Umnutzung einer Kaserne in Düsseldorf

Betonfertigteile mit eingelassenen Klinkern

Um 1890 wurde in Düsseldorf eine Kasernenanlage für das preußisch-wilhelminische Ulanenregiment errichtet. Nach einer wechselvollen Geschichte mit diversen Umnutzungen und Leerständen wurde das heute denkmalgeschützte Ensemble auf dem Gelände Tannenstraße im Jahr 2006 nach Plänen des Büros pinkarchitektur revitalisiert und zum neuen zentralen Standort einer Werbeagentur umgebaut. Seit der Fertigstellung im Sommer 2008 arbeiten in der so genannten „IdeenBotschaft“ rund 500 Mitarbeiter.

Gallerie

Das ursprüngliche Gebäudeensemble aus massiven, schlichten Backsteinbauten war klassisch angeordnet: Während voluminöse Soldatenunterkünfte das Grundstück von der Straße her abschirmten, rahmten die dahinter liegenden, kleineren Wirtschafts- und Versorgungsbauten sowie die Reithallen und Stallungen einen Exerzier- und Reitplatz. Die Architekten sanierten denkmalgerecht das Mannschaftsgebäude, das Latrinengebäude und das Verheiratetenhaus. An die Stelle der nicht erhaltenswerten Wirtschaftsgebäude setzten sie einen fünfgeschossigen Neubau mit Büro- und Archivflächen sowie einer zweigeschossigen Tiefgarage.

Der Mitteltrakt des ehemaligen Mannschaftsgebäudes war ursprünglich dreigeschossig. Ein nachträglich aufgesetztes Vollgeschoss inklusive Dachgeschoss wurde rückgebaut und durch ein neues Vollgeschoss mit Dachgeschoss für die Haustechnik ersetzt. Die Seitentrakte blieben viergeschossig. In nördlicher Richtung dient ein schmaler Büroriegel der Erweiterung und nimmt Büros und Konferenzräume auf. Das gegenüber liegende ehemalige Latrinengebäude wird heute als Präsentationsraum genutzt; im dreigeschossigen Verheiratetenhaus fanden neben Büros auch Gästezimmer und eine Cafeteria Platz.

Während die historischen Fassaden solide Beständigkeit vermitteln, scheint die horizontal und vertikal gegliederte Fassade des Neubaus je nach Blickwinkel ihren Rhythmus und die Farbe zu wechseln. Dabei fügt sich das Neue eigenständig und doch stimmig in das alte Kasernenensemble ein. Die Architekten wählten Formen und Materialien, die gestalterisch die Sprache der Altbauten aufgreifen und in die Gegenwart übersetzen. Die alte Typologie wird durch das Material Ziegel farblich und haptisch wieder aufgegriffen und dann durch Glas und naturbelassenes Aluminium in einen neuen Kontext gestellt.

Mauerwerk
Die Altbauten sind mit massivem Ziegelmauerwerk im Kreuz - und Blockverband errichtet, die Geschosse werden von Stahl-Bimsstein-Decken (Kleinersche Decken) überspannt. Das historische Mauerwerk wurde gereinigt, Holztüren und -fenster denkmalgerecht renoviert.

Der Neubau ist als Stahlbetonskelett errichtet mit einer vorgehängten Fassade, die in drei Ebenen gestaffelt ist. Die tragenden Betonstützen bilden die Achsen. Daran schließen Aluminium-Fenster in Elementbauweise an, vor die ein Raster als dritte Ebene gesetzt ist. Dieses besteht aus vertikalen Betonfertigteilen mit eingelassenen Klinkern in Sonderlänge, die um ca. 2 cm vor und zurück springen. Sie wurden im Stapelverband gemauert. Auf den Fertigteilen, die auf der Decke der Tiefgarage stehen und an den Innenstützen gesichert sind, liegen schmalere, horizontale Fertigteilelemente auf.

