Montagehalle Trumpf in Neukirch

Sichtbetonfertigteilfassade mit Mineralwolledämmung

Gallerie

Dass es der sächsischen Gemeinde Neukirch im Vergleich zu anderen Städten der Oberlausitz wirtschaftlich recht gut geht, ist nicht zuletzt dem Werkzeugmaschinenhersteller Trumpf zu verdanken. Seit das Unternehmen hier 1992 einen ehemaligen DDR-Kombinatsbetrieb übernahm, hat es sich zum größten Arbeitgeber im Ort entwickelt. Und der Ausbau des Standorts ist noch nicht abgeschlossen. Jüngste Erweiterung ist eine Montagehalle mit einem Kopfbau für die Verwaltung, die nach Plänen des Berliner Architekturbüros Barkow Leibinger errichtet worden ist. Mit einer Größe von rund 4.000 Quadratmetern ergänzt sie eine bereits bestehende Produktionshalle aus dem Jahr 2004. Auf nun insgesamt 16.000 Quadratmetern werden darin Laserschneidemaschinen einschließlich sämtlicher Automatisierungskomponenten gefertigt.

Die Architekten übernahmen die Gestaltungsprinzipien des Bestandsgebäudes, mussten wegen der gestiegenen Anforderungen der Energieeinsparverordnung allerdings Anpassungen im Wandaufbau vornehmen. Die stärkeren Außenwände des Neubaus wurden durch leichte, innere Versprünge in den geschlossenen Seitenwänden kompensiert. Beide Hallenschiffe überspannt ein Stahlrost, der die notwendige Spannweite von 25 Meter erlaubt. Getragen wird er von Betonstützen, die den Großraum in eine mittlere Produktionszone und zwei Seitenspangen gliedern. In der östlichen Spange befindet sich die Anlieferung für die Luftfracht, in der westlichen die sogenannte Kalthalle – eine Pufferzone zwischen innen und außen, die als Verladezone für bis zu drei Lkws dient. Als Fassadenmaterial wählten die Planer Sichtbetonfertigteile. Ein umlaufendes Profilglasband verläuft als oberer Abschluss zum Dach der Halle, die durch gezielt gesetzte Oberlichter zusätzliches Tageslicht erhält.

Ins Auge fällt aber vor allem der zweigeschossige Kopfbau auf der Südseite der Erweiterung. Mit seinen großformatigen Fenstern, den abgeschrägten Laibungen und dem auskragenden, wie losgelöst scheinenden Obergeschoss zeigt er beispielhaft, dass zeitgenössische Industriearchitektur weder eintönig noch banal sein muss. Stattdessen bestimmen präzise Details den Baukörper. Dazu zählen beispielsweise die exakt platzierten Fugen der Sichtbetonfassade mit ihrer samtweich anmutenden Oberfläche oder die mit klar lackiertem Aluminiumblech verkleideten Unterseiten der auskragenden oberen Etage. Letztere ist mit einem kleinen Abstand zur Halle hin ausgebildet, der als Lichtgraben die Produktions- und Montagebereiche mit Tageslicht versorgt. Das Erdgeschoss hingegen schließt direkt an die Halle an. Hier befinden sich Büros, ein großer Pausenraum und der Sanitärtrakt; großzügige Verglasungen stellen eine optische Verbindung zwischen den Büros und der Halle her. An beiden Enden führt je ein Treppenhaus ins Obergeschoss, wo die Konstruktionsabteilung der Firma untergebracht ist. Außerdem gibt es hier einen teilbaren Besprechungsraum, eine Küche und weitere WCs. Erschlossen wird der Kopfbau über zwei unscheinbare Eingänge, die jeweils außen an den beiden Treppenhäusern liegen. An der südwestlichen Ecke dient ein zusätzlicher Rücksprung als wettergeschützte Zufahrt für die Lkws zur Verladezone.

Wärmedämmung/Konstruktion
Mit Ausnahme der Treppenhäuser und dem Hallendach ist der Neubau aus Betonfertigteilen errichtet. Der Aufbau der Hallenwände besteht von innen nach außen aus 35 cm Stahlbeton, 12 cm Dämmung aus nicht brennbarer Mineralwolle mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,035 W/mK und einer abschließenden vorgehängten Fassade aus Sichtbetonfertigteilen von 10 cm Dicke. Im Bereich des Lichtgrabens ist die Außenwand der Halle mit Trapezblech verkleidet und mit 12 cm Mineralwolle gedämmt, am Kopfbau ist die Mineralwolledämmung 20 cm stark.

In den Sockelzonen, in erdberührten Bereichen und unter der Bodenplatte kommt eine 12 cm dicke Perimeterdämmung aus extrudierten Polystyrol (XPS) mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,040 W/mK zum Einsatz. Die Flachdächer erhielten eine im Mittel 20 cm dicke Gefälledämmung aus druckbelastbarer Steinwolle mit integrierter Zweischichtcharakteristik und einer Wärmeleitfähigkeit von 0,037 W/mK.

