Präsentations- und Produktionszentrum in Chicago

Metallbearbeitung in der Smart Factory

Mit einem Neubau in Chicago möchte der schwäbische Werkzeugmaschinenhersteller Trumpf seiner Kundschaft die Möglichkeiten einer vollvernetzten Produktion, bezeichnet als Industrie 4.0 oder Smart Factory, aufzeigen. Wie schon bei früheren Projekten, die im Auftrag des weltweit agierenden Unternehmens entstanden sind, bediente sich das Berliner Architekturbüro Barkow Leibinger der durch die Firma produzierten Maschinen, um die Bauteile für das Präsentations- und Vertriebszentrum in Illinois zu erstellen – somit kündet die Architektur auf mehrfache Weise vom Vermögen einer digitalisierten Industrie.

Gallerie

Industrielle Tradition trifft auf moderne Produktion
Von den Nachbarbauten des Gewerbegebiets, das den Interstate Highway 90 im Nordwesten Chicagos säumt, hebt sich das flache Gebäude schon durch seine rostrote Fassade ab. Wenngleich die Architektur auf diese Weise ganz unmittelbaren Bezug auf die Geschichte der als „Rust Belt" bekannten us-amerikanischen Industrieregion nimmt, lassen die beiden flachen Baukörper keinen Zweifel, dass ebendiese Historie in vollkommen veränderter Weise fortgeführt wird. So fällt die enge Verknüpfung zwischen den Büro- und Besprechungsräumen, die nebst Auditorium und Café im nördlichen, douglasienholzverkleideten Baukörper einen begrünten Innenhof umschließen, und dem in Cortenstahl gehüllten Fertigungsbereich auf, der zum südlich gelegenen Highway orientiert ist. Wenngleich die Trakte nur an einer einzigen Ecke aneinanderstoßen, werden die beiden Bauteile sowohl durch ihre Farbgebung wie auch durch das große Pultdach geeint, das von der nördlichen Traufseite bis zur vollflächig verglasten Südfassade reicht.

Einblick in computergesteuerte, vernetzte Fertigung
Auch wenn gleich neben dem Gebäude ein beleuchtetes Emblem auf hohen Stelzen vom Namen der Firma kündet, bemüht das Planungsteams in der Absicht, dem suburbanen Kontext gerecht zu werden, einen ganz anderen Ansatz als Robert Venturi, Denise Scott Brown und Steve Izenour, die in den dekorierten Schuppen, die das Randgebiet der Kasinostadt säumen, ein architektonisches Modell für die amerikanische Stadt entdeckt hatten. Aufmerksamkeit erheischt weniger das Signet, als die gläserne Fassade, die nicht allein die Arbeitsplätze in der Fertigungshalle wirkt, sondern vor allem als Display fungiert, das den Fahrzeuginsassen auf dem Highway einen flüchtigen Blick in die Produktionsstätte bietet. Auf diese Weise werden zumindest die Arbeitsschritte, die sich außerhalb der Maschinen vollziehen, sichtbar gemacht.

Produkt und Prozess als Erlebnis
Dass sich die Südseite durch eine solche Transparenz auszeichnet, ist einer Vielzahl von Stützen zu verdanken, die, in geringem Abstand platziert, sehr schlank gehalten werden konnten. Sie stemmen elf beachtliche Vierendeelträger mit einer Länge von 45 Metern. Die Einzelteile dieser Binder wurden, wie schon in früheren Bauten, die Barkow Leibinger für das schwäbischen Unternehmen gestaltete (siehe Objekte zum Thema), mittels der von Trumpf produzierten Maschinen per Laser zugeschnitten. Die anschließend geschweißten Träger, die eine wirksame höhe von dreeinhalb Metern aufweisen, sind im zweiten Obergeschoss von einer Gangway mit gläsernem Geländer durchschossen. Wird somit die Tragstruktur räumlich erlebbar gemacht, eröffnet sich zugleich ein weiterer und wiederum anderer Blick auf die Herstellungsprozesse, die sich sechseinhalb Meter tiefer vollziehen.

Der Weg führt über die Produktionshalle, bietet vom sogenannten Skywalk aus einen Überblick über die Produktionsanlagen mit ihrem Material- ud Inffomationsfluss. Er endet im Kontrollraum, in der Schaltzentrale mit großen Displayflächen, auf denen in Echtzeit die Prozesskennzahlen abgebildet werden.

