Energy Campus in Holzminden

Schulungs- und Kommunikationszentrum im Plusenergie-Standard

Im Dreieck zwischen Kassel, Hannover und Bielefeld liegt die niedersächsische 20.000 Einwohner-Stadt Holzminden. Bereits seit 1943 ist an ihrem südlichen Ortseingang das Elektro- und Heiztechnik-Unternehmen Stiebel Eltron mit einem weitläufigen Areal aus Produktions- und Lagerhallen ansässig. Zur Präsentation seiner Produkte und Systeme ist nun ein Kommunikations- und Schulungszentrum hinzugekommen. Der Energy Campus versteht sich als Reallabor für die Energiewende und als Leuchtturmprojekt für nachhaltiges und ressourceneffizientes Bauen. Die Planung übernahm das Büro HHS Planer und Architekten aus Kassel.

Gallerie

Der kompakte, zweigeschossige Baukörper mit einer dunklen Fassade aus anthrazitfarben eloxierten Stahlblechpaneelen und großen Verglasungen beherbergt eine Fläche von knapp 4.000 Quadratmetern. Im Erdgeschoss werden die Besucher und Mitarbeiter in einem großen Foyer empfangen, aus dem heraus eine gekurvte Treppe entlang eines ovalen Luftraums ins Obergeschoss führt. Links davon liegt ein Restaurant und auf der rechten Seite befinden sich vier Seminarräume, die sich nach Bedarf auch zusammenschalten lassen. Hier werden beispielsweise die Funktionen einzelner Geräte bei extremen Außentemperaturen simuliert und miteinander verglichen.

Im Obergeschoss dreht sich alles um die herstellereigene Anlagentechnik. In der Technikzentrale und den drei Bereichen Wärmepumpen, Warmwasser und Lüftung werden neue Geräte, Systeme und Technologien aus- und vorgestellt; im Montagezentrum Aufbau und Funktionsweise einzelner Geräte erläutert und deren Installation und Behebung möglicher Fehler. Drei weitere Besprechungsräume sowie eine Lounge bieten zusätzlichen Platz.

Gebäudetechnik
Das Schulungszentrum ist im Plusenergie-Standard konzipiert und erzeugt rechnerisch mehr Energie, als es selbst benötigt. Den zentralen Baustein für die hauseigene Wärme- und Kälteversorgung bilden zwei Großwärmepumpen. Die Wasser-/Wasser-Wärmepumpen machen sich die thermische Energie des Grundwassers für Raumwärme, Kühlung, Lüftung und die Trinkwassererwärmung zunutze. Auch die zu Schulungszwecken erzeugte Energie ist ein integraler Bestandteil des Haustechnikkonzepts, da sie ebenfalls zur Abdeckung des Eigenbedarfs genutzt wird. Puffer- und Warmwasserspeicher ermöglichen den zeitversetzten Verbrauch der erzeugten Energie.

Auch Strom wird beim Energy Campus auf ressourcenschonendem und emissionsfreiem Weg erzeugt. Auf dem Dach und entlang der Südfassade wurden Photovoltaik-Module montiert. Mit einer Gesamtleistung von rund 120 kWp erzeugen sie mehr elektrische Energie als das Schulungszentrum und der Betrieb der Wärmepumpen benötigt. Überschüsse werden entweder ins öffentliche Netz eingespeist oder für das Aufladen elektrobetriebener Autos und Fahrräder genutzt. Die entsprechenden Ladesäulen befinden sich auf dem Parkplatz.

Der Stiebel-Eltron-Energy Campus wurde 2016 mit dem Platin-Zertifikat der DGNB ausgezeichnet (siehe Surftipps).

Bautafel

Architekten: HHS Planer und Architekten, Kassel
Projektbeteiligte: Stiebel Eltron, Holzminden (Gebäude- und Systemtechnik); Interpane, Lauenförde (Glasfassade)
Bauherr: Stiebel Eltron, Holzminden
Fertigstellung: 2015
Standort: Dr. Stiebel-Straße 17, 37603 Holzminden
Bildnachweis: Stiebel Eltron, Holzminden

Baunetz Architekten

Fachwissen zum Thema

Wandwarmwasserspeicher

Wandwarmwasserspeicher

Trink-/​Warmwasser

Dezentrale Warmwasserbereitung

Überall da, wo nur selten oder geringe Warmwassermengen benötigt werden, bietet sich eine dezentrale Warmwassererwärmung an. Die...

Prinzip der maschinellen Lüftung (Beispiel Industrie)

Prinzip der maschinellen Lüftung (Beispiel Industrie)

Lüftung

Mechanische Lüftung

Reicht die natürliche Lüftung für den notwendigen Luftwechsel nicht aus, kommt eine mechanische bzw. maschinelle Lüftung zum...

