Stadtbibliothek Stuttgart

Steuerung der elektrotechnischen Anlagen über KNX

Im Zuge des Projektes Stuttgart 21 und des damit einhergehenden Umbaus des Stuttgarter Hauptbahnhofs vom Kopf- zum unterirdischen Bahnhof sowie der Verlegung der Gleise, soll auf dem Gelände des ehemaligen Güter- und Rangierbahnhofs ein neuer Stadtteil entstehen – das Europaviertel. Auf dem nordöstlich des Hauptbahnhofs gelegenen innerstädtischen Quartier wurde 2011 als erstes öffentliches Gebäude die Stadtbibliothek Stuttgart nach Plänen des koreanischen Architekten Eun Yound Yi realisiert.

Gallerie

Auf einer Grundfläche von 44 x 44 m und mit einer Höhe von 40 m hat die Bibliothek nahezu die Form eines Würfels. Sie umfasst mit zwei unterirdischen und neun oberirdischen Geschossen eine Bruttogeschossfläche von 20.180 m², die genug Raum bieten für insgesamt 500.000 Bücher, CDs und DVDs. Ihre Gebäudehülle ist als Doppelfassade ausgeführt: Die innere Fassade besteht aus einer Pfosten-Riegel-Konstruktion, die äußere aus 9,00 x 9,00 m großen, gerasterten Sichtbetonfeldern, die mit Glasbausteinen gefüllt sind und von regelmäßigen Öffnungen unterbrochen werden. Im Fassadenzwischenraum befinden sich bewegliche Sonnenschutzlamellen, ein Blendschutz, schmale Gänge und eine Beleuchtungsanlage. Damit wird das Gebäude nachts zu einer überdimensionalen Lichtskulptur.

Die vier Gebäudeansichten sind identisch gestaltet, die vier öffentlichen Zugänge liegen, als Rücksprünge kenntlich gemacht, in den Mittelachsen jeder Fassade und entsprechen exakt den Himmelsrichtungen. In der ringförmig gestalteten Eingangshalle im EG befinden sich die Information sowie die Medienrückgabeautomaten der Buchsortieranlage, deren Funktionsablauf durch Glaswände betrachtet werden kann.

In den oberen drei Geschossen sind die Musikbibliothek (1. OG), die Kinderbibliothek (2. OG) und die Abteilungen der Philosophie, Psychologie, Medizin und anderen Wissensgebieten (3. OG) angeordnet. Sie umschließen zusammen mit der Eingangshalle das sogenannte „Herz“ der Bibliothek – ein leerer, über vier Stockwerke hoher Raum in der Mitte des Gebäudes. Kein Buch ist hier zu sehen, keine Funktion wahrzunehmen, lediglich ein sehr kleines im Boden eingelassenes Wasserbecken erweckt die Aufmerksamkeit. Erhellt wird er von einem Feld aus Glasbausteinen in der Decke. Unterhalb des leeren Raumes ist der Veranstaltungssaal für bis zu 300 Personen angeordnet, über ihm befindet sich ein trichterförmiges Atrium, das von fünf Galerieebenen umgeben ist. Diese weiten sich von unten nach oben immer weiter auf und werden von einem Glasdach abgeschlossen. Die unteren vier Galerien (4. bis 8. OG) dienen als Lesesäle, auf der obersten sind die Gra­fo­thek, die Kunstbibliothek und das Café. Von hier aus gelangen die Besucher über eine Treppe auf die Dachterrasse.

Elektro/Gebäudetechnik
Das Glasdach über den Lesesälen ist mit beweglichen Sonnenschutzelementen inklusive Photovoltaikmodulen ausgestattet. Um eine Überhitzung der Lesesäle zu verhindern, aber trotzdem ausreichende Belichtung zu gewährleisten, kann dieser Sonnenschutz zentral oder dezentral geregelt werden und wird von künstlichem Licht unterstützt, das bei Bedarf automatisch angeht. Die Steuerung der Beleuchtung wird mit dem Standard DALI (aus dem Engl. Digital Adressable Lighting Interface) umgesetzt, bei der einzelne Leuchten direkt und abhängig vom Bedarf geregelt werden können. Des Weiteren ist das Gebäude mit einer Brandschutz- und Einbruchmeldeanlage, einer Videoüberwachung und einer Beschallungsanlage für Durchsagen ausgerüstet. Sämtliche elektrotechnischen Einrichtungen werden gewerkeübergreifend über die KNX-Systemtechnik zusammengeführt und gesteuert.

