Pavillon der Rehabilitationsklinik in Bellikon

Holzlamellen und Gitterstoffstores

Ein provisorischer Pavillon, der die medizinische Trainingstherapie über fünf bis zehn Jahre beherbergen soll, war der Auftrag für eine Erweiterung der Reha-Klinik Bellikon. Der Neubau für den Tagesaufenthalt der Patienten sollte einladend und transparent, funktional und gut in den Grünraum eingebunden sein. Lischer Partner Architekten aus Luzern schufen einen zweigeschossigen Pavillon im Anschluss an den langen Erschließungsgang der bestehenden Anlage. Im Gegensatz zum massiven Hauptbau nimmt dieser mit seiner stellenweise unterbrochenen Holzfassade Bezug zur grünen Umgebung. 

Gallerie

Flankiert von einer leuchtend gelben Wand und dem Treppenhaus aus Sichtbeton führt ein Korridor in eine loungeähnliche Empfangs- und Aufenthaltszone. Die Materialität und Farbigkeit der Wände, ein purpurner Fußboden, eine hinterleuchtete Streckmetalldecke und die Sichtbeziehungen ins Grüne durch große Fenster erzeugen eine freundliche Atmosphäre, die einem modernen Therapiezentrum gerecht wird.

Die beiden Geschosse sind durch einen massiven Kern in zwei Bereiche geteilt: einen flexibel nutzbaren und großzügigen Gruppentherapiebereich und die Erschließungszone mit Büros und Untersuchungsräumen. Der Gruppentherapieraum ist teilbar, einzelne Büros lassen sich zu größeren Einheiten zusammenschließen.

Sonnenschutz

Der Pavillon ist in Holzbauweise errichtet und zu allen Seiten versehen mit raumhohen, hochdämmenden Isolierglasfenstern. Als partielle äußere Verkleidung vor der Fassade dienen frei tragende, senkrechte Lamellen aus Fichtenholz. Einen weiteren Layer vor jedem Fenster bilden Senkrechtmarkisen aus silbernen Gitterstoffstoren. Die Kombination dieser drei Schichten wirkt als zuverlässiges Sonnenschutzsystem, bewirkt angenehmes natürliches Licht und sorgt für ein gutes Raumklima.

Die schlanken Lamellen sind pro Etage in einem unterschiedlichen Neigungswinkel angebracht: Im Obergeschoss scheinen sie dem Vorübergehenden entgegen zu fallen, im Erdgeschoss wirken sie wie angelehnt. Diese Abwinkelungen überschneiden sich zwischen den Geschossen und erzeugen dadurch mit minimalem Planungsaufwand ein spannungsvolles Fassadenbild.

Bautafel

Architekten: Lischer Partner Architekten Planer, Luzern
Projektbeteiligte: Renggli, Sursee (Generalunternehmer)
Bauherr: Suva, Luzern
Fertigstellung: 2008
Standort: Bellikon
Bildnachweis: Lischer Partner Architekten Planer, Luzern

Fachwissen zum Thema

Sonnenblenden aus Travertin umhüllen das E-Science Lab der ETH Zürich auf dem Hönggerberg

Sonnenblenden aus Travertin umhüllen das E-Science Lab der ETH Zürich auf dem Hönggerberg

Arten und Formen

Feststehender Sonnenschutz außen

Beim feststehenden Sonnenschutz wird zwischen Systemen unterschieden, die sich aus der Kubatur bzw. dem Volumen des Baukörpers...

Senkrechtmarkisen im gleichen Farbton wie die Fassadenbekleidung

Senkrechtmarkisen im gleichen Farbton wie die Fassadenbekleidung

Markisen

Senkrechtmarkisen

Eine Senkrechtmarkise ist eine Vorrichtung, mit der eine Fensteröffnung mit einem aufrollbaren Textilgewebe gegen Sonnen- und...

Unifarbene Markisenstoffe

Unifarbene Markisenstoffe

Markisen

Tuchbespannungen und Markisenstoffe

Die Grundfunktion eines Markisentuches als Sonnenschutz ist das Schützen vor übermäßiger Wärme und Sonnenlicht. Das Markisentuch...

Nachtansicht mit hochgeklapptem Sonnenschutz

Nachtansicht mit hochgeklapptem Sonnenschutz

Wohnen

Villa in Rhenen/NL

Die Villa für das Ehepaar Deys liegt am südlichen Rand des Utrechter Hügelrücken, einer für niederländische Verhältnisse mit zehn...

