Firmensitz Trumpf in Warschau

Lasergeschnittene Lamellen aus Edelstahlblech

Gallerie

Der flache zweigeschossige Bau, der an einer Ausfallstraße in einem Gewerbegebiet nahe des Warschauer Flughafens steht, scheint auf den ersten Blick der Prototyp eines wirtschaftlichen Industriegebäudes zu sein. Bei näherem Hinsehen lassen die geschwungenen, horizontalen Metallbänder der Fassade jedoch stutzen. Wie bei einer Jalousie gewähren sie gerade so viel Einblick, um neugierig zu machen. In der Tat steckt in dem Baukörper mehr als erwartet. Denn er beherbergt zwar die Räume eines Werkzeugmaschinenherstellers, genutzt werden sie aber hauptsächlich zu Ausstellungs- und Schulungszwecken. Entworfen wurde der neue polnische Hauptsitz der Firma Trumpf vom Architekturbüro Barkow Leibinger, das schon mehrere Bauten des Unternehmens plante (siehe Objekte zum Thema).

Die Edelstahlbänder prägen die Nord- und Südansicht des polnischen Vertriebs- und Servicezentrums, die anderen beiden Fassaden sind mit silberfarbenen Trapezblechen verkleidet. In diese sind im Osten eine verglaste Eingangstür und ein großes Tor für Anlieferungen sowie im Westen Fensterbänder eingeschnitten.

So geschlossen der Firmensitz nach außen scheint, so offen ist die Raumorganisation im Inneren. Im Kern befinden sich etwas außermittig positioniert die Haustechnik- und Lagerräume auf quadratischem Grundriss, in der Etage darüber ein Innenhof. Der Eingang führt in ein gebäudehohes Foyer, an das nördlich ein L-förmiger, ebenfalls gebäudehoher Showroom für Flachbettlaser, Kant- und Stanzmaschinen anschließt. An der nordwestlichen Ecke geht der hohe Ausstellungsraum in einen eingeschossigen Bereich für kleinteiligere Exponate über. Des Weiteren sind im Erdgeschoss Seminar- und Besprechungsräume untergebracht, im Obergeschoss bietet ein Großraumbüro ausreichend Platz für die rund 50 Mitarbeiter des Unternehmens. Davon abgetrennt sind nur einige wenige Räume, darunter zwei Konferenzzimmer und die großzügige Cafeteria. Durch raumhohe Verglasungen nach außen und einer Profilbauglasfassade mit transluzenter Wärmedämmung zum Innenhof erhalten die Räumlichkeiten viel Tageslicht von allen Seiten.

Sonnenschutz
Die Nord- und Südfassade des Stahlskelettbaus sind Pfosten-Riegel-Konstruktionen mit Glasausfachungen. Ihnen außen horizontal vorgehängt sind Lamellen aus lasergeschnittenem, rechtwinklig gekantetem und geschliffenem Edelstahl. Die rund zehn Meter langen und in ihrer Breite variierenden Metallbänder dienen der Verschattung und sind abwechselnd mit ihrer Innen- und Außenseite auf einer filigranen Scherenkonstruktion aus Flachprofilen montiert. Dadurch erzeugen sie ein Gesamtbild mit weichem Verlauf und variierenden lichtdurchlässigen Abständen.

Die wellenförmige Gestaltung der Edelstahllamellen ist den Anforderungen der Gebäudenutzung angepasst. An der zur Straße ausgerichteten Nordfassade sind in den über zwei Geschosse reichenden Ausstellungsraum großzügige Ein- und Ausblicke erwünscht und die Lamellen schmal gehalten. Dieser Sonnenschutz verbreitert sich mit fließendem Übergang vor den Bildschirmarbeitsplätzen, um Blendeffekte zu verhindern. Auch vor dem eingeschossigen Ausstellungsbereich und den darüber liegenden Konferenzräumen sind die Edelstahlwellen breiter ausgeführt. Bei Dunkelheit erzeugen sie ein spannungsvolles Spiel von Licht und Schatten. -cwi

