Kirchturm in Bleibach im Breisgau

Weisstanne für Glockengeläut mit Aussicht

Im Naturpark Südschwarzwald, rund 20 Kilometer nordöstlich von Freiburg im Breisgau, liegt der kleine Ort Bleibach. Dessen neues Wahrzeichen bildet ein rund 33 Meter hoher, dreieckiger Kirchturm in Holzbauweise, entworfen vom ortsansässigen Büro Architektur3. Der hölzerne Turm befindet sich am Schnittpunkt von drei Tälern des Schwarzwaldes: dem Elztal, dem Simonswäldertal und dem Siegelauertal.

Gallerie

Die Dorfkirche St. Georg vereint seit ihrem letzten Umbau Ende der 1970er-Jahre baugeschichtliche Elemente von der Gotik bis zur Moderne. Sie lässt sich untergliedern in drei Teile: Ein modernes Kirchenschiff von 1978, einen gotischen Chor von 1514 und das Beinhaus aus dem Jahr 1720.

Glockengeläut verursachte Risse im Gewölbe
Der moderne Teil aus den 1970er-Jahren weist einen nahezu dreieckigen Grundriss auf. Als Nurdach-Bau ist er mit einer roten Aluminiumdeckung bekleidet, die beiden dreieckigen Stirnseiten sind verglast (s. Abb. 3, 4 und 16). Der verantwortliche Architekt Josef Laule hatte auf einen Glockenturm bewusst verzichtet. Stattdessen wurde ein vierstimmiges Bronzegeläut in einem Stahlglockenstuhl über dem gotischen Chorraum im Bereich des Daches eingebaut. Mit den Jahren entstanden Risse im Kreuzrippengewölbe des Chorgestühls, verursacht durch die beim Läuten entstandenen Schwingungen, sodass ein neuer Ort für die vier Glocken geschaffen werden musste.

Der dreieckige Grundriss des 2019 errichteten Kirchturms entstand zum einen in Anlehnung an die Formensprache des modernen Kirchenschiffes aus den Siebziger Jahren; zum anderen symbolisiert das Dreieck im christlichen Glauben die Dreifaltigkeit.

Ein Grundriss mit drei Ecken
Der gleichseitige Grundriss hat eine Grundfläche von 21,75 Quadratmetern. Das offene Fundament wurde in Beton-Massivbauweise erstellt und mit Gneissplitt gefüllt. Für die Wände, Decken und Treppen des Turms kamen vorgefertigte Brettsperrholzwände aus regionalem Weißtannenholz zum Einsatz. Durch das Verkleben von Längs- und Querlagen in Massivholz wird das Quellen oder Schwinden des Holzes reduziert. Die Wände bieten eine hohe Steifigkeit und können die dynamischen Lasten der schwingenden Kirchturmglocken abtragen.

Acetyliertes Holz für eine Fassade mit beweglichen Elementen
Für die Fassadenschalung und die Dachflächen kam acetyliertes Holz zum Einsatz. Durch chemische Modifikation mit Essigsäureanhydrid wird das Holz besonders widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse sowie holzzerstörende Pilze oder Insekten.

Die Bretter der Fassadenschalung sind vertikal angeordnet. Die Etagen sind durch horizontal angeordnete Metallrahmen erkennbar; Sicht- und Luftschlitze rundherum sorgen für eine Auflockerung der Fassadenansicht. Unterhalb der Glocken befindet sich eine Aussichtsplattform für Besucher. Dort lassen sich die Wände an allen Seiten über Holzschiebenläden öffnen. Im Bereich der Kirchenglocken darüber sorgen vertikal angeordnete Lamellen in der Fassade für eine gelenkte Ausrichtung des Schalls.

Bautafel

Architektur: Architektur3, Gutach im Breisgau
Projektbeteiligte: Holzbau Baumer, Simonswald (Holzbau); Wirth Haker Partner, Freiburg (Tragwerksplanung); Titan Wood Limited, London (Hersteller Accoya an Dach und Fassade) 
Bauherr: Kirchengemeinde St. Georg, Bleibach
Fertigstellung: 2019
Standort: St. Georg in Bleibach, 79261 Gutach im Breisgau
Bildnachweis: Oliver Kern, Freiburg

Fachwissen zum Thema

Brettschichtholz (BSH) besteht aus beliebig vielen, festigkeitssortierten Brettlamellen mit maximal 45 mm Dicke, die faserparallel zu Trägern verklebt sind.

Brettschichtholz (BSH) besteht aus beliebig vielen, festigkeitssortierten Brettlamellen mit maximal 45 mm Dicke, die faserparallel zu Trägern verklebt sind.

Baustoff Holz

Bauprodukte im Ingenieurholzbau: Übersicht

Was sind die Eigenschaften zeitgemäßer Holzbauprodukte und welche Verfahren erhöhen die Dauerhaftigkeit des natürlichen Baustoffs?

Brettsperrholz besteht in der Regel aus kreuzweise miteinander verleimten Lagen von Brettern.

Brettsperrholz besteht in der Regel aus kreuzweise miteinander verleimten Lagen von Brettern.

Baustoff Holz

Brettsperrholz

Brettsperrholz (BSP) ist ein flächiger, als Platte oder Scheibe verwendbarer Holzwerkstoff aus jeweils kreuzweise miteinander verleimten Lagen von Brettern.

