Häuser um die Eiche in Burgdorf

Mauerwerk aus Hochlochziegeln ohne zusätzliche Wärmedämmung

Gallerie

Mit einer großen alten Eiche im Zentrum galt ein Grundstück im niedersächsischen Burgdorf lange Zeit als unbebaubar. Die Kleinstadt ist als Teil der Region um Hannover eine gefragte Wohngegend. Während in einem Neubaugebiet nordöstlich des Ortszentrums ein Einfamilienhaus nach dem anderen entstand, blieb der Bauplatz mit dem schützenswerten Baumbestand zunächst frei. Bis eine sechsköpfige Familie die Parzelle erwarb und die Architekten Zymara und Loitzenbauer aus Hannover mit der Planung ihres Wohnhauses beauftragte. Diese begriffen den vermeintlichen Makel als Potenzial und schufen ein Ensemble, das sich nördlich um die Eiche gruppiert. Zwei hell verputzte, schmale Giebelhäuser sind L-förmig angeordnet und durch einen niedrigen, verglasten Eingangsbau verbunden. Das größere von beiden, das sogenannte Elternhaus, weist mit seinem Giebel zur Straße nach Westen. Ihm vorgelagert ist ein flacher, eingeschossiger Anbau mit Backsteinfassade, der als zusätzlicher Wohnraum dient. Auf dem rückwärtigen Teil des Grundstücks östlich der Eiche steht das etwas kleinere Kinderhaus. Daran schließt die Garage an, ebenfalls ein Flachbau mit Backsteinfassade.

Die Erschließung der Häuser um die Eiche erfolgt über eine Auffahrt entlang der nördlichen Grundstücksgrenze. Der Eingang in der Fuge zwischen Eltern- und Kinderhaus eröffnet Durchblick zur breiten Terrasse im Zentrum des Ensembles, direkt neben der Eiche. Vorbei an einer Garderobe und der einläufigen Treppe ins Dachgeschoss führt der Flur in eine große Wohnküche mit angegliedertem Hauswirtschaftsraum. Diese lässt sich über Schiebetüren mit der Südterrasse verbinden. Im straßenseitigen Anbau steht der Familie ein Sitzbereich mit Kamin zur Verfügung. Das obere Geschoss des Elternhauses überragt das Kinderhaus; es nimmt Elternschlafzimmer, Ankleideraum, ein Bad und eine Arbeitsgalerie auf. Der westliche Anbau mit Kaminzimmer ist als Dachterrasse vom Schlafraum aus zugänglich. Im Erdgeschoss des Kinderhauses sind vier Zimmer und ein Bad um einen gemeinsamen Spielflur angeordnet. Jedes Kinderzimmer wird im Dachraum über eine Galerieebene mit Schlafpodest erweitert. Die verschachtelte Raumstruktur besteht aus einer Holzleichtbaukonstruktion, die später modifiziert oder entfernt werden kann, um den Gebäudeteil als Atelier, Einlieger- oder Gästewohnung zu nutzen.

Mauerwerk
Die beiden Haupthäuser sind in Massivbauweise ohne zusätzliche Dämmung erstellt. Die einschaligen Außenwände der verputzten Giebelbauten bestehen aus porosierten Hochlochziegeln mit einer Wärmeleitfähigkeit λ von 0,08 (W/mK), einer Rohdichteklasse von 0,6 und einer Druckfestigkeit von ≥ 6 N/mm². Die unverfüllten Planziegel im Format 12 DF haben Abmessungen von 24,8 x 36,5 x 24,9 cm. Das 36,5 cm starke Mauerwerk ist außen mit einem schlammfarbenen Oberputz auf Armierung und 1,5 cm mineralischem Leichtputz versehen. Innen wurde Gipsputz aufgebracht. Der U-Wert der insgesamt 40 cm dicken Außenwände liegt bei 0,207 W/m²K.

Die Außenwand des straßenseitigen Anbaus ist zweischalig mit Sichtmauerwerk aus Klinkersteinen ausgeführt. Da das Hintermauerwerk mit den gleichen Hochlochziegeln wie die Giebelbauten ausgeführt ist, konnte auch hier auf weitere Dämmstoffe verzichtet werden. Die Vormauerschale hat einen Abstand von 7,25 cm zur tragenden Wand und ist mit dieser über Mauerwerksanker konstruktiv verbunden. Für das Sichtmauerwerk wählten die Architekten einen Ziegel im Langformat (Abmessungen 11,5 x 49 x 5,2 cm), einen grau-bunten Stein mit glatter Oberfläche. Zur Gliederung der Fassade tritt im Bereich der Dachterrassenbrüstung jede zweite Läuferschicht reliefartig hervor. Die zweischalige Außenwand besitzt einen U-Wert von 0,194 W/m²K.

Der Energiestandard des Wohnhauses mit einem Primärenergiebedarf von 56,6 kWh/(m²a) entspricht dem eines KfW-Effizienzhauses 70; eine Hybridwärmepumpe übernimmt die Beheizung und Warmwasserversorgung.

