Kundenzentrum in Schwäbisch Gmünd

Schwungvolle Einbindung in die Landschaft

Eingebettet in eine bewaldete Hügellandschaft, am Ende des Schiesstals nördlich von Schwäbisch Gmünd, befindet sich der Betriebsstandort des Automobilzulieferers Bosch Automotive Steering. Das Gelände wird von zwei Bachläufen durchzogen, die im Zuge der Neugestaltung der Freianlagen renaturiert wurden. Das Planungsteam der Stuttgarter wulf architekten ergänzte das Ensemble von Empfangsgebäude und Parkhaus um ein Kundenzentrum mit Foyer, Caféteria sowie Konferenz- und Veranstaltungsbereich. Der neu geordnete Firmensitz gliedert sich in drei Teile.

Gallerie

Die Hügellandschaft, eine kurvige Straße und die beiden Bachläufe boten Inspiration: Die Baukörper sind gerundet und zeigen fließende Formen. Durch leicht konvex geschwungene Fassaden bei Empfangsgebäude und Kundenzentrum ließ sich eine hohe Wirtschaftlichkeit hinsichtlich Volumen und Hüllfläche erreichen. Die Aufgliederung folgt der Topografie; kennzeichnend sind die Höhenstaffelung sowie ein gemeinsamer Sockel im Erdgeschoss des Kundenzentrums. Ab dem zweiten Obergeschoss teilt sich das Gebäude in einen südlichen Baukörper mit fünf und einen nördlichen mit sieben Etagen.

Dachterrasse als Besprechungsort
Auf dem Süddach des Kundenzentrums befindet sich eine Dachterrasse, die als Aufenthalts- bzw. Besprechungsort dient. Um Erschließungs- und Sanitärkerne wurden Einzel- und Großraumbüros sowie Konferenzbereiche gruppiert. Im Erdgeschoss ist die Fassade zum Freiraum transparent gestaltet – in diesen Räumen herrscht eine lichtdurchflutete Atmosphäre. Bei den oberen Etagen, die über die Eingangsebenen hinausragen, ist der Lichteinfall mithilfe der Fassade vorgestellten, perforierten und drehbaren Vertikalllamellen differenziert.

Hochwertige Dachgestaltung
Aufgrund der Tallage sind die Flachdächer von der umliegenden Landschaft und Bebauung aus gut einsehbar, insofern stand ihre hochwertige Gestaltung besonders im Fokus. Dies führte zur Unterbringung der Haustechnik im Untergeschoss und einer Einbindung der auf dem Dach vorhandenen Technikkomponenten in die Gestaltung. Alle Dächer sind nicht belüftete Flachdächer.

Eine bituminöse Dampfsperre diente während der Bauzeit gleichzeitig als Notabdichtung. Hierauf folgen die Gefälledämmung und eine Abdichtung aus FPO-Bahnen, mechanisch gesichert. Bis auf die Dachterrasse wurde die Dämmung in nichtbrennbarer Ausführung verbaut. Auf der Dachterrasse wurde in Abstimmung mit der Brandschutzplanung eine schwerentflammbare druckfeste Dämmung verwendet. Ungenutzte Bereiche der Flachdächer sind bekiest oder extensiv begrünt.

Hochbeet und Sitzbänke
Auf dem Dach des Kundenzentrums befindet sich ein teilweise überdachter Garten, der ausgestattet mit einem intensiv begrünten Hochbeet und Sitzbänken zum Verweilen einlädt. Die Betonplatten wurden in Blähkies verlegt. Das Obergeschoss des Empfangsgebäudes verfügt über eine Loggia, die mit einem Holzbelag ausgestattet ist. Dieser setzt sich gleichsam nahtlos als Parkettboden nach innen fort.

Zwischen den beiden Türmen des Kundenzentrums verbindet ein schmaler Dachrand die untere Ansichtskante der Lamellenfassade. Zur Realisierung dieser flachen Silhouette wurde die Dachdämmung zwischen den Überzügen des Rohbaus verlegt. Alle Dachflächen werden innenliegend über seitlich verlaufende, verdeckte Rinnen entwässert.

