Firmengebäude Leitec in Heilbad Heiligenstadt

Energieerzeugung mit Eisspeicher, Sole/Wasser-Pumpen und Photovoltaik

Nach Plänen des Architekturbüros Stadermann entstand im thüringischen Heilbad Heiligenstadt der neue Hauptsitz für das Unternehmen Leitec. Angesiedelt in einem Gewerbegebiet nördlich der Stadt und nahe der Autobahn A 38 erhielt das Energie- und Gebäudetechnik-Unternehmen ca. 1.540 m² neue Büro- und Produktionsflächen.

Gallerie

Besonderes Kennzeichen des an einem Südhang gelegenen Neubaus ist ein über 1.200 m² großes Schrägdach mit Photovoltaikmodulen. Es wurde bis über die Geländekante des anfallenden Hangs heruntergezogen, großzügige Öffnungen in diesem PV-Segel lassen Licht in die darunter und dahinter liegenden Gebäudeteile. Von Ost nach West erstreckt sich ein langgezogener Riegel mit zurückversetztem Obergeschoss, dessen Hülle aus vorgehangenen Stahlbetonfertigteilen und einem Wärmedämmverbundsystem besteht. Er mündet in einem zweigeschossigen, flachgedeckten Lager, welches von einer Sandwichverkleidung umschlossen ist, die den technischen Charakter des Traktes unterstreichen soll.

Über den im Norden gelegenen, schlicht gestalteten Haupteingang gelangt man in das Innere des Riegels. Von der Anmeldung ausgehend, durchzieht gen Westen ein zentral gelegener Flur den gesamten Bau. Hier sind beidseitig die Büroeinheiten angeordnet, die schlicht in Weiß, Schwarz und Grau gestaltet sind. Im Osten geht der Flur fließend in einen offenen, großzügigen Besprechungsraum über, der direkt an das Büro der Geschäftsleitung angrenzt. Hier öffnet sich die Gebäudehülle des Riegels – von der grau verputzten und gleichmäßig gegliederten Lochfassade zu einer transparenten und gläsernen Pfosten-Riegel-Konstruktion. Außerdem schiebt sich der Riegel an dieser Stelle über die Gebäudekante, sodass er über ihr zu schweben scheint und somit in erhöhter Position über der passierenden Bundesstraße liegt. Über eines der beiden, zentral angeordneten Treppenhäuser gelangt man in das Obergeschoss. Hier sind weitere Büros, ein Technikraum sowie ein Aufenthalts- und Ausstellungsbereich untergebracht.

Die Gestaltung der Außenanlagen ist mit dem Fassadenbild abgestimmt, sodass ein wiederkehrendes Wechselspiel der Strukturen entsteht. Steinflächen und Bepflanzungen sind in geometrische Formen gefasst, Beleuchtungssysteme wurden in diese integriert. An der Nordseite befindet sich nahe des Eingangs ein Garten mit quadratischem Grundriss.

Gebäudetechnik
Zur Wärme- und Kälteerzeugung kommt ein unter dem Gebäude im Erdreich eingebauter 400 m³ fassender Eisspeicher zum Einsatz. Er nutzt den Phasenübergang von Wasser zu Eis. Zwei Sole-/Wasserpumpen mit einer Leistung von 40 und 27kW entziehen dem Speicher die eingelagerte Energie und wandeln sie über einen Wärmetauscher durch Verdampfung und Kompression in der Wärmepumpe in Heizenergie um. Dies reicht aus, um das gesamte Gebäude im Winter zu beheizen oder umgekehrt in den Sommermonaten zu kühlen. Durch eine Absorberkollektoranlage, welche zwischen den Photovoltaik-Modulen eingebaut wurde, erfolgt die ständige Regenerierung des Eisspeichers.

Zum Gebäudetechnik-Konzept gehört auch der Einsatz spezieller Heizkörpers, die circa fünf Mal so effektiv sind wie herkömmliche Heizkörper gleicher Bauart. Durch ein integriertes Lüftungssystem, welches eine höhere Umwälzrate produziert, werden die Innenräume bis zu neun Mal schneller aufgeheizt. Es kann selbstständig oder in Verbindung mit einem Gebäudemanagementsystem betrieben werden. Präsenzmelder in den einzelnen Räumen regeln die Temperatur bei Anwesenheit des Nutzers innerhalb kürzester Zeit auf die individuell voreingestellte Wohlfühltemperatur.

Strom wird mit den Photovoltaik-Modulen auf dem nach Süden ausgerichteten Schrägdach erzeugt. Mit einer Neigung von 34° sind auf einer Fläche von 1.200 m² über 900 PV-Module installiert, die mit einer Leistung von 117,76 kWp jährlich rund 100.000 kWh Strom erzeugen sollen.

