Gewerbe- und Wohnbau in Berlin

Zeitgemäßes Konzept bei dem Projekt Frizz23

Im Bereich des Wohnungsneubaus ist das Modell der Baugruppe recht erfolgreich: Mehrere Parteien lassen im Zusammenschluss Wohngebäude errichten. Die Vorteile liegen, neben den finanziellen Aspekten, in der Berücksichtigung individueller Wünsche bei der Grundrissgestaltung. Nun wurde erstmals ein Gewerbebau nach diesem Prinzip fertiggestellt. An der südlichen Friedrichstraße in Berlin hat das Büro Deadline Architekten mit Frizz23 ein Projekt umgesetzt, das mit den gängigen Bürohäusern wenig gemeinsam hat.

Gallerie

Solitär mit variierender Geschosshöhe
Der Bau grenzt an den Besselpark und befindet sich in direkter Nachbarschaft zum ehemaligen Blumengroßmarkt und zum neuen Verlagsgebäude der Taz, das im gleichen Jahr fertiggestellt wurde. Er fällt bereits durch seine Formgebung ins Auge: Über drei Grundstücke hinweg wurde er auf annähernd rechteckigem Grundriss als Solitär entwickelt, wobei sich auch drei unterschiedlich hohe Volumen abzeichnen. Ihre Geschosszahl variiert zwischen drei und sieben und verweist auf die vielfältigen Nutzungen im Innern, die in den Bereichen Kunst und Kreativwirtschaft, Bildung, Gastronomie bis hin zum Einzelhandel und zum Wohnen rangieren.

Die Kombination mit auskragenden Balkonen und einer außen liegenden, gewendelten Fluchttreppe ergibt eine lebendige Gesamterscheinung des Baukörpers. Bei der Gestaltung der Gebäudehülle entschieden sich die Planenden für eine Bandfassade, mit der auf alle Grundrissanforderungen reagiert werden kann. Große Glasflächen werden mit opaken Elementen aus dunkelblauem Aluminium gepaart und wechseln sich mit Bändern aus karbonisiertem Holz ab. Das kontrollierte Verbrennen der oberen Holzschicht macht die Verkleidung robuster gegen Witterungseinflüsse und geht mit einer grau-braun changierenden Optik einher.

Vielfältige Mischung aus kulturellem Gewerbe und Wohnen
46 Gewerbeeinheiten wurden, den Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer entsprechend, individuell geplant und sind zwischen 25 und 280 m² groß. Insgesamt liegt die Brutto-Grundfläche bei 9.324 m², die Nutzfläche erreicht 5.648 m². Im fünfgeschossigen Westblock befinden sich Räumlichkeiten für die berufliche Weiterbildung mit einer Projekthalle im Erdgeschoss. Auf den sechs Geschossen des östlichen Gebäudeteils sind Minilofts zum Kurzzeitwohnen und ein Café untergebracht.

Der Mittelteil beherbergt zahlreiche kleinteilige Nutzungen, zum Beispiel Werkstattläden für Fahrräder und Upcycling-Taschen, eine Gemeinschaftsgalerie, Wohnateliers für Kunstschaffende, Studios für Kreative sowie Coworkingräume und Büros für Architektur, Online-Dienstleistungen oder Kommunikationsagenturen. Große Teile der Dachflächen wurden als gemeinschaftliche Terrassen gestaltet.

Elektro: Quadratische Schalter als Teil des Gesamtkonzepts
Die Materialpalette gestaltet sich im Innern übersichtlich und zurückhaltend. Die neuen Arbeitsräume sind vorwiegend in Sichtbeton, -estrich und Glas gehalten. Weiß gestrichene Wände unterstreichen das schlichte Gesamtbild. Passend dazu wurden auch die Details zeitlos ausgeführt: Schallabsorbierende Deckenelemente, bodentiefe Vorhänge oder abgehängte Leuchten fügen sich mit Selbstverständlichkeit in die Räume ein. Auch die quadratischen weißen Schalter mit schmalem Rahmen sind Teil des Gesamtkonzepts und kommen einzeln oder als vertikale Mehrfachschalter zum Einsatz. -ik

Bautafel

Architektur: Deadline Architekten, Berlin
Projektbeteiligte: EiSat, Berlin (Tragwerksplanung); Plaschka, Berlin (Gebäudetechnik); Priedemann Fassadenberatung, Großbeeren (Fassadentechnik); KLW Ingenieure, Berlin (Brandschutzplanung); MF Dr. Flohrer Beratende Ingenieure, Berlin (Bauphysik); planung.freiraum, Berlin (Außenanlagenplanung); Jung, Schalksmühle (Schalter LS 990 in Alpinweiß)
Bauherrschaft: 
Forum Berufsbildung; FrizzZwanzig; Miniloft Kreuzberg
Fertigstellung: 
2018
Standort: Friedrichstraße, Berlin
Bildnachweis: Henrik Schipper, Dortmund