Beim Empfangsgebäude wurde auf eine Gefälledämmung verzichtet. Hier sind vier Oberlichter in Form abgerundeter Dreiecke über dem Atrium eingebaut und mit einem dreieckigen Lüftungsflügel inklusive RWA-Funktion versehen. Der Sonnenschutz ist innenseitig als textiles ausfahrbares Segel montiert.

Bautafel

Architektur: wulf architekten, Stuttgart
Projektbeteiligte: Alber & Schulze Baumanagement, Stuttgart (Bauleitung); Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart (Landschaftsplanung); wh-p, Stuttgart (Tragwerksplanung); Drees & Sommer Advanced Building Technologies, Stuttgart (Technische Gebäudeausrüstung, Elektroplanung, Bauphysik); Halfkann + Kirchner, Stuttgart (Brandschutz); W. Müller, Weinstadt-Endersbach (Ausführung Dach)
Bauherr:
Robert Bosch Automotive Steering, Schwäbisch Gmünd
Fertigstellung:
2019
Standort:
Richard-Bullinger-Straße 77, 73527 Schwäbisch Gmünd
Bildnachweis: Brigida González für wulf architekten

Baunetz Architekten

Fachwissen zum Thema

 Planungsgrundlagen für Dachbegrünungen

Gründächer

Planungsgrundlagen für Dachbegrünungen

Eine Dachbegrünung, gleich ob extensiv oder intensiv, hat immer Auswirkungen auf die Tragfähigkeit bzw. Statik eines Flachdachs....

Beispiel Intensivbegrünung mit Hochbeeten

Beispiel Intensivbegrünung mit Hochbeeten

Gründächer

Arten: Extensiv- und Intensivbegrünung

Um Pflanzen auf Dächern einen dauerhaften Lebensraum bieten zu können, müssen die Funktionen eines natürlich gewachsenen Bodens...

Gefälledämmplatten (1200 x 800 mm) können prinzipiell in allen nicht belüfteten Dachsystemaufbauten eingebaut werden

Gefälledämmplatten (1200 x 800 mm) können prinzipiell in allen nicht belüfteten Dachsystemaufbauten eingebaut werden

Wärmeschutz

Dämmung von nicht belüfteten Flachdächern

Folgende Aspekte sind bei der Dämmung von unbelüfteten Dächern zu beachten:Feuchtigkeitseinschlüsse zwischen Dampfsperre und...

Stufenlos höhenverstellbare Drän- und Ablaufroste für die Entwässerung im Türanschlussbereich und über Bodenabläufen

Stufenlos höhenverstellbare Drän- und Ablaufroste für die Entwässerung im Türanschlussbereich und über Bodenabläufen

Entwässerung

Dränsysteme unter Balkon- und Terrassenbelägen

Gründächer können einen Großteil des Regenwassers aufnehmen und anschließend nach und nach an das Entwässerungssystem abgeben. Bei...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Flachdach sponsored by:
Paul Bauder GmbH & Co. KG | Korntaler Landstraße 63 | 70499 Stuttgart | www.bauder.de
Zum Seitenanfang

Gerundete Baukörper und fließende Formen am Betriebsstandort des Automobilzulieferers Bosch Automotive Steering in Schwäbisch Gmünd, geplant von wulf architekten aus Stuttgart.

Gerundete Baukörper und fließende Formen am Betriebsstandort des Automobilzulieferers Bosch Automotive Steering in Schwäbisch Gmünd, geplant von wulf architekten aus Stuttgart.

Büro- und Verwaltung

Kundenzentrum in Schwäbisch Gmünd

Schwungvolle Einbindung in die Landschaft

Die modulare Ordnung ist dem Bürogebäude WDF 53 für SAP (Westansicht) anzusehen. Durch die Fügung der Quader, ihren Hell-Dunkel-Kontrast und perforierte Fassadenelemente verliehen Scope Architekten ihm spielerische Leichtigkeit.

Die modulare Ordnung ist dem Bürogebäude WDF 53 für SAP (Westansicht) anzusehen. Durch die Fügung der Quader, ihren Hell-Dunkel-Kontrast und perforierte Fassadenelemente verliehen Scope Architekten ihm spielerische Leichtigkeit.