Das Digitale sichtbar machen
Die Smart Factory zeigt, was möglich ist – und das auf gleich doppelte Weise. Einerseits soll die Demonstrationsfabrik die Potenziale einer digitalisierten Produktion vorführen, indem sie den Produktionsprozess von Blechbauteilen mit vernetzten Maschinen vollumfänglich vor Augen führt – von der Beauftragung über die Konstruktion und Herstellung bis zur Auslieferung. Andererseits trägt die Architektur dem Umstand Rechnung, dass die einzelnen Fertigungsschritte sich zunehmend der Sichtbarkeit entziehen. Wo immer aber sich ein Einblick bietet, wird er durch das Fabrikationsgebäude auch gewährt. –ar

Bautafel

Architektur: Barkow Leibinger, Berlin
Projektbeteiligte: Knippers Helbig, Berlin/New York (Tragwerks- und Fassadenplanung); KJWW Engineering Consultants, Chicago (Klima- und Energiekonzept, Haustechnik, HLS, Elektroplanung); Studio Dinnebier, Berlin (Lichtplanung); Capatti Staubach, Berlin (Landschaftsplanung); Heitman Architects, Itasca (Kontaktarchitekten)
Bauherrschaft: Trumpf Inc., Hoffman Estates, Chicago, Illinois
Standort: 1900 W Central Rd, Hoffman Estates, IL 60192, USA
Fertigstellung: 2017
Bildnachweis: Simon Menges, Berlin; Steve Hall, Chicago

Baunetz Architekten

Fachwissen zum Thema

Gemäß Teil 718 der DIN VDE 0100 gelten für die Elektroinstallation in baulichen Anlagen, in denen sich viele Menschen aufhalten, besondere Anforderungen

Gemäß Teil 718 der DIN VDE 0100 gelten für die Elektroinstallation in baulichen Anlagen, in denen sich viele Menschen aufhalten, besondere Anforderungen

Elektroinstallation in Gebäuden

Elektroinstallation in öffentlichen Einrichtungen und Arbeitsstätten

Die 27 Normen der DIN VDE 0100, Gruppe 700, behandeln zusätzliche Anforderungen für das Errichten von Niederspannungsanlagen für...

 Ein Smart Home ist ein durchgängig vernetztes Automatisierungs- und Steuerungssystem für alle Bereiche des Gebäudes.

Ein Smart Home ist ein durchgängig vernetztes Automatisierungs- und Steuerungssystem für alle Bereiche des Gebäudes.

Smart Home

Was versteht man unter Smart Home?

Durchgängige Vernetzung ist das Schlüselwort für das viele Bereiche umfassende Thema.

Objekte zum Thema

Das Gebäude ist teilweise abgesenkt

Das Gebäude ist teilweise abgesenkt

Industrie und Gewerbe

Betriebsrestaurant in Ditzingen

Eine besondere Herausforderung beim Entwurf für das Betriebsrestaurant der Firma Trumpf in Ditzingen lag in der Einbindung des...

Der polnische Hauptsitz der Firma Trumpf liegt in einem Gewerbegebiet nahe des Warschauer Flughafens

Der polnische Hauptsitz der Firma Trumpf liegt in einem Gewerbegebiet nahe des Warschauer Flughafens

Gewerbe /​ Industrie

Firmensitz Trumpf in Warschau

Der flache zweigeschossige Bau, der an einer Ausfallstraße in einem Gewerbegebiet nahe des Warschauer Flughafens steht, scheint...

Der Erweiterungsbau für den Werkzeugmaschinenhersteller Trumpf setzt sich aus einer Montagehalle und einem Kopfbau zusammen

Der Erweiterungsbau für den Werkzeugmaschinenhersteller Trumpf setzt sich aus einer Montagehalle und einem Kopfbau zusammen

Industrie/​Gewerbe

Montagehalle Trumpf in Neukirch

Dass es der sächsischen Gemeinde Neukirch im Vergleich zu anderen Städten der Oberlausitz wirtschaftlich recht gut geht, ist nicht...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Elektro sponsored by:
Jung | Kontakt 02355 / 806-0 | mail.info@jung.de
Zum Seitenanfang

In Berlin-Friedrichshain ist die neue Geschäftsstelle des Modehändlers Zalando entstanden.