Fachwissen zum Thema

Beispiel eines schwarzen Ein-Aus-Schalters aus Duroplast (Produkt: A Creation)

Beispiel eines schwarzen Ein-Aus-Schalters aus Duroplast (Produkt: A Creation)

Schalter/​Steckdosen

Installationsschalter

Die im Haus/in der Wohnung sichtbaren, in oder auf der Wand befestigten Installationsschalter dienen dem Schalten von...

Beispiel eines Ein-Aus-Schalters mit Wippe (Produkt LS 990)

Beispiel eines Ein-Aus-Schalters mit Wippe (Produkt LS 990)

Schalter/​Steckdosen

Schalter und Steckdosen

Schalter und Steckdosen gibt es in großer Vielfalt. In der Wohnungsinstallation sind sie oft die einzig sichtbaren Elemente der...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Elektro sponsored by:
Jung | Kontakt 02355 / 806-0 | mail.info@jung.de
Zum Seitenanfang

In Berlin-Friedrichshain ist die neue Geschäftsstelle des Modehändlers Zalando entstanden.

In Berlin-Friedrichshain ist die neue Geschäftsstelle des Modehändlers Zalando entstanden.

Büro/​Gewerbe

Firmenzentrale in Berlin

Dynamische Belichtung mittels LED

Im Nordwesten Chicagos ist eine Smart Factory des schwäbischen Werkzeugmaschinenherstellers Trumpf entstanden.

Im Nordwesten Chicagos ist eine Smart Factory des schwäbischen Werkzeugmaschinenherstellers Trumpf entstanden.

Büro/​Gewerbe

Präsentations- und Produktionszentrum in Chicago

Metallbearbeitung in der Smart Factory

Zwischen Spree und Berliner Hauptbahnhof ist der Büroneubau Cube Berlin nach einem Entwurf des dänischen Büros 3XN entstanden.

Zwischen Spree und Berliner Hauptbahnhof ist der Büroneubau Cube Berlin nach einem Entwurf des dänischen Büros 3XN entstanden.

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Cube in Berlin

Künstliche Intelligenz in gläsernem Solitär

An der Berliner Friedrichstraße haben Deadline Architekten mit Frizz23 erstmals ein Baugruppen-Projekt im Gewerbebau realisiert.

An der Berliner Friedrichstraße haben Deadline Architekten mit Frizz23 erstmals ein Baugruppen-Projekt im Gewerbebau realisiert.

Büro/​Gewerbe

Gewerbe- und Wohnbau in Berlin

Zeitgemäßes Konzept bei dem Projekt Frizz23

Auf 63° nördlicher Breite gelegen, handelt es sich bei dem Trondheimer Bürohaus um das derzeit nördlichste Plusenergiegebäude der Welt.

Auf 63° nördlicher Breite gelegen, handelt es sich bei dem Trondheimer Bürohaus um das derzeit nördlichste Plusenergiegebäude der Welt.

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude in Trondheim

Energiepositive Arbeitsplätze mit Fjordblick

Um das Rathaus von Mannheim zeitgemäßen Standards hinsichtlich Barrierefreiheit und Sicherheit anzupassen, beraumte die Stadt eine denkmalgerechte Sanierung an.

Um das Rathaus von Mannheim zeitgemäßen Standards hinsichtlich Barrierefreiheit und Sicherheit anzupassen, beraumte die Stadt eine denkmalgerechte Sanierung an.

Büro/​Gewerbe

Sanierung Rathaus Mannheim

Foyer als einladende Schnittstelle zum öffentlichen Raum

Auf leicht erhöhtem Platz, eingebettet in eine Parkanlage im Osten von Würzburg lagert ein glänzender Baukörper: das Innovations- und Gründerzentrum FounderLAB.

Auf leicht erhöhtem Platz, eingebettet in eine Parkanlage im Osten von Würzburg lagert ein glänzender Baukörper: das Innovations- und Gründerzentrum FounderLAB.

