Verwaltungsgebäude in Genf

Harmonie und Unterschied in Farbe und Form

Ein Bau auf drei Säulen – diese Metapher versinnbildlicht nicht nur in Deutschland, sondern auch in der Schweiz die drei Arten der Altersvorsorge: die staatliche Versorgung als erste, die betriebliche als zweite und die private als dritte Säule. Im Unterschied zu Deutschland dürften im Alpenstaat aufgrund der kräftigeren Kapitaldecke weit weniger „Bauten“ auf faktisch nur zwei Säulen in Schieflage geraten. Die erste Säule bildet in der Schweiz die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV), die den Existenzbedarf im Alter oder im Todesfall von Angehörigen deckt. Die zentrale Ausgleichsstelle dieser Pflichtversicherung hat ihren Sitz im Bâtiment du Conseiller fédéral Walther Stampfli einem zehngeschossigen Hochhaus in Genf, benannt nach dem Wegbereiter der AHV. Die städtebauliche Setzung der 1970er-Jahre im kleinen „Parc des Franchises“, drei Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums, hat eine umfassende Erweiterung erhalten. Realisiert wurde diese von der Züricher Arbeitsgemeinschaft Berrel Berrel Kräutler Architekten und Herzog Architekten nach gemeinsamem Wettbewerbserfolg 2010.

Gallerie

Scheibenhochhaus mit Tetris-Grundriss
Nach Norden versetzt, fügten die Architekten dem Scheibenhochhaus mit Waschbetonfassade, offenem Erdgeschoss und umlaufender Staffel ein zweites, etwas kürzeres, aber gleich hohes Volumen hinzu. Dadurch wurde der Verwaltungsbau zu einem Baukörper, der an einen dreidimensionalen Baustein des populären Computerspiels „Tetris“ erinnert – ein Motiv übrigens, das nur wenige Hundert Meter nördlich bereits am Gebäude einer Sprachschule zu finden ist. Das einst offene Erdgeschoss wurde mit den Fertigbetonelementen des Neubaus geschlossen. Auch der obere Gebäudeabschluss setzt sich vom Neubau als eine Art Kranzgesims über den Bestandsbereich hinweg fort.

Raumlandschaft mit Terrazzo und Eichenholz
Der Verwaltungsbau ist jetzt fast doppelt so groß wie zuvor und kann somit rund 1.000 Arbeitsplätze von bisher drei verteilten Standorten unter seinem Dach vereinen. Im Erdgeschoss – einer offenen Raumlandschaft mit Blick in den Park – befinden sich der Empfangsbereich und ein Restaurant, im ersten Untergeschoss ein über das Erdgeschoss belichteter, großer Schulungsbereich. Die Böden dieser beiden öffentlichen Etagen sind in beigem Terrazzo gehalten, die Wände in dunklem Eichenholz verkleidet. Die darüberliegenden Bürogeschosse sind in hellen, die Erschließungs- Sanitär- und Besprechungsräume in den Kernen dagegen in leuchtend bunten Farben gehalten. Die Arbeitsplätze sind, gruppiert zu Dreier- oder Viererinseln, entlang der Fassade angeordnet.

Fassade: Einheit und Unterschied
Die Fassade der Erweiterung ist aus vorgefertigten Betonelementen zusammengesetzt. Die Architekten haben sie konzipiert als Neuinterpretation der Bestandsfassade aus Waschbeton. Diese fügt sich zusammen aus vorgehängten, flachen Brüstungsfeldern und nach innen schräg abgekanteten Doppellisenen, die im Achsmaß von rund acht Metern davor gehängt sind. Um ein einheitliches Farbbild herzustellen, wurde die Herkunftsregion des Kieszuschlags im Waschbeton ermittelt. Für den Beton der Fassadenerweiterung wurde das gleiche Gestein mit gleicher Färbung in feinerer Körnung verwendet, sodass die hinzugekommenen Elemente lediglich um eine Nuance heller sind.

Dafür wirken sie kräftiger als die schlanken Lisenen aus den 1970er-Jahren. Gefertigt sind sie als kreuzförmige Elemente, die sich im vorhandenen Raster zu einem je über zwei Geschosse laufenden, leicht konischen Kristallgitter addieren. In den dazwischenliegenden Geschossen sind die Brüstungsfelder flach. Sie sind aber nicht wie beim Bestandsbauteil entsprechend der dortigen Fensterteilung elementiert, sondern fugenlos. Die zurückgestaffelten Technikaufbauten auf dem Dach sind mit stehenden, weißen Lochblechlamellen verkleidet.