Büro- und Verwaltung

Bürogebäude WDF 53 für SAP in Walldorf

Modularer Stahlbau mit glasüberdachten Innenhöfen

Auf dem Areal des Weltkulturerbes Zeche Zollverein im Nordosten von Essen planten Kadawittfeldarchitektur aus Aachen ein Verwaltungsgebäude für die RAG-Stiftung.

Auf dem Areal des Weltkulturerbes Zeche Zollverein im Nordosten von Essen planten Kadawittfeldarchitektur aus Aachen ein Verwaltungsgebäude für die RAG-Stiftung.

Büro- und Verwaltung

Verwaltungsgebäude RAG in Essen

Begehbare Dächer zwischen Kulturdenkmal und Grünraum

Die Firma Gapp Holzbau und Hullak Rannow Architekten arbeiteten bei der Planung eines dreigeschossigen Bürohauses in Öpfingen eng zusammen.

Die Firma Gapp Holzbau und Hullak Rannow Architekten arbeiteten bei der Planung eines dreigeschossigen Bürohauses in Öpfingen eng zusammen.

Büro- und Verwaltung

Bürogebäude Gapp Holzbau in Öpfingen

Betondecken und Holzrahmenbauweise im Passivhausstandard

Die Firmenzentrale im Stuttgarter Stadtbezirk Weilimdorf von Südwesten aus gesehen: Hohe Bäume auf dem weiten Vorplatz leiten über zu einem verglasten Foyer.

Die Firmenzentrale im Stuttgarter Stadtbezirk Weilimdorf von Südwesten aus gesehen: Hohe Bäume auf dem weiten Vorplatz leiten über zu einem verglasten Foyer.

Büro- und Verwaltung

Firmenzentrale Vector Informatik in Stuttgart

Dachbegrünung und Photovoltaik

Repräsentativ und deutlich zurückversetzt von der stark befahrenen Straße plante Keng-Fu Lo von Chain10 Architecture die Zentrale der KCI Group.

Repräsentativ und deutlich zurückversetzt von der stark befahrenen Straße plante Keng-Fu Lo von Chain10 Architecture die Zentrale der KCI Group.

Büro- und Verwaltung

Zentrale der KCI Group in Kaohsiung

Ausblick ins Grüne trotz innerstädtischer Lage

Die Unilever-Zentrale im indonesischen Jakarta wurde vom Architekturbüro Aedas als nachhaltiges Bürogebäude geplant.

Die Unilever-Zentrale im indonesischen Jakarta wurde vom Architekturbüro Aedas als nachhaltiges Bürogebäude geplant.

Büro- und Verwaltung

Unilever Headquarters in Tangerang

Dynamische Formen und grüne Dächer

Die Zentrale der Erste Bank Group nimmt einen ganzen Baublock ein und soll zwischen unterschiedlichen Stadtquartieren vermitteln (Ansicht von Nordosten)

Die Zentrale der Erste Bank Group nimmt einen ganzen Baublock ein und soll zwischen unterschiedlichen Stadtquartieren vermitteln (Ansicht von Nordosten)

Büro- und Verwaltung

Hauptsitz Erste Bank Group in Wien

Begehbares Gründach als städtischer Erholungsraum

Die Hofanlage wird von Süden über eine Stichstraße erschlossen

Die Hofanlage wird von Süden über eine Stichstraße erschlossen

Büro- und Verwaltung

Landwirtschaftliche Fachschule in Güssing

Begrünte Dächer als verbindende Elemente eines Holzbaus

Eingangsseite (Ansicht Nordost)

Eingangsseite (Ansicht Nordost)

Büro- und Verwaltung

Verwaltungsgebäude August Fichter in Raunheim

Sichtbetonelemente rahmen die Fassade und bilden die Attika

Ansicht Südost: Der Eingang liegt zurückversetzt unterhalb der abgerundeten Gebäudeecke

Ansicht Südost: Der Eingang liegt zurückversetzt unterhalb der abgerundeten Gebäudeecke

Büro- und Verwaltung

Zentrale des Arbeitgeberverbands Hessenchemie in Wiesbaden

Warmdach mit Bitumenabdichtung und Photovoltaik-Anlage

Blick auf das neue Dach und die Nordwestecke des sanierten Gebäudes; links verläuft die Durlacher Allee, im Hintergrund ist Schloss Gottesaue zu sehen

