Erweiterung einer Hotelanlage in Südtirol

Satteldach und grüner Hügel

Das Apfelhotel Torgglerhof in Saltaus liegt im Passeiertal nahe Meran, also mitten im traditionellen Südtiroler Apfelanbaugebiet. Im Familienunternehmen laufen der Apfel- und Weinanbau auf dem historischen Bauernhof und der Wellness- und Hotelbetrieb parallel. Das historische Gebäudeensemble wurde seit 2014 umgebaut und großzügig erweitert. Als Schlusspunkt des Projekts realisierte man im Jahr 2020 neben einer Erweiterung des Restaurants durch angegliederte Pavillonbauten den großzügig gestalteten Wellnessbereich mit Innen- und Außenpool sowie drei neue Gebäude als Unterkünfte für weitere Gäste.

Gallerie

Bereits im Jahr 2014 konnte das Team des Bozener Büros Noa – Network of Architecture einen Wettbewerb zum Ausbau der bestehenden Struktur für sich entscheiden und realisierte diesen seither in mehreren Stufen. Im Jahr 2016 wurde neben dem bestehenden Haupthaus mit Restaurant der alte Stadel entkernt und umgenutzt, seitdem befindet sich im Erdgeschoss hinter der originalen Fassade ein Produktionsbereich für hauseigene Spezialitäten. Im Obergeschoss brachte man Gästezimmer unter. Gleichzeitig realisierte man die sogenannte Apfelsauna, die den ersten Schritt zur heutigen großzügigen Wellness- und Erholungslandschaft darstellte.

Moderne Fassadengestaltung nach historischem Vorbild  
Die drei neuen Gartensuiten im Süden des Areals nehmen mit ihren Satteldächern und der Fassadengestaltung Bezug auf bäuerliche Bautraditionen der Region. In Anlehnung an die Architektur von Stadelgebäuden wurde die Außenhülle der Gebäude dunkel gehalten. Ein vorgehängtes Muster aus Holzrauten – als zeitgemäße Interpretation klassischer Holzverstrebungen – verleiht ihnen einen unverkennbar modernen Ausdruck. Auf diese Weise gliedern sie sich in die vorhandene Struktur des Haufenhofes ein und sorgen dafür, dass Maßstäblichkeit und Charakter des Ensembles erhalten blieben.

Innen verteilen sich auf drei Geschossen insgesamt 18 Gästezimmer: Durch den Eingangsbereich mit anschließendem Bad gelangt man über einen Niveausprung in den Wohn- und Schlafbereich, der schließlich in die vorgelagerte Terrasse ausläuft. Im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss gibt es jeweils vier großzügige Gästezimmer sowie zwei Suiten. Diese haben separate Schlafkojen, die sich zum Spielen und Schlafen für Kinder eignen. In den Suiten eröffnet sich durch die große Zahl an Fenstern über Eck eine Art Panoramablick in die idyllische Landschaft, was den Eindruck verstärkt, man bewohne tatsächlich ein eigenes Haus.

Im Dachgeschoss nutzte man den Giebel räumlich aus, um dort jeweils passgenau eine Schlafgalerie unterzubringen. Erreichbar sind diese Galerien über eine interne Zimmertreppe, die zugleich als stufenförmiges Einbaumöbel Stauraum und Ablagefläche bietet. Bei der Gestaltung der Innenräume setze das Planerteam auf reduzierte Materialien wie Holz, Metall und grobe Naturfasern, wobei viele Details, etwa das metallene Treppengeländer, Ästhetik und Funktion geschickt miteinander verbinden.

Wellness im grünen Hügel
Eine gegensätzliche Architektursprache drückt sich im neuen Wellnessbereich aus, der als grüne Lunge in der Mitte der Anlage liegt. Das sogenannte Brunnenhaus fügt sich fließend in die Landschaft ein. Von Norden wirkt das Gebäude wie ein grüner Hügel, denn es besteht aus einer intensiv begrünten Betonschale. Ins Innere gelangt man über einen Einschnitt in Form einer halbrunden Betonwand, in die ein Portal aus Altholz eingelassen ist. Im Gegensatz dazu zeigt sich der Spa-Bereich mit einer Fassade aus Glas und Stahl zum Süden hin offen. Der bodentief verglasten, leicht gekurvten Fassade vorgelagert ist eine Metallpergola, die an Spaliere erinnert, die im modernen Apfelanbau eingesetzt werden. Statt Apfelbäumen soll hier Jasmin für Begrünung und Duft sorgen.