Objektinformationen

Architekten: Zymara und Loitzenbauer Architekten, Hannover
Projektbeteiligte: Hermann Bruns, Hannover (Tragwerksplanung); Wienerberger, Hannover (Hochlochziegel: Poroton Planziegel T8-P); Wehrmann Ziegel, Weyhe-Sudweyhe (Vormauerziegel)
Bauherr: privat
Fertigstellung: 2014
Standort:
31303 Burgdorf
Bildnachweis: Frîa Hagen, Hannover; Zymara und Loitzenbauer Architekten, Hannover

Artikel zum Thema

Wand

Einschalige Außenwände

Einschalige Wände bestehen aus einer Wand, die durchaus mehreren Schichten aufweisen kann. Aus statischen Gründen liegt die...

Mauerziegel im Reichsformat

Mauersteine

Mauerziegel

Die Regelung von Mauerziegeln erfolgte ursprünglich in der Normenreihe DIN 105. Zwischenzeitlich existiert eine Vielzahl von...

Niedrigenergiebauweise mit Ziegel: Einfamilienhaus in Berlin von Clarke & Kuhn, Berlin

Energiesparendes Bauen

Niedrigenergiebauweise mit Ziegeln

Für das Erreichen des Niedrigenergiehausstandards in Ziegelbauweise ist neben moderner Heiztechnik das Augenmerk auf einen...

Thermografische Aufnahmen verdeutlichen die Schwachstellen im Wärmeschutz

Bauphysik

Wärmeschutz

Der Wärmeschutz (oder auch die Wärmedämmung) von Bauteilen wird, abhängig von der Wärmeleitfähigkeit und dem Konstruktionsaufbau,...

Objekte zum Thema

Zur Straße im Norden sowie zur angrenzenden Bebauung im Osten und Westen präsentiert sich der Bungalow weitgehend geschlossen

Wohnen/​EFH

Patiohaus in Freital

Konsequent dem Wunsch der Bauherren nach Schutz ihrer Privatsphäre folgend, entstand im sächsischen Freital ein nach außen fast...

Südwestfassade mit eingerücktem Eingang und zweigeschossiger Loggia

Wohnen/​EFH

Villa in Potsdam

Weitgehend von Wasser umschlossen, wird der zu Potsdam gehörige Ortsteil Neu Fahrland auch als „Fünf-Seen-Ortsteil“ bezeichnet....

Zum Seitenanfang

Die tragenden Außenwände des würfelförmigen Wohnhauses sind in einem perforierten Verband gemauert

Wohnen/​EFH

Casa Ladrillo in Rosario

Perforierte Außenwände aus einschaligem Backsteinmauerwerk

Drei Baukörper und zwei Zwischenräume bilden das Wohnhaus einer fünfköpfigen Familie: links wohnen die Eltern, rechts die drei Kinder und in der Mitte wird gekocht (Südostansicht)

Wohnen/​EFH

Casa 1101 in Sant Cugat del Vallès

Zweischaliges Sichtmauerwerk mit Luftschicht und Wärmedämmung

Das mit einer neuen Tür versehene alte Eingangstor in der restaurierten Ostfassade

Wohnen/​EFH

Casa 1014 in Granollers

Zweischaliges Sichtmauerwerk mit verschiedenen Ziegelhöhen

Westansicht zur Straße: Elternhaus und Anbau mit Kaminzimmer

Wohnen/​EFH

Häuser um die Eiche in Burgdorf

Mauerwerk aus Hochlochziegeln ohne zusätzliche Wärmedämmung

Das Wohnhaus liegt am oberen Rand des Hanges mit Blick auf den Stuttgarter Talkessel (Nordwestansicht)

Wohnen/​EFH

Haus K in Stuttgart

Zweischalige Konstruktion mit wassergestrichenen Kohlebrandziegeln

Durch die Anordnung des Eingangs im Souterrain steht der Familie im Erdgeschoss mehr Wohnfläche zur Verfügung

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus Shi-Bui in Venlo

Basaltlavaverblender vor Kalksandsteinmauerwerk

Die niedrigen Baukörper der Stadtvillen lassen den Blick auf das See- und Alpenpanorama frei

Wohnen/​EFH

Vier Stadtvillen in Luzern

Verblendmauerwerk aus Jura-Kalkstein

Südwestfassade mit eingerücktem Eingang und zweigeschossiger Loggia

Wohnen/​EFH

Villa in Potsdam

Zweischaliges Mauerwerk mit Planziegeln und hinterlüfteter Vormauerschale

Zur Straße im Norden sowie zur angrenzenden Bebauung im Osten und Westen präsentiert sich der Bungalow weitgehend geschlossen

Wohnen/​EFH

Patiohaus in Freital

Einschaliges Mauerwerk aus Planziegeln ohne Dämmschicht

Sichtbeton mal anders: Neu interpretierte „Burgmauer“ aus Fertigteilstürzen mit auffälligen Mörtelfugen

Wohnen/​EFH

Wall House in Namur

Sichtmauerwerk aus Betonfertigteilstürzen mit herausquellendem Zementmörtel

Der städtebauliche Plan für das Quartier Waterstadt Goes Schans stammt vom Planungsbüro West 8