Bautafel

Architekten: Barkow Leibinger, Berlin
Planungsbeteiligte: Artchitecture, Mark Kubaczka, Warschau (Kontaktarchitekt); Strabag, Warschau (Generalunternehmer); Portico, Warschau (Projektmanagement), Abatos, Warschau (Tragwerksplanung); Büro Happold, Warschau (Klima- und Energiekonzept, Haustechnik, Elektroplanung); Knippers Helbig, Berlin (Fassadenplanung); Studio Dinnebier, Berlin (Lichtplanung); Capatti Staubach, Berlin (Landschaftsarchitektur)
Bauherr: Trumpf Polen, Warschau
Fertigstellung: 2016
Standort: Połczyńska 111, 01-303 Warschau, Polen
Bildnachweis: David Frank, Ostfildern


Baunetz Architekten

Artikel zum Thema

Funktionen

Blendschutz an Arbeitsplätzen

Für einen effektiven Blendschutz bei Arbeitsplätzen müssen die räumliche Lage, die beleuchteten Innenflächen und der Standort des...

Der Materialmix aus hellem Portland-Stein und schwarzen Betonscheiben bringt Alt und Neu zusammen

Der Materialmix aus hellem Portland-Stein und schwarzen Betonscheiben bringt Alt und Neu zusammen

News/​Produkte

Brise Soleil aus schwarzem Glasfaserbeton

Gleich hinter dem Tower of London und umgeben von den historischen, zumeist denkmalgeschützten Gebäuden am Trinity Square befindet...

Gläserner Sonnenschutz des Telefonica-Gebäudes in Madrid

Gläserner Sonnenschutz des Telefonica-Gebäudes in Madrid

Materialien

Glas und Metall

Im Gegensatz zu den Materialien Beton, Stein und Holz arbeiten die Werkstoffe Glas und Metall häufig mittels ihrer physikalischen...

Sonnenstandsdiagramm für Berlin

Sonnenstandsdiagramm für Berlin

Bauphysik

Sonnenstandsdiagramm

Ort und Zeit eines Sonnenstandes sind miteinander verknüpft. Bei gegebener geografischer Breite können sie wechselseitig berechnet...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Sonnenschutz sponsored by:
MHZ Hachtel GmbH & Co. KG
Kontakt: 0711 / 9751-0 | info@mhz.de
Zum Seitenanfang

Mit der Neukonzeption durch das norwegische Architekturbüro Snøhetta soll das Areal des Fischmarktes dem Handel angepasst und für Touristen attraktiver werden

Mit der Neukonzeption durch das norwegische Architekturbüro Snøhetta soll das Areal des Fischmarktes dem Handel angepasst und für Touristen attraktiver werden

Gewerbe /​ Industrie

Matrah Fischmarkt in Maskat

Organisch geformtes Lamellendach aus Aluminium

Der polnische Hauptsitz der Firma Trumpf liegt in einem Gewerbegebiet nahe des Warschauer Flughafens

Der polnische Hauptsitz der Firma Trumpf liegt in einem Gewerbegebiet nahe des Warschauer Flughafens

Gewerbe /​ Industrie

Firmensitz Trumpf in Warschau

Lasergeschnittene Lamellen aus Edelstahlblech

Das Modulare Gebäude auf dem Firmengelände des Merck-Konzerns in Darmstadt ist Teil eines Masterplans vom Architekturbüro HENN aus Berlin

Das Modulare Gebäude auf dem Firmengelände des Merck-Konzerns in Darmstadt ist Teil eines Masterplans vom Architekturbüro HENN aus Berlin

Gewerbe /​ Industrie

Modulares Gebäude des Merck-Konzerns in Darmstadt

Farbstoffsensibilisierte Solarzellen und Flüssigkristallmodule in Glas

Die Eingangs- und Hauptfassade des Firmensitzes bildet die nach Westen weisende Flanke des zweigeschossigen Büro- und Verwaltungstraktes mit hohen Verglasungen und einer Sonnenschutzverkleidung aus Streckmetall

