Ferienwohnung in Alkersum

Innenwandverkleidung aus rund 3.200 weißen, handgebohrten Steingutfliesen

Gallerie

Die traditionelle Architektur Nordfrieslands ist von der See und der Landwirtschaft geprägt. Strohgedeckte Bauernhäuser aus roten Backsteingemäuern mit weißen Sprossenfenstern und -türen waren der typische Baustil. Heute dienen die meisten von ihnen als Ferienunterkünfte. Eine solche hat das schwedisch-italienische Architektenduo Matz und Di Gregorio auf dem Heuboden eines ehemaligen Bauernhauses in Alkersum auf der nordfriesischen Insel Föhr geplant. Unter Verwendung traditioneller Materialien schufen sie eine schöne, rund 50 m² große Ferienwohnung, die die Architekten mit einem gestrandeten Schiff vergleichen.

Zunächst wurde der Dachboden komplett entkernt. Durch den Einbau eines beidseitig beplankten Holzständerwerks erhielt er eine neue räumliche Aufteilung. Entlang der Ostfassade entstanden drei kleine, rundum mit türkisblauen Holzpaneelen verkleidete Schlafzimmer, eines davon fensterlos. Sie sind mit Einbauschränken und -regalen ausgestattet und erinnern in ihrer Größe und Farbgebung an Kajüten oder die früher hier üblichen Alkoven (Bettnischen). Zwischen den beiden größeren Schlafzimmern sind das Bad und die mit hellem Kiefernholz gestaltete Kochnische angeordnet. Ihr gegenüber liegt der offene Essbereich. Wegen des Friesengiebels weist der Raum an dieser Stelle keine Dachschrägen auf.

Neben dem Essplatz befindet sich die Treppe zum Erdgeschoss, dahinter der Wohnbereich. Dessen Grundriss verbreitert sich L-förmig zur nördlichen Giebelfassade des Hauses. Der Boden ist mit Dielen aus Kiefernholz belegt; Decke, Kniestock und Schrägen sind weiß gestrichen. Die Einrichtung beschränkt sich auf wenige ausgesuchte Möbel. Direktes Tageslicht erhält der Raum durch lediglich zwei Fenster. Zusätzlich fällt indirektes Licht durch die weißen Polycarbonat-Schiebetüren der Schlafzimmer.

Die Gestaltung der Treppe verleiht der Ferienwohnung einen gewissen maritimen Flair. Sie ist zu beiden Seiten von blauen Seilen eingefasst, die normalerweise beim Segeln zum Einsatz kommen. In regelmäßigen, engen Abständen spannen sie zwischen Decke und Fußboden und verhindern einen Absturz. Befestigt sind die Seile mit kleinen Metallwinkeln.

Fliesen und Platten
Im Kontrast zu den türkisblauen Paneelen in den Schlafzimmern, ist die Holzständerwand zum Wohnraum hin mit glänzend weißen Steingutfliesen bedeckt. Fliesen haben eine lange Tradition in Nordfriesland: Von Seefahrern zwischen Anfang des 18. bis Mitte des 19. Jahrhunderts in großen Mengen aus Westfriesland und den Niederlanden importiert, waren sie damals sehr begehrt. Wer es sich leisten konnte, ließ mindestens eine Wand in der Wohnstube seines Hauses mit bemalten Wandfliesen verkleiden.

In der Ferienwohnung bedecken rund 3.200 weiße Steingutfliesen im Format 10 x 10 cm die Wand zwischen Schlaf- und Wohnbereich. Jede von ihnen hat in der Mitte ein rund 1 cm großes Loch, das von den Architekten und den Bauherren per Hand gebohrt wurde. Dies war nur möglich, weil der Scherben von Steingutfliesen porös ist und sie sich deshalb gut zuschneiden lassen. Durch das Loch ist ein blauer Hintergrund sichtbar, der den gleichen Farbton aufweist wie die gespannten Seile an der Treppe. Die Oberfläche der Fliesen ist mit einer hochglänzenden, schützenden Glasur überzogen, die das Licht reflektiert und so den Raum erhellt. Eine weitere Besonderheit der Holzständerwand sind einige kleine, quadratische Luken, die eine Verbindung zwischen Schlaf- und Wohnraum herstellen.

Objektinformationen

Architekten: Karin Matz Arkitekt, Stockholm und Francesco di Gregorio, Val Parma
Projektbeteiligte: NCE Bygg AB, Saltsjöbaden (Innenausbau); Jörg Kottke dba Elektro Kottke, Wyk auf Föhr (Ausführung Elektro); Heizungsbau Domeyer, Alkershum (Ausführung Heizung); Primus Vitoria Ceramics, Aradas (Fliesen)
Bauherr:
privat
Fertigstellung: 2012
Standort: Süderweg 7, 25938 Alkersum auf Föhr
Bildnachweis:
Francesco di Gregorio, Val Parma

Objektstandort



Artikel zum Thema

Bodenfliesen aus Steinzeug der Serie Spiga von Realonda mit grafischem Muster

Grundlagen

Arten keramischer Fliesen und Platten

Das Wort Keramik leitet sich von dem altgriechischen keramos ab und bedeutet so viel wie „gebrannter Ton“ oder „gebrannte Erde“....

Elektrische Nassschneidemaschine

Keramische Beläge

Fliesenbearbeitung: Werkzeuge und ihre Verwendung

Schneiden, bohren, fräsen, schleifen, brechen: Bis vor einigen Jahren waren die vielfältigen Bearbeitungsformen bei Fliesen eine...

Hauptanwendungen für Steingutfliesen sind Wandbekleidungen im Innenbereich

Keramische Beläge

Steingut

Steingut wird unterhalb der Sintergrenze bei Temperaturen zwischen 900 und 1.100°C gebrannt, weshalb es nicht zum Sintergut,...