Wohnen/​EFH

Reihenhäuser in Goes

Handstrichziegel im Waalformat und Kalksandsteine

Ostansicht mit dem Eingang ins EG/mittlere Ebene

Wohnen/​EFH

Villa in Küsnacht

Mauerwerk aus gesägten Muschelkalkblöcken

Die kurze Südfassade und langgestreckte Ostfassade erhielten punktuelle Öffnungen

Wohnen/​EFH

Sommerhaus in Achaia

Verblendmauerwerk aus Naturstein mit unverfüllten Fugen

Blick auf Haus A (rechts) und Haus B (links) - Westansicht

Wohnen/​EFH

Drei Einfamilienhäuser in Rybnik

Drei Häuser, drei Materialien: Putz, Holz und Ziegel

Eine Ziegelmauer umhüllt das gesamte Gebäude (Westansicht)

Wohnen/​EFH

Landhaus in Shijia

Mauerwerk aus gestampften Lehmsteinen

Westansicht des Wohnhauses (von Titus Bernhard Architekten)

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Grünwald

Natursteinmauerwerk aus bruchrauem Gneis

Nord-Westfassade: Querseite mit überdachter Terrasse

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Pilar

Gegen alle Verbandsregeln

Ansicht der Villa von Nordosten

Wohnen/​EFH

Villa in Pilar

Zweischaliges Mauerwerk aus Handstrichziegeln

Ansicht von Südost

Wohnen/​EFH

Bungalow in Lelystad

Zweischaliges Mauerwerk mit unsichtbaren Dehnungsfugen

Schwarzgestrichenes Sichtmauerwerk im Hilversum-Format

Wohnen/​EFH

Reiheneckhaus in Leiden

Schwarzgestrichenes Sichtmauerwerk

Westfassade mit großen Öffnungen

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Braunschweig

Einschaliges Mauerwerk aus Kalksandstein mit Wärmedämmung

Ansicht vom See

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Wandlitz

Einschaliges Mauerwerk aus Porenbeton ohne zusätzliche Wärmedämmung

Die beiden oberen Etagen ermöglichen den Blick über die Dünen

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Bergen aan Zee

Mauersteine an der Fassade und auf dem Dach

Einfamilienhaus mit vorspringedem Essbereich im Erdgeschoss

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Denkendorf

Massivbau mit Wärmedämmverbundsystem

Straßenansicht des Einfamilienhauses

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Ottobrunn

Kompakter Baukörper in Porenbeton

Westansicht

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Hamburg

Maßgeschneidertes aus Kalksandstein

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Minden-Hille

Hochlochziegel - aus raumklimatischen und ästhetischen Gründen

Wohnen/​EFH

Wohn- und Atelierhaus in Lübeck

Modernes Altstadthaus aus Porenbeton

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Gersdorf

Gute Energiebilanz und Mauerwerk aus Porenbeton

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Krefeld

Homogenes Kleid aus Backstein

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Nürnberg

Kalksandstein mit Besenstrichputz

Wohnen/​EFH

Siedlungshaus in Ingolstadt

Konzentration auf das Nötige

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Würzburg

Wilder Verband aus Naturstein

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Voggenthal

Energiesparhaus aus Porenbeton-Mauerwerk

Eingangsseite

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Amsterdam

Plastisches Mauerwerk mit Pflanzsteinen

Durch das Fensterband scheint das Dach über der massiven Struktur zu schweben

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Lüneburg

Filigran strukturierte Klinkerfassade

Zweigeschossiger, lang gestreckter Flachbau

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Steensel

Dunkle Keramik-Klinker mit tief zurückliegenden Fugen

Sämtliche Aufenthaltsräume sind zur Sonne ausgerichtet

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Plettenberg

Massive Ziegelwände und passive Energiegewinnung

Kompakte, asymmetrische Form mit traditionellen Elementen

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Löwersberg

Grob verputztes Mauerwerk

Schnörkellose Architektursprache

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Hamburg

Moderne Formensprache in Porenbeton

Strenge Formen, klare Linien

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus im oberpfälzischen Ursensollen

Weiß verputzte Wände aus Kalksandstein

Bruchsteinmauerwerk, knirsch mit scheinbar offener Lagerfuge

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Bielefeld

Bruchsteinmauerwerk mit Grauwacke

Südansicht mit auskragendem Kubus über dem Eingang

Wohnen/​EFH

Energiesparhaus in Lübeck

Porenbeton und viel Glas

Ansicht der beiden Baukörper - im Vordergrund das Atelier, im Hintergrund das Wohnhaus

Wohnen/​EFH

Wohnhaus mit Atelier in Weimar

Glatt verputzte Leichthochlochziegel

Gartenansicht

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Lübeck

Geschosshohe Wandtafeln aus Porenbeton

Ostfassade

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Wilmenhorst

Torfbrandklinker im Läuferverband

Wohnen/​EFH

Haus Schminke in Löbau

Revitalisierung eines Wohnbauklassikers

BIM-Objekte

Ab sofort steht für Architekten
und Planer eine große Auswahl
an Ytong und Multipor BIM-
Objekten online zur Verfügung

Partner