Trivago Headquarter in Düsseldorf

Joggen mit Ausblick über den Medienhafen

Mit ihrer geschwungenen weißen Bandfassade wird die Firmenzentrale von Trivago im Düsseldorfer Medienhafen zum Blickfang. Sechs Geschosse hoch, auf einer organisch gewundenen Grundfläche, die einem Tropfen ähnelt, nimmt das Gebäude seinen Platz am Ende eines Hafenbeckens ein. Die ausgreifende Form ist städtebaulich ein Fluchtpunkt verschiedener Straßen und Gebäudezüge.

Gallerie

Weiße Bänder mit Schwung
Slapa Oberholz Pszczulny Architekten planten den leicht terrassierten Gebäudekomplex, der sich von den vielfach verglasten, kantigen Volumen in der Nachbarschaft deutlich abhebt. Gen Süden überwölben die oberen Geschosse der Bandfassade den Haupteingang, an der konkaven Nordseite hingegen nimmt sie sich stufenweise ein wenig zurück – gegenüber einem Büroturm mit der gleichen horizontal strukturierten Fassade.

Sechs und sechzehn fügen sich
Das sechsgeschossige Headquarter für den Betreiber einer Hotelsuchplattform wurde 2018 fertiggestellt, sein nordwestliches Gegenüber, der 16-geschossige Büroturm Myhive Medienhafen, erst 2021. Unterirdisch ist das Ensemble über eine Tiefgarage verbunden, die neben 500 Stellplätzen für Pkw auch mit Fahrradparkmöglichkeiten aufwartet und über zahlreiche Ladestationen für Elektromobilität verfügt.

Für Trivago arbeiten Menschen aus über 50 Ländern der Welt; der Firmensitz bietet etwa 2.000 Arbeitsplätze. Der als eine Art Campus gestaltete Firmensitz erlaubt es – über die eigentliche Arbeit hinaus – Kolleg(inn)en informell zu treffen und  Pausenzeiten beziehungsweise den Feierabend mit Sport und Kultur zu füllen oder gastronomische Angebote in Anspruch zu nehmen.

Fließende Übergänge: innen – außen, Arbeit – Freizeit
Das Gebäude ist vom hofartigen Vorplatz im Norden zugänglich und von der konvex geformten Südseite, die sich zur Straße richtet. Die Eingänge formen eine zweigeschossige Passage, die mit den begrünten Innenhöfen der Firmenzentrale verknüpft ist. Die Büroetagen sind überwiegend offen konzipiert. Die weißen Fassadenbänder umschließen Loggien, Terrassen und Balkone; sie schaffen einen starken Außenbezug mit vielfältigen Freibereichen – mal geschützt, mal gut einsehbar.

Neben Konferenz- und Schulungsräumen gibt es eine Bibliothek und ein Kino, Fitnessräume, Gastronomie – inklusive „Culture Kitchen”–, differenziert gestaltete Außenanlagen rund um das Gebäude sowie eine Dachterrasse mit Bepflanzung und einer verschlungenen Tartanbahn zum Joggen mit Ausblick über den Medienhafen.

Dachgarten und Sportfläche
Das Gebäude ist eine Betonkonstruktion, das Flachdach als Umkehrdach ausgeführt. Die insgesamt rund 12.000 Quadratmeter Dachfläche sind teils begehbar, teils intensiv oder extensiv begrünt.

Zur Abdichtung oberhalb der 30 cm starken Betondecke wurde zunächst ein Voranstrich aus Polymerbitumen und anschließend eine zweilagige bituminöse Abdichtung aufgebracht, um einen vollflächigen und hohlraumfreien Verbund mit dem Untergrund zu erzielen. Die geschweißten Elastomerbitumenbahnen sind differenziert in eine Unterlagsbahn sowie eine wurzel- und rhizomfeste Oberlage mit reißfester, dehnfähiger Trägereinlage.

Über der Dämmschicht aus 20 cm starken, druckfesten XPS-Platten mit Stufenfalz sitzt eine Trennlage. Das Dach wartet mit intensiver und extensiver Begrünung auf: Als Intensivbegrünung sind Gräser, Stauden und Sträucher gepflanzt, die Substrathöhe variiert zwischen 10 und 40 cm (Abb. 18). Unterhalb einer Trennlage befindet sich eine 10 cm hohe Drainschicht.