In Berlin-Friedrichshain ist die neue Geschäftsstelle des Modehändlers Zalando entstanden.

Büro/​Gewerbe

Firmenzentrale in Berlin

Dynamische Belichtung mittels LED

Im Nordwesten Chicagos ist eine Smart Factory des schwäbischen Werkzeugmaschinenherstellers Trumpf entstanden.

Im Nordwesten Chicagos ist eine Smart Factory des schwäbischen Werkzeugmaschinenherstellers Trumpf entstanden.

Büro/​Gewerbe

Präsentations- und Produktionszentrum in Chicago

Metallbearbeitung in der Smart Factory

Zwischen Spree und Berliner Hauptbahnhof ist der Büroneubau Cube Berlin nach einem Entwurf des dänischen Büros 3XN entstanden.

Zwischen Spree und Berliner Hauptbahnhof ist der Büroneubau Cube Berlin nach einem Entwurf des dänischen Büros 3XN entstanden.

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Cube in Berlin

Künstliche Intelligenz in gläsernem Solitär

An der Berliner Friedrichstraße haben Deadline Architekten mit Frizz23 erstmals ein Baugruppen-Projekt im Gewerbebau realisiert.

An der Berliner Friedrichstraße haben Deadline Architekten mit Frizz23 erstmals ein Baugruppen-Projekt im Gewerbebau realisiert.

Büro/​Gewerbe

Gewerbe- und Wohnbau in Berlin

Zeitgemäßes Konzept bei dem Projekt Frizz23

Auf 63° nördlicher Breite gelegen, handelt es sich bei dem Trondheimer Bürohaus um das derzeit nördlichste Plusenergiegebäude der Welt.

Auf 63° nördlicher Breite gelegen, handelt es sich bei dem Trondheimer Bürohaus um das derzeit nördlichste Plusenergiegebäude der Welt.

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude in Trondheim

Energiepositive Arbeitsplätze mit Fjordblick

Um das Rathaus von Mannheim zeitgemäßen Standards hinsichtlich Barrierefreiheit und Sicherheit anzupassen, beraumte die Stadt eine denkmalgerechte Sanierung an.

Um das Rathaus von Mannheim zeitgemäßen Standards hinsichtlich Barrierefreiheit und Sicherheit anzupassen, beraumte die Stadt eine denkmalgerechte Sanierung an.

Büro/​Gewerbe

Sanierung Rathaus Mannheim

Foyer als einladende Schnittstelle zum öffentlichen Raum

Auf leicht erhöhtem Platz, eingebettet in eine Parkanlage im Osten von Würzburg lagert ein glänzender Baukörper: das Innovations- und Gründerzentrum FounderLAB.

Auf leicht erhöhtem Platz, eingebettet in eine Parkanlage im Osten von Würzburg lagert ein glänzender Baukörper: das Innovations- und Gründerzentrum FounderLAB.

Büro/​Gewerbe

Innovations- und Gründerzentrum FounderLAB in Würzburg

Neubau mit Strahlkraft für kreative Köpfe

Das Gründungszentrum im südspanischen Archena bildet einen neuen Fixpunkt im erweiterten Stadtgebiet

Das Gründungszentrum im südspanischen Archena bildet einen neuen Fixpunkt im erweiterten Stadtgebiet

Büro/​Gewerbe

Gründungszentrum in Archena

Dezente Integration haustechnischer Elemente

Der 78 Meter in die Höhe ragende Grosspeter Tower mit dunkler Rasterfassade setzt einen städtebaulichen Akzent in Basel; der Entwurf stammt vom Architekturbüro Burckhardt+Partner

Der 78 Meter in die Höhe ragende Grosspeter Tower mit dunkler Rasterfassade setzt einen städtebaulichen Akzent in Basel; der Entwurf stammt vom Architekturbüro Burckhardt+Partner

Büro/​Gewerbe

Grosspeter Tower in Basel

Fassade mit integrierter Photovoltaikanlage für Solarenergie

Eine klassizistische Villa und ein brutalistischer Bau aus den späten 1960er-Jahren mit einer geschwungenen Betonscheibe als Nahtstelle beherbergen den Hauptsitz der Stiftung Agnelli in Turin