Bautafel

Architekten: pinkarchitektur, Düsseldorf
Projektbeteiligte: Hochtief Construction/Bauen im Bestand, Essen (Generalunternehmer, Bauleitung und Ausführungsplanung Fassade); Fenner Steinhauer Weisser, Düsseldorf (Landschaftsarchitekt); Ingenieurbüro Gehlen, Düsseldorf (Tragwerksplanung)
Bauherr: LEG Standort- und Projektentwicklung Düsseldorf und Werbeagentur Grey Worldwide, Düsseldorf
Fertigstellung: 2008 
Standort: Rossstraße 133a, b und 135, Düsseldorf
Bildnachweis: Max Hampel, Düsseldorf (1 - 5, 8, 9 und 11); Taufik Kenan, Berlin (6 und10); pinkarchitektur, Düsseldorf (7)

Fachwissen zum Thema

Das Barnim Panorama in Wandlitz ist ein Nullemissionsgebäude und zeichnet sich durch den Einsatz regionaler Baustoffe und durch eine traditionelle Bauweise aus. Die Außenwände wurden aus Hochlochziegeln errichtet.

Das Barnim Panorama in Wandlitz ist ein Nullemissionsgebäude und zeichnet sich durch den Einsatz regionaler Baustoffe und durch eine traditionelle Bauweise aus. Die Außenwände wurden aus Hochlochziegeln errichtet.

Energiesparendes Bauen

Mauerwerksbau im Wandel

Die Anforderungen an den Mauerwerksbau steigen: wichtigstes Kriterium ist dabei der Wärmeschutz. Die klassischen...

Ausblühungen an historischem Mauerwerk

Ausblühungen an historischem Mauerwerk

Bauschäden/​-mängel

Schäden an Ziegelmauerwerk

Die Kartierung von Schäden an historischem Mauerwerk beruht auf einem Schadensbildkatalog und einem vereinheitlichten...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Mauerwerk sponsored by:
KS-ORIGINAL GmbH
Entenfangweg 15
30419 Hannover
www.ks-original.de
Zum Seitenanfang

Die einstige Chemiefabrik Hagedorn wurde nach Plänen des Architekturbüros Kresings zum Wohn- und Bürogebäude Hageloft umgebaut.

Die einstige Chemiefabrik Hagedorn wurde nach Plänen des Architekturbüros Kresings zum Wohn- und Bürogebäude Hageloft umgebaut.

Büro/​Verwaltung

Wohn- und Bürogebäude in Osnabrück

Umbau einer Chemiefabrik

Störmer, Murphy and Partners wählten zwei unterschiedliche Klinkerfarben um den großen Baukörper des Zeisehofs optisch zu gliedern.

Störmer, Murphy and Partners wählten zwei unterschiedliche Klinkerfarben um den großen Baukörper des Zeisehofs optisch zu gliedern.

Büro/​Verwaltung

Bürobau Zeisehof in Hamburg

Außen dunkler Klinker und innen weißer Kalksandstein

Der Neubau nach Plänen des Büros NKBAK erweitert einen Altbau in den vorhandenen Innenhof und ist vom Peterskirchhof aus sichtbar.

Der Neubau nach Plänen des Büros NKBAK erweitert einen Altbau in den vorhandenen Innenhof und ist vom Peterskirchhof aus sichtbar.

Büro/​Verwaltung

Wohn- und Bürohaus Stylepark in Frankfurt

Nachverdichtung in der historischen Innenstadt

Der neue Bürobau Emmenweid mit graumelierter Kalkputzfassade von Baumschlager Eberle Architekten steht an der Stelle des historischen Crinolbaus, einem Industriegebäude aus dem 19. Jahrhundert.

Der neue Bürobau Emmenweid mit graumelierter Kalkputzfassade von Baumschlager Eberle Architekten steht an der Stelle des historischen Crinolbaus, einem Industriegebäude aus dem 19. Jahrhundert.

