Turmbau mit Passerelle in Rorschach

Infrastrukturgebäude aus Sichtbeton

Gallerie

Am südlichsten Punkt des Bodensees liegt das schweizerische Städtchen Rorschach. Obwohl es nicht einmal 9.000 Einwohner zählt, besitzt es drei Bahnhöfe: den Hafen-, Stadt- und Hauptbahnhof. Letzterer liegt direkt am Seeufer, südlich dahinter und rund 25 Meter höher ein Wohngebiet. Um den beträchtlichen Höhenunterschied zu überwinden, mussten Fußgänger bislang einen längeren Weg in Kauf nehmen. Nun schafft ein sowohl praktischer als auch architektonisch ansehnlicher Aufzug- und Treppenturm des Architekten Alex Buob Abhilfe. In einer Fahrzeit von nur 14 Sekunden befördert er bis zu 26 Personen barrierefrei hinauf oder hinab. Wer mehr Zeit hat, nimmt die Treppe, die neben dem 22 Quadratmeter großen Aufzug angeordnet ist. Am oberen Ende kragt eine Plattform, der sogenannte Stadtbalkon, über die Gleisanlagen nach Norden aus und gibt einen weiten Blick über den Bodensee frei.

Die Anbindung an das klassizistische Bahnhofsgebäude erfolgt über eine axial zu diesem verlaufende Personenunterführung. Von hier geht es in den rund 30 Meter hohen Turm; oben angelangt verbindet eine 40 Meter lange Passerelle den Turm ebenerdig mit dem Wohnquartier. Ihre zur Stadt gerichtete Westseite ist mit einer durchlaufenden Öffnung ab Brüstungshöhe und einem leichten Schwung ausgebildet, die dem Bauwerk Dynamik verleiht. Die Ostfassade wirkt geschlossener; einzelne Öffnungen erlauben den Ausblick in die Baumkronen des angrenzenden Parks.

Beton
Verbindungssteg und Turm bestehen fast gänzlich aus Ortbeton, lediglich die Nordseite des Turms und das Balkongeländer sind verglast. Der trogähnliche Verbindungssteg spannt über 40 Meter frei vom südlichen Widerlager bis zum Aufzugsturm. Während auf der Ostseite eine Wandscheibe das statische System bildet, ist es auf der Westseite eine Brüstung, die in einer Krümmung in Richtung Turm verläuft. Vorspannkabel wirken den unterschiedlichen Verformungstendenzen dieser zwei Trogseiten entgegen.

Da Tragelemente zur Torsionsaufnahme im Überbau fehlen, müssen die Stabilitäts- und Ablenkkräfte über die Rahmenwirkung des Querschnittes aufgenommen werden. Dies führt zu einer gegenseitigen Beeinflussung des Längsträgers. Die Wind- und Erdkräfte der Gesamtanlage übernimmt der fest im Fels eingebundene Turm als unverschiebbarer Festpunkt. Die Längsbewegungen des Verbindungsstegs werden durch ein verschiebbares Lager am südseitigen Widerlager aufgenommen.

Der Turm wurde mit einer Kletterschalung erstellt, die Verbindungsbrücke mit einem Lehrgerüst. Sauber ausgerichtete Tafelschalelemente prägen die graue Sichtbetonoberfläche des Gesamtbauwerks.

Objektinformationen

Architekten: Alex Buob, Rorschacherberg
Projektbeteiligte: Ingenieurbüro Wälli, Rorschach (Tragwerksplanung); Charles Keller Design, St. Gallen (Lichtplanung); Lutz Elektroplanung; Rorschbach (Elektro); ZMB Zuberbühler, Henau mit Rey Metallbau, Wittenbach (Aufzugs- und Metallbauplanung); Diethelm Aufzüge, Vorderthal (Aufzug); Arge Gautschi, Rorschach und Gerschwiler, Goldach (Bauunternehmen)
Bauherr: Stadt Rorschach
Standort: Promenadenstraße, 9400 Rorschach, Schweiz
Fertigstellung: 2012
Bildnachweis: Barbara Bühler, Vaduz; Alex Buob, Rorschacherberg

Objektstandort



Artikel zum Thema

Museu de les Ciencies Príncipe Felipe in Valencia, Architekt: Santiago Calatrava

Eigenschaften

Der Baustoff Beton und seine Eigenschaften

Beton zeichnet sich als vielfältig einsetzbarer Baustoff aus, der aufgrund seiner besonderen Eigenschaften die optischen,...

Glatte Betonoberflächen entstehen durch eine saugende Schalhaut. Beispiel: Mercedes-Benz -Museum in Stuttgart von Ben van Berkel und Carolin Bos (UN Studio)

Oberflächen

Glatte Oberflächen

Die sichtbare Betonoberfläche wird durch die Wahl einer bestimmten Schalhaut oder eines oberflächenabhängigen Schalsystems...

Mithilfe einer Kletterschalung der Iset Tower in Jekaterinburg errichtet

Schalungen

Schalungstechniken

Neben der Träger- und Rahmenschalung gibt es weitere Schalungsarten, die entwurfsbedingt zum Einsatz kommen.Kletterschalung oder...

Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart; Architekten: UN Studio

Betonarten

Sichtbeton

Als Sichtbeton werden Betonflächen bezeichnet, deren Oberflächen sichtbar bleiben und an deren Aussehen besondere Anforderungen...

