Brandschutzkonzepte

Planungshilfe zur Erstellung von Holzbau-Brandschutzkonzepten

Es ist ein Vorurteil, mit dem sich der konstruktive Holzbau traditionsgemäß herumschlagen muss: Holzhäuser seien gegenüber Bauten in Massivbauweise in brandschutztechnischer Hinsicht benachteiligt, denn Holz brenne besser als Stein und Stahl. Noch bis vor etwa dreißig Jahren hatten es Holzhäuser gerade in kommunalen Ausschreibungen schwer, von den Bauaufsichtsbehörden akzeptiert zu werden, dabei wussten Experten bereits damals: Holz brennt träge. Dicke Holzträger können darum sogar länger Stabilität gewährleisten als solche aus Stahl, die bei zu hoher Hitze wachsweich werden – ein Aspekt, der bei der Personenrettung eine zentrale Rolle spielt. Bei aller Trägheit gilt es natürlich trotzdem beim Umgang mit dem brennbaren Naturmaterial besondere Regeln zu befolgen und Normen gewissenhaft anzuwenden.

Gallerie

Für die Erteilung von Baugenehmigungen für mehrgeschossige Holzhäuser werden darum ganzheitliche Brandschutzkonzepte gefordert, die je nach Bauaufgabe zu komplexen Planungsaufgaben werden können. Vorbildliche Entwürfe trägt die Publikation Brandschutzkonzepte für mehrgeschossige Gebäude und Aufstockungen, herausgegeben vom Holzbau Deutschland-Institut, zusammen und soll Planern als Orientierungshilfe dienen.

Die für den Holzbau relevanten Normen und Regeln sind in der Richtlinie für brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise (M-HFHHolzR) festgehalten. Mit ihrer Veröffentlichung im Jahr 2004 wurde der modernen Holzbauweise der Massenmarkt des mehrgeschossigen Bauens geöffnet. Seitdem steigt die Zahl der in Anlehnung daran fertiggestellten Projekte jährlich. Die Komplexität der nach M-HFHHolzR angefertigten Brandschutzkonzepte liegt im Material selbst begründet: Die Bauverordnungen der Länder setzen eine feuerbeständige Bauweise vorraus, die ein Bauteil aus Holz per Definition nicht erfüllen kann. Darum müssen in der Regel geeignete Kompensationsmaßnahmen für jedes noch so kleine Detail nachgewiesen werden.

Die vorliegende Broschüre führt in die spezifische Begrifflichkeit ein: Wann ist ein Bauteil zum Beispiel „feuerhemmend”, wann „hochfeuerhemmend” oder aber „feuerbeständig”? Die zu berücksichtigenden Gesetze und Normen, ganzheitliche Muster-Brandschutzkonzepte sowie bestimmte Bauteile und deren Prüfungen werden anhand von Tabellen, Skizzen und Diagrammen erläutert. Darstellungen fachgerechter Konstruktionen und Detaillösungen sowie einige Projektbeispiele mit vorbildlichen Brandschutzkonzepten geben Planern hilfreiche Orientierung.

Aus dem Inhalt

  • Definitionen und Begriffe
  • Bauordnungsrechtliche Grundlagen
  • Ganzheitliche Brandschutzkonzepte
  • Brandschutz bei mehrgeschossigen Holzbauten und Aufstockungen
  • Bauteilprüfungen
  • Hinweise zum Genehmigungsverfahren
  • Beispielprojekte, darunter: Forstamt Jena-Holzland, Stadtroda; UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer-Besucherzentrum; Skaio, Heilbronn

Die Publikation kann als PDF auf der Seite des Informationsdienst Holz kostenfrei heruntergeladen werden (siehe Surftipps).

Herausgeber: Holzbau Deutschland-Institut, Berlin

Fachwissen zum Thema

Sichtbare Tragwerksteile können so dimensioniert werden, dass sie nach einer bestimmten Feuerwiderstandsdauer immer noch über einen ausreichenden Querschnitt verfügen.

Sichtbare Tragwerksteile können so dimensioniert werden, dass sie nach einer bestimmten Feuerwiderstandsdauer immer noch über einen ausreichenden Querschnitt verfügen.

Wärme-/​Schall-/​Brandschutz

Innenbauteile: Allgemeines zum Brandschutz

Um die notwendige Feuerwiderstandsdauer tragender und raumabschließender Bauteile herzustellen, gibt es im Holzbau unterschiedliche Strategien.

