Wohnhaus in Berlin-Nikolassee

Holzhülle mit Pergola

Vollständig von einer horizontalen Lattung aus Weißtanne umhüllt, hebt sich das Wohnhaus im Ortsteil Nikolassee, ganz im Südwesten Berlins, deutlich von seiner Umgebung ab. Mit zwei Geschossen und einem Satteldach entspricht es dem Urtyp des Einfamilienhauses. Die Öffnungen an der Giebelseite sind sparsam gesetzt, über eine Vorgarten rückt der Baukörper vom Straßenraum ab.

Gallerie

Rundzwei Architekten planten das Bauwerk mit der hellen Holzbekleidung und einer Pergola zu beiden Seiten als weiterem besonderen Merkmal. Optisch stellt diese eine Fortführung der geneigten Dachflächen dar, überdeckt an der Ostseite den Eingangsbereich und im Westen einen Carport. Die filigrane Lattung überzieht das Gerüst und bildet eine Art Filter zwischen Innen- und Außenraum.

Luft und Licht für den Wohnraum
Die Nordseite ist dem Garten zugewandt. Große, gläserne Schiebetüren an der Nordostecke stellen einen engen Bezug zwischen Wohnraum und Garten her, eine Terrasse ist vorgelagert. Wohnen, Essen und Kochen sind im Erdgeschoss des quadratischen Grundrisses L-förmig organisiert. Dieser zusammenhängende Raum umgreift die Erschließungs- und Nebenfunktionen: Den mittigen Eingangsflur von Westen, die einläufige Treppe parallel dazu, ein Arbeitszimmer, das Gäste-WC und den Abstellraum.

Über dem Essplatz als Zentrum des Wohnens erstreckt sich ein Luftraum bis ins Dachgeschoss. Im Obergeschoss befinden sich das Elternschlafzimmer und zwei Kinderzimmer, die sich zur Straße richten; dazwischen zwei Bäder, verbunden durch eine Schiebetür. Eine erstaunlich feingliedrige weiße Stahltreppe führt als Faltwerk vom oberen Flur durch den Luftraum zur Galerieebene im Dachgeschoss. Dort ist außerdem Platz für ein Gästezimmer und eine Terrasse nach Westen.

Eichenholz, Linoleum, Kalkputz
Viel Weiß, natürlich belassenes Eichenholz am Boden, bei den Treppen, aber auch für Einbauschränke im Flur und in der Küche lassen das Wohnhaus hell und freundlich erscheinen. Bündige Schranktüren und Verblendungen, in der Küche mit grauem Linoleum bedeckt, sorgen für ruhige, klare Linien. Die Wände des Holzbaus sind innen mit Gipsfaserplatten und einem Kalkputz versehen.

Rahmenlose Fenster sind weit nach außen gerückt und innen mit Sitznischen (Eichenholz) ausgestattet. Weil diese Fenster sich nicht öffnen lassen, sind hochformatige Lüftungsflügel aus Holz angegliedert. Äußerlich bleiben diese hinter der Fassadenbekleidung verborgen.

Holzbau auf WU-Beton
Das Gebäude ist ein reiner Holzbau, nur die Kelleraußenwände bestehen aus WU-Beton. Im Untergeschoss befindet sich ein Wellnessbereich mit Pool. Dort herrschen dunkle Naturtöne vor, mit grauem Mineralputz an den Wänden und beige-braunen Natursteinböden.

Die Innenwände sind (auch im Keller) tragende Vollholzwände, die Außenwände aus vorgefertigten Holztafelbauelementen errichtet. Die Decken sind ebenfalls aus Holz. Die Verbindungen der Bauteile wurden im Sinne einer Kreislaufwirtschaft mechanisch ausgeführt, auf geklebte Verbindungen nach Möglichkeit verzichtet. Als Dämmmaterial dient Holzwolle. Unter der Holzlattung des Dachs ist ein Blechdach ebenfalls auf Wiederverwertung ausgelegt.