Ausdrucksstarke Fassade zur viel befahrenen Rua Colômbia

Ausdrucksstarke Fassade zur viel befahrenen Rua Colômbia

Gewerbe /​ Industrie

Werbeagentur Loducca in São Paulo

In São Paulo, der gigantischen Metropole Brasiliens, steht wie überall auf der Südhalbkugel die Sonne mittags im Norden. Mitten...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Sonnenschutz sponsored by:
MHZ Hachtel GmbH & Co. KG
Kontakt: 0711 / 9751-0 | info@mhz.de
Zum Seitenanfang

Hingucker in Rot: im Zuge der Architekturbiennale in Tiflis hat das Architekturkollektiv Medium einen Pavillon in der georgischen Hauptstadt errichtet.

Hingucker in Rot: im Zuge der Architekturbiennale in Tiflis hat das Architekturkollektiv Medium einen Pavillon in der georgischen Hauptstadt errichtet.

Sonderbauten

Pavillon in Tiflis

Experiment in Wellblech

Gut getarnt ist der Gartenpavillon White Flower Arbor vom Tokioter Architekturbüro APL design workshop.

Gut getarnt ist der Gartenpavillon White Flower Arbor vom Tokioter Architekturbüro APL design workshop.

Sonderbauten

Gartenpavillon in Kurobe

Wildwuchs im Quadrat

Entstanden aus einem Workshop für Studierende, bereicherte der Pavillon „Alberto“ das Stadtzentrum der portugiesischen Stadt Minde im Sommer 2019.

Entstanden aus einem Workshop für Studierende, bereicherte der Pavillon „Alberto“ das Stadtzentrum der portugiesischen Stadt Minde im Sommer 2019.

Sonderbauten

Temporärer Pavillon in Minde

Lehrstück mit Anleitung

The Colour Palace – so nennt sich der Dulwich Pavilion des Jahres 2019. Entworfen wurde er vom Londoner Büro Pricegore und dem Designer Yinka Ilori.

The Colour Palace – so nennt sich der Dulwich Pavilion des Jahres 2019. Entworfen wurde er vom Londoner Büro Pricegore und dem Designer Yinka Ilori.

Sonderbauten

Temporärer Pavillon in Dulwich

Tausende von Holzlatten formen knallbunte Hülle

Marquise nennen die Planer von Marc Fornes / Theverymany ihr auffälliges Sonnendach am Eingang zu einem öffentlichen Schwimmbad in El Paso, Texas.

Marquise nennen die Planer von Marc Fornes / Theverymany ihr auffälliges Sonnendach am Eingang zu einem öffentlichen Schwimmbad in El Paso, Texas.

Sonderbauten

Sonnendach Marquise in El Paso

Ultradünne, ultraleichte Aluminiumschindeln

Die marokkanischen Groupe 3 Architekten planten eine An- und Abflughalle, die sich wie „Land Art“ ins Terrain fügen soll.

Die marokkanischen Groupe 3 Architekten planten eine An- und Abflughalle, die sich wie „Land Art“ ins Terrain fügen soll.

Sonderbauten

Flughafen Guelmim

Perforierte Metallblenden in Wüstenfarben

Für die Kunstmesse Arco Lisboa entwarf das Atelier JQTS in Kooperation mit dem Künstler Carlos Nogueira einen temporären Pavillon

Für die Kunstmesse Arco Lisboa entwarf das Atelier JQTS in Kooperation mit dem Künstler Carlos Nogueira einen temporären Pavillon

Sonderbauten

Temporärer Pavillon Viaticus in Lissabon

Rigide Stahlkonstruktion mit textilem Sonnendach

Die französischen Designer Ronan und Erwan Bouroullec entwarfen das modulare Sonnenschutz- und Sitzsystem aus Stahl, farbigem Glas und Beton für den Miami Design District.

Die französischen Designer Ronan und Erwan Bouroullec entwarfen das modulare Sonnenschutz- und Sitzsystem aus Stahl, farbigem Glas und Beton für den Miami Design District.

Sonderbauten

Pergola Nuage in Miami

Stadtmöblierung als Biotop mit farbig gefiltertem Sonnenlicht

Der Pavillon auf dem Gelände der Christian Bourquin Middle School entstand im Rahmen des „1%-artistique“-Programms

Der Pavillon auf dem Gelände der Christian Bourquin Middle School entstand im Rahmen des „1%-artistique“-Programms

Sonderbauten

Pavillon in Argelès-sur-Mer

Frei tragende Konstruktion aus geknickten und perforierten Aluminiumschindeln

Der Festpavillon auf dem Gurten oberhalb von Bern

Der Festpavillon auf dem Gurten oberhalb von Bern

Sonderbauten

Pavillon auf dem Gurten bei Bern

Goldene Fassadenvorhänge

Die Piazza Garibaldi mit dem dreieckigen Vordach des Hauptbahnhofs von 1960 (unten links) und der teilweise fertig gestellten neuen Dachkonstruktion von Dominique Perrault Architecture, die verbleibenden Flächen des Platzes befinden sich derzeit noch in der Umgestaltung