Je früher die Vorstellungen des Architekten bzw. seines Bauherrn mit den baurechtlichen Anforderungen abgeglichen werden, umso eher können Abweichungen festgestellt, ggf. Alternativen aufgezeigt oder Kompensationen hinsichtlich ihrer Wirksamkeit und ihres Kostenfaktors untersucht werden.

Je früher die Vorstellungen des Architekten bzw. seines Bauherrn mit den baurechtlichen Anforderungen abgeglichen werden, umso eher können Abweichungen festgestellt, ggf. Alternativen aufgezeigt oder Kompensationen hinsichtlich ihrer Wirksamkeit und ihres Kostenfaktors untersucht werden.

Wärme-/​Schall-/​Brandschutz

Planung Brandschutz

Das ganzheitliche Brandschutzkonzept begleitet im Idealfall das Bauvorhaben von der ersten Entwurfsskizze bis hin zur Fertigstellung und Übergabe an den Bauherrn.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Holz sponsored by:
Informationsdienst Holz | getragen durch den Informationsverein Holz, Düsseldorf
Kontakt: +49 (0) 211 9665580 | info@informationsvereinholz.de
und Holzbau Deutschland Institut e.V., Berlin
Kontakt: +49 (30) 20314533 | kontakt@institut-holzbau.de
und Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V., Wuppertal
Kontakt: +49 (0) 20276972732 | info@studiengemeinschaft-holzleimbau.de
Zum Seitenanfang

Holzfaserdämmstoffeneu

Holzfaserdämmstoffe

Durch Zerfasern von Holz wird die Porigkeit erhöht, sodass leistungsstarke Dämmstoffe entstehen. Über deren Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten informiert diese Broschüre.

Dach + Holzbauneu

Dach + Holzbau

Die Fachzeitschrift berichtet über aktuelle Bauprojekte, handwerkliche Techniken, Bauelemente und -produkte zu den Schwerpunkten Steildach und Flachdach, Holzbau und Fassade.

Außenwandbekleidungen aus Holz

Seit der Erstveröffentlichung im Jahr 2006 gab es zahlreiche normative Änderungen. Nun ist die aktualisierte Fachregel 01 des Zimmererhandwerks erschienen.

Bauen mit Brettsperrholz im Geschossbau

Bauen mit Brettsperrholz im Geschossbau

Der mehrgeschossige Holzbau in Rahmen-, Skelett- und Massivbauweise steht im Fokus dieser Broschüre, herausgegeben von der Holzforschung Austria.

Bauen mit Holz

Bauen mit Holz

An Konstukteure und Entscheider gerichtet, informiert die Fachzeitschrift rund um das Thema Holz.

Bauen und Leben mit Holz

Bauen und Leben mit Holz aus der Reihe Holz spezial

Bauen und Leben mit Holz aus der Reihe Holz spezial

Die Broschüre beleuchtet die gesundheitlichen und ökologischen Vorteile des Bauens mit Holz.

Baustoffe für den konstruktiven Holzbau

Baustoffe für den konstruktiven Holzbau

Das umfangreiche Nachschlagewerk wird regelmäßig aktualisiert. Es informiert über Normen und Eurocodes, Eigenschaften und Kennwerte von Bauprodukten.

Brandschutzkonzepte

Brandschutzkonzepte

Die Planungshilfe unterstützt beim Erstellen von Brandschutzkonzepten für mehrgeschossige Gebäude und Aufstockungen.

Flachdächer in Holzbauweise

Flachdächer in Holzbauweise

Die Publikation versammelt die für Planer und Holzbauer relevanten technischen Neuerungen sowie zeitgemäße beispielhafte Aufbauten.

Herstellung und Eigenschaften von geklebten Vollholzprodukten

Herstellung und Eigenschaften von geklebten Vollholzprodukten

Herstellung und Eigenschaften von geklebten Vollholzprodukten

Die Informationsschrift dient Planern und Verwendern der Holzbauteile zur Orientierung.

Holz spezial

In der Publikationsreihe Holz spezial werden unterschiedlichste Themen zur Konstruktionsweise in Holz vertiefend behandelt.

In der Publikationsreihe Holz spezial werden unterschiedlichste Themen zur Konstruktionsweise in Holz vertiefend behandelt.

In der Publikationsreihe Holz spezial werden unterschiedlichste (Nischen-) Themen zur Konstruktionsweise in Holz vertiefend behandelt.

Holz – Mensch – Raum

Gesundheitliche Interaktion von  Holz – Mensch – Raum

Gesundheitliche Interaktion von Holz – Mensch – Raum

Die Broschüre stellt 13 ausgewählte Studien aus den Kategorien Emissionen, Material, Medizin und Wahrnehmung vor.

