Hotel in Ludwigsburg

Ganz in Weiß mit gekapptem Mansarddach

Das baden-württembergische Ludwigsburg mit seinen knapp 100.000 Einwohnern und Einwohnerinnen ist eine alte barocke Residenzstadt. Davon zeugt heute noch ein Schloss, einst Sitz des Kurfürsten Eberhard Ludwig von Württemberg. Nicht weit davon entfernt, in einem bahnhofsnahen Entwicklungsgebiet, hat das Architekturbüro VON M ein Hotel entworfen, das als das erste CO2-neutrale Hotel der Stadt gilt.

Gallerie

Der Standort war für die Planenden eine Herausforderung, denn der Ort ist geprägt von einer wechselhaften Baugeschichte, die nicht gerade einladend wirkt für den Neubau eines Hotels. Was auf den Bildern nicht zu sehen ist: Genau gegenüber des Grundstücks befindet sich das Marstall-Center, ein Konglomerat aus Einkaufszentrum und Wohnhochhäusern aus den 1970er-Jahren. Der zunehmende Leerstand im in die Jahre gekommenen Gebäudekomplex wirkte sich zusehends auf die Nachbarschaft aus, sodass 2010 die Kommunalverwaltung eingriff und es zum Teil des Sanierungsgebietes „Untere Stadt" erklärte. 2013 übernahm ein Hamburger Immobilienunternehmen die Anlage und begann mit der Neugliederung des Centers und der Sanierung der Gebäudehülle. Gleichzeitig ließ die Stadtverwaltung Straßen, Stützmauern und Tunnel im Umfeld zurückbauen. 2014 lud sie sechs Architekturbüros ein, Vorschläge dafür zu entwickeln, wie auf der ehemaligen Tunnelrampe sowohl ein öffentlicher Platz, die sogenannte „Ludwigsburger Stadtterrasse“, als auch ein Hotelneubau verwirklicht werden könnte. Von den unterschiedlichen Entwürfen wurde schließlich der des Stuttgarter Teams VON M realisiert.

Holzmodulbau in strahlend weißer Hülle
Dass sich die Planenden mit der schwierigen Topografie des schmalen Grundstücks konfrontiert sahen, fällt heute angesichts der ruhigen, symmetrischen Kubatur des fünfgeschossigen Neubaus zunächst nicht auf. Das Terrain ist nach Osten hin leicht abschüssig und fällt auf der Nordseite steil ab. Auf dieser Seite befindet sich nun ein ebenerdiger Zugang zu dem halb im Hang eingegrabenen Untergeschoss. Im Osten schließt sich die sogenannte Stadtterrasse an. Zu dieser orientieren sich alle öffentlichen Bereiche des Hotels, etwa der Bistro- und Barbereich. Sie sollen auf diese Weise den neuen Platz beleben.

Trotz Bezügen bei der speziellen Dachform spricht das Hotel eine deutlich modernere Architektursprache als die umliegenden Häuser aus dem 18. Jahrhundert. Besonders ist die monochrome, in strahlendem Weiß gehaltene Außenhaut, gedeckt mit Faserzementschindeln an den Fassaden und  Aluminium-Trapezblechen auf den Dachflächen. Während die Fenster in den unteren Geschossen fassadenbündig ausgeführt wurden, ragen sie im dritten Obergeschoss über die Traufkante hinaus. Von außen ist nicht erkennbar, dass hinter dieser Gebäudehülle ein modularer Holzbau steckt. Dieser ruht auf einem Sockel in Massivbauweise, in dem sich das Unter- und das Erdgeschoss befinden. Auch der Treppenhausturm mit Aufzug wurde in Stahlbeton ausgeführt. Um diesen Turm, der für die Aussteifung des Gebäudes sorgt, gruppieren sich die vorgefertigten Raummodule. Sie wurden aus Brettschichtholz von einer Vorarlberger Zimmerei vorgefertigt, sodass die Montage vor Ort nur fünf Tage dauerte.