Brettsperrholz eignet sich sehr gut für Wandelemente. Um vertikale Lasten optimal abtragen zu können, müssen die Decklagen stehend angeordnet sein.

Brettsperrholz eignet sich sehr gut für Wandelemente. Um vertikale Lasten optimal abtragen zu können, müssen die Decklagen stehend angeordnet sein.

Bauteile

Brettsperrholz (BSP) – Massivholzsysteme

Brettsperrholzelemente eignen sich gut für hohlraumfreie, kompakte Wandaufbauten. In Kombination mit Brettsperrholzdecken sind die Verbindungsdetails einfach ausführbar.

Grundsätzlich wird in Nadel- und Laubbäume und dementsprechend in Holz der beiden Arten unterschieden.

Grundsätzlich wird in Nadel- und Laubbäume und dementsprechend in Holz der beiden Arten unterschieden.

Grundlagen

Holzarten und ihre Verbreitung

Welches sind Laub-, welches Nadelbäume? Über die Verbreitung von Fichte, Kiefer, Buche und Eiche in deutschen Wäldern.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Holz sponsored by:
Informationsdienst Holz | getragen durch den Informationsverein Holz, Düsseldorf
Kontakt: +49 (0) 211 9665580 | info@informationsvereinholz.de
und Holzbau Deutschland Institut e.V., Berlin
Kontakt: +49 (30) 20314533 | kontakt@institut-holzbau.de
und Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V., Wuppertal
Kontakt: +49 (0) 20276972732 | info@studiengemeinschaft-holzleimbau.de
Zum Seitenanfang

Der Chadstone Link verbindet das Einkaufszentrum mit einem Bürogebäude, einem Hotel und den dazugehörigen Parkplätzen.

Der Chadstone Link verbindet das Einkaufszentrum mit einem Bürogebäude, einem Hotel und den dazugehörigen Parkplätzen.

Sonderbauten

Chadstone Link in Melbourne

Lichte Passage mit Bögen aus Brettschichtholz

Bei schönem Wetter wird die Flügeltür an der Rückseite geöffnet.

Bei schönem Wetter wird die Flügeltür an der Rückseite geöffnet.

Sonderbauten

Mobile Bibliothek in Oberösterreich

Fahrgestell mit Holzaufbau aus regionalem Holz

Der rund 33 Meter hohe dreieckige Kirchturm in Holzbauweise ist das Wahrzeichen der Gemeinde.

Der rund 33 Meter hohe dreieckige Kirchturm in Holzbauweise ist das Wahrzeichen der Gemeinde.

Sonderbauten

Kirchturm in Bleibach im Breisgau

Weisstanne für Glockengeläut mit Aussicht

Südansicht und Eingangsseite des Hospizhauses nach Plänen von Casper Wichert Architektur

Südansicht und Eingangsseite des Hospizhauses nach Plänen von Casper Wichert Architektur

Sonderbauten

Hospizhaus Tirol in Hall

Begrünte Lichthöfe und Fassade aus Fichtenholz

Der Urbachturm in Remstal ist der Prototyp eines Bauwerks aus selbstformendem bzw. „programmiertem Holz“.

Der Urbachturm in Remstal ist der Prototyp eines Bauwerks aus selbstformendem bzw. „programmiertem Holz“.

Sonderbauten

Urbach Turm in Remstal

Programmiertes Holz

Architekt Hua Li von Trace Architecture Office aus Peking dachte beim Entwurf des Forest Building an einen von Menschenhand gemachten Wald, der mit der Natur „tanzt”.

Architekt Hua Li von Trace Architecture Office aus Peking dachte beim Entwurf des Forest Building an einen von Menschenhand gemachten Wald, der mit der Natur „tanzt”.

Sonderbauten

Pavillons im Grand Canal Forest Park in Peking

Tragwerk nach dem Vorbild von Bäumen

Auf dem sandigen Boden des von Schilf gesäumten Ufers vom Haringvliet liegt ein überdimensioniertes, in Reet gehülltes Ei: das von RAU Architekten entworfene Vogelobservatorium Tij.

Auf dem sandigen Boden des von Schilf gesäumten Ufers vom Haringvliet liegt ein überdimensioniertes, in Reet gehülltes Ei: das von RAU Architekten entworfene Vogelobservatorium Tij.

Sonderbauten

Vogelobservatorium Tij bei Stellendam

Beobachtungsstation wie ein Ei aus Reet und Holz

Das Architektenduo Katsuya Fukushima und Hiroko Tominaga aus Fukushima hat mit der Bogenschießhalle einen Kyudo-Club für die Kogakuin Universität in Tokio entworfen.

Das Architektenduo Katsuya Fukushima und Hiroko Tominaga aus Fukushima hat mit der Bogenschießhalle einen Kyudo-Club für die Kogakuin Universität in Tokio entworfen.

Sonderbauten

Bogenschießhalle und Boxclub in Tokio

Komplexe Dachkonstruktionen aus japanischer Zypresse und Resthölzern

Nachhaltiger Gewerbebau

Ökologisch und wirtschaftlich: Neue Möglichkeiten im Objekt- und Gewerbebau mit konstruktiven geklebten Vollholzprodukten.

Partner-Anzeige