Holzbau für kommunale Aufgaben

Holzbau für kommunale Aufgaben

Holzbau für kommunale Aufgaben

Stadt- und Gemeinderäte, Bauämter und potenzielle Bauherren finden in der Broschüre viele Gründe und Anregungen für das Bauen mit Holz.

Holzbau Handbuch

Mit dem Holzbau Handbuch stellt der Informationsdienst Holz auf seinen Internetseiten ein umfassendes Nachschlagewerk in fünf Reihen zur Verfügung.

Mit dem Holzbau Handbuch stellt der Informationsdienst Holz auf seinen Internetseiten ein umfassendes Nachschlagewerk in fünf Reihen zur Verfügung.

Vom Holzrahmenbau, über Wärmebrücken und Schallschutz bis hin zum Brandschutz werden wichtige Grundlagen, aber auch vertiefende Themen übersichtlich aufbereitet.

Holzbau quadriga

Holzbau quadriga

Die Zeitschrift ist ein wichtiges Medium der Weiterbildung in Berufs- und Fachschulen, Fachhochschulen und Universitäten.

Holzbau Statik Aktuell

Sie stehen zum kostenlosen Download auf der Webseite vom Informationsdienst Holz zur Verfügung: die Publikationen der Reihe Holzbau Statik Aktuell

Sie stehen zum kostenlosen Download auf der Webseite vom Informationsdienst Holz zur Verfügung: die Publikationen der Reihe Holzbau Statik Aktuell

Diese Beiträge zeigen sowohl die Grundlagen als auch die ausführlichen Gleichungen zu den Themen Aussteifung, Bemessung und Ermüdung von Holzkonstruktionen.

Holzrahmenbau

Holzrahmenbau

Holzrahmenbau

Schwerpunktmäßig behandelt werden Regelkonstruktionen und -details mit allen wichtigen Aufbauten und Anschlusspunkten.

Integrale Massivholzbrücken

Knippers Helbig Ingenieure entwickelten gemeinsam mit Cheret Bozic Architekten einen neuartigen Brückentypus aus Brettschichtholz, der Rad- und Fußwege im Remstal verbindet.

Konstruktive Bauprodukte aus europäischen Laubhölzern

Konstruktive Bauprodukte aus europäischen Laubhölzern

Konstruktive Bauprodukte aus europäischen Laubhölzern

Die Broschüre vermittelt Grundlagenwissen über die wichtigsten Laubholzarten und ihre Verwendung als Bauprodukt.

Mikado

Die Zeitschrift ist das offizielle Organ von Holzbau Deutschland und dem Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes.

Monitoring-Ergebnisse eines Passivhaus-Schulgebäudes

Das Bine-Projektinfo „Grundschule in Halle als Passivhaus im Monitoring“ kann online kostenlos eingesehen werden

Das Bine-Projektinfo „Grundschule in Halle als Passivhaus im Monitoring“ kann online kostenlos eingesehen werden

Akzeptanzstudie belegt große Zufriedenheit bei Schülern und Lehrern, aber auch Verbesserungsbedarf beim technischen Konzept.

Otto Hetzer – Pionier des Holzleimbaus

Otto Hetzer – Pionier des Holzleimbaus

Eine Publikation der Studiengemeinschaft Holzleimbau zur Erfindung des Brettschichtholzes

Praxishilfe zur Risiko- und Sicherheitsbewertung

Praxishilfe zur Risiko- und Sicherheitsbewertung

Unterstützung bei der Umsetzung der aktualisierten DIN VDE 0100-420 soll diese Publikation leisten.

Schallschutz im Holzbau – Grundlagen und Vorbemessung

Schallschutz im Holzbau – Grundlagen und Vorbemessung

Schallschutz im Holzbau – Grundlagen und Vorbemessung

Als Leitfaden bei der Planung und Ausführung dient diese Broschüre mit zahlreichen beispielhaften Lösungen im Detail.

WTA-Merkblätter zu Bauinstandsetzung und Denkmalpflege

WTA-Merkblätter zu Bauinstandsetzung und Denkmalpflege

Praxisorientierte Informationen bieten die Technischen Regeln der Wissenschaftlich-Technischen Arbeitsgemeinschaft.

Zuschnitt

Zuschnitt

Die Fachzeitschrift Zuschnitt informiert über Holz als Werkstoff und Werke in Holz.

Ingenieurholzbau

Erfahren Sie mehr über die technischen und gestalterischen Möglichkeiten sowie die Vielfalt des modernen Hightech-Holzbaus.

Partner-Anzeige