An den Haupt- und Nebeneingängen sind Türkommunikationsanlagen aus gebürstetem Edelstahl installiert, die sich fast nahtlos in die Fassade einfügen. Sie sind mit LED-Leuchten, flächenbündiger Videokamera und einer Transponder geregelten Zutrittskontrolle ausgestattet.

Das gesamte Gebäude verfügt über eine moderne Elektro- und Medientechnik: Bereits im Erdgeschoss kann sich der Besucher auf 16 verschiedenen 64 Zoll großen Plasmabildschirmen über Fachbereiche, Buchtitel und Veranstaltungen informieren. Im Veranstaltungssaal, in den Gruppenräumen der Obergeschosse und in der Cafeteria sind Video- und Datenprojektoren eingebaut, die über Touchpanels bedient werden. Von hier können auch aufgrund der Anbindung an das Bussystem KNX die übergreifenden Funktionen wie Beleuchtung und Klimatisierung in den Räumen geregelt werden.

Insgesamt wurden für elektrische Leitungen und Fernmeldeeinrichtungen 436.000 m Kabel verlegt, 2.350 Beleuchtungskörper und 605 Brandmelder installiert sowie zusätzlich 150.000 m Kabel für EDV-Einrichtungen verbaut.

Bautafel

Architekten: Yi Architects, Köln
Projektbeteiligte: Landeshauptstadt Stuttgart, Technisches Referat, Hochbauamt (Projektleitung); Drees und Sommer, Stuttgart (Projektsteuerung); Boll und Partner, Stuttgart (Tragwerksplanung); Ingenieurbüro Conplaning, Ulm (Elektroinstallationen und Medientechnik); Steinbeis Transferzentrum, Stuttgart (Energiekonzept, thermische Bauphysik, Akustik); Rentschler und Riedesser, Filderstadt (HLSK)
Bauherr: Landeshauptstadt Stuttgart
Fertigstellung: 2011
Standort: Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart

Fachwissen zum Thema

An die 100-V-Zweidrahtleitung, über die das Tonsignal verteilt wird, können beliebig viele Lautsprecher (unterschiedlicher Größe) über eingebaute oder vorgeschaltete Übertrager angeschlossen werden

An die 100-V-Zweidrahtleitung, über die das Tonsignal verteilt wird, können beliebig viele Lautsprecher (unterschiedlicher Größe) über eingebaute oder vorgeschaltete Übertrager angeschlossen werden

Gebäudekommunikation

ELA-Technik

Für die professionelle Beschallung von Objekten in öffentlichen und privaten Bereichen wird vielfach die ELA-Technik, auch unter...

KNX-Melde- und Bedientableau

KNX-Melde- und Bedientableau

Gebäudesystemtechnik

KNX-Bussystem

Der Installationsbus KNX ist ein offenes, genormtes Bussystem für die flexible Elektroinstallation. Er verbindet elektrische...

Im Wohnraum

Im Wohnraum

Gebäudeautomation

Lichtszenenmanagement

Je nach Tageszeit und den Bedürfnissen der Bewohner (z.B. Arbeiten, Essen, Lesen, Fernsehen, am Kamin sitzen etc.) können per Hand...

Schließzylinder mit integriertem Transponder

Schließzylinder mit integriertem Transponder

Gebäudesicherheit

Zutrittskontrollsysteme

Um Areale, Gebäude, Gebäudeteile oder einzelne Räume vor dem Zutritt unberechtigter Personen zu schützen, können...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Elektro sponsored by:
Jung | Kontakt 02355 / 806-0 | mail.info@jung.de
Zum Seitenanfang

Das einstige Musée de Beaux-Arts von Dunkerque beherbergt seit 2019 die städtische Bibliothek.

