Besucherzentrum Arche Nebra in Wangen

Ablesbare Schalungsstrukturen

Gallerie

Im Besucherzentrum Arche Nebra in Wangen bei Nebra werden vorgeschichtliche Darstellungen des Kosmos sowie archäologische Funde ausgestellt. Anlass für den Bau ist die so genannte „Himmelsscheibe von Nebra“, eine 3.600 Jahre alte, kleine Metallscheibe, auf der Sonne, Mond und Sterne dargestellt sind. Sie gilt als die weltweit älteste konkrete Himmelsdarstellung und als einer der wichtigsten archäologischen Funde aus der Bronzezeit. Das Besucherzentrum besteht aus einem Ausstellungsgebäude und einem Aussichtsturm. Es befindet sich in Hanglage oberhalb des Ortes.

Das scheinbar schwebende Ausstellungsgebäude am Fuß des Mittelberges ist eine Referenz an die goldene Sonnenbarke, einem Element auf der Himmelsscheibe von Nebra. Der 60 m lange und 15 breite Baukörper besteht aus einem schwarzen Sockel, einer darüber liegenden Glasfuge und einem länglichen auskragenden Bauvolumen aus Beton. Dessen Wände sind mit eloxierten Metallplatten aus Aluminium verkleidet, die weithin golden schimmern. Ein großes Panoramafenster gibt den Blick frei auf den Aussichtsturm am Fundort der Himmelsscheibe.

Ein Fußweg verbindet das Ausstellungsgebäude mit dem 100 m höher gelegenen Turm auf dem Mittelberg. Der 30 m hohe und um 10° geneigte Turm ist in der Nordsüd-Achse auf die Fundstelle der Himmelsscheibe gerichtet und fungiert als Zeiger einer überdimensionalen Sonnenuhr. Ein vertikaler Schnitt durch den Turm markiert die Linie, in der die Sonne zur Sommersonnenwende untergeht. Diese Linie bildet zugleich die Sichtachse zum Brocken ab, dem höchsten Berg des Harzes.

Die behutsame und auf wenige Akzente reduzierte Landschaftsgestaltung rund um den Fundort der Himmelsscheibe erfolgte durch das Büro Club L94. Sie stellten partiell eine eisenzeitliche Ringwallanlage in Form eines mit Gras bewachsenen Erdwalles wieder her. Sichtbeziehungen, die sich dem Besucher von der ganz oben gelegenen Plattform des Aussichtsturmes eröffnen, werden durch etwa 50 cm breite Betonbänder im Boden aufgenommen. Die Bänder sind mit eingestanzten Inschriften versehen und helfen dem Betrachter, den Blick auf die entsprechenden Punkte zu lenken. Eine leicht gekrümmte Scheibe aus poliertem Edelstahl, das Himmelsauge markiert den Fundort selbst. Die im Durchmesser drei Meter große Scheibe befindet sich am Fuß des Turms.

Beton
Der leicht geneigte Turm ist in Sichtbeton mit abgerundeten Ecken hergestellt. Eine große Fuge zieht sich durch die Vertikale. In diesem Zwischenraum sind große Öffnungen angeordnet. In der Innenansicht der Fuge ist der Sichtbeton gelb-orange gestrichen. Die Schalungsstrukturen sind in der horizontalen Gliederung ablesbar und verleihen dem vertikalen "Stab" eine gewisse Rohheit.

Schalungsstrukturen entstehen durch die Verwendung von saugenden Schalungen wie z.B. Brettschalungen. Aufgrund ihrer Beschaffenheit eignen sie sich gut zur Abbildung der Maserung. Ihre gehobelte oder sägerauhe Oberfläche bildet sich auf der Betonoberfläche ab.