Die Eingangs- und Hauptfassade des Firmensitzes bildet die nach Westen weisende Flanke des zweigeschossigen Büro- und Verwaltungstraktes mit hohen Verglasungen und einer Sonnenschutzverkleidung aus Streckmetall

Gewerbe /​ Industrie

Produktions- und Verwaltungsbau in Ardooie

Streckmetall-Paneele aus Aluminium als Sicht- und Sonnenschutz

Eine gefaltete Schale aus dunkelgrauem Sichtbeton umhüllt das Gebäude

Eine gefaltete Schale aus dunkelgrauem Sichtbeton umhüllt das Gebäude

Gewerbe /​ Industrie

Büro- und Produktionsgebäude in München

Breite Außenrollos aus dunkelgrauem Polyester-Gewebe

Das Hotel befindet sich an einer Promenade an der Atlantikmündung des Tejo

Das Hotel befindet sich an einer Promenade an der Atlantikmündung des Tejo

Gewerbe /​ Industrie

Altis Belém Hotel in Lissabon

Faltschiebeläden aus vertikal angeordneten Aluminiumrohren

Großflächige Sonnensegel verschatten die dahinterliegenden Räume

Großflächige Sonnensegel verschatten die dahinterliegenden Räume

Gewerbe /​ Industrie

Elin-Motoren-Werke in Weiz/A

Kupferfarbene, viereckige Sonnensegel an der Süd- und Westfassade

Das Gebäude im geöffneten Zustand

Das Gebäude im geöffneten Zustand

Gewerbe /​ Industrie

Handelshaus für Edelmetalle in München

Golden glänzende Faltläden und Knicktore

Eine der Eingangsseiten ins Einkaufszentrum

Eine der Eingangsseiten ins Einkaufszentrum

Gewerbe /​ Industrie

Einkaufszentrum in Abu Dhabi

Farbiges Ornamentglas als Lichtfilter

Eingangsseite des Hotels mit teilweise geöffneten Jalousien

Eingangsseite des Hotels mit teilweise geöffneten Jalousien

Gewerbe /​ Industrie

Hotel Mod 05 in Sandrà di Castelnuovo del Garda

Vertikaljalousie aus streifenförmigen HPL-Platten

Die Holzelemente sind lackiert mit anthrazitfarbener Eisenglimmerfarbe

Die Holzelemente sind lackiert mit anthrazitfarbener Eisenglimmerfarbe

Gewerbe /​ Industrie

Geschäftshaus in Sempach/CH

Geschosshohe drehbare Holzlamellen

Der dritte Stahlpavillon der Architekten am Ufer des Douro

Der dritte Stahlpavillon der Architekten am Ufer des Douro

Gewerbe /​ Industrie

Bar Ar de Rio in Porto

Wabenstruktur aus Stahl

Ausdrucksstarke Fassade zur viel befahrenen Rua Colômbia

Ausdrucksstarke Fassade zur viel befahrenen Rua Colômbia

Gewerbe /​ Industrie

Werbeagentur Loducca in São Paulo

Relief aus geschwungenen horizontalen Zedernholzplanken

Gewerbe /​ Industrie

Showroom in Bad Gleichenberg/A

Wandelbare Fassade

Plastische Wirkung mit weißen Rahmen und verhüllten Erkern

Plastische Wirkung mit weißen Rahmen und verhüllten Erkern

Gewerbe /​ Industrie

Gewerbehof in Mailand

Weißes Rahmenwerk und Holzlamellen

Betonriegel im Mittelbereich der Fassade, faltbaren Lamellen in den Eckbereichen

Betonriegel im Mittelbereich der Fassade, faltbaren Lamellen in den Eckbereichen

Gewerbe /​ Industrie

Haus am Milsertor in Hall/A

Faltlamellen aus Plexiglas

Rollo neu erleben

Farbe, Design und Komfort:
Das und mehr bietet das modulare Rollosystem R_03 von MHZ.

Partner-Anzeige