Bautafel

Architekten: Architekturbüro Stadermann, Hausen
Projektbeteiligte: Ingenieurbüro Gunkel Versorgungstechnik, Reinholterode (Heizung, Klima, Lüftung); Goldeck Bau, Ichtershausen (Generalbau); Leitec Gebäudetechnik, Heilbad Heiligenstadt (Elektro); Stiebel Eltron, Holzminden (Wärmepumpe), Avancis, Torgau (PV-Anlage)
Bauherr: Leitec Gebäudetechnik, Heilbad Heiligenstadt
Fertigstellung: 2011
Standort:
Josef-Rodenstock-Str. 11, 37308 Heilbad Heiligenstadt
Bildnachweis: Fotoatelier Grimm, Leinefelde (www.foto-grimm.de)

Fachwissen zum Thema

Luft/Wasser-Wärmepumpe

Luft/Wasser-Wärmepumpe

Heizung

Wärmeerzeugung

Bei der Wahl einer Heizung ist neben dem Brennstoff und der Möglichkeit seiner Lagerung vor allem der geeignete Wärmeerzeuger von...

Funktionsweise einer Wärmepumpe 1. Wärmetauscher (Verdampfer) 2. Verdichter 3. Zweiter Wärmetauscher (Verflüssiger) 4. Expansionsventil

Funktionsweise einer Wärmepumpe 1. Wärmetauscher (Verdampfer) 2. Verdichter 3. Zweiter Wärmetauscher (Verflüssiger) 4. Expansionsventil

Erneuerbare Energien

Wärmepumpen

Wärmepumpen sind technische Heizeinrichtungen, die einen Wärmestrom bei niedriger Temperatur aufnehmen und mittels Energiezufuhr...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Gebäudetechnik sponsored by:
Stiebel Eltron | Kontakt 0 55 31 - 702 702 | www.stiebel-eltron.de
Zum Seitenanfang

Das Star Innovation Center in Sri Lanka ist das erste zertifizierte Passivhaus in Südostasien.

Das Star Innovation Center in Sri Lanka ist das erste zertifizierte Passivhaus in Südostasien.

Gewerbe/​Industrie

Textilfabrik Star Innovation Center in Katunayake

Umbau zum ersten zertifizierten Passivhaus Südostasiens

Seit 2017 bereichert das nach Plänen von Studio Valle errichtete Produktionsgebäude Plaxil 8 den Fantoni-Campus in Osoppo, der für seine herausragende Industriearchitektur bekannt ist

Seit 2017 bereichert das nach Plänen von Studio Valle errichtete Produktionsgebäude Plaxil 8 den Fantoni-Campus in Osoppo, der für seine herausragende Industriearchitektur bekannt ist

Gewerbe/​Industrie

Produktionsgebäude Plaxil 8 in Osoppo

Selbsterzeugter Strom betreibt längste MDF-Presse Europas

Das Kraftwerk Lausward in Düsseldorf erhielt mit dem Block Fortuna einen weiteren Baustein, der mittels Erdgas Strom und Fernwärme erzeugt

Das Kraftwerk Lausward in Düsseldorf erhielt mit dem Block Fortuna einen weiteren Baustein, der mittels Erdgas Strom und Fernwärme erzeugt

Gewerbe/​Industrie

Block Fortuna im Kraftwerk Lausward in Düsseldorf

Beispielhafte Industriearchitektur mit effizienter Kraftwerkstechnik

Im Kommunikations- und Schulungszentrum mit Plusenergie-Standard wird nachhaltige und ressourceneffiziente Technik präsentiert

Im Kommunikations- und Schulungszentrum mit Plusenergie-Standard wird nachhaltige und ressourceneffiziente Technik präsentiert

Gewerbe/​Industrie

Energy Campus in Holzminden

Schulungs- und Kommunikationszentrum im Plusenergie-Standard

In Neubau auf dem Brauereigelände sollen sich künftig Büros und Agenturen niederlassen

In Neubau auf dem Brauereigelände sollen sich künftig Büros und Agenturen niederlassen

Gewerbe/​Industrie

Umbau der Brauerei De Hoorn in Löwen

Umbau und Erweiterung eines Industriedenkmals aus den 1920er-Jahren

Das Gebäude ist der erste Gewerbebau in Deutschland, der ohne Anschluss an das öffentliche Stromnetz auskommt

Das Gebäude ist der erste Gewerbebau in Deutschland, der ohne Anschluss an das öffentliche Stromnetz auskommt

Gewerbe/​Industrie

Energiefabrik in Neuenstadt am Kocher

Wärmepumpe, Blockheizkraftwerk und Photovoltaik

Der Zugang ins Gebäude erfolgt entweder über das fünfgeschossige, gläserne Bürogebäude (links), die Anlieferungshalle mit grüner Polycarbonat-Hülle (rechts) oder den Müllbunker aus Sichtbeton, in dem u.a. die anfallende Asche gesammelt wird