Die Größe der neuen Fassadenelemente soll den Gebäudekörper unterstreichen und zugleich auf die Weiträumigkeit der Umgebung mit der angrenzenden Parkanlage inmitten eines Quartiers im Wandel reagieren. Da die bestehende Fassade noch in sehr gutem Zustand war, wurde sie äußerlich lediglich gereinigt. Die innere Verkleidung musste jedoch aufgrund von Schadstoffbelastung entfernt und durch neue Dämmung und Gipsverkleidungen ersetzt werden. Die gestalterische Fassadenlösung verbindet beide Bauteile zu einem einheitlichen Ganzen, lässt aber zugleich noch die Unterscheidbarkeit von Bestand und Erweiterung zu.

Bautafel

Architekten: Berrel Berrel Kräutler Architekten, Zürich / Herzog Architekten, Zürich
Projektbeteiligte: Ulaga Partner, Basel / BG Ingénieurs Conseils, Genf (Bauingenieure), Enerconseil, Vevey (Bauphysik), ASP Landschaftsarchitekten, Zürich (Landschaftsarchitektur), BG Ingénieurs Conseils, Genf (Gebäudetechnik), DSSA Ingénieurs Conseils, Plan-les-Ouates (Elektroplanung), Feroplan Engineering, Chur (Fassadenplaner), Holliger Consult, Epsach (Sicherheitsplaner), Mettler+Partner Consulting, Zürich (Lichtplaner), Büro Berrel Gschwind, Basel (Signaletik), Carmen Perrin, Genf (Kunst am Bau); Prelco, Genf (Fassadenelemente)
Bauherr: Compenswiss, Ausgleichsfonds AHV/IV/EO, Genf
Fertigstellung: 2018
Standort: Avenue Edmond-Vaucher 18, 1211 Genf, Schweiz
Bildnachweis: Adrien Bakarat, Lausanne / Eik Frenzel, Lausanne / Tonatiuh Ambrosetti, Lausanne / Berrel Berrel Kräutler Architekten, Zürich / Herzog Architekten, Zürich

Baunetz Architekten

Fachwissen zum Thema

Marie-Elisabeth-Lüders-Haus in Berlin (Stephan Braunfels): Stahlbetonkonstruktion mit Sichtbetonoberflächen

Marie-Elisabeth-Lüders-Haus in Berlin (Stephan Braunfels): Stahlbetonkonstruktion mit Sichtbetonoberflächen

Fassadenarten

Außenwände

Massive Wandkonstruktionen bestehen aus Mauerwerk, Natur- oder Kunststein, Beton oder Stahlbeton. Heute werden sie in der Regel...

Sichtbeton und Glas prägen das Bundeskanzleramt in Berlin, Architekten: Axel Schultes und Charlotte Frank

Sichtbeton und Glas prägen das Bundeskanzleramt in Berlin, Architekten: Axel Schultes und Charlotte Frank

Materialien

Beton

Beton besteht aus Bindemitteln, Gesteinskörnungen und Wasser sowie Betonzusätzen unterschieden in Zusatzmittel und Zusatzstoffe....

Kleinteilig strukturierte Betonoberflächen lassen sich mit  Schalungseinlagen erzielen

Kleinteilig strukturierte Betonoberflächen lassen sich mit Schalungseinlagen erzielen

Materialien

Betonoberflächen

Die Möglichkeiten der Oberflächengestaltung des Betons sind vielfältig – und das gilt sowohl für Ortbeton als auch für Fassaden...

Normen/​Verordnungen

Normen zu Naturwerkstein-, Betonwerksteinfassaden und Fassaden mit keramischen Bekleidungen

DIN EN 771-1, Ausgabe: 2015-11Festlegungen für Mauersteine - Teil 1: Mauerziegel; Deutsche Fassung EN 771-1:2011+A1:2015DIN EN...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fassade sponsored by:
MHZ Hachtel GmbH & Co. KG
Kontakt  0711 / 9751-0 | info@mhz.de
Zum Seitenanfang

Auf dem Adidas-Campus in Herzogenaurach haben Behnisch Architekten ein Büro- und Empfangsgebäude erstellt.

Auf dem Adidas-Campus in Herzogenaurach haben Behnisch Architekten ein Büro- und Empfangsgebäude erstellt.