Das einstige Musée de Beaux-Arts von Dunkerque beherbergt seit 2019 die städtische Bibliothek.

Kultur/​Bildung

Umbau zur Bibliothek La B!B in Dünkirchen

Bunte Leselandschaft im einstigen Museum

Ein besonderer Neubau ist in Berlin mit der Integrierten Sekundarschule (ISS) Mahlsdorf nach Plänen von NKBAK Architekten entstanden: Das Gebäude für rund 550 Schülerinnen und Schüler der 7. bis 13. Klasse wurde in Holzmodulbauweise errichtet.

Ein besonderer Neubau ist in Berlin mit der Integrierten Sekundarschule (ISS) Mahlsdorf nach Plänen von NKBAK Architekten entstanden: Das Gebäude für rund 550 Schülerinnen und Schüler der 7. bis 13. Klasse wurde in Holzmodulbauweise errichtet.

Kultur/​Bildung

Sekundarschule in Berlin-Mahlsdorf

Lichter Holzmodulbau

Im vierten Pariser Arrondissement ist ein neues Austellungs- und Ateliergebäude entstanden, das OMA für die Lafayette Stiftung entworfen hat. Layette Anticipations befindet sich im Hof des Bestands.

Im vierten Pariser Arrondissement ist ein neues Austellungs- und Ateliergebäude entstanden, das OMA für die Lafayette Stiftung entworfen hat. Layette Anticipations befindet sich im Hof des Bestands.

Kultur/​Bildung

Ausstellungsturm Lafayette Anticipations in Paris

Wie ein Stahlregal mit beweglichen Plattformen

Die Zentralbibliothek Oodi ist das neue Kulturzentrum Helsinkis und wurde vom Architekturbüro ALA Architects geplant.

Die Zentralbibliothek Oodi ist das neue Kulturzentrum Helsinkis und wurde vom Architekturbüro ALA Architects geplant.

Kultur/​Bildung

Zentralbibliothek Oodi in Helsinki

Nahezu Nullenergie-Standard

Die chinesische Industriemetropole Shenzhen hat ein neues Ausstellungsgebäude. Geplant wurde es vom Büro Shuishi aus Shanghai.

Die chinesische Industriemetropole Shenzhen hat ein neues Ausstellungsgebäude. Geplant wurde es vom Büro Shuishi aus Shanghai.

Kultur/​Bildung

Ausstellungszentrum in Shenzhen

LED-Medienfassade macht den Bau zum digitalen Leuchtkörper

Ein Koloss aus Beton steht am Hafen der französischen Stadt Saint-Nazaire – seit fast 80 Jahren.

Ein Koloss aus Beton steht am Hafen der französischen Stadt Saint-Nazaire – seit fast 80 Jahren.

Kultur/​Bildung

Veranstaltungssaal Alveoles in Saint-Nazaire

Ehemaliger U-Boot-Bunker zum Leben erweckt

Ein Ort zum Lesen und Lernen, aber auch zum Austausch und Pausieren ist die neue Bibliothek der University of Bedfordshire im Stadtzentrum von Luton.

Ein Ort zum Lesen und Lernen, aber auch zum Austausch und Pausieren ist die neue Bibliothek der University of Bedfordshire im Stadtzentrum von Luton.

Kultur/​Bildung

Unibibliothek in Luton

Gleichmäßiges Raster, raumhohe Fenster und komfortable Arbeitsplätze

Der Vorort Mons-en-Barœul nordöstlich von Lille hat mit der Allende Performance Hall ein neues Kulturzentrum, ein Entwurf vom Büro Dominique Coulon & Associés im Auftrag der Stadtverwaltung

Der Vorort Mons-en-Barœul nordöstlich von Lille hat mit der Allende Performance Hall ein neues Kulturzentrum, ein Entwurf vom Büro Dominique Coulon & Associés im Auftrag der Stadtverwaltung

Kultur/​Bildung

Kulturzentrum Allende in Mons-en-Baroeul

Raum und Licht für Inszenierungen

Die Lab City bildet den Mittelpunkt auf dem neuen Campus für die Ingenieurhochschule Centrale Supélec in Paris-Saclay