Eine klassizistische Villa und ein brutalistischer Bau aus den späten 1960er-Jahren mit einer geschwungenen Betonscheibe als Nahtstelle beherbergen den Hauptsitz der Stiftung Agnelli in Turin

Büro/​Gewerbe

Modernisierung der Fondazione Agnelli in Turin

Büro 3.0 – Sensortechnik und per App steuerbare Raumfunktionen

Wie mit einer changierenden Chamäleonhaut überzogen, ragt der siebengeschossige Verwaltungsbau an der A3 im Gewerbegebiet von Lupburg auf

Wie mit einer changierenden Chamäleonhaut überzogen, ragt der siebengeschossige Verwaltungsbau an der A3 im Gewerbegebiet von Lupburg auf

Büro/​Gewerbe

Firmensitz Fit in Lupburg

Vernetzte Gebäudesystemtechnik

Das Haut- und Laserzentrum Altmühltal nimmt ein ganzes Obergeschoss in einem zentral in Eichstätt gelegenen Gewerbebau ein; die Planung des Praxisausbaus oblag dem Hamburger Büro Reimann Architecture

Das Haut- und Laserzentrum Altmühltal nimmt ein ganzes Obergeschoss in einem zentral in Eichstätt gelegenen Gewerbebau ein; die Planung des Praxisausbaus oblag dem Hamburger Büro Reimann Architecture

Büro/​Gewerbe

Haut- und Laserzentrum in Eichstätt

Praxisausbau mit KNX-Sensorsteuerung

Mit ruhigen Formen, gestaffelter Höhe und heller Natursteinfassade fügt sich der Neubau harmonisch in die Umgebung

Mit ruhigen Formen, gestaffelter Höhe und heller Natursteinfassade fügt sich der Neubau harmonisch in die Umgebung

Büro/​Gewerbe

Kreissparkasse in Süßen

Gebäudeautomation über KNX-Steuerung

Im Rahmen der Wiederbelebung eines alten Stahlwerkareals am Dortmunder Phoenixsee entstand auch ein neuer Firmensitz für einen Ultraschallsensorikspezialisten

Im Rahmen der Wiederbelebung eines alten Stahlwerkareals am Dortmunder Phoenixsee entstand auch ein neuer Firmensitz für einen Ultraschallsensorikspezialisten

Büro/​Gewerbe

Firmenzentrale von Microsonic in Dortmund

Beleuchtungs- und Elektrokonzept mit klarer Linienführung

Visualisierung des Kraftwerks nach der Sanierung und Erweiterung

Visualisierung des Kraftwerks nach der Sanierung und Erweiterung

Büro/​Gewerbe

Umnutzung des Heizkraftwerks München-Obersendling

LED-bestückte Jalousie als Informationsportal

Unweit des Stuttgarter Bahnhofs ersetzt der Neubau der  Industrie- und Handelskammer ein Gebäude aus den 1950er Jahren

Unweit des Stuttgarter Bahnhofs ersetzt der Neubau der Industrie- und Handelskammer ein Gebäude aus den 1950er Jahren

Büro/​Gewerbe

Industrie- und Handelskammer Stuttgart

Konstantes Helligkeitsniveau durch automatisierte LED-Beleuchtung

Das Dienstleistungszentrum umfasst knapp 2.000 m² Nutzfläche und erstreckt sich über drei Geschosse

Das Dienstleistungszentrum umfasst knapp 2.000 m² Nutzfläche und erstreckt sich über drei Geschosse

Büro/​Gewerbe

Dienstleistungszentrum DIAL in Lüdenscheid

Integrierte Gebäudetechnik mit KNX-System

Auf der Ericusspitze errichtet, bildet das 13-geschossige Hochhaus den nordöstlichen Abschluss der Hafencity

Auf der Ericusspitze errichtet, bildet das 13-geschossige Hochhaus den nordöstlichen Abschluss der Hafencity

Büro/​Gewerbe

Spiegelzentrale in Hamburg

Gebäudeautomation mit LON-Works-Technologie

Die Firmenzentrale befindet sich am nördlichen Ortsrand von Heilbad Heiligenstadt nahe der Autobahn

