Rathaus der Gemeinde Bronckhorst in Hengelo

Klinkerfassade im wilden Verband aus Wasserstrichziegeln

Gallerie

Im Rahmen der niederländischen Gebietsreform 2005 wurden fünf kleinere Gemeinden im Gelderland zusammengelegt. Mit circa 40 Dörfern und einer Einwohnerzahl von über 40.000 entstand so einer der größten ländlichen Verwaltungsbezirke der Niederlande – die Gemeinde Bronckhorst. Ihr neues Rathaus wurde nach Plänen der Architekten Atelier Pro am Rande der Kleinstadt Hengelo realisiert.
 
Das Rathaus setzt sich aus zwei unterschiedlich hohen, abgeknickten Riegeln zusammen, der entstehende Zwischenraum wird von einer zweigeschossigen Halle gefüllt. Sie wird von einem Flachdach mit Lichtbändern überspannt und markiert mit ihrer leicht zurück versetzten Glasfassade den Gebäudeeingang. Das Erscheinungsbild der beiden seitlich liegenden Gebäuderiegel ist von Lochfassaden aus weiß-gelben Mauerziegeln und weißen Fensterläden geprägt. Die Läden wurden in hellem Laserdruck mit Landschaftsmotiven des niederländischen Grafikers Jaap Drupsteen bedruckt.
 
Die zentrale Halle dient als Foyer, Forum und Erschließungszone für die öffentlichen Funktionen im Erdgeschoss. In den Obergeschossen sind Büroflächen mit Einzel- (für Bürgermeister und Stadträte) und Gruppenarbeitsplätzen angeordnet. Offene Teeküchen und Besprechungszonen lockern die Büroatmosphäre auf und erleichtern die Kommunikation.
 
Das Rathaus wurde im Passivhausstandard errichtet. Um Energie einzusparen, sind Fenster mit Dreifachverglasungen eingebaut. Außerdem kommt eine mechanische Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung zum Einsatz, die über Kohlendioxid-Messfühler automatisch geregelt ist, eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach sowie Erdsonden mit Wärmepumpen. Die Fensterläden tragen im Sommer zur Verschattung der innenliegenden Räume bei, im Winter werden sie nachts geschlossen, um Wärmeverluste zu minimieren.

Mauerwerk
Wie in vielen Gegenden der Niederlande sind auch im ländlichen Gelderland traditionelle Backsteingebäude aus roten Mauerziegeln typisch. Aus diesem Grund wählten die Architekten für die Fassade zwar den regional typischen Baustoff Ziegel, setzen sich aber mit der Farbwahl bewusst von den umgebenden Bauten ab. Zudem gefiel den Architekten, dass die weiß-gelbe Fassade sogar wenn es regnet, einen „sonnigen“ Eindruck beim Betrachter hinterlässt.
 
Der gewählte Klinker ist ein Wasserstrichziegel im dänischen Normalformat (DNF) mit den Maßen 228 x 108 x 54 mm. Die Außenwände sind als zweischalige Wände mit Luftschicht und Wärmedämmung ausgeführt und von außen nach innen wie folgt aufgebaut: Die Vorsatzschale besteht aus einer 108 mm Klinkerschicht aus Wasserstrichziegeln, auf die 45 mm dicke Luftschicht folgt eine 160 mm starke Wärmedämmung aus Polyurethan (PUR) vor der tragenden 200 mm dicken Stahlbetonwand. Mit dieser ist die Klinkerfassade über rostfreie Stahlanker verbunden.

Die Klinkerfassade ist als wilder Verband und der Attikaabschluss als 216 mm hohe Rollschicht im Wechsel mit Läufer-Läufer und Kopf-Läufer-Kopf gemauert. Die Fensterstürze bestehen aus bewehrtem Mauerwerk.

Objektinformationen

Architekten: Atelier Pro, Den Haag
Projektbeteiligte:
Ingenieurbüro Wassenaar, Haren (Tragwerksplaner); Tamara van Spronsen/Graziosi Progetti, Den Haag (Innenarchitektin); Eline Keus, Den Haag (Landschaftsarchitektin); Jaap Drupsteen, Huizen (Grafikdesign); Bam Utiliteitsbouw Arnhem, Bunnik (Bauunternehmen); Petersen Tegl, Broager (Klinkerhersteller)
Bauherr: Stadtverwaltung Bronckhorst, Hengelo
Fertigstellung: 2009
Standort:
Elderinkweg 2, 7255 KA Hengelo
Bildnachweis: Petra Appelhof, Nijmegen

Objektstandort

Elderinkweg 2
7255 KA Hengelo
Niederlande

Artikel zum Thema

Mauerwerk aus verputzten Leichthochlochziegel: Wohnhaus mit Atelier in Weimar von Max Dudler mit Nina Herchenbach, Berlin

Energiesparendes Bauen

Mauerwerksbau im Wandel

Die Anforderungen an den Mauerwerksbau steigen: wichtigstes Kriterium ist dabei der Wärmeschutz. Die klassischen...

Mauerziegel im Reichsformat

Mauersteine

Mauerziegel

Die Regelung von Mauerziegeln erfolgte ursprünglich in der Normenreihe DIN 105. Zwischenzeitlich existiert eine Vielzahl von...

Wohnanlage mit Passivhausstandard in Wassenberg von Rongen Architekten

Energiesparendes Bauen

Passivhaus

Der Baustandard „Passivhaus“ steht für die konsequente Weiterentwicklung des Niedrigenergiehauses. Ziel ist die Reduzierung des...