Der Zugang ins Gebäude erfolgt entweder über das fünfgeschossige, gläserne Bürogebäude (links), die Anlieferungshalle mit grüner Polycarbonat-Hülle (rechts) oder den Müllbunker aus Sichtbeton, in dem u.a. die anfallende Asche gesammelt wird

Gewerbe/​Industrie

Müllheizkraftwerk in Bozen

Erste thermische Müllverwertungsanlage in Südtirol

Am neuen Standort werden Technolgie und Vertrieb (vorn im Bild) sowie Logistik (hinten in hellgrau) vereint

Am neuen Standort werden Technolgie und Vertrieb (vorn im Bild) sowie Logistik (hinten in hellgrau) vereint

Gewerbe/​Industrie

Firmenzentrale Hahn + Kolb in Ludwigsburg

Mit Wärmepumpen, Geothermie und Photovoltaik zum Passivhaus-Standard

Eine silbrig schimmernde Fassade aus feuerverzinkten Stahlblechen umhüllt den Supermarkt in der Steiermark

Eine silbrig schimmernde Fassade aus feuerverzinkten Stahlblechen umhüllt den Supermarkt in der Steiermark

Gewerbe/​Industrie

Supermarkt in Graz

Energiekonzept: Photovoltaik, Bauteilaktivierung und Wärmerückgewinnung

Die Nordfassade öffnet sich mit großen Verglasungen in der Lärchenlamellenfassade, dahinter befindet sich u.a. der zweigeschossige Holfladen

Die Nordfassade öffnet sich mit großen Verglasungen in der Lärchenlamellenfassade, dahinter befindet sich u.a. der zweigeschossige Holfladen

Gewerbe/​Industrie

Gläserne Meierei in Dechow

Kompressionskälte und Eisspeicher zum Kühlen der Produktionsstätte

Der Firmensitz besteht aus quaderförmigen Volumen mit Einschnitten und An-/Aufbauten

Der Firmensitz besteht aus quaderförmigen Volumen mit Einschnitten und An-/Aufbauten

Gewerbe/​Industrie

Energy Campus in Lupfig

Zertifizierter Minergie-P-Standard mit regenerativen Energiequellen

Der Baukörper mit seiner grauen, perforierten Fassade erinnert an ein Bergmassiv der Dolomiten

Der Baukörper mit seiner grauen, perforierten Fassade erinnert an ein Bergmassiv der Dolomiten

Gewerbe/​Industrie

Unternehmenszentrale Salewa in Bozen

Thermische Bauteilaktivierung und Stromversorgung mit Photovoltaik-Modulen

Im Gegensatz zu den anderen Gebäudeseiten ist die Westfassade voll verglast

Im Gegensatz zu den anderen Gebäudeseiten ist die Westfassade voll verglast

Gewerbe/​Industrie

Institut für Phytomedizin der Universität Hohenheim in Stuttgart

Wärmerückgewinnung der Lüftungsanlage mit hohem Wirkungsgrad

Zum Park hin sind die einzelnen Baukörper der Erlebniswelt angeordnet

Zum Park hin sind die einzelnen Baukörper der Erlebniswelt angeordnet

Gewerbe/​Industrie

Gläserne Manufaktur in Dresden

Dezentrale Warmwasserbereitung über Kleinspeicher und Durchlauferhitzer

Geometrisch gestaltete Außenanlagen an der Nordseite

Geometrisch gestaltete Außenanlagen an der Nordseite

Gewerbe/​Industrie

Firmengebäude Leitec in Heilbad Heiligenstadt

Energieerzeugung mit Eisspeicher, Sole/Wasser-Pumpen und Photovoltaik

Außenansicht

Außenansicht

Gewerbe/​Industrie

Büro- und Entwicklungszentrum in Gilching

Heizen und Kühlen mit Hackschnitzelanlage und Grundwasserwärmepumpe

Gesamtansicht von oben

Gesamtansicht von oben

Gewerbe/​Industrie

Leitstand eines Zementwerkes in Dotternhausen

Boden-Induktionskonvektoren zum Heizen und Kühlen

Gesamtansicht

Gesamtansicht

Gewerbe/​Industrie

BMW Welt in München

Die Stahlfassade heizt und kühlt

Nachtansicht

Nachtansicht

Gewerbe/​Industrie

Produktionsgebäude in Matrei

Fünf RLT-Anlagen und eine Kälteerzeugungsanlage

Blick in die Jahrhunderthalle bei Tageslicht

Blick in die Jahrhunderthalle bei Tageslicht

Gewerbe/​Industrie

Jahrhunderthalle in Bochum

Energiemanagement mit Flächenheiz- und Kühlsystem

Richtig lüften

Lüftungsanlagen von Stiebel Eltron
sorgen für einen geregelten Luftaus-
tausch und übernehmen je nach Gerät
auch Heizung und Warmwasserbereitung

Partner-Anzeige