Sporthalle in Zug

Getöntes Profilbauglas mit farbiger Dämmung

Gallerie

Die Sporthalle im schweizerischen Zug grenzt nach Westen hin an den Fuß einer Bahntrasse. Den Erdwall und die davor liegende Freifläche zu erhalten und zu betonen, war den Architekten ein Anliegen. Geprägt ist der schlichte, kubische Bau durch die Auseinandersetzung mit Lichteinfall, Farben und Oberflächenmaterialien. Nach dem Wunsch der Architekten sollte der Baukörper gleichsam eine zweidimensionale Qualität erhalten und zu einer Leinwand werden.

Entstanden ist ein annähernd quadratischer Baukörper, der subtil in das Gelände eingebettet ist. Über eine weite, leicht gekrümmte Brücke betritt man die Halle. Beinahe schon tempelartig umstehen die tragenden Stützen den Raum, sie tragen auch die Last des großflächigen Dachs. Links der durchgehenden Brücke nimmt auf ca. einem Viertel der Grundrissfläche ein eingestellter Baukörper Umkleiden, Sanitärbereiche und Räume für die Technik auf. Die übrigen Flächen bleiben frei für Sport und Spiel: eine 60 x 60 m große Spielfläche (53 x 25 m bei ausgefahrener Tribüne, 53 x 32 m bei eingefahrener Tribüne) unterteilbar in drei Hallen. Die Raumhöhe des Hallenbodens bis zur Decke über dem Spielfeld beträgt 12 m. Auf der Tribüne finden 800 Zuschauer Platz.

Auffällig ist nicht nur das äußere Erscheinungsbild, sondern auch die Sorgfalt mit der z.B. die Funktionräume gestaltet wurden: Ein Materialmix aus Robinienholz, Sichtbeton und Edelstahl. Sämtliche Einbauten wurden von den Architeketn entworfen.

Glas
Der Neubau gibt sich nach außen hin geschlossen, nichts verrät, was im Inneren des Gebäudes vor sich geht. Die Fassaden sind in planes, leicht getöntes, amethyst eingefärbtes Profilbauglas eingehüllt, hinter denen die Farben, orange, persischrosa, glockenblumenblau und brillantgrün die hinterstehenden Dammplatten intensiv färben. "Lichteinfall, Farben und Materialbeschaffenheit ordnen sich immer wieder zu verschiedenen Mustern und Bildern, wie die drehenden, bunten Glassteinchen eines Kaleidoskopes. Die Gebäudehülle ist mehr als ein Schutz; sie wird zur flirrenden, in die Tiefe wachsenden, farbigen Schichtung. Die rauhe und leicht getönte Glasoberfläche, die Distanz zwischen Glas und Dämmplatten, die Farbe des Wetters, die Tageszeit, die Position des Betrachters schaffen unendliche Variationsmöglichkeiten, welche die ganze Farbpalette erforschen. Von warm bis kalt, intensiv bis gedämmt, bietet jeder Blickpunkt eine neue Wahrnehmung, ein Spiel von Form und Farbe." (Bétrix & Consolascio)

Der äußere Fassadenabschluss ist aus hinterlüfteten Profilbaugläsern (Linit P26/60/7 azur zweischalig, in den oberen Bereichen einschalig). Eine 40 mm dicke Vorisolation dient als Farbträger für die Außenfassade, eine Holzwerkstoffplatte als Farbträger für innen. Die Stahlkonstruktion ist verzinkt und mit einer Wärmedämmung versehen. Den inneren Abschluss der Außenwände bilden grüne, zweischalige Profilbaugläser.

Bautafel

Architekten: Bétrix & Consolascio Architekten, Erlenbach mit Eric Maier, Erlenbach
Projektbeteiligte: Harald Echsle (Projektleitung); Nathalie Rossetti (Mitarbeit) Ghisleni Bauleitungen, Jona/Zug Irma Thoma, Stefano Ghisleni (Bauleitung); Dr. Lüchinger & Meyer Bauingenieure, Zürich Paul Lüchinger, Daniel Meyer Berchtold & Eicher Bauingenieure, Zug Ueli Eicher, Stefan Aufdermauer (Bauingenieure)
Bauherr: Einwohnergemeinde Zug, vertreten durch das Stadtbauamt Carlo Balzarini, Marcel Beerle
Fertigstellung: Januar 2001
Standort: General-Guisan-Straße 2 in Zug
Bildnachweis: Guido Baselgia, Sihlbruggstraße 105, Baar

Artikel zum Thema

Doppelfassade des John Lewis Department Store, Leicester/GB (Foreign Office Architects, London/GB)

Doppelfassade des John Lewis Department Store, Leicester/GB (Foreign Office Architects, London/GB)

Glas-Flächenfüllelemente

Doppelfassaden

Gebäudehüllen, die aus zwei Fassadenebenen bestehen, werden als Doppelfassaden bezeichnet. In der Regel dient die äußere Ebene...