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude von Adidas in Herzogenaurach

Die Masche mit der Raute

Berrel Berrel Kräutler Architekten und Herzog Architekten, beide aus Zürich, haben in Genf den Verwaltungsbau der Versicherung AHV erweitert.

Berrel Berrel Kräutler Architekten und Herzog Architekten, beide aus Zürich, haben in Genf den Verwaltungsbau der Versicherung AHV erweitert.

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude in Genf

Harmonie und Unterschied in Farbe und Form

Südlich des Bahnhofs Tiburtina in Rom hat das Architekturbüro It´s ein dreigeschossiges Bürogebäude realisiert.

Südlich des Bahnhofs Tiburtina in Rom hat das Architekturbüro It´s ein dreigeschossiges Bürogebäude realisiert.

Büro/​Verwaltung

Bürobau für Start-up-Cluster in Rom

Fassade aus recyceltem Aluminium

In Kriens bei Luzern haben Burkard Meyer Architekten das neue Stadthaus errichtet.

In Kriens bei Luzern haben Burkard Meyer Architekten das neue Stadthaus errichtet.

Büro/​Verwaltung

Stadthaus in Kriens

Bronzefarben eloxierte Aluminiumfassade

Im Südosten von Mailand haben Antonio Citterio Patricia Viel einen neuen Hauptsitz für den Breitbandanbieter Fastweb erstellt

Im Südosten von Mailand haben Antonio Citterio Patricia Viel einen neuen Hauptsitz für den Breitbandanbieter Fastweb erstellt

Büro/​Verwaltung

Fastweb Firmenhauptsitz in Mailand

Vorhangfassade mit Spiegelbild

Für die Sanierung, und die Aufstockung des traditionsreichen Brügge-Hauses in Hamburg zog das Elmshorner Büro GRS Reimer Architekten historische Schriftquellen zurate

Für die Sanierung, und die Aufstockung des traditionsreichen Brügge-Hauses in Hamburg zog das Elmshorner Büro GRS Reimer Architekten historische Schriftquellen zurate

Büro/​Verwaltung

Brügge-Haus in Hamburg

Teildenkmal vollsaniert

Der von Christoph Langhof Architekten und KSP Jürgen Engel Architekten geplante Neubau Upper West in Berlin besteht aus zwei Baukörpern mit unterschiedlicher Hülle

Der von Christoph Langhof Architekten und KSP Jürgen Engel Architekten geplante Neubau Upper West in Berlin besteht aus zwei Baukörpern mit unterschiedlicher Hülle

Büro/​Verwaltung

Hochhaus Upper West in Berlin

Fassade aus weißen, L-förmigen Aluminiumelementen

Mit seiner 200 Quadratmeter großen Grünfassade ist das Stadtskatoor im niederländischen Venlo eine prägnante Landmarke

Mit seiner 200 Quadratmeter großen Grünfassade ist das Stadtskatoor im niederländischen Venlo eine prägnante Landmarke

Büro/​Verwaltung

Stadtverwaltung in Venlo

200 Quadratmeter große Grünfassade und Curtain-Wall-System

Die Volksvertreter kommen in einem viergeschossigen Haus zusammen, das aus mehreren schweren Steinblöcken zu bestehen scheint

Die Volksvertreter kommen in einem viergeschossigen Haus zusammen, das aus mehreren schweren Steinblöcken zu bestehen scheint

Büro/​Verwaltung

Parlamentsgebäude in Valetta

Kalksteinfassade mit Schwärmen von Brise Soleils

Zwischen backsteinernem Schweifgiebel, klassizistischer Strenge und gegenüber sakraler mittelalterlicher Wucht steht der Rathausneubau der Stadt Deventer (Westansicht)

Zwischen backsteinernem Schweifgiebel, klassizistischer Strenge und gegenüber sakraler mittelalterlicher Wucht steht der Rathausneubau der Stadt Deventer (Westansicht)

Büro/​Verwaltung

Rathaus in Deventer

Eichenholzrahmen und Aluminiumgitter auf der Basis von Fingerabdrücken

Das NEW Blauhaus in Mönchengladbach ist eine Kooperation des Unternehmens Niederrhein Energie Wasser und der Hochschule Niederrhein

Das NEW Blauhaus in Mönchengladbach ist eine Kooperation des Unternehmens Niederrhein Energie Wasser und der Hochschule Niederrhein

