Betonoase in Berlin

Jugendclub und Familienzentrum Infraleichtbeton

Auch wenn es auf den Fotos zu diesem Projekt nicht so aussieht, so ist es doch von Plattenbauten und Wohnhochhäusern umgeben. Es handelt sich um ein Jugend- und Familienzentrum im Berliner Bezirk Lichtenberg. Sie entstand unweit eines mittlerweile abgerissenen Gebäudekomplexes aus den 1970er-Jahren, in dem sich auch ein Jugendclub befand. Der treffenderweise Betonoase genannte Neubau an der Dolgenseestraße ist das erste öffentliche Gebäude Deutschlands mit Wänden und Fassaden aus Infraleichtbeton. Entworfen haben es Gruber & Popp Architekten aus Berlin.

Gallerie

Gegliedert ist der eingeschossige Bau in einen Bereich für etwa siebzig Jugendliche zwischen acht und 18 Jahren und ein Familienzentrum zur Betreuung von Kleinkindern. Sie belegen je einen Flügel des L-förmigen Gebäudes. Die Erschließung des Jugendbereichs erfolgt über eine Loggia im Norden, der überdachte Eingang zur Kindertagesstätte liegt zurückgesetzt an der Westfassade. Hinter beiden Eingängen befinden sich von Oberlichtern erhellte Foyers. Sie sind den zwei zentralen Gemeinschaftsräumen mit offenen Küchen vorgeschaltet. Um sie herum verteilen sich alle anderen Räume, darunter ein Fitnessstudio. Die Trennwände bedecken eigens gefertigte Einbauschränke bzw. -regale aus Sperrholz. Einige Felder sind verglast und erlauben Sichtbeziehungen zwischen den Räumen, vereinfachen außerdem die Aufsicht. Den Boden bedeckt dunkelgrauer Terrazzo, die Betonwände blieben innen unverkleidet und in die weißen, abgehängten Akustikdecken sind Downlights integriert.

Die Jugendlichen und Kleinkinder verfügen über jeweils eigene Terrassen im Osten, die von auskragenden, 32 cm dicken Betondecken überdacht werden. Den Garten nutzen sie gemeinsam, unter anderem sollen hier Obst und Gemüse angepflanzt und als Teil des Beschäftigungsangebots gepflegt werden. Aber auch im Außenraum stehen den beiden Altersgruppen eigene Bereiche zur Verfügung. So ist der Grillplatz und die Tischtennisplatte für die Teenager an der östlichen Grundstücksgrenze in möglichst großer Distanz zu den Spielflächen der Kleinen angeordnet. Zur Straße hin befinden sich Parkplätze, die zusammen mit den Fußwegen einen Vorplatz bilden.

Beton
Der hohe Anteil an Blähton und die Lufteinschlüsse sorgen nicht nur für das geringe Gewicht von Infraleichtbeton, sondern sind auch für seine Dämmwirkung verantwortlich. Mit einer Rohdichte von nur 700 kg/m³ ohne Bewehrung ist der Baustoff so leicht, dass er in Wasser schwimmt. Die eingeschlossene Luft macht es möglich, dass mit diesem Beton ohne zusätzliche Außendämmung schon ab 50 cm Wandstärke der Passivhausstandard erreicht werden kann. Die gute Dämmfähigkeit verringert allerdings auch die Festigkeit des Betons und damit seine Tragfähigkeit. Bei einer Trockenrohdichte von knapp unter 800 kg/m³ wird eine Druckfestigkeit erreicht, die über der von Mauerwerkswänden aus Porenbeton liegt. Damit ist sie ausreichend für Gebäude mit bis zu vier Geschossen.

Noch nicht erforscht ist, wie tief das Kohlendioxid der umliegenden Luft in den Infraleichtbeton eindringen kann. Da ein hoher CO₂-Gehalt die Versäuerung des Materials und dann eine Karbonatisierung zur Folge haben kann, wurde hier die Bewehrung vorbeugend verzinkt. Da der Baustoff neu und somit noch nicht in den gängigen Normen erfasst ist, musste für die erstmalige Verwendung an einem öffentlichen Gebäude eine Zustimmung im Einzelfall (ZiE) beim Deutschen Institut für Bautechnik erwirkt werden.