Aufbau und Funktionsweise einer PV-Anlage

Aufbau und Funktionsweise einer PV-Anlage

Erneuerbare Energien

Photovoltaik

Die Gewinnung elektrischer Energie mittels Sonnenenergie wird als Photovoltaik (PV) bezeichnet. Dabei wandeln Solarzellen...

Funktionsweise einer Wärmepumpe 1. Wärmetauscher (Verdampfer) 2. Verdichter 3. Zweiter Wärmetauscher (Verflüssiger) 4. Expansionsventil

Funktionsweise einer Wärmepumpe 1. Wärmetauscher (Verdampfer) 2. Verdichter 3. Zweiter Wärmetauscher (Verflüssiger) 4. Expansionsventil

Erneuerbare Energien

Wärmepumpen

Wärmepumpen sind technische Heizeinrichtungen, die einen Wärmestrom bei niedriger Temperatur aufnehmen und mittels Energiezufuhr...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Gebäudetechnik sponsored by:
Stiebel Eltron | Kontakt 0 55 31 - 702 702 | www.stiebel-eltron.de
Zum Seitenanfang

Das Star Innovation Center in Sri Lanka ist das erste zertifizierte Passivhaus in Südostasien.

Das Star Innovation Center in Sri Lanka ist das erste zertifizierte Passivhaus in Südostasien.

Gewerbe/​Industrie

Textilfabrik Star Innovation Center in Katunayake

Umbau zum ersten zertifizierten Passivhaus Südostasiens

Seit 2017 bereichert das nach Plänen von Studio Valle errichtete Produktionsgebäude Plaxil 8 den Fantoni-Campus in Osoppo, der für seine herausragende Industriearchitektur bekannt ist

Seit 2017 bereichert das nach Plänen von Studio Valle errichtete Produktionsgebäude Plaxil 8 den Fantoni-Campus in Osoppo, der für seine herausragende Industriearchitektur bekannt ist

Gewerbe/​Industrie

Produktionsgebäude Plaxil 8 in Osoppo

Selbsterzeugter Strom betreibt längste MDF-Presse Europas

Das Kraftwerk Lausward in Düsseldorf erhielt mit dem Block Fortuna einen weiteren Baustein, der mittels Erdgas Strom und Fernwärme erzeugt

Das Kraftwerk Lausward in Düsseldorf erhielt mit dem Block Fortuna einen weiteren Baustein, der mittels Erdgas Strom und Fernwärme erzeugt

Gewerbe/​Industrie

Block Fortuna im Kraftwerk Lausward in Düsseldorf

Beispielhafte Industriearchitektur mit effizienter Kraftwerkstechnik

Im Kommunikations- und Schulungszentrum mit Plusenergie-Standard wird nachhaltige und ressourceneffiziente Technik präsentiert

Im Kommunikations- und Schulungszentrum mit Plusenergie-Standard wird nachhaltige und ressourceneffiziente Technik präsentiert

Gewerbe/​Industrie

Energy Campus in Holzminden

Schulungs- und Kommunikationszentrum im Plusenergie-Standard

In Neubau auf dem Brauereigelände sollen sich künftig Büros und Agenturen niederlassen

In Neubau auf dem Brauereigelände sollen sich künftig Büros und Agenturen niederlassen

Gewerbe/​Industrie

Umbau der Brauerei De Hoorn in Löwen

Umbau und Erweiterung eines Industriedenkmals aus den 1920er-Jahren

Das Gebäude ist der erste Gewerbebau in Deutschland, der ohne Anschluss an das öffentliche Stromnetz auskommt

Das Gebäude ist der erste Gewerbebau in Deutschland, der ohne Anschluss an das öffentliche Stromnetz auskommt

Gewerbe/​Industrie

Energiefabrik in Neuenstadt am Kocher

Wärmepumpe, Blockheizkraftwerk und Photovoltaik

Der Zugang ins Gebäude erfolgt entweder über das fünfgeschossige, gläserne Bürogebäude (links), die Anlieferungshalle mit grüner Polycarbonat-Hülle (rechts) oder den Müllbunker aus Sichtbeton, in dem u.a. die anfallende Asche gesammelt wird

Der Zugang ins Gebäude erfolgt entweder über das fünfgeschossige, gläserne Bürogebäude (links), die Anlieferungshalle mit grüner Polycarbonat-Hülle (rechts) oder den Müllbunker aus Sichtbeton, in dem u.a. die anfallende Asche gesammelt wird