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude 2226 Emmenweid in Emmenbrücke

Zweischaliges, wärmedämmendes Mauerwerk macht Klimatechnik überflüssig

Im ausgeschriebenen Wettbewerb für das Alpinsportzentrum in Schruns überzeugte der Entwurf von Bernardo Bader Architekten.

Im ausgeschriebenen Wettbewerb für das Alpinsportzentrum in Schruns überzeugte der Entwurf von Bernardo Bader Architekten.

Büro/​Verwaltung

Alpinsportzentrum in Schruns

Bruchsteinmauerwerk aus regionalem Gestein

Der Neubau am westlichen Rand des Geländes der Stadtwerke in Tübingen vermittelt in der Höhe zwischen den vorhandenen Bürogebäuden.

Der Neubau am westlichen Rand des Geländes der Stadtwerke in Tübingen vermittelt in der Höhe zwischen den vorhandenen Bürogebäuden.

Büro/​Verwaltung

Verwaltung Südweststrom in Tübingen

Klarer weißer Massivbau ergänzt Bürohäuser der 1980er-Jahre

Der Neubau nach Plänen von Neutelings Riedijk Architecten beherbergt die Flämische Landesregierung

Der Neubau nach Plänen von Neutelings Riedijk Architecten beherbergt die Flämische Landesregierung

Büro/​Verwaltung

Herman-Teirlinck-Gebäude in Brüssel

Ockerfarbene Klinker im Würfelmuster

Das Gebäudeensemble setzt sich aus Bürgersaal und Rathaus zusammen und orientiert sich am Typus des niederdeutschen Hallenhauses (Südansicht)

Das Gebäudeensemble setzt sich aus Bürgersaal und Rathaus zusammen und orientiert sich am Typus des niederdeutschen Hallenhauses (Südansicht)

Büro/​Verwaltung

Rathaus in Bissendorf

Verblendmauerwerk aus Wasserstrichziegeln

Backsteinexpressionismus in Lübeck: das neue Eingangs- und Verwaltungsgebäude des Medizin- und Sicherheitstechnikherstellers Dräger

Backsteinexpressionismus in Lübeck: das neue Eingangs- und Verwaltungsgebäude des Medizin- und Sicherheitstechnikherstellers Dräger

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude Drägerwerk in Lübeck

Expressiv-plastisches Fassadengitter aus Ziegelmauerwerk

Von Süden: Das Amtsgebäude von 1895 wurde weitgehend in den ursprünglichen Zustand versetzt

Von Süden: Das Amtsgebäude von 1895 wurde weitgehend in den ursprünglichen Zustand versetzt

Büro/​Verwaltung

Erweiterung des Wasser- und Schifffahrtsamtes in Kiel

Geneigtes Verblendmauerwerk als Vorsatzschale

Das neue Sendezentrum entstand am Medienstandort Unterföhring direkt gegenüber des ZDF-Landesstudios

Das neue Sendezentrum entstand am Medienstandort Unterföhring direkt gegenüber des ZDF-Landesstudios

Büro/​Verwaltung

Digitales Sendezentrum und Datenzentrale in Unterföhring

Außenwand aus Porenbetonplatten mit WDVS

Ansicht von Nordosten

Ansicht von Nordosten

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude der Stadtentwässerung Mannheim

Vormauerschale aus schlanken Kolumba-Klinkern

Ansicht von Osten mit einem der beiden Eingänge, die sich in ihren Abmessungen nicht von den Fenstern im EG unterscheiden

Ansicht von Osten mit einem der beiden Eingänge, die sich in ihren Abmessungen nicht von den Fenstern im EG unterscheiden

Büro/​Verwaltung

Bürohaus 2226 in Lustenau

76 Zentimeter dicke Ziegelaußenwände

Eine umlaufende Wand aus durchlässigem Mauerwerk umschließt das Grundstück auf drei Seiten

Eine umlaufende Wand aus durchlässigem Mauerwerk umschließt das Grundstück auf drei Seiten

Büro/​Verwaltung

Umbau einer Seidenfabrik in Schanghai zum Architekturbüro „J-Office"