Die Lab City bildet den Mittelpunkt auf dem neuen Campus für die Ingenieurhochschule Centrale Supélec in Paris-Saclay

Kultur/​Bildung

Hochschulgebäude Lab City in Saclay

Klar strukturiert und aufs Wesentliche reduziert

In prominenter Lage am Berliner Spreebogen liegt das von Richter Musikowksi Architekten entworfene Futurium

In prominenter Lage am Berliner Spreebogen liegt das von Richter Musikowksi Architekten entworfene Futurium

Kultur/​Bildung

Haus der Zukunft – Futurium in Berlin

Sensorgesteuertes LED-Beleuchtungskonzept

Das Konservatorium für Musik, Tanz und Theater Henri Dutilleux mutet an, als sei es überzogen von einem Gruß des Action-Painting-Malers Jackson Pollock (Südostansicht)

Das Konservatorium für Musik, Tanz und Theater Henri Dutilleux mutet an, als sei es überzogen von einem Gruß des Action-Painting-Malers Jackson Pollock (Südostansicht)

Kultur/​Bildung

Konservatorium Henri Dutilleux in Belfort

Zusammenspiel von Akustik, Licht und Schaltern

Blick auf den Neubau vom St.Alban-Graben aus: die kleine Tür links ist der Haupteingang, das große Tor rechts die Anlieferung (Westansicht)

Blick auf den Neubau vom St.Alban-Graben aus: die kleine Tür links ist der Haupteingang, das große Tor rechts die Anlieferung (Westansicht)

Kultur/​Bildung

Erweiterung Kunstmuseum Basel

Umlaufender Fries mit programmierbaren LED-Streifen in 40 Mauerwerkslagen

Der neue Haupteingang des LWL-Museums am Aegidiimarkt bildet den Auftakt zu einer Passage aus Vorplatz, Patio, Foyer und Vorhof zum Dom hin (Südwestansicht)

Der neue Haupteingang des LWL-Museums am Aegidiimarkt bildet den Auftakt zu einer Passage aus Vorplatz, Patio, Foyer und Vorhof zum Dom hin (Südwestansicht)

Kultur/​Bildung

LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster

Kunst- und Tageslichtdecken mit umlaufenden Lichtrahmen zur Wandbeleuchtung

Der lang gestreckte Baukörper des Museums Liaunig in Neuhaus beherbergt die Hauptausstellung und ist der einzige weit sichtbare Teil des Museums

Der lang gestreckte Baukörper des Museums Liaunig in Neuhaus beherbergt die Hauptausstellung und ist der einzige weit sichtbare Teil des Museums

Kultur/​Bildung

Erweiterung Museum Liaunig in Neuhaus

Unterirdische Ausstellungsräume mit kombiniertem Tages- und Kunstlichtkonzept

Das breite Mittelschiff der modernisierten Deichtorhalle bildet nun eine lichtdurchflutete Ausstellungshalle mit rund 3.100 Quadratmetern bespielbarer Fläche

Das breite Mittelschiff der modernisierten Deichtorhalle bildet nun eine lichtdurchflutete Ausstellungshalle mit rund 3.100 Quadratmetern bespielbarer Fläche

Kultur/​Bildung

Deichtorhalle Nord in Hamburg

Denkmalgerechte Sanierung und Modernisierung mit komplexer LED-Lichtanlage

Das Räumliche Bildungszentrum beherbergt eine Realschule mit Ganztagesbereich und eine Vierfachsporthalle (links im Anschnitt)

Das Räumliche Bildungszentrum beherbergt eine Realschule mit Ganztagesbereich und eine Vierfachsporthalle (links im Anschnitt)

