kubus besteht aus kleinen Quadraten

Sonderbauten

Herz-Jesu-Kirche in München

Holzlamellen aus furnierten Spanplatten

Individuell gestalten

Die MHZ Design-Collection beeindruckt mit ihrer Dessin-Vielfalt und Flexibilität.

Partner-Anzeige