Deichtorhalle Nord in Hamburg

Denkmalgerechte Sanierung und Modernisierung mit komplexer LED-Lichtanlage

Gallerie

Berlin hatte – und hat noch, wenn auch längst in anderer Funktion – den Hamburger Bahnhof und analog hatte Hamburg das Gegenstück am anderen Ende der Eisenbahnstrecke, den Berliner Bahnhof. Zugunsten eines zentralen Hauptbahnhofs wurde 1903 der Berliner Bahnhof in Hamburg stillgelegt und das Gelände einige Jahre später mit Markthallen für den Gemüsehandel bebaut. Die sogenannten Deichtorhallen, weit spannende Stahlkonstruktionen mit großflächigen Verglasungen an den Stirnseiten, zählen heute zu den wenigen überkommenen Beispielen der Hamburger Industriearchitektur aus der Zeit des beginnenden 20. Jahrhunderts. Die größere nördliche Halle ist ein dreischiffiger Langbau mit dominierendem Mittelschiff und die südliche, etwa halb so große Halle ein Zentralbau aus Längs- und Querschiffen mit überhöhender Laterne.1989 wurden die inzwischen denkmalgeschützten Hallen durch Josef Paul Kleihues zu Ausstellungshallen für internationale Kunst umgebaut – da war der ehemalige Hamburger Bahnhof in Berlin schon mehr als 80 Jahre lang ein Museum, zuletzt 1986 ebenfalls durch Kleihues umgebaut. 2005 folgte in Hamburg der Umbau der südlichen Deichtorhalle zum Haus der Photographie durch Jan Störmer.

Um mit den Deichtorhallen auch zukünftig Ausstellungshäuser auf internationalem Niveau mit den entsprechenden technischen Standards zu haben, war eine Sanierung insbesondere der nördlichen Halle dringend notwendig geworden. Undichte Stellen im Dach, unzureichende Wärmedämmung und Veränderungen des Baugrundes hatten zu erheblichen Feuchtigkeitsproblemen im Gebäude geführt. Auch musste die technische Ausstattung dringend modernisiert werden. Den hohen konservatorischen Standards, die heute von den großen Museen für ihre Leihgaben hinsichtlich Temperatur, Luftfeuchtigkeit, UV-Schutz und Sicherheitstechnik gefordert werden, erfüllte die Halle längst nicht mehr.

Die Sanierung übernahm das Büro Sunder-Plassmann aus dem schleswig-holsteinischen Kappeln. Die Architekten befreiten die Halle von allen früheren Einbauten, Wänden und Decken und legten die Struktur und die Oberlichter und Fenster wieder frei. Das breite Mittelschiff bildet nun eine lichtdurchflutete Ausstellungshalle mit rund 3.100 Quadratmetern bespielbarer Fläche. In den Seitenschiffpartien sind im Erdgeschoss außerdem ein Shop, Werkstätten und Verwaltungsräume untergebracht. Technikräume, Depot- und Lagerflächen und auch die Sanitärräume befinden sich im Untergeschoss.

Elektro/Gebäudetechnik

Mit der Freilegung der lange von Einbauten versperrt gewesenen Oberlichter und Fenster wurde zunächst der Tageslichteinfall erheblich erhöht. Eine Verbesserung des Wärmeschutzes erreichten die Architekten durch eine umlaufende, flurbreite Pufferzone auf der Innenraumhöhe der flankierenden Seitenschiffe und durch Vorhangfassaden. Eine elektrische Begleitheizung in den Fenstern wirkt der Kondensatbildung entgegen.

Komplett erneuert wurde im Rahmen der Modernisierung die Beleuchtungstechnik. Die bisherigen energieintensiven Halogenlampen wurden durch eine präzise steuerbare und wesentlich energieeffizientere LED-Beleuchtung ersetzt. Insgesamt 840 stufenlos dimmbare LED-Strahler, darunter Einbaudownlights mit unterschiedlichen Ausstrahlungswinkeln und Aufbau-Wandfluter sorgen jetzt für eine optimale Ausleuchtung der großen Ausstellungshalle. Ihre Wattzahl wurde von ehemals 250 auf nun 35 reduziert und zudem ist ihre Lichtfarbe veränderbar: Je nach Bedarf können sie kälteres oder wärmeres Licht produzieren. Auch die Gebäudesicherheitstechnik samt Einbruchmeldeanlage wurde erneuert und ein verbessertes Brandschutzkonzept mit mechanischer Entrauchung realisiert. Für beste Ausstellungsbedingungen für großformatige Installationen wurde eine Klimaanlage eingebaut, die auch in fünf Metern Raumhöhe für konstante Temperaturen sorgt.