Parametrisch gekräuselte Fassade aus Aschesteinen

Das Gebäudeensemble vom Stadtgraben aus (Nord-West-Ansicht)

Das Gebäudeensemble vom Stadtgraben aus (Nord-West-Ansicht)

Büro/​Verwaltung

Rathaus mit Kino in Haarlem

Strukturiertes Ziegelmauerwerk mit hellen und dunklen Fugen

Nordostansicht: Fassade aus hellen Wasserstrichziegeln; die Fensterläden sind mit ländlichen Motiven bedruckt

Nordostansicht: Fassade aus hellen Wasserstrichziegeln; die Fensterläden sind mit ländlichen Motiven bedruckt

Büro/​Verwaltung

Rathaus der Gemeinde Bronckhorst in Hengelo

Klinkerfassade im wilden Verband aus Wasserstrichziegeln

Streng symetrisch sind die drei Gebäuderiegel angeordnet

Streng symetrisch sind die drei Gebäuderiegel angeordnet

Büro/​Verwaltung

Firmenzentrale in Duisburg

Einschaliges Kalksandsteinmauerwerk mit Wärmedämmverbundsystem

Ansicht von Osten

Ansicht von Osten

Büro/​Verwaltung

Geschäfts- und Bürogebäude in Hamburg

Hinterlüftete Vormauerschale aus Klinkersichtmauerwerk

Neues Zentrum von Ulm

Neues Zentrum von Ulm

Büro/​Verwaltung

Service-Center in Ulm

Zweischaliges Mauerwerk mit senkrechter Klinkerfassade

Hamburg House auf der Expo Shanghai 2010

Büro/​Verwaltung

Hamburg House auf der Expo Shanghai 2010

Passivhaus im Klinkermantel

Civic Centre für Limerick

Büro/​Verwaltung

Civic Centre für Limerick

Steinerne Lamellen

Bürogebäude in Neu Delhi

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in Neu Delhi

Vibrierende Hülle aus Backstein

Umnutzung einer Kaserne in Düsseldorf

Büro/​Verwaltung

Umnutzung einer Kaserne in Düsseldorf

Betonfertigteile mit eingelassenen Klinkern

Verwaltungsgebäude in Hannover

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude in Hannover

Vorgefertigte Mauertafeln aus Porenbeton

Strenge Formen: Hohes Haus und Langes Haus am Abend

Strenge Formen: Hohes Haus und Langes Haus am Abend

Büro/​Verwaltung

Landtagsgebäude Vaduz

Strenge Formen mit hellem Klinker

Das Verwaltungsgebäude der IG Metall Bochum

Das Verwaltungsgebäude der IG Metall Bochum

Büro/​Verwaltung

Jahrhunderthaus in Bochum

Gewerkschaftshaus in regionaler Materialsprache

Außenansicht

Außenansicht

Büro/​Verwaltung

Fraunhofer Zentrum in Kaiserslautern

KS-Fasensteine im Innen- und Außenbereich

Ansicht

Ansicht

Büro/​Verwaltung

Davidwache in Hamburg

Erweiterung mit rot-blau-violettem Klinker

Wiederaufgebaute Getreidespeicher mit ellipsenförmigen Ergänzungen

Wiederaufgebaute Getreidespeicher mit ellipsenförmigen Ergänzungen

Büro/​Verwaltung

Businesscenter Stadthafen in Rostock

Klinker im Märkischen Verband

Botschaft des Sultanats Oman in Berlin

Büro/​Verwaltung

Botschaft des Sultanats Oman in Berlin

Strenge Klinkerfassade und arabische Ornamente

Innenansicht

Innenansicht

Büro/​Verwaltung

Technische Verwaltung von Hoechst in Frankfurt a.M.

Paradebeispiel expressionistischer Baukunst

*Seriell und modular.

Kalksandstein von KS-ORIGINAL macht Wohnungsneubau einfacher und schneller.

Partner-Anzeige