Erschlossen werden die Hotelzimmer über zentrale, in Längsrichtung des Gebäudes verlaufende Flure. Im Gebäudeinnern zeigt sich als prägendes Material neben Beton und lackiertem Metall der Werkstoff Holz, vom dem insgesamt 440 Kubikmeter verbaut wurden. Helles Holz für die Decken, Wände und Böden sorgt in den 55 Zimmern des 2.000 Quadratmeter großen Hotels für eine angenehme, wohnliche Atmosphäre. Schreibtische, Betten und Kofferregale folgen dabei einer reduzierten formalen Ästhetik, die von den Fenstern aufgegriffen wird. Diese wirken von innen wie eingeschobene Boxen und verfügen über eine sehr tiefe, mit Stoff bezogene Fensterbank, wo sich gut sitzen und sich nach draußen blicken lässt.

Dach: gekapptes Mansarddach mit großen Dachfenstern
Bei dem Dach handelt es sich nach Angaben des Planungsbüros um ein gekapptes Mansarddach, lehnt sich in seiner Gestalt und Konstruktionsweise an die entlang der Straße vorhandenen Wohnhäuser aus dem 18. Jahrhundert an, ohne diese jedoch zu imitieren. Es wurde mit ausgeformten Holzmodulen konstruiert und mit lichtgrau beschichteten Aluminium-Trapezblechen gedeckt. Große Dachfenster sorgen für viel Licht im Innern des Dachgeschosses.

Dachaufbau (von außen nach innen):

  • Trapezprofilblech, 40/100 mm
  • GFK-Systemhalterungen Hutprofilstahl
  • Wärmedämmung, 160 mm
  • Gipsfaser-Platte, 15 mm
  • Brettsperrholz mit Dampfsperre, 100 mm
Das Hotel wurde mehrfach prämiert, so etwa mit einer Auszeichnung beim Deutschen Architekturpreis 2021, der Hugo Häring Auszeichnung des BDA 2020, dem AIT Award 2020 und dem best architects award 21.

Bautafel

Architektur: VON M, Stuttgart
Projektbeteiligte: Jo Carle Architekten, Stuttgart (Bauleitung); merz kley partner, Dornbirn (Statik); Kurz + Fischer, Wimmenden (Bauphysik); Ingenieurbüro Staudacher, Ulm (Gebäudetechnik); Halfkann + Kirchner PartGmbB, Stuttgart (Brandschutz); Karl Wildermut Bauunternehmen, Bietigheim-Bissingen (Gebäudehülle); Wolf, Schönaich (Vorhangfassade); Schurig, Bönnigheim (Innenausbau); Kaufmann Bausysteme, Reuthe (Holzkonstruktion); Flaschnerei Bosch, Albstadt (Metalldach); Rauh SR Fensterbau, Zapfendorf/Sassendorf (Fensterbau); Pfeiffer Schlosserei + Metallbau, Sachsenheim (Schlosserarbeiten)
Bauherr/in: Fedor Schoen, Korntal-Münchingen
Fertigstellung: 2019
Standort: Bauhofstraße 4, 71634 Ludwigsburg
Bildnachweis: Brigida González, Stuttgart

Fachwissen zum Thema

Beispiel Krüppelwalmdach

Beispiel Krüppelwalmdach

Einführung

Dachformen

Im Allgemeinen sind Dächer in die beiden Gruppen der ebenflächigen und krummflächigen Dachformen zu unterteilen. Nachfolgende...

Kupferdach mit grüner Patina in der Hamburger Speicherstadt

Kupferdach mit grüner Patina in der Hamburger Speicherstadt

Dachdeckungen

Metall

Dachdeckungen aus Metall sind dicht, leicht und nicht brennbar. Trotz vieler Vorteile müssen bei der Herstellung und Verarbeitung einige Aspekte mit Sorgfalt betrachtet werden, etwa der Korrosionsschutz.