Bautafel

ArchitektenSanierung: Sunder-Plassmann Architekten, Kappeln/Berlin/Hamburg
Projektbeteiligte:
Städtische Realisierungsgesellschaft, Hamburg (Gesamtrealisierung)
Bauherr: Deichtorhallen Hamburg Ausstellungs Gesellschaft, Hamburg
Fertigstellung: März 2015
Standort: Deichtorstraße 1, 20095 Hamburg
Bildnachweis: Henning Rogge, Hamburg/Courtesy of Deichtorhallen

Artikel zum Thema

LED-Lampe 12 W, die eine 60-W-Glühlampe direkt ersetzen kann

LED-Lampe 12 W, die eine 60-W-Glühlampe direkt ersetzen kann

Beleuchtung

LED-Lampen

LED-Chips sind klein und punktförmig und werden in unterschiedlichen Formen und Farben zu flächigen Modulen oder zu Bändern...

Wichtige lichttechnische Größen im Überblick

Wichtige lichttechnische Größen im Überblick

Beleuchtung

Lichttechnische Größen und Einheiten

Um die Eigenschaften von Lichtquellen und ihre jeweiligen Lichtwirkungen mengenmäßig darstellen zu können, werden in der...

Gebäudesicherheit

Übersicht Gefahrenmeldeanlagen

In einer immer komplexeren Welt steigt das Bedürfnis der Menschen nach Sicherheit. Dem Schutz von Gesundheit, Leben und Eigentum...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Elektro sponsored by:
Jung | Kontakt 02355 / 806-0 | mail.info@jung.de
Zum Seitenanfang

Das Zentrum des Bibliothekfoyers wird von 133 flach-zylindrischen Leuchten erhellt und bestimmt

Das Zentrum des Bibliothekfoyers wird von 133 flach-zylindrischen Leuchten erhellt und bestimmt

Kultur/​Bildung

Foyer der Universitätsbibliothek Konstanz

Kombination von Beleuchtung und Akustikmaßnahmen

Dachaufsicht von Osten auf das Kulturzentrum La Grande Passerelle, im Hintergrund ist die Festungsinsel mit Altstadt zu sehen

Dachaufsicht von Osten auf das Kulturzentrum La Grande Passerelle, im Hintergrund ist die Festungsinsel mit Altstadt zu sehen

Kultur/​Bildung

Kulturzentrum La Grande Passerelle in Saint-Malo

Beleuchtungskonzept mit LEDs, Boden- und Fassadenbeleuchtung

Blick auf den Neubau vom St.Alban-Graben aus: die kleine Tür links ist der Haupteingang, das große Tor rechts die Anlieferung (Westansicht)

Blick auf den Neubau vom St.Alban-Graben aus: die kleine Tür links ist der Haupteingang, das große Tor rechts die Anlieferung (Westansicht)

Kultur/​Bildung

Erweiterung Kunstmuseum Basel

Umlaufender Fries mit programmierbaren LED-Streifen in 40 Mauerwerkslagen

Der neue Haupteingang des LWL-Museums am Aegidiimarkt bildet den Auftakt zu einer Passage aus Vorplatz, Patio, Foyer und Vorhof zum Dom hin (Südwestansicht)

Der neue Haupteingang des LWL-Museums am Aegidiimarkt bildet den Auftakt zu einer Passage aus Vorplatz, Patio, Foyer und Vorhof zum Dom hin (Südwestansicht)

Kultur/​Bildung

LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster

Kunst- und Tageslichtdecken mit umlaufenden Lichtrahmen zur Wandbeleuchtung

Der lang gestreckte Baukörper des Museums Liaunig in Neuhaus beherbergt die Hauptausstellung und ist der einzige weit sichtbare Teil des Museums

Der lang gestreckte Baukörper des Museums Liaunig in Neuhaus beherbergt die Hauptausstellung und ist der einzige weit sichtbare Teil des Museums

Kultur/​Bildung

Erweiterung Museum Liaunig in Neuhaus

Unterirdische Ausstellungsräume mit kombiniertem Tages- und Kunstlichtkonzept

Das neue Montforthaus hat seinen Eingang am Rössleplatz und zeigt mit großer, für jeden durch hohe Verglasungen sichtbaren Geste, was es in seinem Innern birgt: einen Veranstaltungssaal für 1.066 Besucher und ein üppiges Foyer

Das neue Montforthaus hat seinen Eingang am Rössleplatz und zeigt mit großer, für jeden durch hohe Verglasungen sichtbaren Geste, was es in seinem Innern birgt: einen Veranstaltungssaal für 1.066 Besucher und ein üppiges Foyer