Laufbahn aus EPDM, Terrassendielen aus Verbundwerkstoff
Die Laufbahn auf dem Dach besteht aus einer Lage EPDM in Blau (RAL 7035) oberhalb eines Kunststoffbelages. Das notwendige Gefälle erzeugt ein Drainbeton oberhalb von 10 cm Drainschicht. Als Absturzsicherung dient ein Stahlgeländer, befestigt an der Innenseite der Attika (Abb. 19). Begrünte Dachflächen sind durch umlaufende Kiesstreifen von der Attika getrennt.

Die Dachterrassen prägen Dielen aus einem Holz-Kunststoffverbund. Diese lagern auf einer Unterkonstruktion aus Terrassenplatten im Mörtelbett. Darunter befindet sich ein Filtervlies über Drän- und Speicherelementen, die das anfallende Niederschlagswasser zu den Flachdachabläufen führen. -us

Bautafel

Architektur: slapa oberholz pszczulny I architekten, Düsseldorf
Projektbeteiligte: raumatelier Goldemann-Sabbak und Hasiewicz Innenarchitekten, Düsseldorf (Innenarchitektur); FSWLA / studio grüngrau, Düsseldorf (Landschaftsplanung); Bauder, Stuttgart (Hersteller Abdichtung)
Bauherr/in: Immofinanz
Fertigstellung: 2018 und 2021
Standort: Kesselstraße, Düsseldorf Medienhafen
Bildnachweis: Constantin Meyer; Züblin; slapa oberholz pszczulny I architekten

Fachwissen zum Thema

Arten: Dachbahnen aus Polymerbitumen

Bitumendachbahnen

Arten: Dachbahnen aus Polymerbitumen

Nach DIN V 20000-201 Anwendung von Bauprodukten in Bauwerken - Teil 201: Anwendungsnorm für Abdichtungsbahnen nach Europäischen...

Je nach Nutzungsart und Aufbau gibt es verschiedene Dämmstoffe, die Verwendung finden können, um beispielsweise die gesetzlichen Vorgaben des Gebäudeenergiegesetzes zu erfüllen.

Je nach Nutzungsart und Aufbau gibt es verschiedene Dämmstoffe, die Verwendung finden können, um beispielsweise die gesetzlichen Vorgaben des Gebäudeenergiegesetzes zu erfüllen.

Wärmeschutz

Auswahl des geeigneten Dämmstoffs

Je nach Nutzungsart und Aufbau gibt es verschiedene Dämmstoffe, die Verwendung finden können, um beispielsweise die gesetzlichen Vorgaben des GEG zu erfüllen.

Abdichtungsarbeiten für ein Umkehrdach auf einem Schulgebäude: Bitumenbahnen als unterste Lage unter einer Dämmschicht

Abdichtungsarbeiten für ein Umkehrdach auf einem Schulgebäude: Bitumenbahnen als unterste Lage unter einer Dämmschicht

Flachdacharten

Das unbelüftete Flachdach: Umkehrdach

Eine Sonderentwicklung des nicht belüfteten Flachdaches ist das aus Kanada stammende Umkehrdach, früher auch IRMA-Dach (Insulated...

Gießverfahren

Gießverfahren

Bitumendachbahnen

Verarbeitung und Verlegung von Bitumenbahnen

Dauerhafte Bitumenabdichtungen lassen sich z.B. durch homogenes Verschmelzen mehrerer Schweiß- oder Dichtungsbahnlagen herstellen....

Bauwerke zum Thema

Die modulare Ordnung ist dem Bürogebäude WDF 53 für SAP (Westansicht) anzusehen. Durch die Fügung der Quader, ihren Hell-Dunkel-Kontrast und perforierte Fassadenelemente verliehen Scope Architekten ihm spielerische Leichtigkeit.

Die modulare Ordnung ist dem Bürogebäude WDF 53 für SAP (Westansicht) anzusehen. Durch die Fügung der Quader, ihren Hell-Dunkel-Kontrast und perforierte Fassadenelemente verliehen Scope Architekten ihm spielerische Leichtigkeit.

Büro- und Verwaltung

Bürogebäude WDF 53 für SAP in Walldorf

Eine enorme Flexibilität mit industriellem Charme zeigt sich bei dem modularen Stahlbau mit glasüberdachten Innenhöfen.