Kultur/​Bildung

Räumliches Bildungszentrum in Biberach

Realschule, Ganztagesbereich und Sporthalle mit KNX-Bussystem

Südostansicht mit Haupteingang

Südostansicht mit Haupteingang

Kultur/​Bildung

Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien (KM–) in Graz

Tageslichtdecke und LED beleuchtete Glasfassade

Der Theatersaal mit mattweiß leuchtender Unterdeckenkonstruktion

Der Theatersaal mit mattweiß leuchtender Unterdeckenkonstruktion

Kultur/​Bildung

Theater und Kulturzentrum im chinesischen Wujin

Unterschiedliche LED-Beleuchtungen zur Inszenierung von Fassaden und Theater

Die neue Mensa Westerberg bildet den Auftakt des neuen Campusgeländes in Osnabrück

Die neue Mensa Westerberg bildet den Auftakt des neuen Campusgeländes in Osnabrück

Kultur/​Bildung

Mensa Westerberg in Osnabrück

Sonnenschutz- und Beleuchtungssteuerung mit EIB/KNX-System

Um Platz für neue Arbeitsplätze zu schaffen, erhielt die Europäische Südsternwarte eine Erweiterung, die knapp 18.500 m² umfasst

Um Platz für neue Arbeitsplätze zu schaffen, erhielt die Europäische Südsternwarte eine Erweiterung, die knapp 18.500 m² umfasst

Kultur/​Bildung

Erweiterung der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Garching

KNX-System zur Steuerung der gebäude- und lichttechnischen Komponenten

Bei dem Haus der Universität handelt es sich um ein repräsentatives Gebäude von 1897, welches über 100 Jahre als Standort verschiedener Bankinstitute diente

Bei dem Haus der Universität handelt es sich um ein repräsentatives Gebäude von 1897, welches über 100 Jahre als Standort verschiedener Bankinstitute diente

Kultur/​Bildung

Haus der Universität in Düsseldorf

Zeitgemäße Sicherheits- und Elektrotechnik in einem Bankgebäude von 1897

Ansicht von Osten: Mit seiner dunklen Basaltfassade und den begrünten Dächern fügt sich das Zentrum in die Landschaft ein

Ansicht von Osten: Mit seiner dunklen Basaltfassade und den begrünten Dächern fügt sich das Zentrum in die Landschaft ein

Kultur/​Bildung

Besucherzentrum Giant’s Causeway nahe Bushmills

Ausgefeiltes Lichtkonzept und Schalter aus matt gebeiztem Aluminium

Nordostansicht des Rijksmuseum mit roter, reichlich verzierter Backsteinfassade

Nordostansicht des Rijksmuseum mit roter, reichlich verzierter Backsteinfassade

Kultur/​Bildung

Rijksmuseum in Amsterdam

LED-Beleuchtung sorgt für optimale Lichtbedingungen

Nach Süden hin zeigt sich das Museum mit vier unterschiedlich gestalteten Fassaden, die etwas versetzt zueinander entlang der Schilstraat verlaufen

Nach Süden hin zeigt sich das Museum mit vier unterschiedlich gestalteten Fassaden, die etwas versetzt zueinander entlang der Schilstraat verlaufen

Kultur/​Bildung

Museum Ton Schulten in Ootmarsum

Auf Schienen montierte LEDs ermöglichen gute Farbwiedergabe

Der Multimedia- und Bühnenkomplex besteht aus zwei Baukörpern: Im Norden erstreckt sich der schmale Riegel mit weiß verputzter Rasterfassade

Der Multimedia- und Bühnenkomplex besteht aus zwei Baukörpern: Im Norden erstreckt sich der schmale Riegel mit weiß verputzter Rasterfassade

Kultur/​Bildung

Multimediakomplex MUT der Hochschule für Musik in Karlsruhe

Schlichte, schmal gerahmte Kippschalter und Steckdosen in Schwarz und Weiß

Der dreigeschossige Neubau vereint die Berufsfachschule für Maschinenbau, die Fachschule für Maschinenbautechnik und die Fachakademie für Medizintechnik unter einem Dach

Der dreigeschossige Neubau vereint die Berufsfachschule für Maschinenbau, die Fachschule für Maschinenbautechnik und die Fachakademie für Medizintechnik unter einem Dach

Kultur/​Bildung

Neubau der Maschinenbauschule Ansbach

LON-System steuert und kontrolliert energieeffiziente Gebäudetechnik

Der dreigeschossige Erweiterungsbau passt sich mit seiner profilierten, goldenen Fassade der Farbigkeit des Altbaus an