Die leicht abgesetzte, hinterlüftete Holzbekleidung schützt das Wohnhaus vor Überhitzung. Die Dachfenster und die Terrasse im Dachgeschoss werden mittels Sensoren bei Sonnenschein automatisch verschattet. Die Pergolen spenden zusätzlich Schatten an zwei Seiten. -us

Bautafel

Architektur: rundzwei Architekten, Andreas Reeg und Marc Duour-Feronce, Berlin
Projektbeteiligte: ZRS Ingenieure, Berlin (Tragwerksplanung, Energieplanung/KfW); Andreas Zill, Berlin (Bodengutachten); bwp bauwerkpartner, Berlin (TGA-Planung); rundzwei Architekten, Berlin (Elektro-Planung, Bauleitung); PUT West Baugesellschaft, Berlin (Betonrohbau); Holzbau Moser, Hirschfeld (Holzbau); Theo's Handwerk, Berlin (Ausführung Holzfassade, Trockenbau, Innentüren + Fliesen); Bautischlerei Behrendt, Königs-Wusterhausen (Außenfenster und -türen); Möbeltischlerei Wust, Potsdam (Einbaumöbel und -küche); Sans Souci Parkett, Berlin (Parkett)
Bauherr/in: privat
Fertigstellung: 2020
Standort: Nikolassee, Berlin
Bildnachweis: Gui Rebelo / rundzwei Architekten

Baunetz Architekten

Fachwissen zum Thema

Holz und auch Holzwerkstoffe bieten eine Vielfalt von Möglichkeiten: Karbonisierte Holztafeln bilden die Fassade des Baugruppenhauses Frizz23 in Berlin-Kreuzberg (Deadline Architekten, 2019).

Holz und auch Holzwerkstoffe bieten eine Vielfalt von Möglichkeiten: Karbonisierte Holztafeln bilden die Fassade des Baugruppenhauses Frizz23 in Berlin-Kreuzberg (Deadline Architekten, 2019).

Holz im Außenbereich

Außenwandbekleidungen aus Holz

Die Fachregel des Zimmererhandwerks zu Außenwandbekleidungen aus Holz ist ein Leitfaden für eine sachgemäße Planung und Ausführung nach allgemein anerkannten Regeln der Technik.

Tragende Holzbeläge werden üblicherweise in Gebrauchsklasse GK 3.2 eingestuft. Sind Schmutzablagerungen zu erwarten, ist eine Zuordnung in GK 4 vorzunehmen.

Tragende Holzbeläge werden üblicherweise in Gebrauchsklasse GK 3.2 eingestuft. Sind Schmutzablagerungen zu erwarten, ist eine Zuordnung in GK 4 vorzunehmen.

Holz im Außenbereich

Balkone und Terrassen

Die Verwendung von Holz im Außenbereich ist mit einer sorgfältigen Planung verbunden; die Fachregel 02 des Zimmererhandwerks fasst wesentliche Erkenntnisse zusammen.

Brettsperrholz eignet sich sehr gut für Wandelemente. Um vertikale Lasten optimal abtragen zu können, müssen die Decklagen stehend angeordnet sein.

Brettsperrholz eignet sich sehr gut für Wandelemente. Um vertikale Lasten optimal abtragen zu können, müssen die Decklagen stehend angeordnet sein.

Bauteile

Brettsperrholz (BSP) – Massivholzsysteme

Brettsperrholzelemente eignen sich gut für hohlraumfreie, kompakte Wandaufbauten. In Kombination mit Brettsperrholzdecken sind die Verbindungsdetails einfach ausführbar.

Die Holzkonstruktion dieses Wohnhauses ist ein kombinierter Skelett- und Holztafelbau (Baugruppenprojekt 3XGrün in Berlin, 2011; Architektur: IfuH - Institut für urbanen Holzbau, Atelier PK, Roedig Schop Architekten, Rozynski Sturm Architekten).

Die Holzkonstruktion dieses Wohnhauses ist ein kombinierter Skelett- und Holztafelbau (Baugruppenprojekt 3XGrün in Berlin, 2011; Architektur: IfuH - Institut für urbanen Holzbau, Atelier PK, Roedig Schop Architekten, Rozynski Sturm Architekten).

Holzbausysteme

Tafelbau/Rahmenbau

Diese Art der Wandkonstruktion ist in Mitteleuropa weit verbreitet: Sie ist materialeffizient und kann kostengünstig hochwärmedämmend ausgeführt werden.

Bauwerke zum Thema

Am Rande des hessischen Wolfhagen fügt sich der dunkle Holzrahmenbau gut in die Umgebung.

Am Rande des hessischen Wolfhagen fügt sich der dunkle Holzrahmenbau gut in die Umgebung.

Wohnen

Das schwarze Haus in Wolfhagen

Die detaillierte Planung und präzise Vorfertigung ist dem Holzrahmenbau anzusehen: Ein funktionaler Grundriss, helle Räume und klare Konturen zeichnen das Wohnhaus eines Architektenpaares aus.

Wo einst ein Bauernhaus stand, bildet das Haus am Schopfacker als Solitär mit Lärchenholzfassade einen baulichen Abschluss.