Die Firmenzentrale im Stuttgarter Stadtbezirk Weilimdorf von Südwesten aus gesehen: Hohe Bäume auf dem weiten Vorplatz leiten über zu einem verglasten Foyer.

Die Firmenzentrale im Stuttgarter Stadtbezirk Weilimdorf von Südwesten aus gesehen: Hohe Bäume auf dem weiten Vorplatz leiten über zu einem verglasten Foyer.

Büro- und Verwaltung

Firmenzentrale Vector Informatik in Stuttgart

Eine dunkelrote Bandfassade, viel Glas und Gründächer mit Photovoltaik kennzeichnen die Bürogebäude, in denen es sich gut arbeiten lässt.

Auf dem Areal des Weltkulturerbes Zeche Zollverein im Nordosten von Essen planten Kadawittfeldarchitektur aus Aachen ein Verwaltungsgebäude für die RAG-Stiftung.

Auf dem Areal des Weltkulturerbes Zeche Zollverein im Nordosten von Essen planten Kadawittfeldarchitektur aus Aachen ein Verwaltungsgebäude für die RAG-Stiftung.

Büro- und Verwaltung

Verwaltungsgebäude RAG in Essen

Begehbare und intensiv begrünte Dächer vermitteln zwischen den Anlagen der Zeche Zollverein und einem Wäldchen. Die Bauteile entsprechen dem Cradle-to-Cradle-Prinzip.

Die umlaufend gläserne Fassade des Hauptsitzes von Zalando nach Plänen von Henn Architekten ist nur teilweise transparent.

Die umlaufend gläserne Fassade des Hauptsitzes von Zalando nach Plänen von Henn Architekten ist nur teilweise transparent.

Büro- und Verwaltung

Zalando Headquarter in Berlin

Der typische Baublock zeigt sich verdreht: Eine teils geschwungene Kubatur weicht für halböffentliche Freibereiche gegenüber dem Stadtraum zurück.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Flachdach sponsored by:
Paul Bauder GmbH & Co. KG | Korntaler Landstraße 63 | 70499 Stuttgart | www.bauder.de
Zum Seitenanfang

Slapa Oberholz Pszczulny Architekten planten den leicht terrassierten Gebäudekomplex am Düsseldorfer Medienhafen für den Betreiber einer Suchplattform für Hotels.

Slapa Oberholz Pszczulny Architekten planten den leicht terrassierten Gebäudekomplex am Düsseldorfer Medienhafen für den Betreiber einer Suchplattform für Hotels.

Büro- und Verwaltung

Trivago Headquarter in Düsseldorf

Joggen mit Ausblick über den Medienhafen

Das neue Ausstellungsgebäude (vorne im Bild) ist über einen dunkel verglasten Sockel mit dem umgebauten Verwaltungssitz verbunden.

Das neue Ausstellungsgebäude (vorne im Bild) ist über einen dunkel verglasten Sockel mit dem umgebauten Verwaltungssitz verbunden.

Büro- und Verwaltung

Schindler Campus in Ebikon

Aufwertung eines historischen Areals

Die umlaufend gläserne Fassade des Hauptsitzes von Zalando nach Plänen von Henn Architekten ist nur teilweise transparent.

Die umlaufend gläserne Fassade des Hauptsitzes von Zalando nach Plänen von Henn Architekten ist nur teilweise transparent.

Büro- und Verwaltung

Zalando Headquarter in Berlin

Moderne Arbeitswelt

Gerundete Baukörper und fließende Formen am Betriebsstandort des Automobilzulieferers Bosch Automotive Steering in Schwäbisch Gmünd, geplant von wulf architekten aus Stuttgart.

Gerundete Baukörper und fließende Formen am Betriebsstandort des Automobilzulieferers Bosch Automotive Steering in Schwäbisch Gmünd, geplant von wulf architekten aus Stuttgart.

Büro- und Verwaltung

Kundenzentrum in Schwäbisch Gmünd

Schwungvolle Einbindung in die Landschaft

Die modulare Ordnung ist dem Bürogebäude WDF 53 für SAP (Westansicht) anzusehen. Durch die Fügung der Quader, ihren Hell-Dunkel-Kontrast und perforierte Fassadenelemente verliehen Scope Architekten ihm spielerische Leichtigkeit.

Die modulare Ordnung ist dem Bürogebäude WDF 53 für SAP (Westansicht) anzusehen. Durch die Fügung der Quader, ihren Hell-Dunkel-Kontrast und perforierte Fassadenelemente verliehen Scope Architekten ihm spielerische Leichtigkeit.