Innen gehen vom großzügiger Loungebereich mit zentralem Trinkbrunnen aus Naturstein und offenem Kamin die Beauty- und Massageräume sowie die Duschen und Umkleiden ab. Von hier aus erreicht man auch den Pool mit Inneneinstieg, der sich durch die bewachsene Fassade ins Freie fortsetzt. Das Obergeschoss des Brunnenhauses ist erwachsenen Gästen vorbehalten. Neben einer Sauna und einem Ruheraum sind hier die finnische Sauna und das Dampfbad angesiedelt. Horizontal gebogene Holzlamellen und eine großzügige Verglasung für den freien Blick nach draußen charakterisieren die Sauna. Im Gegensatz dazu wirkt das Dampfbad durch die zur Raummitte geneigte Decke, von der die Tropfen in einem Tontopf gesammelt werden, wie eine gemütliche Höhle. Gefiltert durch die berankte Fassade bietet auch der Ruheraum Ausblicke ins Freie. Für die notwendige Abkühlung sorgt eine Terrasse mit Außendusche.

Satteldach und mehrfach gekrümmte Betonschale
Die Gartensuiten verfügen über ziegelgedeckte traditionelle Sattdächer. Damit passen sie sich architektonisch in die Bestandsbebauung ein. Im Kontrast dazu verbirgt sich das neue Brunnenhaus mit einem Wellnessbereich unter einer begrünten gekrümmten Betonschale. Diese gliedert das Gebäude in die Landschaft ein und lässt es zur Nordseite hin wie einen Hügel aussehen.

Dachaufbau Gartensuite  (von außen nach innen):

  • Dachziegel
  • Konterlattung
  • Lattung
  • Dachabdichtung mit Dachunterspannbahn aus Polyvinylchlorid (PVC)
  • Wärmedämmung
  • Kreuzlagenholz-Platte
  • Alu-Profile-Abhängung
  • Gipskartonplatte
Dachaufbau Brunnenhaus (von außen nach innen):
  • Erdsubstrat
  • Schotter
  • Drainagematte
  • Bautenschutzmatte
  • PVC(Polyvinylchlorid)-Abdichtung
  • Wärmedämmung mit Polyurethan
  • Gefälleestrich
  •  Dampfsperre
  • Stahlbetondecke
  • abgehängte Gipskartondecke

Bautafel

Architektur: Noa* network of architecture, Bozen und Berlin
Bauherrschaft: Apfelhotel Torgglerhof, Familie Pichler
Standort: Saltaus, St. Martin im Passeier, Italien
Fertigstellung: 2020
Bildnachweis: Alex Filz, Bozen

Fachwissen zum Thema

Beispiel einer Intensivbegrünung

Beispiel einer Intensivbegrünung

Dachdeckungen

Dachbegrünung

Ist die Dachhaut bepflanzt, handelt es sich um ein Gründach. Begrünungen gelten im Allgemeinen als „harte Bedachungen“, sie sorgen...

Rundhaus - sein Ursprung liegt im Kreis um das Herdfeuer

Rundhaus - sein Ursprung liegt im Kreis um das Herdfeuer

Einführung

Kurze Geschichte des Daches

Ein sicheres Dach über dem Kopf zu haben ist heute für die meisten Menschen in Industrienationen eine Selbstverständlichkeit. Der...

Kongress- und Konzerthalle Auditorio de Tenerife in Santa Cruz, Architekt: Santiago Calatrava

Kongress- und Konzerthalle Auditorio de Tenerife in Santa Cruz, Architekt: Santiago Calatrava

Dachformen

Schalenkonstruktionen

Die Herstellung von Schalenkonstruktionen ist aus Kunststoffen, Stahlbeton und unbewehrtem Ziegelmauerwerk möglich. Nach DIN 1045...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by:
Initiative Steildach/Dachkult, Augsburg | www.dachkult.de
Zum Seitenanfang

Das Hotel Bergamo ist das erste CO2-neutrale Hotel der Stadt Ludwigsburg.

Das Hotel Bergamo ist das erste CO2-neutrale Hotel der Stadt Ludwigsburg.

Sport/​Freizeit

Hotel in Ludwigsburg

Ganz in Weiß mit gekapptem Mansarddach

Mit einem Anbau, der wie ein künstlicher Hügel gestaltet ist, haben Sou Fujimoto einen unscheinbaren Bestandsbau erweitert und zu einem Hotel umgebaut.

Mit einem Anbau, der wie ein künstlicher Hügel gestaltet ist, haben Sou Fujimoto einen unscheinbaren Bestandsbau erweitert und zu einem Hotel umgebaut.