Büro/​Gewerbe

Innovations- und Gründerzentrum FounderLAB in Würzburg

Neubau mit Strahlkraft für kreative Köpfe

Das Gründungszentrum im südspanischen Archena bildet einen neuen Fixpunkt im erweiterten Stadtgebiet

Das Gründungszentrum im südspanischen Archena bildet einen neuen Fixpunkt im erweiterten Stadtgebiet

Büro/​Gewerbe

Gründungszentrum in Archena

Dezente Integration haustechnischer Elemente

Der 78 Meter in die Höhe ragende Grosspeter Tower mit dunkler Rasterfassade setzt einen städtebaulichen Akzent in Basel; der Entwurf stammt vom Architekturbüro Burckhardt+Partner

Der 78 Meter in die Höhe ragende Grosspeter Tower mit dunkler Rasterfassade setzt einen städtebaulichen Akzent in Basel; der Entwurf stammt vom Architekturbüro Burckhardt+Partner

Büro/​Gewerbe

Grosspeter Tower in Basel

Fassade mit integrierter Photovoltaikanlage für Solarenergie

Eine klassizistische Villa und ein brutalistischer Bau aus den späten 1960er-Jahren mit einer geschwungenen Betonscheibe als Nahtstelle beherbergen den Hauptsitz der Stiftung Agnelli in Turin

Eine klassizistische Villa und ein brutalistischer Bau aus den späten 1960er-Jahren mit einer geschwungenen Betonscheibe als Nahtstelle beherbergen den Hauptsitz der Stiftung Agnelli in Turin

Büro/​Gewerbe

Modernisierung der Fondazione Agnelli in Turin

Büro 3.0 – Sensortechnik und per App steuerbare Raumfunktionen

Wie mit einer changierenden Chamäleonhaut überzogen, ragt der siebengeschossige Verwaltungsbau an der A3 im Gewerbegebiet von Lupburg auf

Wie mit einer changierenden Chamäleonhaut überzogen, ragt der siebengeschossige Verwaltungsbau an der A3 im Gewerbegebiet von Lupburg auf

Büro/​Gewerbe

Firmensitz Fit in Lupburg

Vernetzte Gebäudesystemtechnik

Das Haut- und Laserzentrum Altmühltal nimmt ein ganzes Obergeschoss in einem zentral in Eichstätt gelegenen Gewerbebau ein; die Planung des Praxisausbaus oblag dem Hamburger Büro Reimann Architecture

Das Haut- und Laserzentrum Altmühltal nimmt ein ganzes Obergeschoss in einem zentral in Eichstätt gelegenen Gewerbebau ein; die Planung des Praxisausbaus oblag dem Hamburger Büro Reimann Architecture

Büro/​Gewerbe

Haut- und Laserzentrum in Eichstätt

Praxisausbau mit KNX-Sensorsteuerung

Mit ruhigen Formen, gestaffelter Höhe und heller Natursteinfassade fügt sich der Neubau harmonisch in die Umgebung

Mit ruhigen Formen, gestaffelter Höhe und heller Natursteinfassade fügt sich der Neubau harmonisch in die Umgebung

Büro/​Gewerbe

Kreissparkasse in Süßen

Gebäudeautomation über KNX-Steuerung

Im Rahmen der Wiederbelebung eines alten Stahlwerkareals am Dortmunder Phoenixsee entstand auch ein neuer Firmensitz für einen Ultraschallsensorikspezialisten

Im Rahmen der Wiederbelebung eines alten Stahlwerkareals am Dortmunder Phoenixsee entstand auch ein neuer Firmensitz für einen Ultraschallsensorikspezialisten

Büro/​Gewerbe

Firmenzentrale von Microsonic in Dortmund

Beleuchtungs- und Elektrokonzept mit klarer Linienführung

Visualisierung des Kraftwerks nach der Sanierung und Erweiterung

Visualisierung des Kraftwerks nach der Sanierung und Erweiterung

Büro/​Gewerbe

Umnutzung des Heizkraftwerks München-Obersendling

LED-bestückte Jalousie als Informationsportal

Unweit des Stuttgarter Bahnhofs ersetzt der Neubau der  Industrie- und Handelskammer ein Gebäude aus den 1950er Jahren

Unweit des Stuttgarter Bahnhofs ersetzt der Neubau der Industrie- und Handelskammer ein Gebäude aus den 1950er Jahren

Büro/​Gewerbe

Industrie- und Handelskammer Stuttgart

Konstantes Helligkeitsniveau durch automatisierte LED-Beleuchtung

Das Dienstleistungszentrum umfasst knapp 2.000 m² Nutzfläche und erstreckt sich über drei Geschosse

Das Dienstleistungszentrum umfasst knapp 2.000 m² Nutzfläche und erstreckt sich über drei Geschosse

Büro/​Gewerbe

Dienstleistungszentrum DIAL in Lüdenscheid

Integrierte Gebäudetechnik mit KNX-System

Auf der Ericusspitze errichtet, bildet das 13-geschossige Hochhaus den nordöstlichen Abschluss der Hafencity