Neben seinen technischen Eigenschaften bringt der neue Werkstoff auch eine eigene Ästhetik mit. Weil er, anders als üblicher Transportbeton, nicht gepumpt, sondern geschüttet wird, zeichnen sich an seiner fertigen Oberfläche horizontale Lagen ab, die an Schichten von Sedimentgestein erinnern. Die dicken, monolithischen Außenwände laden dazu ein, die Wandtiefe architektonisch zu nutzen – bei der Lichtenberger Betonoase hat man das beispielsweise bei den Sitznischen an der Innenseite der Fenster und den angeschrägten Fensterlaibungen der kleineren Fenster getan.

Bautafel

Architekten: Gruber und Popp Architekten, Berlin
Projektbeteiligte: schlaich bergermann partner, Berlin (Tragwerksplanung); Ingenieurbüro Löber, Berlin (Versorgungsplanung); Landschaftsarchitekten Franz Beusch, Potsdam (Außenanlagen); Capatti Staubach, Berlin (Außenanlagen Wettbewerb); Hartmut Kalleja, Berlin (Prüfingenieur); 333 Gätjens Plavec Saric, Berlin (Kunst am Bau)
Bauherr: Bezirksamt Lichtenberg, Bildung, Kultur, Soziales und Sport, Abteilung Jugend und Gesundheit
Standort: Dolgenseestr. 60A, 10319 Berlin
Fertigstellung: 2018
Bildnachweis: Alexander Blumhoff, Berlin; Hanns Joosten, Berlin; schlaich bergermann partner, Berlin; Katharina Lux, Berlin

Fachwissen zum Thema

Betonarten

Betonarten nach Druckfestigkeit

Festigkeitsklassen beziehen sich beim Beton auf die nach 28 Tagen erreichte Zementhydratation. Die erreichte Festigkeit ist dabei...

Glasschaumgranulat als Dämm- und Zuschlagstoff für Leichtbetone

Glasschaumgranulat als Dämm- und Zuschlagstoff für Leichtbetone

Betonarten

Dämmbeton

Die maßgeblichen Vorteile von Stahlbetonkonstruktionen liegen in der hohen Tragfähigkeit, der fast freien Formgebung sowie den...

Rezyklierte, leichte Blähglaskörnungen für Infraleichtbeton

Rezyklierte, leichte Blähglaskörnungen für Infraleichtbeton

Betonarten

Infraleichtbeton

Die Kombination eines hochwärmedämmenden Leichtbetons mit den optischen Eigenschaften eines Sichtbetons ermöglicht Bauwerke, bei...

Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart; Architekten: UN Studio

Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart; Architekten: UN Studio

Betonarten

Sichtbeton

Als Sichtbeton werden Betonflächen bezeichnet, deren Oberflächen sichtbar bleiben und an deren Aussehen besondere Anforderungen...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Beton sponsored by:
Deutsche Zement- und Betonindustrie vertreten durch das
InformationsZentrum Beton | Kontakt 0211 / 28048–1 | www.beton.org
Zum Seitenanfang

Gruber und Popp Architekten entwarfen die Betonoase, ein Jugend- und Familienzentrum im Berliner Bezirk Lichtenberg

Gruber und Popp Architekten entwarfen die Betonoase, ein Jugend- und Familienzentrum im Berliner Bezirk Lichtenberg

Freizeit/​Sport

Betonoase in Berlin

Jugendclub und Familienzentrum Infraleichtbeton

Der Complexe sportif Sam Joubij von CAB Architectes sucht den Bezug zum nahe gelegenen Fluss Paillon

Der Complexe sportif Sam Joubij von CAB Architectes sucht den Bezug zum nahe gelegenen Fluss Paillon

Freizeit/​Sport

Sportkomplex Sam Joubij in Nizza

Kantig robust in Ortbeton

Teil des von Haugen/Zohar Architects & Landskapsfabrikken gestalteten Rastplatzes ist ein Toilettenhäuschen

Teil des von Haugen/Zohar Architects & Landskapsfabrikken gestalteten Rastplatzes ist ein Toilettenhäuschen