Zum Seitenanfang

Mit ihren nach oben gefalteten Ecken bietet die Plattform Ausblicke in jede Richtung

Öffentlicher Raum

Aussichtspunkt Utsikten auf dem Gaularfjellet

An den Ecken nach oben gefaltete Betonplatte

Der neue Dorfplatz von Handenberg spannt sich zwischen Pfarrkirche und Gemeindeamt auf

Öffentlicher Raum

Schattendach in Handenberg

Weit auskragende, schnörkellose Sichtbetonkonstruktion

Der Neubau ersetzt ein Bahnhofsgebäude aus dem Jahr 1870, das den heutigen Anforderungen nicht gewachsen war

Öffentlicher Raum

Nordbahnhof in Ingolstadt

Cremeweiße Betonlamellen mit Natursteinstruktur

Wo eine still gelegte Straße den Fluss Paka kreuzt hat das Büro Enota eine Fußgänger- und Radfahrerpromenade angelegt,

Öffentlicher Raum

Promenade und Flusstheater in Velenje

Revitalisierungsmaßnahme aus hellem Sichtbeton

Das Bauwerk verbindet den Hauptbahnhof Rorschach mit einem 25 Meter höher gelegenen Wohngebiet

Öffentlicher Raum

Turmbau mit Passerelle in Rorschach

Infrastrukturgebäude aus Sichtbeton

Die Raststätte Selvika liegt an dem einzigen von der Straße aus zugänglichen Sandstrand Norwegens

Öffentlicher Raum

Rastplatz Selvika nahe Havøysund

Betonskulpturen mit mäandernder Betonrampe

Der Kreisverkehr liegt zwischen einer kommunalen Sporthalle auf der einen und einer Hotelanlage auf der gegenüberliegenden Straßenseite

Öffentlicher Raum

Verkehrsinsel in Podcetrtek

Geschliffene Betonblöcke in Basaltgrau

Der Steg – die erste Station auf Tiroler Seite – bietet atemberaubende Ausblicke auf den Naturpark Ötztal

Öffentlicher Raum

Betonskulpturen am Tiroler Timmelsjoch

Aussichts- und Informationplattformen aus Sichtbeton und Stahl

Die filigranen Fachwerkträger der Brücke gehen in geschlossene Wandscheiben über

Öffentlicher Raum

Alfenzbrücke bei Lorüns

Filigrane Fachwerkkonstruktion in Beton

Ein Rastplatz mit WC-Anlage gehört zur begleitenden Infrastruktur

Öffentlicher Raum

Hochwasserschutz in Persenbeug/A

Schöner Schutz aus Sichtbeton

Die Betonplatte steht auf einer anthrazitfarbenen Beton-Rampe, welche den Deportationsweg symbolisieren soll

Öffentlicher Raum

Shoa-Denkmal in Herne

Mahnmal mit sondergefertigten Glas-Okularen in einer Betontafel

Die Skateanlage ist Teil eines neuen Parks

Öffentlicher Raum

Skate Bowl am Hirschgarten in München

Künstliche Landschaft aus hellem Beton

Öffentlicher Raum

Skatepark in Stuttgart

Fugenloser Spritzbeton im Schwabenland

Offener Betonwürfel als Grabstätte

Öffentlicher Raum

Grabmal in Hamburg

Minimalistische Betonskulptur

Die Brücke in der Abenddämmerung

Öffentlicher Raum

Brücken-Pavillon in Saragossa

Schimmernde Betonschuppen

Square Depression (Quadratische Senkung)

Öffentlicher Raum

Betonskulptur „Square Depression in Münster“

Umgekehrte Pyramide aus Weißbeton

Eingang an der Invalidenstraße

Öffentlicher Raum

Geschichtspark Ehemaliges Zellengefängnis Moabit in Berlin

Skulpturen aus Beton

Fußgängerbrücke aus textilbewehrtem Beton

Öffentlicher Raum

Fußgängerbrücke in Oschatz

Aus textilbewehrtem Beton

Der Spreebogenpark vom gegenüberliegenden Ufer aus gesehen

Öffentlicher Raum

Spreebogenpark in Berlin

Fugenlose Stützwände, filigrane Brücken und eingefärbter Beton

Die Anlage auf der Landesgartenschau in Oschatz

Öffentlicher Raum

Pool Park in Oschatz und Hongkong

Beton-Skatebahnen

Die "Grabungsstädte" aus der Vogelperspektive

Öffentlicher Raum

Kunstprojekt „Grabungsstädte“ in Halle

Begehbarer Betonabguss einer Plattenbauwohnung

Original ...

Öffentlicher Raum

Kunstprojekt "Versunkenes Dorf" in München

Betonduplikat einer mittelaterlichen Kirche

Stelenfeld mit Besuchern

Öffentlicher Raum

Holocaust-Mahnmal in Berlin

Gedenkort als offenes Kunstwerk

Öffentlicher Raum

Talbrücke Wilde Gera im Thüringer Wald

Deutschlands größte Betonbogenbrücke

Öffentlicher Raum

La-Ferté-Steg in Stuttgart-Zuffenhausen

Gekrümmte Fußgängerbrücke aus Stahl und Beton

Beton auf der BAU 2017

Ob innovativer 3-D-Druck mit Beton oder
Sichtbeton mit berührungssensitiven
Oberflächen – das InformationsZentrum
Beton zeigt die Vielfalt des Baustoff

Partner