Tipps zum Thema

Broadbent, Krayenhoff und Georgescu zeigen in ihrer Studie Grafiken wie diese, die die lokal unterschiedliche Wirkung reflektierender Dachoberflächen auf die Lufttemperatur veranschaulichen.

Forschung

Reflektierende Dachflächen gegen Hitzeinseln

Welche Rolle spielen Dachoberflächen bei der Aufheizung von Gebäuden und Stadträumen? Wie und mit welchen Mitteln und Effekten lassen sich diese Flächen auch zum Kühlen nutzen? Studien zu Cool Roofs untersuchen das.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by:
Initiative Steildach/Dachkult, Augsburg | www.dachkult.de
Zum Seitenanfang

Das Hotel AEON, geplant von Noa – Network of Architecture, erweitert einen bestehenden Traditionsgasthof in Oberbozen.

Das Hotel AEON, geplant von Noa – Network of Architecture, erweitert einen bestehenden Traditionsgasthof in Oberbozen.

Sport/​Freizeit

Hotel Aeon in Oberbozen

Urlaub unter alpinen Satteldächern

Die spektakulären Steildachbegrünungen sind Teil des vielfältigen Erscheinungsbildes des Hotels GF Victoria auf Teneriffa.

Die spektakulären Steildachbegrünungen sind Teil des vielfältigen Erscheinungsbildes des Hotels GF Victoria auf Teneriffa.

Sport/​Freizeit

Hotel auf Teneriffa

Begrünte trockenresistente Steildächer

Das Hotel Bergamo ist das erste CO2-neutrale Hotel der Stadt Ludwigsburg.

Das Hotel Bergamo ist das erste CO2-neutrale Hotel der Stadt Ludwigsburg.

Sport/​Freizeit

Hotel in Ludwigsburg

Ganz in Weiß mit gekapptem Mansarddach

Mit einem Anbau, der wie ein künstlicher Hügel gestaltet ist, haben Sou Fujimoto einen unscheinbaren Bestandsbau erweitert und zu einem Hotel umgebaut.

Mit einem Anbau, der wie ein künstlicher Hügel gestaltet ist, haben Sou Fujimoto einen unscheinbaren Bestandsbau erweitert und zu einem Hotel umgebaut.

Sport/​Freizeit

Umbau und Erweiterung: Shiroiya Hotel in Maebashi

Japanische Gastlichkeit

Für den traditionsreichen Kinderzoo wurde ein neues Eventgebäude errichtet, dessen Form an einen märchenhaften Zauberhut erinnert.

Für den traditionsreichen Kinderzoo wurde ein neues Eventgebäude errichtet, dessen Form an einen märchenhaften Zauberhut erinnert.

Sport/​Freizeit

Eventgebäude in Rapperswil-Jona

Hölzerner Zauberhut für den Kinderzoo

Ins Grün eingebettet: Mit neuem Wellnessbereich und zusätzlichen Zimmern hat das Büro Noa - Network of Architecture das Apfelhotel Torgglerhof in Südtirol erweitert.

Ins Grün eingebettet: Mit neuem Wellnessbereich und zusätzlichen Zimmern hat das Büro Noa - Network of Architecture das Apfelhotel Torgglerhof in Südtirol erweitert.

Sport/​Freizeit

Erweiterung einer Hotelanlage in Südtirol

Satteldach und grüner Hügel

Wandern am Jostedalsbreen: Direkt am Fuße des Gletschers schuf das Architekturbüro Snøhetta ein Ensemble von Hütten für Wanderer und Touristen.

Wandern am Jostedalsbreen: Direkt am Fuße des Gletschers schuf das Architekturbüro Snøhetta ein Ensemble von Hütten für Wanderer und Touristen.

Sport/​Freizeit

Wanderhütten am Jostedalsbreen

Dachlandschaft vor Gletscherfront

Die Kubatur der Freizeit- und Begegnungsstätte Haus Meedland auf Langeoog erinnert an traditionelle friesische Langhäuser.