Freizeit/​Sport

Rastplatz Ureddplassen in Norwegen

Wellenförmige Betonüberdachung

Instandgesetzte Bestandsfassade des Hotels Nomad mit neuen Aluminiumfenstern

Instandgesetzte Bestandsfassade des Hotels Nomad mit neuen Aluminiumfenstern

Freizeit/​Sport

Hotel Nomad in Basel

Tiefenhydrophobierung für 1950er-Jahre Betonfassade

Das Schwimmbad Allmendli sitzt auf einer ehemaligen Unterkunft der Rettungstruppen der Schweizer Armee

Das Schwimmbad Allmendli sitzt auf einer ehemaligen Unterkunft der Rettungstruppen der Schweizer Armee

Freizeit/​Sport

Schwimmbad Allmendli in Erlenbach

Betonkassettendecke aus einem Guss

Spektakuläre Architektur in 2.275 Metern Höhe

Spektakuläre Architektur in 2.275 Metern Höhe

Freizeit/​Sport

Messner Mountain Museum Corones auf dem Kronplatz

Hauchdünne Schalen aus carbonfaserbewehrtem Beton

Das Clubhaus steht sowohl den Tennisspielern des Vereins, als auch den Bewohnern des neuen Stadtviertels offen

Das Clubhaus steht sowohl den Tennisspielern des Vereins, als auch den Bewohnern des neuen Stadtviertels offen

Freizeit/​Sport

Clubhaus für den TC IJburg in Amsterdam

Doppelt gekrümmte Ortbetonschale als Dach und Tribüne

Nordwestansicht des Sporthallenkomplexes kurz vor der Fertigstellung

Nordwestansicht des Sporthallenkomplexes kurz vor der Fertigstellung

Freizeit/​Sport

Sporthallen Weissenstein in Bern

Gestapelte Baukörper aus hellem und dunkel lasiertem Ortbeton

Was als Rampe ebenerdig beginnt, endet als Tribüne auf dem Dach über den Garderoben

Was als Rampe ebenerdig beginnt, endet als Tribüne auf dem Dach über den Garderoben

Freizeit/​Sport

Promulins Arena in Samedan

Geschwungene Betonkonstruktion mit Lärchenholzverkleidung

Das Menschenaffenhaus der Wilhelma Stuttgart fügt sich mit seinen Seilnetzten und begrünten Dachflächen behutsam in die Umgebung

Das Menschenaffenhaus der Wilhelma Stuttgart fügt sich mit seinen Seilnetzten und begrünten Dachflächen behutsam in die Umgebung

Freizeit/​Sport

Menschenaffenhaus der Wilhelma Stuttgart

Tierische Kletterwelt in graubeigem Sichtbeton

Die zum Wasser ausgerichtete Nordfassade

Die zum Wasser ausgerichtete Nordfassade

Freizeit/​Sport

Wassersportzentrum in Berlin-Niederschöneweide

Rohling aus Sichtbeton und Polycarbonat

Das Gebäude öffnet sich mit drei Glasfassaden zum Altbau, Rückseite und Dach bestehen aus Beton

Das Gebäude öffnet sich mit drei Glasfassaden zum Altbau, Rückseite und Dach bestehen aus Beton

Freizeit/​Sport

Turbinenmuseum in Pernegg

Gläserner Schaukasten von Beton gefasst

Der fast 17.000 Quadratmeter große Museumsneubau befindet sich unweit der Innenstadt am Woodall-Rodgers-Freeway

Der fast 17.000 Quadratmeter große Museumsneubau befindet sich unweit der Innenstadt am Woodall-Rodgers-Freeway

Freizeit/​Sport

Perot Museum of Nature & Science in Dallas

Betonierte Gesteinsschichten

Zugang für die Sportler mit dem als Welle ausgebildeten Dach auf der Südfassade zu den Sportplätzen hin

Zugang für die Sportler mit dem als Welle ausgebildeten Dach auf der Südfassade zu den Sportplätzen hin

Freizeit/​Sport

Quartierssporthalle Rütli in Berlin-Neukölln

Roh belassener Betonsockel mit transluzenter Haube

Die berühmte Spiralgalaxie M51 stand Pate für den Entwurf des Hauses

Die berühmte Spiralgalaxie M51 stand Pate für den Entwurf des Hauses

Freizeit/​Sport

Haus der Astronomie in Heidelberg

Spiralgalaxie aus Ortbeton

Die schräg zueinander stehenden Gebäude beherbergen das Besucherzentrum, eine Schule und den Kindergarten des Ortes