Büro/​Verwaltung

NEW-Blauhaus in Mönchengladbach

Facettenfassade aus Glas- und Photovoltaikelementen

Eine gläserne Großform dient als Hülle, fasst die Bestandsbauten und umschließt einen vasenförmigen, ebenfalls verglasten Baukörper, der die neuen Funktionen in sich aufnimmt

Eine gläserne Großform dient als Hülle, fasst die Bestandsbauten und umschließt einen vasenförmigen, ebenfalls verglasten Baukörper, der die neuen Funktionen in sich aufnimmt

Büro/​Verwaltung

Sitz des Europäischen Rats in Brüssel

Doppelfassade mit alten Holzfensterrahmen aus allen EU-Mitgliedstaaten

Blick von der Guilin Road: Der Erhalt der alten Kampferbäume bildete eine wesentliche Entwurfsgrundlage, das Gebäude wurde entsprechend geformt und platziert

Blick von der Guilin Road: Der Erhalt der alten Kampferbäume bildete eine wesentliche Entwurfsgrundlage, das Gebäude wurde entsprechend geformt und platziert

Büro/​Verwaltung

Huaxin Business Center in Schanghai

In sich gedrehte Aluminiumlamellen erzeugen plastische Fassade

Auf einem Grundstück zwischen Industriegebiet und Stadtzentrum ist der weiße Baukörper weithin sichtbar

Auf einem Grundstück zwischen Industriegebiet und Stadtzentrum ist der weiße Baukörper weithin sichtbar

Büro/​Verwaltung

Feda-Hauptverwaltung in Albacete

Putzfassade mit vorgehängten Panelen aus Polymethylmethacrylat (PMMA)

Die Biopix-Fassade reagiert mit PV-Elementen, Fenstern, geschlossenen und perforierten Paneelen auf die klimatischen Gegegebenheiten

Die Biopix-Fassade reagiert mit PV-Elementen, Fenstern, geschlossenen und perforierten Paneelen auf die klimatischen Gegegebenheiten

Büro/​Verwaltung

Andalusische Energieagentur in Sevilla

Biopix-Fassade und tradtionelle Architekturelemente für eine gute Energieeffizienz

Rechts die Erweiterung mit der dicht begrünten Fassade, links der Altbau

Rechts die Erweiterung mit der dicht begrünten Fassade, links der Altbau

Büro/​Verwaltung

Erweiterung der Handelskammer in Amiens

Großes Bauvolumen unter dichtem Bewuchs

Die Schmalseiten des Gebäudes sind von schwarzen Faserzement-Paneelen geprägt

Die Schmalseiten des Gebäudes sind von schwarzen Faserzement-Paneelen geprägt

Büro/​Verwaltung

Wohn- und Geschäftshaus Green Cast in Odawara/J

Lebendige Fassade aus Pflanzenbehältern und Druckguss-Aluminium-Paneelen

Nordansicht

Nordansicht

Büro/​Verwaltung

Agfa-Verwaltungsgebäude in München

Fassadenflechtwerk aus Beton und Metall

Zur Friedrichstraße hin gliedern drei doppelgeschossige Glaserker mit beweglichen Lamellen die Fassade

Zur Friedrichstraße hin gliedern drei doppelgeschossige Glaserker mit beweglichen Lamellen die Fassade

Büro/​Verwaltung

Geschäftshaus F40 in Berlin

Sonnenschutz aus vertikalen Glas-Lamellen und hellgrauen Gegenzuganlagen

Nord-Ost-Ansicht des neuen Gerichtsgebäudes mit gläsernem Verbindungselement zum historischen Gericht

Nord-Ost-Ansicht des neuen Gerichtsgebäudes mit gläsernem Verbindungselement zum historischen Gericht

Büro/​Verwaltung

Gerichtsgebäude und Vorplatz in St. Pölten

Goldene Fassadenbekleidung aus einer Kupfer-Aluminium-Legierung

Nordwestansicht Spiegel-Gebäude

Nordwestansicht Spiegel-Gebäude

Büro/​Verwaltung

Spiegelzentrale in Hamburg

Doppelfassade aus Einfachverglasung und Holzfensterelementen

Bürokomplex am Karmeliterplatz von Südwesten

Bürokomplex am Karmeliterplatz von Südwesten

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude am Karmeliterplatz in Graz