Kultur/​Bildung

Kultur- und Kongresszentrum Montforthaus in Feldkirch

Flimmerfrei und stufenlos dimmbare LED-Sonderleuchten

Das breite Mittelschiff der modernisierten Deichtorhalle bildet nun eine lichtdurchflutete Ausstellungshalle mit rund 3.100 Quadratmetern bespielbarer Fläche

Das breite Mittelschiff der modernisierten Deichtorhalle bildet nun eine lichtdurchflutete Ausstellungshalle mit rund 3.100 Quadratmetern bespielbarer Fläche

Kultur/​Bildung

Deichtorhalle Nord in Hamburg

Denkmalgerechte Sanierung und Modernisierung mit komplexer LED-Lichtanlage

Das Räumliche Bildungszentrum beherbergt eine Realschule mit Ganztagesbereich und eine Vierfachsporthalle (links im Anschnitt)

Das Räumliche Bildungszentrum beherbergt eine Realschule mit Ganztagesbereich und eine Vierfachsporthalle (links im Anschnitt)

Kultur/​Bildung

Räumliches Bildungszentrum in Biberach

Realschule, Ganztagesbereich und Sporthalle mit KNX-Bussystem

Südostansicht mit Haupteingang

Südostansicht mit Haupteingang

Kultur/​Bildung

Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien (KM–) in Graz

Tageslichtdecke und LED beleuchtete Glasfassade

Der Theatersaal mit mattweiß leuchtender Unterdeckenkonstruktion

Der Theatersaal mit mattweiß leuchtender Unterdeckenkonstruktion

Kultur/​Bildung

Theater und Kulturzentrum im chinesischen Wujin

Unterschiedliche LED-Beleuchtungen zur Inszenierung von Fassaden und Theater

Die neue Mensa Westerberg bildet den Auftakt des neuen Campusgeländes in Osnabrück

Die neue Mensa Westerberg bildet den Auftakt des neuen Campusgeländes in Osnabrück

Kultur/​Bildung

Mensa Westerberg in Osnabrück

Sonnenschutz- und Beleuchtungssteuerung mit EIB/KNX-System

Um Platz für neue Arbeitsplätze zu schaffen, erhielt die Europäische Südsternwarte eine Erweiterung, die knapp 18.500 m² umfasst

Um Platz für neue Arbeitsplätze zu schaffen, erhielt die Europäische Südsternwarte eine Erweiterung, die knapp 18.500 m² umfasst

Kultur/​Bildung

Erweiterung der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Garching

KNX-System zur Steuerung der gebäude- und lichttechnischen Komponenten

Bei dem Haus der Universität handelt es sich um ein repräsentatives Gebäude von 1897, welches über 100 Jahre als Standort verschiedener Bankinstitute diente

Bei dem Haus der Universität handelt es sich um ein repräsentatives Gebäude von 1897, welches über 100 Jahre als Standort verschiedener Bankinstitute diente

Kultur/​Bildung

Haus der Universität in Düsseldorf

Zeitgemäße Sicherheits- und Elektrotechnik in einem Bankgebäude von 1897

Ansicht von Osten: Mit seiner dunklen Basaltfassade und den begrünten Dächern fügt sich das Zentrum in die Landschaft ein

Ansicht von Osten: Mit seiner dunklen Basaltfassade und den begrünten Dächern fügt sich das Zentrum in die Landschaft ein

Kultur/​Bildung

Besucherzentrum Giant’s Causeway nahe Bushmills

Ausgefeiltes Lichtkonzept und Schalter aus matt gebeiztem Aluminium

Nordostansicht des Rijksmuseum mit roter, reichlich verzierter Backsteinfassade

Nordostansicht des Rijksmuseum mit roter, reichlich verzierter Backsteinfassade

Kultur/​Bildung

Rijksmuseum in Amsterdam

LED-Beleuchtung sorgt für optimale Lichtbedingungen

Nach Süden hin zeigt sich das Museum mit vier unterschiedlich gestalteten Fassaden, die etwas versetzt zueinander entlang der Schilstraat verlaufen

Nach Süden hin zeigt sich das Museum mit vier unterschiedlich gestalteten Fassaden, die etwas versetzt zueinander entlang der Schilstraat verlaufen

Kultur/​Bildung

Museum Ton Schulten in Ootmarsum

Auf Schienen montierte LEDs ermöglichen gute Farbwiedergabe

Der Multimedia- und Bühnenkomplex besteht aus zwei Baukörpern: Im Norden erstreckt sich der schmale Riegel mit weiß verputzter Rasterfassade

Der Multimedia- und Bühnenkomplex besteht aus zwei Baukörpern: Im Norden erstreckt sich der schmale Riegel mit weiß verputzter Rasterfassade