Der dreigeschossige Erweiterungsbau passt sich mit seiner profilierten, goldenen Fassade der Farbigkeit des Altbaus an

Kultur/​Bildung

Erweiterung des Lenbachhauses in München

Ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept mit LEDs

Ausrichtung zur Stadt hin: das Museum mit seiner Betonblüten-Fassade, die nur von drei Fensteröffnungen und dem neuen Eingang unterbrochen wird (Südostansicht)

Ausrichtung zur Stadt hin: das Museum mit seiner Betonblüten-Fassade, die nur von drei Fensteröffnungen und dem neuen Eingang unterbrochen wird (Südostansicht)

Kultur/​Bildung

Vorarlberg Museum in Bregenz

Maßgeschneidertes, variables Lichtkonzept für Ausstellungsräume

Nordansicht

Nordansicht

Kultur/​Bildung

Museum Gunzenhauser in Chemnitz

Lichtdecken und -vouten in Kombination mit blendfreier Tageslichtnutzung

Nachts wird das Gebäude zu einer überdimensionalen Lichtskulptur

Nachts wird das Gebäude zu einer überdimensionalen Lichtskulptur

Kultur/​Bildung

Stadtbibliothek Stuttgart

Steuerung der elektrotechnischen Anlagen über KNX

Der Neubau befindet sich unterirdisch unterhalb der Gartenfläche, Blick von Süden

Der Neubau befindet sich unterirdisch unterhalb der Gartenfläche, Blick von Süden

Kultur/​Bildung

Erweiterung des Städel Museums in Frankfurt a.M.

Maßgeschneiderte Sonderlichtlösung für die unterirdische Gartenhalle

Das Museum befindet sich am Hauptbahnhof

Das Museum befindet sich am Hauptbahnhof

Kultur/​Bildung

Übersee-Museum in Bremen

Energiesparende LED-Strahler für die Ausstellungsbeleuchtung

Das flache Gebäudevolumen scheint über dem Platz zu schweben

Das flache Gebäudevolumen scheint über dem Platz zu schweben

Kultur/​Bildung

Theater- und Kongresszentrum in Lleida

LED-Leuchten in Blätterform und schlichte Wippschalter

Die Bibliothek der philologischen Fakultät auf dem Campus der FU Berlin

Die Bibliothek der philologischen Fakultät auf dem Campus der FU Berlin

Kultur/​Bildung

Philologische Bibliothek der Freien Universität Berlin

Eingelassene Aluminium-Steckdosen

Die Kapelle fügt sich in die Umgebung ein

Die Kapelle fügt sich in die Umgebung ein

Kultur/​Bildung

Kapelle St. Lawrence in Vantaa/FIN

Gebäudesteuerung mit anthrazitfarbenen Bedienelementen

Fassade der Fakultät Informatik

Fassade der Fakultät Informatik

Kultur/​Bildung

Neubau der TU-Fakultät Informatik in Dresden

Sonderlichtkonzept und dezentrale Automation mit LON

Wie eine riesige Luftblase schwebt die bläulich schimmernde Hülle über dem gläsernen Erdgeschoss.

Wie eine riesige Luftblase schwebt die bläulich schimmernde Hülle über dem gläsernen Erdgeschoss.

Kultur/​Bildung

Kunsthaus in Graz/A

Museumsbau mit LON-Technologie

Das Kunstmuseum Stuttgart

Das Kunstmuseum Stuttgart

Kultur/​Bildung

Kunstmuseum in Stuttgart

Vernetzte großflächige Tageslichtdecken

Außenansicht: Eingangssituation

Außenansicht: Eingangssituation

Kultur/​Bildung

Meisterhaus Muche/Schlemmer in Dessau

Nicht-rekonstruierende Sanierung

Augmented Planning

Finden Sie mit der neuen JUNG AR-Studio-App den passenden Schalter für Ihr Projekt und wählen Sie Oberflächen, Formen und Farben von über 2000 JUNG Produkten.

Partner-Anzeige