Eingefärbtes Glas im Museum MUSAC in Léon/E, Architekten: Luis M. Mansilla + Emilion Tunon, Madrid/E

Eingefärbtes Glas im Museum MUSAC in Léon/E, Architekten: Luis M. Mansilla + Emilion Tunon, Madrid/E

Funktionsgläser

Eingefärbtes Glas

In der Masse durchgefärbte Gläser werden durch chemische Zusätze in der Schmelze hergestellt. Die Farbe des Glases entsteht durch...

Die Profilglasfassade der Waschstraße in Germering hält starken Belastungen aus mit Nässe, Chemie, Lärm und Wasserdruck stand

Die Profilglasfassade der Waschstraße in Germering hält starken Belastungen aus mit Nässe, Chemie, Lärm und Wasserdruck stand

Basisgläser

Profilbauglas

Profilbauglas, auch Profilglas oder Industriegussglas genannt, ist eine spezielle Art des Ornamentglases. Es wird unter...

Surftipps

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Glas sponsored by:
Saint-Gobain Glass Deutschland
Zum Seitenanfang

Im Rahmen der Sanierung wurde die Betonkonstruktion der ursprünglichen Halle freigelegt

Im Rahmen der Sanierung wurde die Betonkonstruktion der ursprünglichen Halle freigelegt

Sport/​Freizeit

Schwimmbad Kibitzenau in Straßburg

Pfosten-Riegel-Fassade aus Stahl und Glas

Fest im Permafrostboden verankert, liegt das Bergrestaurant am Gipfel des Gaislachkogls auf 3.054 Metern Höhe

Fest im Permafrostboden verankert, liegt das Bergrestaurant am Gipfel des Gaislachkogls auf 3.054 Metern Höhe

Sport/​Freizeit

Bergrestaurant Ice Q bei Sölden

Gestapelte Glasboxen in 3.054 Meter Höhe

Ein typisches Bauwerk der klassischen Moderne, errichtet von 1939 bis 1941 nach Plänen vom Stadtbaumeister Hermann Herter

Ein typisches Bauwerk der klassischen Moderne, errichtet von 1939 bis 1941 nach Plänen vom Stadtbaumeister Hermann Herter

Sport/​Freizeit

Hallenbad City in Zürich

Wiederbelebung eines Oberlichts mit transluzenter, gefalteter Glasdecke

Monolithischer Block über gläsernem Sockel

Monolithischer Block über gläsernem Sockel

Sport/​Freizeit

Sporthalle T-Kwadraat in Tilburg

373 ovale Fensteröffnungen

Außenansicht bei Nacht

Außenansicht bei Nacht

Sport/​Freizeit

Hallenbad in Frutigen

Raumhohe Verglasung aus Sonnenschutzglas

Lichtskulputur am Wasser

Lichtskulputur am Wasser

Sport/​Freizeit

Nordwesthaus in Fußach

Eisblumenglas auf Beton

Gesamtansicht von Südwesten bei Tag

Gesamtansicht von Südwesten bei Tag

Sport/​Freizeit

Multifunktionshalle in Belfort

Geschwungene Fassaden aus Profilbauglas

Gebäudefront mit großformatigen Isolierverglasungen

Gebäudefront mit großformatigen Isolierverglasungen

Sport/​Freizeit

Sanierung und Erweiterung des Hummelhofbades in Linz/A

Großflächige Isolierverglasungen

Punktgelagerte Glasfassade aus emailliertem Glas

Punktgelagerte Glasfassade aus emailliertem Glas

Sport/​Freizeit

Jugendherberge in Bremen

Leuchtender Kubus mit emaillierten Gläsern

Innenansicht Dach mit Glasbalken

Innenansicht Dach mit Glasbalken

Sport/​Freizeit

Therme in Badenweiler

Glasstützen und Glasträger

Glaskubus mit leicht gekrümmter Eingangsbrücke an der Südfassade

Glaskubus mit leicht gekrümmter Eingangsbrücke an der Südfassade

Sport/​Freizeit

Sporthalle in Zug

Getöntes Profilbauglas mit farbiger Dämmung

Südfassade mit Eingangsbereich

Südfassade mit Eingangsbereich

Sport/​Freizeit

Eissporthalle in Heilbronn

Blau gefärbter Profilbauglas-Kubus

CalumenLive

Berechnungstool von Saint-Gobain Glass:
Mit wenigen Klicks die Licht-, Energie- und
Wärmeleistung der Verglasung kalkulieren

Partner