Blick auf das neue Dach und die Nordwestecke des sanierten Gebäudes; links verläuft die Durlacher Allee, im Hintergrund ist Schloss Gottesaue zu sehen

Büro- und Verwaltung

BGV Badische Versicherungen in Karlsruhe

Sanierung eines Bürogebäudes aus den 1970er-Jahren

Ansicht West, rechts der Pavillon

Ansicht West, rechts der Pavillon

Büro- und Verwaltung

Firmenzentrale Leica Camera in Wetzlar

Werkhalle mit Foliendach

Expressive und auskragende, geschwungene Formen in Weiß, kombiniert mit sanften Brauntönen

Expressive und auskragende, geschwungene Formen in Weiß, kombiniert mit sanften Brauntönen

Büro- und Verwaltung

Firmenzentrale Kaffee Partner in Osnabrück

Corporate Architecture in fließenden Formen

Westansicht zur Straße: Dunkle Putzfassade mit strahlend weiß gerahmten Fensterbändern

Westansicht zur Straße: Dunkle Putzfassade mit strahlend weiß gerahmten Fensterbändern

Büro- und Verwaltung

Verwaltung der Stadtwerke Lemgo

Schmale Ansichtskante der Attika und innenliegende Entwässerung

Der Baukörper wirkt filigran durch die schräge Anordnung der Fenster und den krönenden Stahlbetonrahmen

Der Baukörper wirkt filigran durch die schräge Anordnung der Fenster und den krönenden Stahlbetonrahmen

Büro- und Verwaltung

Landesamt für Finanzen in Landshut

Dachterrasse und Innenhof als Überdachung der Tiefgarage

Nordansicht: Die vierstöckige Spitze des schwarzen Gebäudes an der Liebenauer Tangente

Nordansicht: Die vierstöckige Spitze des schwarzen Gebäudes an der Liebenauer Tangente

Büro- und Verwaltung

Firmenzentrale MP09 in Graz/A

Dachflächen mit Holz, Glas, Begrünung und Kunststoffbahnen

Ein Podest aus Beton gleicht das abfallende Gelände aus und bewirkt den schwebenden Eindruck des Holzbaus

Ein Podest aus Beton gleicht das abfallende Gelände aus und bewirkt den schwebenden Eindruck des Holzbaus

Büro- und Verwaltung

Bürogebäude in Neumarkt

Holzbau mit Gründach

Dachterrasse aus Lärchenholz mit Lichtkuppeln

Dachterrasse aus Lärchenholz mit Lichtkuppeln

Büro- und Verwaltung

Bildungszentrum in Dornbirn/A

Verschachtelte Baukörper mit Dachterrasse

Das Wechselspiel von Verwaltungstrakt und Atrium ist in der Ansicht ablesbar

Das Wechselspiel von Verwaltungstrakt und Atrium ist in der Ansicht ablesbar

Büro- und Verwaltung

Lufthansa Aviation Center in Frankfurt/Main

Aerodynamisch geformtes Dach

Das Haus der kirchlichen Dienste ist als kompakter, solitärer Baukörper ausgebildet

Das Haus der kirchlichen Dienste ist als kompakter, solitärer Baukörper ausgebildet

Büro- und Verwaltung

Haus der kirchlichen Dienste in Biberach

Extensiv begrünte Flachdächer mit Folienabdichtung

Die perlmuttfarben schimmernde Fassade besticht durch ihre präzise Detailsausbildung

Die perlmuttfarben schimmernde Fassade besticht durch ihre präzise Detailsausbildung

Büro- und Verwaltung

Dienstleistungs- und Servicecenter in Ludwigshafen / Rhein

ECB-Dachabdichtung auf preisgekröntem Verwaltungsgebäude

Konzernzentrale von Bayer in Leverkusen

Büro- und Verwaltung

Konzernzentrale von Bayer in Leverkusen

Edelstahl- und Glaspaneele aus der Vogelflugperspektive

Ansicht der Hauptfassade

Ansicht der Hauptfassade

Büro- und Verwaltung

Mexikanische Botschaft in Berlin

Extensivbegrünung als mexikanische Dachlandschaft

Steildach-Navigator

In wenigen Schritten zum optimalen
Steildach-Systemaufbau – mit dem
Online-Programm von BAUDER

Partner-Anzeige