Kultur/​Bildung

Multimediakomplex MUT der Hochschule für Musik in Karlsruhe

Schlichte, schmal gerahmte Kippschalter und Steckdosen in Schwarz und Weiß

Der dreigeschossige Neubau vereint die Berufsfachschule für Maschinenbau, die Fachschule für Maschinenbautechnik und die Fachakademie für Medizintechnik unter einem Dach

Der dreigeschossige Neubau vereint die Berufsfachschule für Maschinenbau, die Fachschule für Maschinenbautechnik und die Fachakademie für Medizintechnik unter einem Dach

Kultur/​Bildung

Neubau der Maschinenbauschule Ansbach

LON-System steuert und kontrolliert energieeffiziente Gebäudetechnik

Der dreigeschossige Erweiterungsbau passt sich mit seiner profilierten, goldenen Fassade der Farbigkeit des Altbaus an

Der dreigeschossige Erweiterungsbau passt sich mit seiner profilierten, goldenen Fassade der Farbigkeit des Altbaus an

Kultur/​Bildung

Erweiterung des Lenbachhauses in München

Ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept mit LEDs

Ausrichtung zur Stadt hin: das Museum mit seiner Betonblüten-Fassade, die nur von drei Fensteröffnungen und dem neuen Eingang unterbrochen wird (Südostansicht)

Ausrichtung zur Stadt hin: das Museum mit seiner Betonblüten-Fassade, die nur von drei Fensteröffnungen und dem neuen Eingang unterbrochen wird (Südostansicht)

Kultur/​Bildung

Vorarlberg Museum in Bregenz

Maßgeschneidertes, variables Lichtkonzept für Ausstellungsräume

Nordansicht

Nordansicht

Kultur/​Bildung

Museum Gunzenhauser in Chemnitz

Lichtdecken und -vouten in Kombination mit blendfreier Tageslichtnutzung

Nachts wird das Gebäude zu einer überdimensionalen Lichtskulptur

Nachts wird das Gebäude zu einer überdimensionalen Lichtskulptur

Kultur/​Bildung

Stadtbibliothek Stuttgart

Steuerung der elektrotechnischen Anlagen über KNX

Der Neubau befindet sich unterirdisch unterhalb der Gartenfläche, Blick von Süden

Der Neubau befindet sich unterirdisch unterhalb der Gartenfläche, Blick von Süden

Kultur/​Bildung

Erweiterung des Städel Museums in Frankfurt a.M.

Maßgeschneiderte Sonderlichtlösung für die unterirdische Gartenhalle

Das Museum befindet sich am Hauptbahnhof

Das Museum befindet sich am Hauptbahnhof

Kultur/​Bildung

Übersee-Museum in Bremen

Energiesparende LED-Strahler für die Ausstellungsbeleuchtung

Das flache Gebäudevolumen scheint über dem Platz zu schweben

Das flache Gebäudevolumen scheint über dem Platz zu schweben

Kultur/​Bildung

Theater- und Kongresszentrum in Lleida

LED-Leuchten in Blätterform und schlichte Wippschalter

Die Bibliothek der philologischen Fakultät auf dem Campus der FU Berlin

Die Bibliothek der philologischen Fakultät auf dem Campus der FU Berlin

Kultur/​Bildung

Philologische Bibliothek der Freien Universität Berlin

Eingelassene Aluminium-Steckdosen

Die Kapelle fügt sich in die Umgebung ein

Die Kapelle fügt sich in die Umgebung ein

Kultur/​Bildung

Kapelle St. Lawrence in Vantaa/FIN

Gebäudesteuerung mit anthrazitfarbenen Bedienelementen

Fassade der Fakultät Informatik

Fassade der Fakultät Informatik

Kultur/​Bildung

Neubau der TU-Fakultät Informatik in Dresden

Sonderlichtkonzept und dezentrale Automation mit LON

Wie eine riesige Luftblase schwebt die bläulich schimmernde Hülle über dem gläsernen Erdgeschoss.

Wie eine riesige Luftblase schwebt die bläulich schimmernde Hülle über dem gläsernen Erdgeschoss.

Kultur/​Bildung

Kunsthaus in Graz/A

Museumsbau mit LON-Technologie

Das Kunstmuseum Stuttgart

Das Kunstmuseum Stuttgart

Kultur/​Bildung

Kunstmuseum in Stuttgart

Vernetzte großflächige Tageslichtdecken

Außenansicht: Eingangssituation

Außenansicht: Eingangssituation

Kultur/​Bildung

Meisterhaus Muche/Schlemmer in Dessau

Nicht-rekonstruierende Sanierung

Der Schalterklassiker

LS 990 in Les Couleurs®Le Corbusier

Partner