Büro- und Verwaltung

Bürogebäude WDF 53 für SAP in Walldorf

Modularer Stahlbau mit glasüberdachten Innenhöfen

Auf dem Areal des Weltkulturerbes Zeche Zollverein im Nordosten von Essen planten Kadawittfeldarchitektur aus Aachen ein Verwaltungsgebäude für die RAG-Stiftung.

Auf dem Areal des Weltkulturerbes Zeche Zollverein im Nordosten von Essen planten Kadawittfeldarchitektur aus Aachen ein Verwaltungsgebäude für die RAG-Stiftung.

Büro- und Verwaltung

Verwaltungsgebäude RAG in Essen

Begehbare Dächer zwischen Kulturdenkmal und Grünraum

Die Firma Gapp Holzbau und Hullak Rannow Architekten arbeiteten bei der Planung eines dreigeschossigen Bürohauses in Öpfingen eng zusammen.

Die Firma Gapp Holzbau und Hullak Rannow Architekten arbeiteten bei der Planung eines dreigeschossigen Bürohauses in Öpfingen eng zusammen.

Büro- und Verwaltung

Bürogebäude Gapp Holzbau in Öpfingen

Betondecken und Holzrahmenbauweise im Passivhausstandard

Die Firmenzentrale im Stuttgarter Stadtbezirk Weilimdorf von Südwesten aus gesehen: Hohe Bäume auf dem weiten Vorplatz leiten über zu einem verglasten Foyer.

Die Firmenzentrale im Stuttgarter Stadtbezirk Weilimdorf von Südwesten aus gesehen: Hohe Bäume auf dem weiten Vorplatz leiten über zu einem verglasten Foyer.

Büro- und Verwaltung

Firmenzentrale Vector Informatik in Stuttgart

Dachbegrünung und Photovoltaik

Repräsentativ und deutlich zurückversetzt von der stark befahrenen Straße plante Keng-Fu Lo von Chain10 Architecture die Zentrale der KCI Group.

Repräsentativ und deutlich zurückversetzt von der stark befahrenen Straße plante Keng-Fu Lo von Chain10 Architecture die Zentrale der KCI Group.

Büro- und Verwaltung

Zentrale der KCI Group in Kaohsiung

Ausblick ins Grüne trotz innerstädtischer Lage

Die Unilever-Zentrale im indonesischen Jakarta wurde vom Architekturbüro Aedas als nachhaltiges Bürogebäude geplant.

Die Unilever-Zentrale im indonesischen Jakarta wurde vom Architekturbüro Aedas als nachhaltiges Bürogebäude geplant.

Büro- und Verwaltung

Unilever Headquarters in Tangerang

Dynamische Formen und grüne Dächer

Die Zentrale der Erste Bank Group nimmt einen ganzen Baublock ein und soll zwischen unterschiedlichen Stadtquartieren vermitteln (Ansicht von Nordosten)

Die Zentrale der Erste Bank Group nimmt einen ganzen Baublock ein und soll zwischen unterschiedlichen Stadtquartieren vermitteln (Ansicht von Nordosten)

Büro- und Verwaltung

Hauptsitz Erste Bank Group in Wien

Begehbares Gründach als städtischer Erholungsraum

Die Hofanlage wird von Süden über eine Stichstraße erschlossen

Die Hofanlage wird von Süden über eine Stichstraße erschlossen

Büro- und Verwaltung

Landwirtschaftliche Fachschule in Güssing

Begrünte Dächer als verbindende Elemente eines Holzbaus

Eingangsseite (Ansicht Nordost)

Eingangsseite (Ansicht Nordost)

Büro- und Verwaltung

Verwaltungsgebäude August Fichter in Raunheim

Sichtbetonelemente rahmen die Fassade und bilden die Attika

Ansicht Südost: Der Eingang liegt zurückversetzt unterhalb der abgerundeten Gebäudeecke

Ansicht Südost: Der Eingang liegt zurückversetzt unterhalb der abgerundeten Gebäudeecke

Büro- und Verwaltung

Zentrale des Arbeitgeberverbands Hessenchemie in Wiesbaden

Warmdach mit Bitumenabdichtung und Photovoltaik-Anlage

Blick auf das neue Dach und die Nordwestecke des sanierten Gebäudes; links verläuft die Durlacher Allee, im Hintergrund ist Schloss Gottesaue zu sehen