Sport/​Freizeit

Umbau und Erweiterung: Shiroiya Hotel in Maebashi

Japanische Gastlichkeit

Für den traditionsreichen Kinderzoo wurde ein neues Eventgebäude errichtet, dessen Form an einen märchenhaften Zauberhut erinnert.

Für den traditionsreichen Kinderzoo wurde ein neues Eventgebäude errichtet, dessen Form an einen märchenhaften Zauberhut erinnert.

Sport/​Freizeit

Eventgebäude in Rapperswil-Jona

Hölzerner Zauberhut für den Kinderzoo

Ins Grün eingebettet: Mit neuem Wellnessbereich und zusätzlichen Zimmern hat das Büro Noa - Network of Architecture das Apfelhotel Torgglerhof in Südtirol erweitert.

Ins Grün eingebettet: Mit neuem Wellnessbereich und zusätzlichen Zimmern hat das Büro Noa - Network of Architecture das Apfelhotel Torgglerhof in Südtirol erweitert.

Sport/​Freizeit

Erweiterung einer Hotelanlage in Südtirol

Satteldach und grüner Hügel

Wandern am Jostedalsbreen: Direkt am Fuße des Gletschers schuf das Architekturbüro Snøhetta ein Ensemble von Hütten für Wanderer und Touristen.

Wandern am Jostedalsbreen: Direkt am Fuße des Gletschers schuf das Architekturbüro Snøhetta ein Ensemble von Hütten für Wanderer und Touristen.

Sport/​Freizeit

Wanderhütten am Jostedalsbreen

Dachlandschaft vor Gletscherfront

Die Kubatur der Freizeit- und Begegnungsstätte Haus Meedland auf Langeoog erinnert an traditionelle friesische Langhäuser.

Die Kubatur der Freizeit- und Begegnungsstätte Haus Meedland auf Langeoog erinnert an traditionelle friesische Langhäuser.

Sport/​Freizeit

Freizeit- und Begegnungsstätte auf Langeoog

Friesische Hallenbauten modern interpretiert

Unterhalb des Bergs Schlern mitten in den Dolomiten ist die Schwimmhütte nach Plänen des Büros noa – network of architecture entstanden.

Unterhalb des Bergs Schlern mitten in den Dolomiten ist die Schwimmhütte nach Plänen des Büros noa – network of architecture entstanden.

Sport/​Freizeit

Schwimmhütte am Völser Weiher in Südtirol

Sattel- und Flachdach im Einklang

Das Zeug zur Landmarke besitzt das neue Besucherzentrum im niederländischen Nationalpark De Hoge Veluwe.

Das Zeug zur Landmarke besitzt das neue Besucherzentrum im niederländischen Nationalpark De Hoge Veluwe.

Sport/​Freizeit

Besucherpavillon im De Hoge Veluwe Nationalpark

Außen gesattelt, innen gewölbt

Der neue Mittelpunkt des Sportclubs Varkenoord in Rotterdam von NL Architects ist Clubhaus und Tribüne zugleich

Der neue Mittelpunkt des Sportclubs Varkenoord in Rotterdam von NL Architects ist Clubhaus und Tribüne zugleich

Sport/​Freizeit

Clubhaus Varkenoord in Rotterdam

Satteldach als Tribüne

Für die Erweiterung des traditionsreichen Wanderhotels Bühelwirt zeichnen Pedevilla Architekten verantwortlich

Für die Erweiterung des traditionsreichen Wanderhotels Bühelwirt zeichnen Pedevilla Architekten verantwortlich

Sport/​Freizeit

Erweiterung Hotel Bühelwirt in St. Jakob

Ausgedehntes Steildach mit Holzdeckung

Gen Norden öffnet sich die Sporthalle nach Plänen von Almannai Fischer Architekten, die mit dem Ingenieurbüro Harald Fuchshuber zusammenarbeiteten (Westansicht)

Gen Norden öffnet sich die Sporthalle nach Plänen von Almannai Fischer Architekten, die mit dem Ingenieurbüro Harald Fuchshuber zusammenarbeiteten (Westansicht)

Sport/​Freizeit

Sporthalle in Haiming

Filigrane Dachkonstruktion mit Nagelplattenbindern

Das Grandview Heights Aquatic Centre vereint Angebote für Sport und Freizeit unter einem weit ausschwingenden Dach

Das Grandview Heights Aquatic Centre vereint Angebote für Sport und Freizeit unter einem weit ausschwingenden Dach

Sport/​Freizeit

Grandview Heights Aquatic Centre in Surrey

Hängendes Schalendach in Wellenform

Die 7,20 auf 10,80 Meter große Kyodo Bogenschießhalle verfügt über eine Dachkonstruktion aus filigranen Holzlatten