Objektinformationen

Architekten: Holzer Kobler Architekten, Zürich
Projektbeteiligte: club L94, Köln (Landschaftsarchitekten); Boy und Partner, Naumburg/Saale (Bauingenieure); Planungsgruppe M+M AG, Naumburg/Saale (Planung HKLS)
Bauherr: Kreisverwaltung des Burgenlandkreises, Naumburg/Saale
Fertigstellung: 2007
Standort: Wangen
Bildnachweis: Benedikt Hotze, Berlin (1,2); Holzer Kobler Architekten (3,4)

Objektstandort

An der Steinklöbe 16
06642 Nebra
Deutschland

Artikel zum Thema

Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart; Architekten: UN Studio

Betonarten

Sichtbeton

Als Sichtbeton werden Betonflächen bezeichnet, deren Oberflächen sichtbar bleiben und an deren Aussehen besondere Anforderungen...

Sichtbetonfassade der Schweizer Botschaft, Architekten: Diener & Diener, Basel

Oberflächen

Sichtbetonoberflächen

Die Qualität sichtbar bleibender Betonflächen wird durch vielfältige Faktoren bestimmt und bedarf deshalb grundlegender...

Betonoberfläche bei Verwendung einer saugenden Brettschalung

Oberflächen

Strukturierte Oberflächen

Ob glatt, farbig oder bedruckt, ob chemisch, mechanisch oder handwerklich bearbeitet – Betonoberflächen lassen sich in...

Zum Seitenanfang

Instandgesetzte Bestandsfassade des Hotels Nomad mit neuen Aluminiumfenstern

Freizeit/​Sport

Hotel Nomad in Basel

Tiefenhydrophobierung für 1950er-Jahre Betonfassade

Das Schwimmbad Allmendli sitzt auf einer ehemaligen Unterkunft der Rettungstruppen der Schweizer Armee

Freizeit/​Sport

Schwimmbad Allmendli in Erlenbach

Betonkassettendecke aus einem Guss

Spektakuläre Architektur in 2.275 Metern Höhe

Freizeit/​Sport

Messner Mountain Museum Corones auf dem Kronplatz

Hauchdünne Schalen aus carbonfaserbewehrtem Beton

Das Clubhaus steht sowohl den Tennisspielern des Vereins, als auch den Bewohnern des neuen Stadtviertels offen

Freizeit/​Sport

Clubhaus für den TC IJburg in Amsterdam

Doppelt gekrümmte Ortbetonschale als Dach und Tribüne

Nordwestansicht des Sporthallenkomplexes kurz vor der Fertigstellung

Freizeit/​Sport

Sporthallen Weissenstein in Bern

Gestapelte Baukörper aus hellem und dunkel lasiertem Ortbeton

Was als Rampe ebenerdig beginnt, endet als Tribüne auf dem Dach über den Garderoben

Freizeit/​Sport

Promulins Arena in Samedan

Geschwungene Betonkonstruktion mit Lärchenholzverkleidung

Das Menschenaffenhaus der Wilhelma Stuttgart fügt sich mit seinen Seilnetzten und begrünten Dachflächen behutsam in die Umgebung

Freizeit/​Sport

Menschenaffenhaus der Wilhelma Stuttgart

Tierische Kletterwelt in graubeigem Sichtbeton

Die zum Wasser ausgerichtete Nordfassade

Freizeit/​Sport

Wassersportzentrum in Berlin-Niederschöneweide

Rohling aus Sichtbeton und Polycarbonat

Das Gebäude öffnet sich mit drei Glasfassaden zum Altbau, Rückseite und Dach bestehen aus Beton

Freizeit/​Sport

Turbinenmuseum in Pernegg

Gläserner Schaukasten von Beton gefasst

Der fast 17.000 Quadratmeter große Museumsneubau befindet sich unweit der Innenstadt am Woodall-Rodgers-Freeway

Freizeit/​Sport

Perot Museum of Nature & Science in Dallas

Betonierte Gesteinsschichten

Zugang für die Sportler mit dem als Welle ausgebildeten Dach auf der Südfassade zu den Sportplätzen hin