Wo einst ein Bauernhaus stand, bildet das Haus am Schopfacker als Solitär mit Lärchenholzfassade einen baulichen Abschluss.

Wohnen

Haus am Schopfacker in Trogen

Drei Geschosse in Holzbauweise und ein Walmdach kennzeichnen das schlichte und moderne Zweifamilienhaus, das sich sehr gut einfügt.

Mit Haus K entwarfen Seiler Linhart Architekten ein Wohngebäude für eine Familie in Alpnach; es wurde im Vollholzsystem aus lokalen Fichten und Weißtannen errichtet.

Mit Haus K entwarfen Seiler Linhart Architekten ein Wohngebäude für eine Familie in Alpnach; es wurde im Vollholzsystem aus lokalen Fichten und Weißtannen errichtet.

Wohnen

Haus K in Alpnach

Fichten- und Weißtannenholz sowie Stampflehm aus der Region sind die Hauptbestandteile des Wohnhauses.

Mit seiner schlichten, archetypischen Form, betont durch ein minimal überstehendes Satteldach, fügt sich das Wohnhaus gut in die Nachbarschaft.

Mit seiner schlichten, archetypischen Form, betont durch ein minimal überstehendes Satteldach, fügt sich das Wohnhaus gut in die Nachbarschaft.

Wohnen

Wohnhaus in Kronach

In enger Nachbarschaft zur Großfamilie realisierte die Architektin ihr Eigenheim aus individuell vorgefertigten Brettsperrholzelementen.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Holz sponsored by:
Informationsdienst Holz | getragen durch den Informationsverein Holz, Düsseldorf
Kontakt: +49 (0) 211 9665580 | info@informationsvereinholz.de
und Holzbau Deutschland Institut e.V., Berlin
Kontakt: +49 (30) 20314533 | kontakt@institut-holzbau.de
und Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V., Wuppertal
Kontakt: +49 (0) 20276972732 | info@studiengemeinschaft-holzleimbau.de
Zum Seitenanfang

Die Öffnungen an der Giebelseite sind sparsam gesetzt, über eine Vorgarten rückt der Bau vom Straßenraum ab.

Die Öffnungen an der Giebelseite sind sparsam gesetzt, über eine Vorgarten rückt der Bau vom Straßenraum ab.

Wohnen

Wohnhaus in Berlin-Nikolassee

Holzhülle mit Pergola

Am Rande des hessischen Wolfhagen fügt sich der dunkle Holzrahmenbau gut in die Umgebung.

Am Rande des hessischen Wolfhagen fügt sich der dunkle Holzrahmenbau gut in die Umgebung.

Wohnen

Das schwarze Haus in Wolfhagen

Holzrahmenbau mit Kontrast

Arquitectura-G aus Barcelona schufen ein leicht und verspielt wirkendes Gebäude am Hang.

Arquitectura-G aus Barcelona schufen ein leicht und verspielt wirkendes Gebäude am Hang.

Wohnen

Wohnhaus in La Floresta

Box aus Brettsperrholz, Haut aus Stahlblech

Auf rund 950 Metern über dem Meer befindet sich die Skigard Hytte.

Auf rund 950 Metern über dem Meer befindet sich die Skigard Hytte.

Wohnen

Ferienhaus Skigard Hytte in Kvitfjell

Auf Stelzen und mit Rundholz bekleidet

Mit seiner schlichten, archetypischen Form, betont durch ein minimal überstehendes Satteldach, fügt sich das Wohnhaus gut in die Nachbarschaft.

Mit seiner schlichten, archetypischen Form, betont durch ein minimal überstehendes Satteldach, fügt sich das Wohnhaus gut in die Nachbarschaft.

Wohnen

Wohnhaus in Kronach

Archetypus aus Brettsperrholzelementen

Bei ihrem Entwurf orientierten sich haus.architekten an der eher ländlichen Umgebung (Ansicht Südost).

Bei ihrem Entwurf orientierten sich haus.architekten an der eher ländlichen Umgebung (Ansicht Südost).

Wohnen

Jonas Haus in Berlin-Staaken

Heimisches Holz für tragende Konstruktion und Ausbauelemente

Inspiriert von der kalifornischen Moderne und der Architektur von John Lautners entwarf der in Paris ansässige Architekt Nicolas Dahan einen lang gestreckten, großzügig und transparent gestalteten Flachdachbungalow.

Inspiriert von der kalifornischen Moderne und der Architektur von John Lautners entwarf der in Paris ansässige Architekt Nicolas Dahan einen lang gestreckten, großzügig und transparent gestalteten Flachdachbungalow.