Die Kubatur der Freizeit- und Begegnungsstätte Haus Meedland auf Langeoog erinnert an traditionelle friesische Langhäuser.

Sport/​Freizeit

Freizeit- und Begegnungsstätte auf Langeoog

Friesische Hallenbauten modern interpretiert

Unterhalb des Bergs Schlern mitten in den Dolomiten ist die Schwimmhütte nach Plänen des Büros noa – network of architecture entstanden.

Unterhalb des Bergs Schlern mitten in den Dolomiten ist die Schwimmhütte nach Plänen des Büros noa – network of architecture entstanden.

Sport/​Freizeit

Schwimmhütte am Völser Weiher in Südtirol

Sattel- und Flachdach im Einklang

Das Zeug zur Landmarke besitzt das neue Besucherzentrum im niederländischen Nationalpark De Hoge Veluwe.

Das Zeug zur Landmarke besitzt das neue Besucherzentrum im niederländischen Nationalpark De Hoge Veluwe.

Sport/​Freizeit

Besucherpavillon im De Hoge Veluwe Nationalpark

Außen gesattelt, innen gewölbt

Der neue Mittelpunkt des Sportclubs Varkenoord in Rotterdam von NL Architects ist Clubhaus und Tribüne zugleich

Der neue Mittelpunkt des Sportclubs Varkenoord in Rotterdam von NL Architects ist Clubhaus und Tribüne zugleich

Sport/​Freizeit

Clubhaus Varkenoord in Rotterdam

Satteldach als Tribüne

Für die Erweiterung des traditionsreichen Wanderhotels Bühelwirt zeichnen Pedevilla Architekten verantwortlich

Für die Erweiterung des traditionsreichen Wanderhotels Bühelwirt zeichnen Pedevilla Architekten verantwortlich

Sport/​Freizeit

Erweiterung Hotel Bühelwirt in St. Jakob

Ausgedehntes Steildach mit Holzdeckung

Gen Norden öffnet sich die Sporthalle nach Plänen von Almannai Fischer Architekten, die mit dem Ingenieurbüro Harald Fuchshuber zusammenarbeiteten (Westansicht)

Gen Norden öffnet sich die Sporthalle nach Plänen von Almannai Fischer Architekten, die mit dem Ingenieurbüro Harald Fuchshuber zusammenarbeiteten (Westansicht)

Sport/​Freizeit

Sporthalle in Haiming

Filigrane Dachkonstruktion mit Nagelplattenbindern

Das Grandview Heights Aquatic Centre vereint Angebote für Sport und Freizeit unter einem weit ausschwingenden Dach

Das Grandview Heights Aquatic Centre vereint Angebote für Sport und Freizeit unter einem weit ausschwingenden Dach

Sport/​Freizeit

Grandview Heights Aquatic Centre in Surrey

Hängendes Schalendach in Wellenform

Die 7,20 auf 10,80 Meter große Kyodo Bogenschießhalle verfügt über eine Dachkonstruktion aus filigranen Holzlatten

Die 7,20 auf 10,80 Meter große Kyodo Bogenschießhalle verfügt über eine Dachkonstruktion aus filigranen Holzlatten

Sport/​Freizeit

Bogenschießhalle und Boxclub in Tokio

Komplexe Dachkonstruktionen aus japanischer Zypresse und Resthölzern

Die Architekten Ville Hara und Anu Puustinen vom Büro Avanto entwarfen Helsinkis vierte öffentliche Sauna mit angeschlossenem Restaurant und direktem Zugang zur Ostsee

Die Architekten Ville Hara und Anu Puustinen vom Büro Avanto entwarfen Helsinkis vierte öffentliche Sauna mit angeschlossenem Restaurant und direktem Zugang zur Ostsee