Fassade aus den 1960er Jahren mit raumhohen Kastenfenstern modernisiert

Der Energiewürfel bei Tag - Haupteingang

Der Energiewürfel bei Tag - Haupteingang

Büro/​Verwaltung

Kundenzentrum der Stadtwerke in Konstanz

Doppelfassade mit großformatigen Solarmodulen und integrierter Beleuchtung

Hofansicht

Hofansicht

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Haus 1 in München

Kastenfenster, Loch- und Bandfassaden

Die Unternehmensphilosophie Transparenz, Offenheit und Kommunikation spiegelt sich in der Architektur wider

Die Unternehmensphilosophie Transparenz, Offenheit und Kommunikation spiegelt sich in der Architektur wider

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude in Nijverdal/NL

Natürliche Belüftung durch Atrien und Doppelfassade

Haupteingang - Night Vision

Haupteingang - Night Vision

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in Hamburg

Klimafassade und Betonaktivierung

Der Gebäudekubus mit gepixelter Fassade ist mit einer Kantenlänge von etwa 18m recht imposant

Der Gebäudekubus mit gepixelter Fassade ist mit einer Kantenlänge von etwa 18m recht imposant

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude mit Prüfhalle in Graz/A

Fassade aus Aluminiumpaneelen mit Pixelwirkung und Ornamenten

Ansicht vom Strandkai von Südwesten

Ansicht vom Strandkai von Südwesten

Büro/​Verwaltung

Unilever-Zentrale in Hamburg

Doppelfassade aus Sonnenschutzglas und einlagiger ETFE-Folie

Das Bürohaus liegt gut sichtbar am Hamburger Nikolaifleet

Das Bürohaus liegt gut sichtbar am Hamburger Nikolaifleet

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude WB 57 in Hamburg

Horizontal geschichtete Doppelfassade

Das Bürobebäude liegt an einer viel befahrenen Ausfallstraße

Das Bürobebäude liegt an einer viel befahrenen Ausfallstraße

Büro/​Verwaltung

KfW Westarkade in Frankfurt a.M.

Geschwungene Glasfassade mit farbigen Klappöffnungen

Ansicht Hochhaus: Mit außenliegendem Sonnenschutz aus Edelstahl gegen Blendung und Überhitzung

Ansicht Hochhaus: Mit außenliegendem Sonnenschutz aus Edelstahl gegen Blendung und Überhitzung

Büro/​Verwaltung

Hegau Tower in Singen

Flexible und steuerbare Fassade

Die Seitenelemente der Schallschutzlamellen sind farbig gestaltet

Die Seitenelemente der Schallschutzlamellen sind farbig gestaltet

Büro/​Verwaltung

Erweiterung des Landratsamtes Heilbronn

Variierende Fassadenelemente bilden Strichcode

Bürogebäude in Blagnac bei Toulouse

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in Blagnac bei Toulouse

Lamellen aus Aluminium und geschwungenes Betonband

Eingangsbereich

Eingangsbereich

Büro/​Verwaltung

Weser Tower in Bremen

Fassade mit LED-Leuchten und windstabilem Sonnenschutz aus Edelstahl

Bänder aus Zink

Bänder aus Zink

Büro/​Verwaltung

Weltgesundheitsorganisation in Kopenhagen

Fassade aus Zedernholz und Zink

Gesamtansicht von Osten

Gesamtansicht von Osten

Büro/​Verwaltung

Neue (alte) Kommandantur - Bertelsmann-Repräsentanz in Berlin

Bossenputz in Tradition

Nord-West-Fassade mit Profilglas und Landschaftsfenster

Nord-West-Fassade mit Profilglas und Landschaftsfenster

Büro/​Verwaltung

Institut für Physik der Humboldt-Universität in Berlin

Natürlicher Sonnenschutz mit begrünten Fassaden

Ansicht des Neubaus von Südwesten

Ansicht des Neubaus von Südwesten

Büro/​Verwaltung

Bildungszentrum Südwestmetall in Reutlingen

Homogene Edelstahlhaut

Naturwerksteinfassade mit Kastenfenster

Naturwerksteinfassade mit Kastenfenster

Büro/​Verwaltung

Neubau Auswärtiges Amt in Berlin

Naturwerksteinfassade mit Kastenfenster-Fassade

Bürogebäude Capricorn in Düsseldorf

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Capricorn in Düsseldorf

Integral- und Wechselfassade

MHZ Außenrollo Solix

Die innovative Sonnenschutzlösung
lässt sich kinderleicht von innen
in den Fensterrahmen einsetzen.

Partner-Anzeige