Die 7,20 auf 10,80 Meter große Kyodo Bogenschießhalle verfügt über eine Dachkonstruktion aus filigranen Holzlatten

Sport/​Freizeit

Bogenschießhalle und Boxclub in Tokio

Komplexe Dachkonstruktionen aus japanischer Zypresse und Resthölzern

Die Architekten Ville Hara und Anu Puustinen vom Büro Avanto entwarfen Helsinkis vierte öffentliche Sauna mit angeschlossenem Restaurant und direktem Zugang zur Ostsee

Die Architekten Ville Hara und Anu Puustinen vom Büro Avanto entwarfen Helsinkis vierte öffentliche Sauna mit angeschlossenem Restaurant und direktem Zugang zur Ostsee

Sport/​Freizeit

Sauna und Restaurant „Löyly“ in Helsinki

Polygonales, teilbegehbares Dach aus Holzbohlen

Ein Hotel wie eine Streusiedlung: Die Gäste des Hofguts verteilen sich auf zahlreiche Einzelhäuser

Ein Hotel wie eine Streusiedlung: Die Gäste des Hofguts verteilen sich auf zahlreiche Einzelhäuser

Sport/​Freizeit

Hotel Hofgut Hafnerleiten bei Bad Birnbach

Drei Ferienhäuser in schwarzer Lärchenholzhülle

Mit seiner organischen Form fügt sich das Gebäude harmonisch in die gestaltete Landschaft

Mit seiner organischen Form fügt sich das Gebäude harmonisch in die gestaltete Landschaft

Sport/​Freizeit

Kaeng Krachan Elefantenpark im Zoo Zürich

Fußballfeldgroße, frei tragende Holzkuppel aus 600 Dreischichtplatten

Die Hofanlage besteht aus Badehaus, Baumallee und Alter Tann

Die Hofanlage besteht aus Badehaus, Baumallee und Alter Tann

Sport/​Freizeit

Hotel Tannerhof in Bayrischzell

Neues Dach auf altem Bauernhaus und Wohntürmchen mit Lärchenschindeln

Die ehemalige Industriehalle liegt direkt am Kanal im Stadtteil St. Pierre, ihre neue Eingangsfassade aus Streckmetall leuchtet in strahlendem Orange

Die ehemalige Industriehalle liegt direkt am Kanal im Stadtteil St. Pierre, ihre neue Eingangsfassade aus Streckmetall leuchtet in strahlendem Orange

Sport/​Freizeit

Umbau einer Industriehalle zum Skatepark in Calais

Abgehängte Akustikelemente verleihen alten Betonrahmen neuen Schwung

Das Ausflugs- und Veranstaltungslokal direkt an der Wupper

Das Ausflugs- und Veranstaltungslokal direkt an der Wupper

Sport/​Freizeit

Haus Müngsten im Brückenpark bei Solingen

Cortenstahl an Dach und Fassade

Luftbild

Luftbild

Sport/​Freizeit

Tropenhaus Gondwanaland in Leipzig

Freitragende Kuppel mit Dachhaut aus Folienkissen

Hotel St. Gotthard Hospiz in der Schweiz

Sport/​Freizeit

Hotel St. Gotthard Hospiz in der Schweiz

Bleidach auf 2.100 m über dem Meeresspiegel

Die sogenannte VT-Falte nach der Sanierung

Die sogenannte VT-Falte nach der Sanierung

Sport/​Freizeit

Instandsetzung einer DDR Typen-Schwimmhalle in Berlin

Betondach in Falten

Hallenansicht

Hallenansicht

Sport/​Freizeit

Reitanlage in Rinkerode

Halle mit Dreigelenkrahmen aus Brettschichtholz

Die geöffnete Dachfläche

Die geöffnete Dachfläche

Sport/​Freizeit

Qi Zhong Centre Court Arena in Shanghai/VRC

Magnolien als Inspiration

Blick auf den Elefantenpark aus der Vogelperspektive

Blick auf den Elefantenpark aus der Vogelperspektive

Sport/​Freizeit

Elefantenhaus im Kölner Zoo

Geschwungene Holzdachkonstruktion mit Extensivbegrünung

Das neue Stadion

Das neue Stadion

Sport/​Freizeit

Borussia-Park in Mönchengladbach

Stahlbaupräzision

Luftaufnahme von Westen

Luftaufnahme von Westen

Sport/​Freizeit

AWD-Arena in Hannover

Stadiondach mit transparenter Folie

Dachkult

Die Initiative Steildach diskutiert Grundsätze und bringt Architekten und Planer in den Dialog. Infos und Inspiration unter dachkult.de sowie im Magazin stadt/land/dach.

Partner-Anzeige