Die Firmenzentrale befindet sich am nördlichen Ortsrand von Heilbad Heiligenstadt nahe der Autobahn

Büro/​Gewerbe

Firmensitz Leitec in Heilbad Heiligenstadt

Bedarfsgerechte KNX-Steuerung der Gebäudetechnik

Die an ein Textil erinnernde Fassade erscheint wie aus Aluminiumbändern gewebt

Die an ein Textil erinnernde Fassade erscheint wie aus Aluminiumbändern gewebt

Büro/​Gewerbe

Neue Messehalle in Basel

Energieeffizientes und flexibel nutzbares Lichtkonzept

Glas und Edelstahlbrüstungen prägen die Fassaden der neuen Konzernzentrale, das EG wurde teilweise ausgespart und die fünf Obergeschosse auf Stelzen gestellt

Glas und Edelstahlbrüstungen prägen die Fassaden der neuen Konzernzentrale, das EG wurde teilweise ausgespart und die fünf Obergeschosse auf Stelzen gestellt

Büro/​Gewerbe

HDI-Gerling-Hauptverwaltung in Hannover

Beleuchtungskonzept mit Steuerung und Mischung von Tages- und Kunstlicht

In den Fassade wechseln sich Glasflächen mit perforierten Aluminiumpaneelen in drei Grautönen ab

In den Fassade wechseln sich Glasflächen mit perforierten Aluminiumpaneelen in drei Grautönen ab

Büro/​Gewerbe

Unternehmenszentrale Salewa in Bozen

Stromversorgung durch 1.666 Photovoltaik-Module

Von der Nobelstraße führt eine außen liegende Rampe zum erhöhten Eingang und Foyer

Von der Nobelstraße führt eine außen liegende Rampe zum erhöhten Eingang und Foyer

Büro/​Gewerbe

Zentrum für Virtuelles Engineering (ZVE) in Stuttgart

Gebäudeautomation zur Steuerung leistungsfördernder Lichtstimmungen

Westansicht: Glaserker in den oberen Geschossen prägen die Fassade. Im EG sind das Foyer, eine Ladenfläche sowie die Hofdurchfahrt

Westansicht: Glaserker in den oberen Geschossen prägen die Fassade. Im EG sind das Foyer, eine Ladenfläche sowie die Hofdurchfahrt

Büro/​Gewerbe

Geschäftshaus F40 in Berlin

Lichtdecke, Schalter- und Leuchtenklassiker

Das Ensemble befindet sich direkt am Rhein

Das Ensemble befindet sich direkt am Rhein

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Cologne Oval Offices in Köln

Bussystem, digitale Steuerung und Einzelraumsteuerung

Die Fassaden bestehen aus Robinienholz, Glas und Metall

Die Fassaden bestehen aus Robinienholz, Glas und Metall

Büro/​Gewerbe

Einkaufs- und Freizeitzentrum Westside in Bern

Vernetzte Gebäudeautomation für den energieeffizienten Betrieb

Die Firmenzentrale von Vodafone in weiß eingefärbtem Sichtbeton

Die Firmenzentrale von Vodafone in weiß eingefärbtem Sichtbeton

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude eines Mobilfunkanbieters in Porto

Rahmenlose, alpinweiße Kippschalter auf weißen Sichbetonflächen

Die Gesamtansicht von oben

Die Gesamtansicht von oben

Büro/​Gewerbe

Chilehaus in Hamburg

Schlichte Kippschalter für geschichtsträchtige Innenräume

Die Unternehmenszentrale befindet sich in der Hafencity

Die Unternehmenszentrale befindet sich in der Hafencity

Büro/​Gewerbe

Unternehmenszentrale in Hamburg

Steh- und Pendelleuchten für Büroräume

Nachtansicht

Nachtansicht

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Triangle in Köln

Zentral gesteuerte raumbezogene Ausstattung

Ansicht des Neubaus im Eschborner Helfmann-Park

Ansicht des Neubaus im Eschborner Helfmann-Park

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude in Eschborn

Effizienter Betrieb durch BACnet-Gebäudeautomation

Volle Power!

Platzsparend, sicher und VDE zertifiziert: Die neuen JUNG SCHUKO® Steckdosen mit USB-Anschluss und JUNG Quick Charge laden jeden Akku schnell wieder auf.

Partner-Anzeige