Wohnen

Ferienhaus in Soulac-sur-Mer

Holzrahmenbau für große Spannweiten und flexible Nutzung

Die 24 verdichteten, zwei- bis dreigeschossigen Einfamilienhäuser mit Flachdach sind mit einer vorvergrauten Fichtenholzfassade ausgestattet.

Die 24 verdichteten, zwei- bis dreigeschossigen Einfamilienhäuser mit Flachdach sind mit einer vorvergrauten Fichtenholzfassade ausgestattet.

Wohnen

Wohnquartier Prinz-Eugen-Park in München

Unterschiedliche Haustypen in Holz

Holz prägt die Fassade und die Konstruktion des dreigeschossigen Mehrfamilienhauses.

Holz prägt die Fassade und die Konstruktion des dreigeschossigen Mehrfamilienhauses.

Wohnen

Mehrfamilienhaus in Potsdam

Massive, leimfreie Holzkonstruktion

Wo einst ein Bauernhaus stand, bildet das Haus am Schopfacker als Solitär mit Lärchenholzfassade einen baulichen Abschluss.

Wo einst ein Bauernhaus stand, bildet das Haus am Schopfacker als Solitär mit Lärchenholzfassade einen baulichen Abschluss.

Wohnen

Haus am Schopfacker in Trogen

Moderner Holzelementbau mit Walmdach und Lärchenholzfassade

Wo früher Torf gestochen wurde, ruht heute auf einer künstlich angelegten Landzunge das Ferienhaus für eine Familie in Vinkeveen. Es wurde geplant von i29 Interior Architects und Chris Collaris Architects.

Wo früher Torf gestochen wurde, ruht heute auf einer künstlich angelegten Landzunge das Ferienhaus für eine Familie in Vinkeveen. Es wurde geplant von i29 Interior Architects und Chris Collaris Architects.

Wohnen

Ferienhaus in Vinkeveen

Ensemble aus dunklen Quadern

Mit Haus K entwarfen Seiler Linhart Architekten ein Wohngebäude für eine Familie in Alpnach; es wurde im Vollholzsystem aus lokalen Fichten und Weißtannen errichtet.

Mit Haus K entwarfen Seiler Linhart Architekten ein Wohngebäude für eine Familie in Alpnach; es wurde im Vollholzsystem aus lokalen Fichten und Weißtannen errichtet.

Wohnen

Haus K in Alpnach

Holzbau ohne Metall, Leim und chemische Baustoffe

Die Berliner LIN Architekten Urbanisten entwickelten im Auftrag der größten Wohnungsbaugesellschaft Bremens mit dem sogenannten Bremer Punkt eine flexible Möglichkeit der Nachverdichtung.

Die Berliner LIN Architekten Urbanisten entwickelten im Auftrag der größten Wohnungsbaugesellschaft Bremens mit dem sogenannten Bremer Punkt eine flexible Möglichkeit der Nachverdichtung.

Wohnen

Wohngebäude Bremer Punkt

Serieller Holzbau zur Nachverdichtung

Beim dem ungewöhnlichen Wohnhaus in Linz-Urfahr ist "Pure Wood" Name und Programm zugleich, entworfen hat es der Architekt Michael Shamiyeh.

Beim dem ungewöhnlichen Wohnhaus in Linz-Urfahr ist "Pure Wood" Name und Programm zugleich, entworfen hat es der Architekt Michael Shamiyeh.

Wohnen

Wohnhaus Pure Wood in Linz

Hölzerner Monolith

Die fünf neungeschossigen Wohntürme namens Moholt 50|50 erweitern das Studentendorf in Trondheim

Die fünf neungeschossigen Wohntürme namens Moholt 50|50 erweitern das Studentendorf in Trondheim

Wohnen

Studentenwohnheim Moholt 50|50 in Trondheim

Fünf neungeschossige Wohntürme als Brettsperrholzkonstruktionen

Der Gebäudekomplex mit 213 Wohnungen und acht gewerblich genutzten Einheiten ist ein Holzhybridbau (Ansicht Nordwest).

Der Gebäudekomplex mit 213 Wohnungen und acht gewerblich genutzten Einheiten ist ein Holzhybridbau (Ansicht Nordwest).

Wohnen

Geschosswohnungsbau in Wien

21 Meter Höhe dank Stahlbetonskelett und vorgefertigten Holzbauelementen

Fachberatung Holzbau

Individueller und firmenneutraler Service des INFORMATIONSDIENST HOLZ.
Mo - Fr: 9 - 16 Uhr, Tel: (030) 57 70 19 95
fachberatung@informationsdienst-holz.de

Partner-Anzeige