Die schräg zueinander stehenden Gebäude beherbergen das Besucherzentrum, eine Schule und den Kindergarten des Ortes

Freizeit/​Sport

Naturparkzentrum und Schule in Villnöß

Gestockter Sichtbeton gepaart mit Lärchenholz

Ein sich um die gesamte bauliche Struktur faltendes Band aus hellsandsteinfarbenem Sichtbeton fasst den dreigeschossigen Baukörper

Ein sich um die gesamte bauliche Struktur faltendes Band aus hellsandsteinfarbenem Sichtbeton fasst den dreigeschossigen Baukörper

Freizeit/​Sport

Sporthalle der Eisgrubschule in Mainz

Horizontale Bandstruktur aus sandsteinfarbenem Sichtbeton

Gesamtansicht des Ausstellungszentrums

Gesamtansicht des Ausstellungszentrums

Freizeit/​Sport

Lilienthal-Centrum in Stölln

Rot eingefärbter Stampfbeton

Sportausbildungszentrum Mülimatt in Windisch

Freizeit/​Sport

Sportausbildungszentrum Mülimatt in Windisch

Gefaltetes Betonwerk

Ansicht der basaltschwarzen Fassaden

Ansicht der basaltschwarzen Fassaden

Freizeit/​Sport

Hallenbad in Povoação auf den Azoren

Basaltgraue Betonkuben in grüner Landschaft

Besucherinformationszentrum Grube Messel

Freizeit/​Sport

Besucherinformationszentrum Grube Messel

Sichtbetonscheiben, Gesteinsschichten und schiefe Ebenen

Sowohl in Quer- als auch in Längsrichtung sind die beiden Gebäudeteile gegeneinander verschoben

Sowohl in Quer- als auch in Längsrichtung sind die beiden Gebäudeteile gegeneinander verschoben

Freizeit/​Sport

Großsporthalle Hämmerlingstraße in Berlin

Weißer Kubus auf dunklen Sichtbetonfertigteilen

Markantes Besucherzentrum

Markantes Besucherzentrum

Freizeit/​Sport

Nationalparkzentrum in Zernez

Verschmolzene Betonquader

Direkte Lage am See

Direkte Lage am See

Freizeit/​Sport

Bodensee Therme in Konstanz

Weit auskragendes Dach über weißem Sichtbeton

Gesamtansicht

Gesamtansicht

Freizeit/​Sport

Strudelbachhalle in Weissach

Schwarz eingefärbter und polierter Sichtbeton

Ansicht bei Nacht

Ansicht bei Nacht

Freizeit/​Sport

Gemeindezentrum in Übersaxen

Fassade in Splittbeton

Ausstellungsgebäude am Fuß des Mittelberges

Ausstellungsgebäude am Fuß des Mittelberges

Freizeit/​Sport

Besucherzentrum Arche Nebra in Wangen

Ablesbare Schalungsstrukturen

Außenansicht

Außenansicht

Freizeit/​Sport

Sporthalle des Lycée René Caillié in Marseille

Strukturierte Sichtbetonfassade

Außenansicht

Außenansicht

Freizeit/​Sport

MobileLifeCampus in Wolfsburg

Gefaltete Bandstruktur aus Sichtbeton

Außenansicht des Seebades

Außenansicht des Seebades

Freizeit/​Sport

Seebad in Kaltern

Monolitischer Schwimmbadkörper aus Beton

Ensembleansicht vom Bürgerpark

Ensembleansicht vom Bürgerpark

Freizeit/​Sport

Museums- und Vereinshaus in Grevesmühlen

Sichtbetonturm zwischen Alt- und Neubau

Das Mercedes-Museum bei Nacht: eines der spektakulärsten Bauwerke der Gegenwart

Das Mercedes-Museum bei Nacht: eines der spektakulärsten Bauwerke der Gegenwart

Freizeit/​Sport

Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart

Statement zum Stand der digitalen Technik

Dorfgemeinschaftshaus in Zimmern

Freizeit/​Sport

Dorfgemeinschaftshaus in Zimmern

Tragstruktur aus Stahlbetonfertigteilen

Beton. Für große Ideen.

„Das größte Projekt meines Lebens – ge-baut aus Beton.“ Reinhold Messner über das Messner Mountain Museum Corones

Partner-Anzeige