Stadtbibliothek Stuttgart

Bücherwürfel aus Beton und Glasbausteinen

Gallerie

Tagsüber ein monolithischer Kubus, nachts eine überdimensionale Lichtskulptur – so zeigt sich Stuttgarts neue Stadtbibliothek am Mailänder Platz. Noch steht sie fast allein auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs, wo derzeit das Europaviertel entsteht, ein Städtebauprojekt, zu dem auch Stuttgart 21 gehört. Der Entwurf für die Bibliothek stammt von dem in Köln ansässigen koreanischen Architekten Eun Young Yi.

Auf quadratischem Grundriss erhebt sich das Gebäude rund 40 m in die Höhe. Es bietet auf zwei unterirdischen und neun oberirdischen Geschossen Platz für 500.000 Medieneinheiten. Seine Grundfläche beträgt insgesamt 20.200 m², die Programmfläche rund 11.500 m². Klar geordnet und mit einem Minimum an Materialien ausgestattet, bilden die Buchrücken die einzigen Farbakzente im Inneren des Hauses. Im Kern befindet sich das „Herz“ der Bibliothek, ein vier Stockwerke hoher Raum von 14 m Höhe, Breite und Tiefe, dessen Wände kleine Fenster zieren. Kein Buch ist hier zu sehen, und auch nichts anderes – der Raum ist bis auf ein in den Boden eingelassenes Wasserspiel gänzlich leer. Erhellt wird er von einem Feld aus Glasbausteinen in der Decke.

Unterhalb dieses Raumes befindet sich ein stufenweise abgesenkter Veranstaltungssaal für bis zu 300 Personen, darüber ein trichterförmiges Atrium, dass von fünf Galerieebenen umgeben ist. Diese weiten sich von unten nach oben immer weiter auf und werden von einem Glasdach begrenz. Die unteren vier Galerien dienen als Lesesäle; auf der obersten sind die Gra­fo­thek, eine Kunstbibliothek und das Café angeordnet. Von hier aus gelangen die Besucher über eine Treppe auf die Dachterrasse.

Die Erschließung zwischen den einzelnen Lesegalerien erfolgt über paarweise gedreht angeordnete Freitreppen, der als fließende Flanierwege konzipiert sind. Das Bibliotheksgebäude selbst kann von allen vier Seiten betreten werden. In der ringförmig ausgebildeten Eingangshalle sind die Information und die Medienrückgabeautomaten der Buchsortieranlage untergebracht, deren Funktionsablauf durch Glaswände betrachtet werden kann. In den darüberliegenden Geschossen, die den zentralen Raum umschließen, befinden sich die Musikbibliothek im ersten Obergeschoss, im zweiten die Kinderbibliothek und im dritten Literatur zu Philosophie, Psychologie, Medizin und anderen Wissensgebieten.

Glas
Die Bibliothek ist von einer Doppelfassade umschlossen. Die innere Fassade ist als Pfosten-Riegel-Konstruktion ausgebildet, die äußere besteht aus 9 x 9 m großen, quadratischen Fassadenfeldern aus hellgrauem Sichtbeton, die mit Glasbausteinen bestückt sind. Damit schottet sich die Bibliothek nach außen ab. Im Inneren jedoch offenbart das Material seine Qualitäten. Denn die Glasbausteine lassen zwar viel Licht bis in das tiefe Gebäude hinein, verhindern aber die Durchsicht, so dass nichts die Aufmerksamkeit der Leser beeinträchtigt. Außerdem verfügen sie über zahlreiche positive Eigenschaften hinsichtlich des Schall-, Wärme- und Brandschutzes, sind durchbruchsicher und bieten einen hohen Schutz vor Einbruch.

Im Fassadenzwischenraum befinden sich bewegliche Sonnenschutzlamellen, ein Blendschutz und schmale Gänge. Von hier aus erlauben regelmäßig angeordnete Fassadenöffnungen die Aussicht auf die Stadt. Auch die natürliche Belüftung der angrenzenden Räume wird durch diese Gänge optimiert. Nachts wird der Fassadenzwischenraum beleuchtet.

Das Glasdach über dem Atrium sorgt für viel Tageslicht auf den Lesegalerien. Bewegliche Lamellen gewähren den notwendigen Sonnenschutz und nehmen zusätzlich Photovoltaikelemente auf.

Objektinformationen

Architekten: Eun Young Yi, Köln
Projektbeteiligte: Landeshauptstadt Stuttgart, Technisches Referat, Hochbauamt (Projektleitung); Drees und Sommer, Stuttgart (Projektsteuerung); Boll und Partner, Stuttgart (Tragwerksplanung); Steinbeis Transferzentrum, Stuttgart (Energiekonzept, thermische Bauphysik, Akustik); Thiele Glas, Falkenhain (Glas)
Bauherr: Landeshauptstadt Stuttgart
Fertigstellung: 2011
Standort: Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart
Bildnachweis: Kraufmann/Hörner / Stadt Stuttgart (1-11); Eun Young Yi, Köln (12)

Objektstandort

Mailänder Platz 1
70173 Stuttgart
Deutschland

Artikel zum Thema

Herstellung von Glasbausteinen

Basisgläser

Glassteine

Eine Möglichkeit zur Herstellung lichtdurchlässiger Wände sind Glassteine, umgangssprachlich auch Glasbausteine genannt. Nach DIN...

Das System rund um den Glasbaustein Pict ist modular aufgebaut

News/​Produkte Archiv

Modulares Wandsystem aus Glasbausteinen

Vier Jahre haben die französischen Designer Fred & Fred an der technischen und gestalterischen Entwicklung eines neuartigen...