Die Piazza Garibaldi mit dem dreieckigen Vordach des Hauptbahnhofs von 1960 (unten links) und der teilweise fertig gestellten neuen Dachkonstruktion von Dominique Perrault Architecture, die verbleibenden Flächen des Platzes befinden sich derzeit noch in der Umgestaltung

Sonderbauten

Überdachung der Piazza Garibaldi in Neapel

Komplexes Raumtragwerk mit dreieckigen Sonnensegeln

Unter dem Dach des temporären Pavillons finden Veranstaltungen für die Anwohner statt

Unter dem Dach des temporären Pavillons finden Veranstaltungen für die Anwohner statt

Sonderbauten

Temporärer Pavillon Lots in St. Louis

Weiße Sonnensegel als Schattenspender und visueller Blickfang

Die Installation besteht aus 414 mehrfach gekrümmten Flächen und etwa 14.000 Bimetallplatten

Die Installation besteht aus 414 mehrfach gekrümmten Flächen und etwa 14.000 Bimetallplatten

Sonderbauten

Temporäre Installation Bloom in Los Angeles

Licht- und temperaturgesteuerter Sonnenschutz aus Bimetallplatten

Ein ausgedienter Container der Handelsschifffahrt dient als Gebäudehülle

Ein ausgedienter Container der Handelsschifffahrt dient als Gebäudehülle

Sonderbauten

Wohncontainer Nomad Living in Silves

Vorhänge aus weißen Hochgebirgstarnnetzen und blickdichten Stoffen

Aufsicht auf das Flughafengelände: Mittig ist das zylinderförmige, alte Parkhaus zu sehen, unter den drei Bogendächern befinden sich das Terminal 2, die Airport Plaza und das Terminal 1 (von links nach rechts)

Aufsicht auf das Flughafengelände: Mittig ist das zylinderförmige, alte Parkhaus zu sehen, unter den drei Bogendächern befinden sich das Terminal 2, die Airport Plaza und das Terminal 1 (von links nach rechts)

Sonderbauten

Terminal 2 Flughafen Hamburg

1.560 m² große Gegenzuganlagen und Rollos für den Blendschutz

Ansicht Nord-West-Fassade

Ansicht Nord-West-Fassade

Sonderbauten

Institute für Rechtsmedizin und Pathologie in St. Gallen

Geschosshohe, goldfarbene Aluminium-Lamellen

Die temporäre Sukka an der Canary Wharf in London

Die temporäre Sukka an der Canary Wharf in London

Sonderbauten

Laubhütte/Sukka in London

Gewebte Eichenlatten und transluzenter Zellstoff

Metropol Parasol in Sevilla

Sonderbauten

Metropol Parasol in Sevilla

Komplexes Holztragwerk als Sonnenschutzdach

Baldachin aus aufgespannten Tulpenschirmen

Baldachin aus aufgespannten Tulpenschirmen

Sonderbauten

Marktplatz in Maribor/SLO

Baldachin aus 50 Tulpenschirmen auf einem Garagendach

Aufbahrungsgebäude und Aussegnungshalle sind durch einen Wandelgang verbunden

Aufbahrungsgebäude und Aussegnungshalle sind durch einen Wandelgang verbunden

Sonderbauten

Aussegnungshalle in Aalen

Verglasung mit integriertem Messinggewebe

Roter Riesenschirm auf dem Marktplatz in Berlin-Köpenick

Roter Riesenschirm auf dem Marktplatz in Berlin-Köpenick

Sonderbauten

Marktplatz in Berlin-Köpenick

Knallroter Sonnenschirm als Landmarke

Die denkmalgeschützte Kirche wurde 1911/12 von den Architekten La Roche & Staehelin erbaut

Die denkmalgeschützte Kirche wurde 1911/12 von den Architekten La Roche & Staehelin erbaut

Sonderbauten

Kirchenanbau in Arlesheim/CH

Amorph perforierte Fassadenplatten

Provisorischer Pavillon mit vorgehängten Holzlamellen

Provisorischer Pavillon mit vorgehängten Holzlamellen

Sonderbauten

Pavillon der Rehabilitationsklinik in Bellikon

Holzlamellen und Gitterstoffstores

Der Pavillon als Passage oder Tunnel

Der Pavillon als Passage oder Tunnel

Sonderbauten

Temporärer wandelbarer Pavillon

Membrane in Schwingtorrahmen

Die geschlossene Front des blauen gläsernen Kubus besteht aus kleinen Quadraten

Die geschlossene Front des blauen gläsernen Kubus besteht aus kleinen Quadraten

Sonderbauten

Herz-Jesu-Kirche in München

Holzlamellen aus furnierten Spanplatten

Individuell gestalten

Die MHZ Design-Collection beeindruckt mit ihrer Dessin-Vielfalt und Flexibilität.

Partner-Anzeige