Bautafel

Architekten: Barkow Leibinger, Berlin
Projektbeteiligte: HHT-Bauingenieure, Berlin (Tragwerksplanung); Planungsgruppe M+M, Dresden (HLS); Ingenieurbüro Lehner & Sachse, Wilthen (Elektroplanung); Ingenieurbüro für Bauphysik Horstmann + Berger, Altensteig (Klima- und Energiekonzept, Bauphysik); Capatti Staubach, Berlin (Landschaftsarchitektur); KFE Kucharzak Fassaden Engineering, Berlin (Fassadenplanung); Rockwool, Gladbeck (Dachdämmung Durock 037)
Bauherr: Trumpf Sachsen, Neukirch
Fertigstellung: 2016
Standort: Leibingerstraße 13, 01904 Neukirch
Bildnachweis: Stefan Müller, Berlin; Barkow Leibinger, Berlin

Baunetz Architekten

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Dämmstoffe sponsored by:
Deutsche Rockwool | Kontakt 02043 / 408 408 |  www.rockwool.de
Zum Seitenanfang

Der Erweiterungsbau für den Werkzeugmaschinenhersteller Trumpf setzt sich aus einer Montagehalle und einem Kopfbau zusammen

Der Erweiterungsbau für den Werkzeugmaschinenhersteller Trumpf setzt sich aus einer Montagehalle und einem Kopfbau zusammen

Industrie/​Gewerbe

Montagehalle Trumpf in Neukirch

Sichtbetonfertigteilfassade mit Mineralwolledämmung

Mit neuem Konzept und nach mehrjähriger Bauzeit erstrahlt das Bikini-Haus samt angrenzender Gebäude in neuem Glanz

Mit neuem Konzept und nach mehrjähriger Bauzeit erstrahlt das Bikini-Haus samt angrenzender Gebäude in neuem Glanz

Industrie/​Gewerbe

Sanierung Bikini-Haus in Berlin

Wärmeschutztechnische Ertüchtigung eines Gebäudes aus den 1950er Jahren

Anlieferungshof, Westansicht Wareneingang/Hochregallager

Anlieferungshof, Westansicht Wareneingang/Hochregallager

Industrie/​Gewerbe

Logistikzentrum in Niedernberg

Gedämmte Sandwichpaneele mit vorgehängter, hinterlüfteter Aluminiumfassade

Geschlossene und offene Betonfertigteile sorgen für die Plastizität der Fassade

Geschlossene und offene Betonfertigteile sorgen für die Plastizität der Fassade

Industrie/​Gewerbe

Logistikzentrum mit Verwaltung in Nola

Plastische Fassaden aus Betonfertigteilen

Der Altbau wurden durch eine Aufstockung und ein zentrales Treppenhaus ergänzt

Der Altbau wurden durch eine Aufstockung und ein zentrales Treppenhaus ergänzt

Industrie/​Gewerbe

Umbau einer alten Brauerei in Meerbusch

Sicherung der nachträglichen Dämmung mit Klettsystem

Lagerhalle in Baden

Industrie/​Gewerbe

Lagerhalle in Baden

Gepolsterte Kautschukplane

Wie bei einem Marktstand signalisiert das Gebäude durch das Öffnen und Schließen von zwei 5,00 x 6,00 m großen Wänden und Klappläden, ob es etwas zu kaufen gibt oder nicht

Wie bei einem Marktstand signalisiert das Gebäude durch das Öffnen und Schließen von zwei 5,00 x 6,00 m großen Wänden und Klappläden, ob es etwas zu kaufen gibt oder nicht

Industrie/​Gewerbe

Produktionshalle und Laden in St. Andrä

Mineralwolle und OSB-Platten

Altbausanierung in Baden-Baden

Industrie/​Gewerbe

Altbausanierung in Baden-Baden

Senkung des Primärenergieverbrauchs durch Aufsparrendämmung

Industrie/​Gewerbe

Produktionshalle in Schmiedefeld

Nachhaltig bauen mit Holz

Blick in das Hochregallager

Blick in das Hochregallager

Industrie/​Gewerbe

Verkaufs- und Lagerhalle in München

Polycarbonat und Streckmetall

Die geometrsichen Fenster- und Türöffnungen treten optisch stark hervor

Die geometrsichen Fenster- und Türöffnungen treten optisch stark hervor

Industrie/​Gewerbe

Produktionshalle in Roermond

Fassadentafeln symbolisieren Produktionsprozess

Der schlichte eingeschossige Riegel "schwebt" über dem Grund

Der schlichte eingeschossige Riegel "schwebt" über dem Grund

Industrie/​Gewerbe

Showroom in Zevenbergen

Modularer Prototyp für neue Niederlassungen

Ansicht bei Nacht

Ansicht bei Nacht

Industrie/​Gewerbe

BMW-Werk in Leipzig

Nicht brennbare Steinwolle - Brandschutz nach Industriebaurichtlinie

Gute Industriearchitektur in Neuenburg am Rhein

Gute Industriearchitektur in Neuenburg am Rhein

Industrie/​Gewerbe

Erweiterung einer Produktionsanlage in Neuenburg

Das Doppelte der Fläche, ein Sechstel der Energie

Der neue Firmensitz mit Verwaltungstrakt und Lagerhalle

Der neue Firmensitz mit Verwaltungstrakt und Lagerhalle

Industrie/​Gewerbe

Lagerhalle in Düsseldorf

Dämmung einer punktuell hoch belasteten Dachfläche

DämmCheck

Mit ein paar Klicks die optimale Dämmlösung finden – mit dem
Online-Programm von ROCKWOOL

Partner-Anzeige