Glassteine

Glassteine, umgangssprachlich auch Glasbausteine genannt, bieten die Möglichkeit, semitransparente Wände herzustellen, die den Tageslichtdurchlass nur geringfügig reduzieren. Insbesondere in Gebäuden aus den sechziger und siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts sind sie häufig anzutreffen. Nach DIN 1051 Glas im Bauwesen – Glassteine und Betongläser handelt es sich bei ihnen um Hohlkörper aus zwei Glasschalen, die im Pressverfahren aneinander geschmolzen werden. Glassteine besehen aus Kalk-Natronglas nach DIN EN 572-1 Glas im Bauwesen – Basis-Erzeugnisse aus Kalk-Natronsilicatglas, Betonsteine werden aus Zement und Glasschaum hergestellt.

Gallerie

Die Quader gibt es in verschiedenen Größen (meist zwischen 19 und 30 cm Kantenabmessung) mit glatter und durchsichtiger Oberfläche, ornamentiert oder in der Masse eingefärbt. Die Dicke der Steine beträgt üblicherweise 8 oder 10 cm. Spezielle Wärmedämm-, bzw. Brandschutzsteine können auch bis zu 16 cm dick sein. Üblicherweise werden sie – ähnlich wie Mauerwerk – durch eine Mörtelschicht miteinander verbunden. Aus Gründen der Stabilität ist es sinnvoll, bei dieser Art der Verbindung in jeder zweiten waagerechten und senkrechten Fuge verzinkte Stahl- oder Edelstahlstäbe einzuarbeiten. Für Echtglasbausteine können auch Kunststoffprofile und Spezialkleber eingesetzt werden, die für mehr Halt sorgen. Dadurch erübrigen sich zusätzliche Maßnahmen zur Stabilität. Acrylglasbausteine lassen sich auch mit einfachen Stecksystemen nach dem Nut-und-Feder-Prinzip miteinander verbinden.

Mit einem Wärmedurchgangskoeffizienten von bis zu U = 3,5 W/(m²K) ist die wärmedämmende Wirkung herkömmlicher Glassteine so gering, dass sie den heutigen bauphysikalischen Anforderungen in der Verwendung als Außenwand nicht genügen. Mittlerweile gibt es jedoch auch spezielle Glassteine, die U-Werte zwischen 1,4 und 1,6 W/(m²K) erreichen. Dagegen verfügen Glassteine über hervorragende statische und lichtbrechende Eigenschaften, sind außerdem nicht brennbar und schalldämmend. Dennoch dürfen aus ihnen errichtete Wände keine Lasten aus dem Bauwerk übernehmen und nicht tragend ausgebildet sein. Aus diesem Grund finden sie eher in Innenräumen Verwendung. Aufgrund ihrer pflegeleichten und feuchteunempfindlichen Oberflächen lassen sie sich auch als Gestaltungselement in Bädern oder Duschräumen einsetzen. Ihre Bemessung erfolgt nach DIN 4242 Glasbaustein-Wände; Ausführung und Bemessung. Anders verhält es sich mit voll oder hohl ausgebildeten Betongläsern. Sie dürfen für horizontale Anwendungen wie z.B. Decken verwendet und auch am Lastabtrag beteiligt sein. Die nach DIN EN 1051 geforderte Druckfestigkeit von Betongläsern beträgt zwischen 12 kN und 160 kN.

Für Wirkung und Tageslichteinfall sind bei einer Glasbausteinwand die Beschaffenheit der Steine und ihre Farbe verantwortlich. Sogenannte Vollsichtsteine gewähren nahezu ungehinderten Durchblick, während satiniertes Glas nur Licht hindurchlässt, aber vollständigen Sichtschutz ermöglicht. Sind die Oberflächen gewellt, entstehen beim Durchsehen leichte optische Verzerrungen. Bei einer kleinteiligen Profilierung der Glasoberfläche ist trotz des Tageslichteinfalls eine Durchsicht nicht mehr möglich. Besondere Raumwirkungen lassen sich durch die Farbgebung von Glasbausteinen bewirken. Die von den Herstellern angebotene Farbpalette reicht mittlerweile von Türkis und knalligem Rot bis Schwarz. Je kräftiger und dunkler die Farbe der Steine ist, desto weniger Licht fällt allerdings auch hindurch. Die Wechselwirkung zwischen Farbe und Licht kann ebenso durch gezielt eingesetztes Kunstlicht beispielsweise durch eine Hinterleuchtung mittels lichtemittierenden Dioden (LED) erzeugt werden.