Zum Seitenanfang

Das Student Learning Centre der Ryerson University befindet sich im Herzen von Toronto, Kanada

Bildung

Ryerson University Student Learning Centre in Toronto

Gläserne Gebäudehülle mit weißem Siebdruckmuster

Die Fenstergläser sind bronzefarben, die Profilbaugläser wurden aus Weißglas hergestellt

Bildung

Fichte-Gymnasium in Karlsruhe

Transluzente Profilbauglasfassade mit bronzefarben spiegelnden Kastenfenster

Von Süden: Die zeichenhaften Glasbauten bilden die Eingangssituation zum Miravelles Park

Bildung

Ausbildungszentrum in Torrelavega

Gläsernes Bildungshaus mit feinem weißen Siebdruck

Die Fakultät für Technische Wissenschaften, früher Bauingenieurwissenschaften

Bildung

Fakultäten für Architektur und Technische Wissenschaften der Universität Innsbruck

Schräg gestellte Sonnenschutzverglasung hier, Senkklapp-Fenster dort

Die Architekten positionierten den gläsernen Pavillon an der zum Wannsee führenden Gartenmauer

Bildung

Fellows Pavilion der American Academy in Berlin

Gläsernes Gartenhaus mit Dachtragwerk aus Stahl

Bildung

Zentralbibliothek in Halifax

Gläserner Bücherstapel mit Siebdruck

Das Seona Reid Building zeigt sich von außen nüchtern, im Inneren ausgeklügelt

Bildung

Seona Reid Building in Glasgow

Hinterlüftete Fassade aus geätzten Glaselementen

Bis 1989 inhaftierte die Staatssicherheit im Gefängnis in der Andreasstraße 37 mehr als 5.000 Menschen aus politischen Gründen

Bildung

Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in Erfurt

Digital bedruckte Glasfassade mit Szenen der friedlichen Revolution in Thüringen

Das Gebäudeensemble besteht aus sechs glasumhüllten Baukörpern

Bildung

Campus Hoogvliet in Rotterdam

Fassade aus strukturiertem Gussglas mit wasserwellenartiger Oberfläche

Die Erweiterungsbau ist großflächig verglast und nimmt einen Speisesaal sowie die Personal- und Verwaltungsräume auf

Bildung

Erweiterung der Zentralmensa in Kassel

750 m² sonnenschutzbeschichtete Isolierverglasung in Sonderformen

Alle großen Glasscheiben auf der Nordfassade sind opak emailliert

Bildung

Französische Schule Saint-Exupéry in Madrid

Farbenfrohe Fassade aus teils transparentem, teils opakem Glas

Über den Ehrenhof gelangen die Besucher zum Haupteingang an der Nordseite der Bibliothek

Bildung

Folkwang Bibliothek in Essen

Digital bedruckte Gläser mit Natursteinmotiven

Die neue Glasfassade entlang der Uferpromenade

Bildung

Forum Marienberg in Neuss

Sieb- und Digitaldruck auf Weißglas

Die Fassade der Stadtbibliothek besteht aus 9 x 9 m großen, mit Glasbausteinen ausgefachten Feldern aus Beton

Bildung

Stadtbibliothek Stuttgart

Bücherwürfel aus Beton und Glasbausteinen

Das Gebäude erinnert vage an ein liegendes Buch

Bildung

Erweiterungsbau der Nationalbibliothek in Leipzig

Bedrucktes und beschichtetes Dreifachisolierglas

Oberiridsch ist nur die verglaste Stahlgitterschale sichtbar

Bildung

Mansueto Library in Chicago

Ellipsoide Glas-Stahl-Gitterschale

Bildung

Peres Peace House in Jaffa/IL

Unregelmäßige Schichten aus Beton und Glas

Fassadenansicht Süd

Bildung

Bibliothek André Malraux in Straßburg/F

Umwandlung einer Getreidelagerhalle

Die Außenhülle der Halle besteht ringsherum aus 5 m hohen und etwa 1,50 m breiten Einfachverglasungen

Bildung

Werkhalle in Kanagawa

Weißer Stützenwald am Kanagawa Institute of Technology

Internat in grüner Umgebung

Bildung

Mädcheninternat in Bad Gleichenberg/A

Klar strukturiert

Glas trägt Glas ...

Bildung

Glasdach der Mensa der TU Dresden

Trägerrost aus Glasbalken

Glas und HPL-Platten bilden einen Kontrast zum Sichtbeton

Bildung

Anne-Frank-Gymnasium in Rheinau

Fassade aus Glas und HPL-Platten

Gesamtansicht mit Nord- und Ostfassade

Bildung

Orkanen-Gebäude der Universität in Malmö/S

Fassade mit thermisch vorgespanntem Gussglas

Außenansicht

Bildung

Zentralbibliothek Recht in Hamburg

Gläserner Bücherturm

Eingangsbereich Bibliothek

Bildung

Medizinische Bibliothek der Philipps-Universität in Marburg

Bedruckte Glaslamellen und Stahl-Glas-Konstruktion

Außenansicht

Bildung

Zentralbibliothek in Seattle/USA

Isolierglas mit Streckmetalleinlage

Außenansicht

Bildung

Akademie Mont Cenis in Herne

Gläserne Klimahülle

Transluzentes Designglas

Mit Tiefenwirkung: Fluid von Saint-
Gobain Glass ist ein 3-D-Glas für
Fassaden, Türen und Trennwände

Partner