Märkischer Verband: Abwandlung als Zickzack-Verband, Landtagsgebäude Vaduz/FL von der Architektengemeinschaft Hansjörg Göritz, Hannover und Frick Architekten AG, Schaan/FL

Planungsgrundlagen

Zierverbände

Neben den gebräuchlichen Läufer-, Binder- und Blockverbänden gibt es eine ganze Reihe von Zierverbänden , die bei Sichtmauerwerk...

Ausführungsbeispiel / Wandaufbau

Wand

Zweischalige Wand mit Luftschicht und Wärmedämmung

Bei diesem Wandaufbau wird auf die Außenseite der innen liegenden tragenden Wand eine Wärmedämmung angebracht. Zwischen dieser und...

Zum Seitenanfang

Backsteinexpressionismus in Lübeck: das neue Eingangs- und Verwaltungsgebäude des Medizin- und Sicherheitstechnikherstellers Dräger

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude Drägerwerk in Lübeck

Expressiv-plastisches Fassadengitter aus Ziegelmauerwerk

Von Süden: Das Amtsgebäude von 1895 wurde weitgehend in den ursprünglichen Zustand versetzt

Büro/​Verwaltung

Erweiterung des Wasser- und Schifffahrtsamtes in Kiel

Geneigtes Verblendmauerwerk als Vorsatzschale

Das neue Sendezentrum entstand am Medienstandort Unterföhring direkt gegenüber des ZDF-Landesstudios

Büro/​Verwaltung

Digitales Sendezentrum und Datenzentrale in Unterföhring

Außenwand aus Porenbetonplatten mit WDVS

Ansicht von Nordosten

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude der Stadtentwässerung Mannheim

Vormauerschale aus schlanken Kolumba-Klinkern

Ansicht von Osten mit einem der beiden Eingänge, die sich in ihren Abmessungen nicht von den Fenstern im EG unterscheiden

Büro/​Verwaltung

Bürohaus 2226 in Lustenau

76 Zentimeter dicke Ziegelwände als dämmende Hülle und thermische Masse

Eine umlaufende Wand aus durchlässigem Mauerwerk umschließt das Grundstück auf drei Seiten

Büro/​Verwaltung

Umbau einer Seidenfabrik in Schanghai zum Architekturbüro „J-Office"

Parametrisch gekräuselte Fassade aus Aschesteinen

Das Gebäudeensemble vom Stadtgraben aus (Nord-West-Ansicht)

Büro/​Verwaltung

Rathaus mit Kino in Haarlem

Strukturiertes Ziegelmauerwerk mit hellen und dunklen Fugen

Nordostansicht: Fassade aus hellen Wasserstrichziegeln; die Fensterläden sind mit ländlichen Motiven bedruckt

Büro/​Verwaltung

Rathaus der Gemeinde Bronckhorst in Hengelo

Klinkerfassade im wilden Verband aus Wasserstrichziegeln

Streng symetrisch sind die drei Gebäuderiegel angeordnet

Büro/​Verwaltung

Firmenzentrale in Duisburg

Einschaliges Kalksandsteinmauerwerk mit Wärmedämmverbundsystem

Ansicht von Osten

Büro/​Verwaltung

Geschäfts- und Bürogebäude in Hamburg

Hinterlüftete Vormauerschale aus Klinkersichtmauerwerk

Neues Zentrum von Ulm

Büro/​Verwaltung

Service-Center in Ulm

Zweischaliges Mauerwerk mit senkrechter Klinkerfassade

Büro/​Verwaltung

Hamburg House auf der Expo Shanghai 2010

Passivhaus im Klinkermantel

Büro/​Verwaltung

Civic Centre für Limerick

Steinerne Lamellen

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in Neu Delhi

Vibrierende Hülle aus Backstein

Büro/​Verwaltung

Umnutzung einer Kaserne in Düsseldorf

Betonfertigteile mit eingelassenen Klinkern

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude in Hannover

Vorgefertigte Mauertafeln aus Porenbeton

Strenge Formen: Hohes Haus und Langes Haus am Abend

Büro/​Verwaltung

Landtagsgebäude Vaduz

Strenge Formen mit hellem Klinker

Das Verwaltungsgebäude der IG Metall Bochum

Büro/​Verwaltung

Jahrhunderthaus in Bochum

Gewerkschaftshaus in regionaler Materialsprache

Außenansicht

Büro/​Verwaltung

Fraunhofer Zentrum in Kaiserslautern

KS-Fasensteine im Innen- und Außenbereich

Ansicht

Büro/​Verwaltung

Davidwache in Hamburg

Erweiterung mit rot-blau-violettem Klinker

Wiederaufgebaute Getreidespeicher mit ellipsenförmigen Ergänzungen

Büro/​Verwaltung

Businesscenter Stadthafen in Rostock

Klinker im Märkischen Verband

Büro/​Verwaltung

Botschaft des Sultanats Oman in Berlin

Strenge Klinkerfassade und arabische Ornamente

Innenansicht

Büro/​Verwaltung

Technische Verwaltung von Hoechst in Frankfurt a.M.

Paradebeispiel expressionistischer Baukunst

BIM-Objekte

Ab sofort steht für Architekten
und Planer eine große Auswahl
an Ytong und Multipor BIM-
Objekten online zur Verfügung

Partner