Wenn sich an den Oberflächen von Glassteinen Schleier und trübe Flecken bilden, die nicht aus der unumgänglichen alltäglichen Verschmutzung durch Staubpartikel der Luft resultieren, handelt es sich in der Regel um Kalkabscheidungen aus dem Fugenmörtel. In diesem Fall hilft nur eine Neuverfugung.

Fachwissen zum Thema

Das System rund um den Glasbaustein Pict ist modular aufgebaut

Das System rund um den Glasbaustein Pict ist modular aufgebaut

News/​Produkte Archiv

Modulares Wandsystem aus Glasbausteinen

Vier Jahre haben die französischen Designer Fred & Fred an der technischen und gestalterischen Entwicklung eines neuartigen...

Je höher der Wärmedurchgangskoeffizient, desto schlechter ist die Wärmedämmeigenschaft eines Bauteils

Je höher der Wärmedurchgangskoeffizient, desto schlechter ist die Wärmedämmeigenschaft eines Bauteils

Bauphysik

Wärmeschutz: U-Wert Wärmedurchgangskoeffizient

Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) ist der wichtigste Wert für Wärmedämmgläser und wichtiger Bestandteil für die Nachweise...

Objekte zum Thema

Die Fassade der Stadtbibliothek besteht aus 9 x 9 m großen, mit Glasbausteinen ausgefachten Feldern aus Beton

Die Fassade der Stadtbibliothek besteht aus 9 x 9 m großen, mit Glasbausteinen ausgefachten Feldern aus Beton

Bildung

Stadtbibliothek Stuttgart

Tagsüber ein monolithischer Kubus, nachts eine überdimensionale Lichtskulptur – so zeigt sich Stuttgarts neue Stadtbibliothek am...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Glas sponsored by:
Saint-Gobain Glass Deutschland
Zum Seitenanfang

Einteilung der Basisgläser

Floatglas ist das heute am meisten verwendete Bauglas

Floatglas ist das heute am meisten verwendete Bauglas

Glas ist ein unverzichtbarer Baustoff im Hochbau. Er versorgt Innenräume mit Tageslicht und stellt die optische Verbindung nach...

Floatglas

Herstellung

Herstellung

Wie wird das am meisten verwendete Bauglas hergestellt? Die verfügbaren Formate sind deutlich größer als noch vor wenigen Jahren.

Ornamentglas

Gussglas am Haus der Zukunft (Futurium) in Berlin, Architekten: Richter Musikowski

Gussglas am Haus der Zukunft (Futurium) in Berlin, Architekten: Richter Musikowski

Im Gegensatz zu Floatglas ist Ornamentglas (auch Gussglas genannt) nicht transparent und eben, sondern transluzent und besitzt...

Drahtglas

Drahtglas ist ein Ornamentglas das durch eine in die heiße Glasschmelze eingelassene Drahteinlage beim Bruch zusammengehalten wird

Drahtglas ist ein Ornamentglas das durch eine in die heiße Glasschmelze eingelassene Drahteinlage beim Bruch zusammengehalten wird

Drahtglas ist ein Ornamentglas (früher Gussglas), das durch eine in die heiße Glasschmelze eingelassene Drahteinlage beim Bruch...

Dünnglas

Im Bauwesen werden Gläser mit Glasdicken unter 3 mm als Dünngläser bezeichnet

Im Bauwesen werden Gläser mit Glasdicken unter 3 mm als Dünngläser bezeichnet

Flachgläser mit drei und weniger Millimetern Dicke werden als Dünnglas bezeichnet. Die praktische Untergrenze liegt im Bauwesen...

Profilbauglas

Eisenoxidarmes Profilbauglas am Laborgebäude des Bundesamts für Materialforschung in Berlin, Architekten: Kleyer Koblitz Letzel Freivogel

Eisenoxidarmes Profilbauglas am Laborgebäude des Bundesamts für Materialforschung in Berlin, Architekten: Kleyer Koblitz Letzel Freivogel

Profilbauglas, auch Profilglas oder Industriegussglas genannt, ist eine spezielle Art des Ornamentglases. Es wird unter...

Glassteine

Herstellung von Glasbausteinen

Herstellung von Glasbausteinen

Glassteine, umgangssprachlich auch Glasbausteine genannt, bieten die Möglichkeit, semitransparente Wände herzustellen, die den...

Fabelhaftes Glas

Ob Float, ESG, VSG, Gussglas oder
Spiegel: Glas Online konfigurieren und
direkt bestellen war noch nie so einfach

Partner-Anzeige