Auf der Ericusspitze errichtet, bildet das 13-geschossige Hochhaus den nordöstlichen Abschluss der Hafencity

Büro/​Gewerbe

Spiegelzentrale in Hamburg

Gebäudeautomation mit LON-Works-Technologie

Die Firmenzentrale befindet sich am nördlichen Ortsrand von Heilbad Heiligenstadt nahe der Autobahn

Die Firmenzentrale befindet sich am nördlichen Ortsrand von Heilbad Heiligenstadt nahe der Autobahn

Büro/​Gewerbe

Firmensitz Leitec in Heilbad Heiligenstadt

Bedarfsgerechte KNX-Steuerung der Gebäudetechnik

Die an ein Textil erinnernde Fassade erscheint wie aus Aluminiumbändern gewebt

Die an ein Textil erinnernde Fassade erscheint wie aus Aluminiumbändern gewebt

Büro/​Gewerbe

Neue Messehalle in Basel

Energieeffizientes und flexibel nutzbares Lichtkonzept

Glas und Edelstahlbrüstungen prägen die Fassaden der neuen Konzernzentrale, das EG wurde teilweise ausgespart und die fünf Obergeschosse auf Stelzen gestellt

Glas und Edelstahlbrüstungen prägen die Fassaden der neuen Konzernzentrale, das EG wurde teilweise ausgespart und die fünf Obergeschosse auf Stelzen gestellt

Büro/​Gewerbe

HDI-Gerling-Hauptverwaltung in Hannover

Beleuchtungskonzept mit Steuerung und Mischung von Tages- und Kunstlicht

In den Fassade wechseln sich Glasflächen mit perforierten Aluminiumpaneelen in drei Grautönen ab

In den Fassade wechseln sich Glasflächen mit perforierten Aluminiumpaneelen in drei Grautönen ab

Büro/​Gewerbe

Unternehmenszentrale Salewa in Bozen

Stromversorgung durch 1.666 Photovoltaik-Module

Von der Nobelstraße führt eine außen liegende Rampe zum erhöhten Eingang und Foyer

Von der Nobelstraße führt eine außen liegende Rampe zum erhöhten Eingang und Foyer

Büro/​Gewerbe

Zentrum für Virtuelles Engineering (ZVE) in Stuttgart

Gebäudeautomation zur Steuerung leistungsfördernder Lichtstimmungen

Westansicht: Glaserker in den oberen Geschossen prägen die Fassade. Im EG sind das Foyer, eine Ladenfläche sowie die Hofdurchfahrt

Westansicht: Glaserker in den oberen Geschossen prägen die Fassade. Im EG sind das Foyer, eine Ladenfläche sowie die Hofdurchfahrt

Büro/​Gewerbe

Geschäftshaus F40 in Berlin

Lichtdecke, Schalter- und Leuchtenklassiker

Das Ensemble befindet sich direkt am Rhein

Das Ensemble befindet sich direkt am Rhein

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Cologne Oval Offices in Köln

Bussystem, digitale Steuerung und Einzelraumsteuerung

Die Fassaden bestehen aus Robinienholz, Glas und Metall

Die Fassaden bestehen aus Robinienholz, Glas und Metall

Büro/​Gewerbe

Einkaufs- und Freizeitzentrum Westside in Bern

Vernetzte Gebäudeautomation für den energieeffizienten Betrieb

Die Firmenzentrale von Vodafone in weiß eingefärbtem Sichtbeton

Die Firmenzentrale von Vodafone in weiß eingefärbtem Sichtbeton

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude eines Mobilfunkanbieters in Porto

Rahmenlose, alpinweiße Kippschalter auf weißen Sichbetonflächen

Die Gesamtansicht von oben

Die Gesamtansicht von oben

Büro/​Gewerbe

Chilehaus in Hamburg

Schlichte Kippschalter für geschichtsträchtige Innenräume

Die Unternehmenszentrale befindet sich in der Hafencity

Die Unternehmenszentrale befindet sich in der Hafencity

Büro/​Gewerbe

Unternehmenszentrale in Hamburg

Steh- und Pendelleuchten für Büroräume

Nachtansicht

Nachtansicht

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Triangle in Köln

Zentral gesteuerte raumbezogene Ausstattung

Ansicht des Neubaus im Eschborner Helfmann-Park

Ansicht des Neubaus im Eschborner Helfmann-Park

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude in Eschborn

Effizienter Betrieb durch BACnet-Gebäudeautomation

Augmented Planning

Finden Sie mit der neuen JUNG AR-Studio-App den passenden Schalter für Ihr Projekt und wählen Sie Oberflächen, Formen und Farben von über 2000 JUNG Produkten.

Partner-Anzeige