Großformatige Feinsteinzeugfliesen in Metalloptik

Einsatzbereiche

Wohnräume

In Wohnräumen ist die Verlegung aller Fliesen und Platten möglich, da hier vor allem der gestalterische Aspekt im Vordergrund...

Objekte zum Thema

Auffällig gestaltet und zentral gelegen: Das Kraftwerk Stadshaard

Sonderbauten

Kraftwerk Stadshaard in Enschede

In der Regel schmucklos und möglichst unauffällig gestaltet, liegen die meisten Kraftwerke an der städtischen Peripherie. Ganz...

Zum Seitenanfang

Der Wohnturm De Verkenner ist 50 Meter hoch

Wohnen

Wohnturm De Verkenner in Utrecht

Fliesen-Verse auf rotbrauner Sichtbetonfassade

Das Gebäude ergänzt das Alterszentrum Sonnenhof in Wil

Wohnen

Alterswohnungen Sonnenhof in Wil

Fassadenkleid aus grün glasierten, konkav geformten Fliesen

Das Wohnhaus im mexikanischen Bundesstaat Jalisco stammt aus den 1960er-Jahren und wurde komplett saniert und umgestaltet

Wohnen

Wohnhaus in Jalisco

1960er-Jahre-Bau mit neuer Fassade aus blau-weiß gemusterten Talavera-Fliesen

Die Stiftung Vivendra betreut gehandicapte Menschen jeden Alters

Wohnen

Stiftung Vivendra in Dielsdorf

Dunkelgrün glasierte Profilfliesen als Fassadenbekleidung

Südostansicht mit dem Eingang in das kleine Apartment unten

Wohnen

Casa El Enroque in Alicante

Künstlich vorgealterte Fassadenfliesen mit traditionellen Mustern in Blauweiß

Auf einem zentralen Grundstück des Neubauviertels schufen die Architekten ein Gebäudeensemble mit einer Nutzfläche von knapp 23.800 Quadratmetern

Wohnen

Wohn- und Geschäftskomplex Flor in Uster

Gelochte Alupaneele, Holzschalungen und längs geriffelte Keramikriemchen

Die gut 1.100 Quadratmeter Wohnfläche verteilen sich auf drei übereinandergestapelten Ebenen (Südostansicht)

Wohnen

Casa 4 en 1 in Murcia

Keramisches Fassadenkleid aus blauweiß gemusterten Steingutfliesen

Das Gebäude setzt sich aus vier ineinander geschobenen Häusern zusammen, die von Süden nach Norden immer größer werden

Wohnen

A House for Essex in Wrabness

Gebaute Wundertüte

Der Wohnturm erhebt sich auf einem 1967 errichteten Betonbau

Wohnen

Wohnturm Ting 1 in Örnsköldsvik

10.000 Fliesen in acht Sonderfarben an vorgehängter hinterlüfteter Fassade

Zur Wohnanlage gehören insgesamt sechs Gebäude, zwei davon sind bisher fertiggestellt (Haus 12 und 13). Sie fassen eine begrünte Fläche von drei Seiten ein

Wohnen

Wohnanlage Life in Brescia

Dreidimensionale Steinzeugfliesen in schillerndem Grünblau

Trotz seiner Größe wirkt das Haus von der Straße aus eher klein

Wohnen

Casa Bitxo nahe Avià

Beton, Backstein und bunte Keramikfliesen

Typisch schwedisch erscheint das Wohnhaus nicht, dennoch knüpft es an den traditionellen Baustil an

Wohnen

Haus Fagerström in Sollentuna

Handgefertigte Zementfliesen mit Kreis- und Pusteblumenmuster

Die Ferienwohnung befindet sich auf dem ehemaligen Heuboden eines alten, nordfriesischen Bauernhauses

Wohnen

Ferienwohnung in Alkersum

Innenwandverkleidung aus rund 3.200 weißen, handgebohrten Steingutfliesen

Das Wohnhaus besteht aus drei übereinandergestapelten Boxen in denen zwei Wohnungen untergebracht sind

Wohnen

Wohnhaus Torreagüera bei Murcia

Keramische Hohlziegel mit einer Füllung aus Steingutfliesen

Der Gebäudekomplex besteht aus zwei Neubauten

Wohnen

Sozialer Wohnungsbau in Budapest

Fassadenkeramik aus dunkelbraunen Spaltklinkerplatten

Ein schlicht gestalteter Erweiterungsbau ergänzt das Bestandsgebäude

Wohnen

Casa Collage in Girona

Recycelte Keramikfliesen mit Jugenstil- und Art déco-Motiven

Der Gebäudekomplex spiegelt sich auf der Wasseroberfläche

Wohnen

Wohnblock in Vejle/DK

Tonziegel für Dach und Fassade

Großzügiges Stadthaus auf beengtem Raum - die rechts anschließende Bebauung ist nicht im Bild

Wohnen

Mehrfamilienhaus in Zürich

Fassade aus gewellten Keramikplatten

Ansicht Wohnanlage Ljubljana mit Eingangsbereich

Wohnen

Wohnanlage in Ljubljana/SLO

Pixel-Keramik-Fassade

Das grünes Glasmosaik zwischen Stuckfassaden wirkt aus der Ferne als Fläche

Wohnen

Grünes Haus in Berlin

Fassade aus Glasmosaik mit gebrochenen Kanten

Skulptur aus Schiefer

Wohnen

Hochhaus in Almere/NL

Hochhausskulptur aus Schiefer- und Glasflächen - Rechteck-Doppeldeckung

Inspiration pur

Fliesen an Wand, Boden und Fassade
Objekte von AGROB BUCHTAL

Partner