Freizeit/​Sport

Quartierssporthalle Rütli in Berlin-Neukölln

Roh belassener Betonsockel mit transluzenter Haube

Die berühmte Spiralgalaxie M51 stand Pate für den Entwurf des Hauses

Freizeit/​Sport

Haus der Astronomie in Heidelberg

Spiralgalaxie aus Ortbeton

Die schräg zueinander stehenden Gebäude beherbergen das Besucherzentrum, eine Schule und den Kindergarten des Ortes

Freizeit/​Sport

Naturparkzentrum und Schule in Villnöß

Gestockter Sichtbeton gepaart mit Lärchenholz

Ein sich um die gesamte bauliche Struktur faltendes Band aus hellsandsteinfarbenem Sichtbeton fasst den dreigeschossigen Baukörper

Freizeit/​Sport

Sporthalle der Eisgrubschule in Mainz

Horizontale Bandstruktur aus sandsteinfarbenem Sichtbeton

Gesamtansicht des Ausstellungszentrums

Freizeit/​Sport

Lilienthal-Centrum in Stölln

Rot eingefärbter Stampfbeton

Freizeit/​Sport

Sportausbildungszentrum Mülimatt in Windisch

Gefaltetes Betonwerk

Ansicht der basaltschwarzen Fassaden

Freizeit/​Sport

Hallenbad in Povoação auf den Azoren

Basaltgraue Betonkuben in grüner Landschaft

Freizeit/​Sport

Besucherinformationszentrum Grube Messel

Sichtbetonscheiben, Gesteinsschichten und schiefe Ebenen

Sowohl in Quer- als auch in Längsrichtung sind die beiden Gebäudeteile gegeneinander verschoben

Freizeit/​Sport

Großsporthalle Hämmerlingstraße in Berlin

Weißer Kubus auf dunklen Sichtbetonfertigteilen

Markantes Besucherzentrum

Freizeit/​Sport

Nationalparkzentrum in Zernez

Verschmolzene Betonquader

Direkte Lage am See

Freizeit/​Sport

Bodensee Therme in Konstanz

Weit auskragendes Dach über weißem Sichtbeton

Gesamtansicht

Freizeit/​Sport

Strudelbachhalle in Weissach

Schwarz eingefärbter und polierter Sichtbeton

Ansicht bei Nacht

Freizeit/​Sport

Gemeindezentrum in Übersaxen

Fassade in Splittbeton

Ausstellungsgebäude am Fuß des Mittelberges

Freizeit/​Sport

Besucherzentrum Arche Nebra in Wangen

Ablesbare Schalungsstrukturen

Außenansicht

Freizeit/​Sport

Sporthalle des Lycée René Caillié in Marseille

Strukturierte Sichtbetonfassade

Außenansicht

Freizeit/​Sport

MobileLifeCampus in Wolfsburg

Gefaltete Bandstruktur aus Sichtbeton

Ensembleansicht vom Bürgerpark

Freizeit/​Sport

Museums- und Vereinshaus in Grevesmühlen

Sichtbetonturm zwischen Alt- und Neubau

Außenansicht des Seebades

Freizeit/​Sport

Seebad in Kaltern

Monolitischer Schwimmbadkörper aus Beton

Das Mercedes-Museum bei Nacht: eines der spektakulärsten Bauwerke der Gegenwart

Freizeit/​Sport

Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart

Statement zum Stand der digitalen Technik

Das Phaeno dient der Wissenschaftsvermittlung

Freizeit/​Sport

Phaeno Science Center in Wolfsburg

Selbstverdichtete Betonlandschaft

Skisprungschanze Bergisel - Zaha Hadid

Ansicht

Freizeit/​Sport

Skisprungschanze Bergisel in Innsbruck/A

Minimiertes Fugenbild

Freizeit/​Sport

Dorfgemeinschaftshaus in Zimmern

Tragstruktur aus Stahlbetonfertigteilen

Beton auf der BAU 2017

Ob innovativer 3-D-Druck mit Beton oder
Sichtbeton mit berührungssensitiven
Oberflächen – das InformationsZentrum
Beton zeigt die Vielfalt des Baustoff

Partner