Blick auf das neue Dach und die Nordwestecke des sanierten Gebäudes; links verläuft die Durlacher Allee, im Hintergrund ist Schloss Gottesaue zu sehen

Büro- und Verwaltung

BGV Badische Versicherungen in Karlsruhe

Sanierung eines Bürogebäudes aus den 1970er-Jahren

Ansicht West, rechts der Pavillon

Ansicht West, rechts der Pavillon

Büro- und Verwaltung

Firmenzentrale Leica Camera in Wetzlar

Werkhalle mit Foliendach

Expressive und auskragende, geschwungene Formen in Weiß, kombiniert mit sanften Brauntönen

Expressive und auskragende, geschwungene Formen in Weiß, kombiniert mit sanften Brauntönen

Büro- und Verwaltung

Firmenzentrale Kaffee Partner in Osnabrück

Corporate Architecture in fließenden Formen

Westansicht zur Straße: Dunkle Putzfassade mit strahlend weiß gerahmten Fensterbändern

Westansicht zur Straße: Dunkle Putzfassade mit strahlend weiß gerahmten Fensterbändern

Büro- und Verwaltung

Verwaltung der Stadtwerke Lemgo

Schmale Ansichtskante der Attika und innenliegende Entwässerung

Der Baukörper wirkt filigran durch die schräge Anordnung der Fenster und den krönenden Stahlbetonrahmen

Der Baukörper wirkt filigran durch die schräge Anordnung der Fenster und den krönenden Stahlbetonrahmen

Büro- und Verwaltung

Landesamt für Finanzen in Landshut

Dachterrasse und Innenhof als Überdachung der Tiefgarage

Nordansicht: Die vierstöckige Spitze des schwarzen Gebäudes an der Liebenauer Tangente

Nordansicht: Die vierstöckige Spitze des schwarzen Gebäudes an der Liebenauer Tangente

Büro- und Verwaltung

Firmenzentrale MP09 in Graz/A

Dachflächen mit Holz, Glas, Begrünung und Kunststoffbahnen

Ein Podest aus Beton gleicht das abfallende Gelände aus und bewirkt den schwebenden Eindruck des Holzbaus

Ein Podest aus Beton gleicht das abfallende Gelände aus und bewirkt den schwebenden Eindruck des Holzbaus

Büro- und Verwaltung

Bürogebäude in Neumarkt

Holzbau mit Gründach

Dachterrasse aus Lärchenholz mit Lichtkuppeln

Dachterrasse aus Lärchenholz mit Lichtkuppeln

Büro- und Verwaltung

Bildungszentrum in Dornbirn/A

Verschachtelte Baukörper mit Dachterrasse

Das Wechselspiel von Verwaltungstrakt und Atrium ist in der Ansicht ablesbar

Das Wechselspiel von Verwaltungstrakt und Atrium ist in der Ansicht ablesbar

Büro- und Verwaltung

Lufthansa Aviation Center in Frankfurt/Main

Aerodynamisch geformtes Dach

Das Haus der kirchlichen Dienste ist als kompakter, solitärer Baukörper ausgebildet

Das Haus der kirchlichen Dienste ist als kompakter, solitärer Baukörper ausgebildet

Büro- und Verwaltung

Haus der kirchlichen Dienste in Biberach

Extensiv begrünte Flachdächer mit Folienabdichtung

Die perlmuttfarben schimmernde Fassade besticht durch ihre präzise Detailsausbildung

Die perlmuttfarben schimmernde Fassade besticht durch ihre präzise Detailsausbildung

Büro- und Verwaltung

Dienstleistungs- und Servicecenter in Ludwigshafen / Rhein

ECB-Dachabdichtung auf preisgekröntem Verwaltungsgebäude

Konzernzentrale von Bayer in Leverkusen

Büro- und Verwaltung

Konzernzentrale von Bayer in Leverkusen

Edelstahl- und Glaspaneele aus der Vogelflugperspektive

Ansicht der Hauptfassade

Ansicht der Hauptfassade

Büro- und Verwaltung

Mexikanische Botschaft in Berlin

Extensivbegrünung als mexikanische Dachlandschaft

Steildach-Navigator

In wenigen Schritten zum optimalen
Steildach-Systemaufbau – mit dem
Online-Programm von BAUDER

Partner-Anzeige