Gewerbe/​Industrie

Müllheizkraftwerk in Bozen

Erste thermische Müllverwertungsanlage in Südtirol

Am neuen Standort werden Technolgie und Vertrieb (vorn im Bild) sowie Logistik (hinten in hellgrau) vereint

Am neuen Standort werden Technolgie und Vertrieb (vorn im Bild) sowie Logistik (hinten in hellgrau) vereint

Gewerbe/​Industrie

Firmenzentrale Hahn + Kolb in Ludwigsburg

Mit Wärmepumpen, Geothermie und Photovoltaik zum Passivhaus-Standard

Eine silbrig schimmernde Fassade aus feuerverzinkten Stahlblechen umhüllt den Supermarkt in der Steiermark

Eine silbrig schimmernde Fassade aus feuerverzinkten Stahlblechen umhüllt den Supermarkt in der Steiermark

Gewerbe/​Industrie

Supermarkt in Graz

Energiekonzept: Photovoltaik, Bauteilaktivierung und Wärmerückgewinnung

Die Nordfassade öffnet sich mit großen Verglasungen in der Lärchenlamellenfassade, dahinter befindet sich u.a. der zweigeschossige Holfladen

Die Nordfassade öffnet sich mit großen Verglasungen in der Lärchenlamellenfassade, dahinter befindet sich u.a. der zweigeschossige Holfladen

Gewerbe/​Industrie

Gläserne Meierei in Dechow

Kompressionskälte und Eisspeicher zum Kühlen der Produktionsstätte

Der Firmensitz besteht aus quaderförmigen Volumen mit Einschnitten und An-/Aufbauten

Der Firmensitz besteht aus quaderförmigen Volumen mit Einschnitten und An-/Aufbauten

Gewerbe/​Industrie

Energy Campus in Lupfig

Zertifizierter Minergie-P-Standard mit regenerativen Energiequellen

Der Baukörper mit seiner grauen, perforierten Fassade erinnert an ein Bergmassiv der Dolomiten

Der Baukörper mit seiner grauen, perforierten Fassade erinnert an ein Bergmassiv der Dolomiten

Gewerbe/​Industrie

Unternehmenszentrale Salewa in Bozen

Thermische Bauteilaktivierung und Stromversorgung mit Photovoltaik-Modulen

Im Gegensatz zu den anderen Gebäudeseiten ist die Westfassade voll verglast

Im Gegensatz zu den anderen Gebäudeseiten ist die Westfassade voll verglast

Gewerbe/​Industrie

Institut für Phytomedizin der Universität Hohenheim in Stuttgart

Wärmerückgewinnung der Lüftungsanlage mit hohem Wirkungsgrad

Zum Park hin sind die einzelnen Baukörper der Erlebniswelt angeordnet

Zum Park hin sind die einzelnen Baukörper der Erlebniswelt angeordnet

Gewerbe/​Industrie

Gläserne Manufaktur in Dresden

Dezentrale Warmwasserbereitung über Kleinspeicher und Durchlauferhitzer

Geometrisch gestaltete Außenanlagen an der Nordseite

Geometrisch gestaltete Außenanlagen an der Nordseite

Gewerbe/​Industrie

Firmengebäude Leitec in Heilbad Heiligenstadt

Energieerzeugung mit Eisspeicher, Sole/Wasser-Pumpen und Photovoltaik

Außenansicht

Außenansicht

Gewerbe/​Industrie

Büro- und Entwicklungszentrum in Gilching

Heizen und Kühlen mit Hackschnitzelanlage und Grundwasserwärmepumpe

Gesamtansicht von oben

Gesamtansicht von oben

Gewerbe/​Industrie

Leitstand eines Zementwerkes in Dotternhausen

Boden-Induktionskonvektoren zum Heizen und Kühlen

Gesamtansicht

Gesamtansicht

Gewerbe/​Industrie

BMW Welt in München

Die Stahlfassade heizt und kühlt

Nachtansicht

Nachtansicht

Gewerbe/​Industrie

Produktionsgebäude in Matrei

Fünf RLT-Anlagen und eine Kälteerzeugungsanlage

Blick in die Jahrhunderthalle bei Tageslicht

Blick in die Jahrhunderthalle bei Tageslicht

Gewerbe/​Industrie

Jahrhunderthalle in Bochum

Energiemanagement mit Flächenheiz- und Kühlsystem

Richtig lüften

Lüftungsanlagen von Stiebel Eltron
sorgen für einen geregelten Luftaus-
tausch und übernehmen je nach Gerät
auch Heizung und Warmwasserbereitung

Partner-Anzeige