Sport/​Freizeit

Sauna und Restaurant „Löyly“ in Helsinki

Polygonales, teilbegehbares Dach aus Holzbohlen

Ein Hotel wie eine Streusiedlung: Die Gäste des Hofguts verteilen sich auf zahlreiche Einzelhäuser

Ein Hotel wie eine Streusiedlung: Die Gäste des Hofguts verteilen sich auf zahlreiche Einzelhäuser

Sport/​Freizeit

Hotel Hofgut Hafnerleiten bei Bad Birnbach

Drei Ferienhäuser in schwarzer Lärchenholzhülle

Mit seiner organischen Form fügt sich das Gebäude harmonisch in die gestaltete Landschaft

Mit seiner organischen Form fügt sich das Gebäude harmonisch in die gestaltete Landschaft

Sport/​Freizeit

Kaeng Krachan Elefantenpark im Zoo Zürich

Fußballfeldgroße, frei tragende Holzkuppel aus 600 Dreischichtplatten

Die Hofanlage besteht aus Badehaus, Baumallee und Alter Tann

Die Hofanlage besteht aus Badehaus, Baumallee und Alter Tann

Sport/​Freizeit

Hotel Tannerhof in Bayrischzell

Neues Dach auf altem Bauernhaus und Wohntürmchen mit Lärchenschindeln

Die ehemalige Industriehalle liegt direkt am Kanal im Stadtteil St. Pierre, ihre neue Eingangsfassade aus Streckmetall leuchtet in strahlendem Orange

Die ehemalige Industriehalle liegt direkt am Kanal im Stadtteil St. Pierre, ihre neue Eingangsfassade aus Streckmetall leuchtet in strahlendem Orange

Sport/​Freizeit

Umbau einer Industriehalle zum Skatepark in Calais

Abgehängte Akustikelemente verleihen alten Betonrahmen neuen Schwung

Das Ausflugs- und Veranstaltungslokal direkt an der Wupper

Das Ausflugs- und Veranstaltungslokal direkt an der Wupper

Sport/​Freizeit

Haus Müngsten im Brückenpark bei Solingen

Cortenstahl an Dach und Fassade

Luftbild

Luftbild

Sport/​Freizeit

Tropenhaus Gondwanaland in Leipzig

Freitragende Kuppel mit Dachhaut aus Folienkissen

Hotel St. Gotthard Hospiz in der Schweiz

Sport/​Freizeit

Hotel St. Gotthard Hospiz in der Schweiz

Bleidach auf 2.100 m über dem Meeresspiegel

Die sogenannte VT-Falte nach der Sanierung

Die sogenannte VT-Falte nach der Sanierung

Sport/​Freizeit

Instandsetzung einer DDR Typen-Schwimmhalle in Berlin

Betondach in Falten

Hallenansicht

Hallenansicht

Sport/​Freizeit

Reitanlage in Rinkerode

Halle mit Dreigelenkrahmen aus Brettschichtholz

Die geöffnete Dachfläche

Die geöffnete Dachfläche

Sport/​Freizeit

Qi Zhong Centre Court Arena in Shanghai/VRC

Magnolien als Inspiration

Blick auf den Elefantenpark aus der Vogelperspektive

Blick auf den Elefantenpark aus der Vogelperspektive

Sport/​Freizeit

Elefantenhaus im Kölner Zoo

Geschwungene Holzdachkonstruktion mit Extensivbegrünung

Das neue Stadion

Das neue Stadion

Sport/​Freizeit

Borussia-Park in Mönchengladbach

Stahlbaupräzision

Luftaufnahme von Westen

Luftaufnahme von Westen

Sport/​Freizeit

AWD-Arena in Hannover

Stadiondach mit transparenter Folie

Dachkult

Die Initiative Steildach diskutiert Grundsätze und bringt Architekten und Planer in den Dialog. Infos und Inspiration unter dachkult.de sowie im Magazin stadt/land/dach.

Partner-Anzeige